www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Impressum
Datenschutzerklärung

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website findet man unter NEUES !

Bildergeschichten

Auf zum 9. Leipziger Comicgarten!

Der Leipziger Comicgarten findet in diesem Jahr am 1. September 2018 von 11 bis 18 Uhr am bekannten Platz statt, in der Gartenanlage am Restaurant „Siegismund”, Philipp-Rosenthal-Straße 51b, 04103 Leipzig.
Alle Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für Künstler und Aussteller sind auf Comicgarten-Leipzig.de oder auch bei Facebook zu finden.
Am Vorabend, dem 31. August 2018, treffen wir uns an gleicher Stelle ab 19 Uhr zum Comicstammtisch!
19.7.2018
Heft 272
Heft 272
Die Mission in den Anden

Vor genau 20 Jahren, im August 1998, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 272 „Die Mission in den Anden”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Die Abrafaxe mit Wido und der Doña Ferrentes sind auf dem Weg nach Lima, dicht gefolgt von Don Ferrando. Widos Souvenir, eine Götzenfigur, fällt erst der Doña auf den Fuß und später auseinander, so dass der wertvolle goldene Inhalt enthüllt wird...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
16.8.2018
Heft 392
Heft 392
Die Verwandlung

Das MOSAIK vom August 2008 trug die Nummer 392 und hatte den Titel „Die Verwandlung”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Kurz vor der Ankunft in Köln verlassen die Abrafaxe und Johanna mehr oder weniger freiwillig auf der Jagd nach einem Stör den Lastkahn, mit dem sie auf dem Rhein reisten. Nach Auseinandersetzungen mit Kölner Straßenjungs und den beiden Widersachern Wolfenstein und Rabenhorst verweigert ihnen der Torhüter im Kloster zum Heiligen Kreuz den Einlass...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
16.8.2018
Dresdner Morgenpost 11.8.2018
Dresdner Morgenpost
11.8.2018

Morgenpost mit Variant-Mosaik

Wie bereits gemeldet, wird der Dresdner Morgenpost am Sonntag am 19. August 2018 ein kostenloses Mosaikheft 512 mit Variantcover beiliegen. Das Heft trägt den Titel „Ostsee-Abenteuer”.
In der Dresdner Morgenpost wurde am 11. und 12. August 2018 mit einer ganzseitigen sowie am 13. und 15.8. mit einer kleineren Anzeige darauf hingewiesen. Auch in der Chemnitzer Morgenpost waren die Ankündigungen enthalten.

Die Dresdner Morgenpost am Sonntag ist am Kiosk im Raum Dresden erhältlich und kostet 1,40 €.
16.8.2018
Das Experiment

Sammelband 99 Hardcover
Sammelband 99
Hardcoverausgabe
 
Sammelband 99 Softcover
Sammelband 99
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 99 wird im August 2018 erschienen. Folgende Hefte (9-12/2008) enthält der Nachdruck:
393 Das Zeittor
394 Gaukler, Tricks und schlechte Witze
395 Der große Brand
396 Rukssor Eid


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 99: Das Experiment
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2018, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-181-9
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-182-6
16.8.2018
Mosaik und Tintenkiller

Leipziger Volkszeitung 10.8.2018
Leipziger Volkszeitung
10.8.2018
Die Leipziger Volkszeitung vom 10. August 2018 lässt auf der Kinderseite „Kinder-Schlingel” anlässlich des Schulanfangs LVZ-Redakteure sich an ihren ersten Schultag erinnern. Bert Endruszeit hatte wohl das große Glück, bereits im September 1975 Mosaik-Hefte mit den Abrafaxen zu kennen: „Der Ranzen war groß genug, um die gerade auf den Markt gekommenen und heiß begehrten Mosaik-Hefte mit den Abrafaxen verstauen zu können.”
Die im gleichen Verlag erscheinenden Dresdner Neuesten Nachrichten druckten den Artikel am 11. August 2018 nach.

