www.tangentus.de Anna, Bella & Caramella
www.tangentus.de
MOSAIK Online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 26. Januar 2017 )

Neues
Inhalt
Archiv
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

vorige Seite
( 30   )

31 / Januar 2017
Im Auftrag des Grafen von Mansfeld
Anna, Bella & Caramella
Heft 31
Heft 31
Comic (S.3-40):
Tenebroso, der beim Grafen Hoyer VI. von Mansfeld untergekommen ist, bekommt von ihm den Auftrag, sich um die Räuberbande im Schwarzen Wald zu kümmern und anschließend beim Kloster Neu-Helfta vorbei zu schauen, da dort zwei Dämonenweiber aufgetaucht sein sollen. Die Räuber haben gerade Thomas Müntzer aufgegriffen und müssen sich von ihm den ganzen Tag revolutionäre Vorträge anhören. Unterwegs erfährt Tenebroso von einer kleinen Nachwuchsräuberin, dass der Räuberhauptmann Anton ebenfalls ein Mädchen ist. Er trifft die Bande, als sie eben einen reichen Kaufmann und dessen schwerhörige Oma überfallen. Tenebroso schickt seine Begleiter mit den beiden Überfallenen weg und schließt sich Annas Bande an, die ihn natürlich sofort nach Bella und Caramella befragt. Tenebroso hat einen Verdacht...
Bella und Caramella sind aber nicht mehr im Kloster, denn Beatrix hatte sie mit ihrem Käfig in einer Höhle versteckt. Im Kloster kommt Beatrix hinter Katharinas heimlichen Briefwechsel mit Michael und petzt bei der Äbtissin. Wegen Verstoßes gegen die Nächstenliebe wird Beatrix mit ihrem eigenen Strafenkatalog gemaßregelt (Zellenarrest, Küchendienst, Redeverbot,...); Katharina soll einen Abschiedsbrief an ihren Freund schreiben. Da Beatrix nun nicht mehr zur Versorgung vorbeikommt, müssen sich Bella und Caramella selbst um die Verpflegung kümmern. Die Räuberbande mit Anna und Tenebroso bricht zum Kloster auf, um sich die angeblichen Dämonen näher anzusehen.

Wissensbeiträge: Frauenpower (S.42/43); Der radikale Rebell Thomas Müntzer (S.44/45); Kleine Hunde, große Hunde (S.48/49)
Leserpost (S.41)
Werbung: MOSAIK-Shop (S.50/51); Abo-Bestellschein (S.51)
Sonstiges: Das sind wir (S.2); Die Schatzkammer der Räuber (S.46/47); Impressum (S.50); Heftinhalt (S.52)

Bemerkenswertes:
  • Tenebroso hatte Hoyers Hund Luitpold im Winter aus dem Eis gerettet
  • Thomas Müntzer verrät nichts über „Anton und seine edlen Gefährten” und verrät auch „ihr Lager an der alten Eiche” nicht
  • Beatrix will Äbtissin anstelle der Äbtissin werden
  • die Räuber wollen mit Dämonen nichts zu tun haben; als sie erfahren, dass die Nonnen einen großen Vorrat an Leberwürsten und Honigkuchen besitzen, kommen sie jedoch mit
  • im letzten Panel ist die „arme Schnecke” zu sehen