! Leipziger Volkszeitung, 10.08.2018,
„Mein Schulanfang” von Bert Endruszeit u.a., Seite 27


! Dresdner Neueste Nachrichten, 11.08.2018,
„Mein Schulanfang” von Bert Endruszeit u.a., Seite 28

16.8.2018
Spirou in der DDR

Freie Presse 15.8.2018
Freie Presse 15.8.2018
Die Freie Presse veröffentlichte am 15. August 2018 eine Rezension zum Spirou-Album von Flix. Gut wird hier herausgestellt, dass eine Reihe von Klischees über die ehemalige DDR übermäßig bedient wird, doch auch die vielen liebevollen Anspielungen und Zitate werden gewürdigt: „Zudem gab es in der DDR mit dem ‚Mosaik’ eine nicht zu unterschätzende Konkurrenz, die das Prinzip der Gag-prallen, hintersinnigen Abenteuer-Bildgeschichte mit Weltreise-Flair ebenso eigenwillig wie grandios bediente.”„Insofern muss man für ‚Spirou in Berlin’ ein gewisses Maß an nostalgischem Comic-Verständnis mitbringen – doch wer etwa nach wie vor begeistert ‚Mosaik’ liest, wird hier reich beschenkt.”

! Freie Presse, 15.08.2018, „Klärung eines Sachverhalts” von Tim Hofmann, Seite A1
16.8.2018
Zensierte Digedags

Leipziger Volkszeitung 15.8.2018
Leipziger Volkszeitung
15.8.2018
Ein Artikel von Mathias Orbeck in der Leipziger Volkszeitung vom 15. August 2018 beschäftigt sich mit der Dauerausstellung im Leipziger Buch- und Schriftmuseum, einer Abteilung der Deutschen Nationalbibliothek, die auch die Geschichte der Zensur in der deutschen Literatur nachzeichnet. Ein gern genanntes Beispiel sind die retuschierten Fallschirme im Heft 18 des Mosaik von Hannes Hegen. Schade nur, dass die Abbildung nur die retuschierte Zeichnung zeigt, daher kann ein Laie in der Mosaik-Historie den geschilderten Tatbestand nicht nach­vollziehen. „Doch die Form der Fallschirme als römische Adlerköpfe rief die Zensoren auf den Plan. Denn die sahen, so meinten diese, dem Wappentier der verfeindeten Bundesrepublik zu ähnlich. Folglich musste die Zeichnung verändert werden, die Adlerköpfe wurden kurzerhand retuschiert.”

! Leipziger Volkszeitung, 15.08.2018, „Verbotenes in der Deutschen Bücherei”
von Mathias Orbeck, Seite 18

16.8.2018
Weltraum-Faxe
Freies Wort 10.8.2018
Freies Wort
10.8.2018
Freies Wort 11.8.2018
Freies Wort
11.8.2018

Die in der Suhler Schul- und Volkssternwarte K.E. Ziolkowski auf dem Hoheloh zum Abschluss der diesjährigen Sommerferien am 11. August 2018 um 15 Uhr aufgeführte Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” ist in der Suhler Ausgabe der Südthüringer Zeitung Freies Wort am 10. und 11. August 2018 in Textform und unter den Terminen nochmals angekündigt worden.

! Freies Wort, 10.08.2018, Ausgabe Suhl,
„Die Abrafaxe und das Weltall”, Seite 7; Termine, Seite 8


! Freies Wort, 11.08.2018, Ausgabe Suhl, Termine, Seite 8;
„Sternenstunde zum Abschluss der Ferien”, Seite 14

16.8.2018
Spielzeugsammler

Sächsische Zeitung 11.8.2018
Sächsische Zeitung 11.8.2018
In der Wochenendbeilage „Magazin” der Sächsischen Zeitung wird am 11. August 2018 der Dresdner Künstler und Sammler von altem Spielzeug Georg Brückner porträtiert. Wie er mit dem Sammeln begann, schildert der Artikel „Das Spielzeug von gestern” von Peter Ufer so: „Er begann mit Schrott, Kupfer brachte ein paar Mark. Aber dabei blieb es nicht. ‚Einmal sah ich einen auf der Halde, der gezielt Mosaik-Hefte barg. Da begann ich, ganz bewusst nach Spielzeug zu suchen’, sagt Brückner.”

! Sächsische Zeitung, 11.08.2018, Beilage „Magazin”,
„Das Spielzeug von gestern” von Peter Ufer, Seiten M2 und M3

16.8.2018
Comics oder Graphic Novels?


Der Freitag 5.7.2018
Der Freitag
5.7.2018
Bereits etwas zurück liegt die Rezension der Ausstellung „Geschichts­bilder – Comics & Graphic Novels” von Simon Schwartz im Erfurter Angermuseum (vom 18. Mai bis 9. September 2018), die die Wochenzeitung Der Freitag in der Ausgabe Nr.27 vom 5. Juli 2018 veröffentlichte. Unter der Überschrift „Alle im Bild” stellt Tobias Prüwer die Exponate der Ausstellung vor und geht auch auf die irrige Trennung in „Comics” und „Graphic Novels” ein. Gleichzeitig erwähnt er mehrfach Simon Schwartz' zeichnerische Wurzeln: „Hier machte er erste Comicerfahrungen als Zeichner für das sagenhafte Mosaik-Magazin, das seit 1955 in Ost und später auch in West den Lesern Abenteuer in der Geschichte präsentiert: Die Helden des Hefts ritten als Germanenzirkus durchs Römische Reich, nahmen mit den Tempelrittern am Kreuzzug teil und gingen Down Under auf Schatzsuche.”„Nach einigen Tuschen aus dem Mosaik sind in der chronologisch aufgebauten Ausstellung Bögen aus Drüben! zu sehen.”„Nette Beigaben sind kleine Schätze aus dem Privatarchiv des Zeichners, etwa seine Hommage an den Mosaik: Hier hat er seine Eltern und sich aus der Ausreiseerzählung Drüben! aufs Cover geschmuggelt.”

! Der Freitag, Nr.27/2018, 05.07.2018, „Alle im Bild” von Tobias Prüwer, Seite 14
16.8.2018
Dresdner Neueste Nachrichten 11.8.2018
Dresdner Neueste Nachrichten
11.8.2018

Suche MOSAIK ...

Es gibt sie noch, die MOSAIK-Zeitungsinserate:

Gefunden in den Dresdner Neuesten Nachrichten
vom 11. August 2018 auf Seite 20.
16.8.2018
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:

AAP-Presse
AAP-Presse

Freies Wort 24.2.2018
Freies Wort 24.2.2018
in der Beilage „Meine Woche” der Oldenburger Nordwest-Zeitung vom 16. August 2018 wird die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” im Bremer Olbers-Planetarium am Sonntag, dem 19. August 2018, 11.30 Uhr angekündigt; eine Werbeanzeige für die TaschenMosaik-Bände aus dem Tessloff-Verlag wurde erneut am 13. August 2018 in der Chemnitzer Morgenpost abgedruckt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 11., 15. und 16. August 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeit­geschichtlichen Forum Leipzig.

Nachtrag: Am 24. Februar 2018 war in der Zeitung Freies Wort eine Anzeige für die TaschenMosaik-Bände 1 bis 8 enthalten.

! Freies Wort, 24.02.2018, Anzeige TaschenMosaik, Seite 17
16.8.2018
Asterix-Aufsteller 1
Asterix-Aufsteller 1
Tipp für Asterix-Sammler

Asterix-Aufsteller 2
Asterix-Aufsteller 2
Für die Sammler von Asterix-Materialien sind möglicherweise diese zwei Angebote in einem großen Internet-Auktionshaus von Interesse: ein Werbeaufsteller mit 4 Ablagen in jeweils Albumgröße sowie ein Aufsteller in Form eines Kundenstoppers, beide zum letzten Album Nr. 37 „Asterix in Italien” herausgegeben.
Durch Klick auf die Abbildungen gelangt man direkt zu den Angeboten.
9.8.2018
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
Heft 8/1978
Heft 8/1978
Allerlei Überraschungen

Im August 1978, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 8/1978 mit dem Titel „Allerlei Überraschungen” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Erst in Achau, als der Bauer Hofer und die Abrafaxe den Stier Josef stoppen, kommt der Gefängniswagen zum Stehen. Die als Kuruzen Verdächtigten werden nun freigelassen, da die Vermessungssoldaten auftauchen und den Festungsbaumeister und seine Begleiter erkennen. Auch der geänderte Bauplan kommt damit an die richtige Adresse.
Die Gendarmen Bösl und Grantiger ergreifen Hans Wurst als vermeintlichen Ludas Matyi...


Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
9.8.2018
Heft 8/1988
Heft 8/1988
Unterwasserspiele

Das MOSAIK-Heft 8/1988, das vor 30 Jahren, im August 1988, erschien, hieß „Unterwasserspiele”.

Folgendes passierte darin:

Nach der missglückten Piratenhochzeit kommt Bobo auf der Plattform wieder zu sich. Im erneuten Kampf gegen die Abrafaxe zieht er wieder den kürzeren und fällt ins Wasser. Dort entdeckt er das unter der Plattform angeschraubte Tauchboot und darin die Prinzessin. Beim Auftauchen stößt er mit dem Kopf an das Tauchboot und verliert das Bewusstsein...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
9.8.2018
Konkurrenz in Erfurt

Thüringer Allgemeine 6.8.2018
Thüringer Allgemeine
6.8.2018
Wie die Erfurter Ausgaben der Thüringer Allgemeinen und der Thüringischen Landeszeitung am 6. August 2018 berichten, hat der bisherige Inhaber des „Comic Attack” in der Erfurter Paulstraße, Jan Ettinghausen einen neuen Comicladen mit angeschlossenem Café unter dem Namen „Planet Comics” eröffnet. Dort werden auch gebrauchte Comics gehandelt: „Die wird wohl die einzige Gelegenheit sein, um auf längst vergessene Comic-Helden, wie Ritter Runkel, Fix und Fax oder Fix und Foxy [sic!] zu treffen.”
Angekündigt wird auch eine Comic-Veranstaltung in Erfurt, die sich terminlich leider teilweise mit dem Leipziger Comicgarten überschneidet.

! Thüringer Allgemeine, 06.08.2018, Ausgabe Erfurt,
„Batman lässt grüßen” von Hartmut Schwarz, Seite 23

9.8.2018
Dresdner Neueste Nachrichten 8.8.2018
Dresdner Neueste
Nachrichten 8.8.2018

Historischer Rückblick

Die Dresdner Neuesten Nachrichten, am 8. September 1893 begründet und heute eine Regionalausgabe der Leipziger Volkszeitung, begehen in diesem Jahr den 125. Geburtstag.
Aus diesem Grund wird regelmäßig ein Rückblick auf historische Ereignisse eines Jahres veröffentlicht. Am 8. August 2018 wurde das Jahr 1955 betrachtet. Ein kurzer Abschnitt lautet:
„23. Dezember: Das erste ‚Mosaik’ mit den ‚Digedags’ als Haupthelden erscheint.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 08.08.2018,
„Die DNN werden 125 Jahre” von Monika Löffler, Seite 17

9.8.2018
Freies Wort 8.8.2018
Freies Wort 8.8.2018

Abrafaxe im Weltall

Zum Abschluss der diesjährigen Sommerferien wird die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” in der Suhler Schul- und Volkssternwarte K.E. Ziolkowski auf dem Hoheloh erneut aufgeführt, und zwar am 11. August 2018 um 15 Uhr.
Das kündigte die Suhler Ausgabe der Südthüringer Zeitung Freies Wort am 8. August 2018 in der Rubrik „In Kürze” an.

! Freies Wort, 08.08.2018, Ausgabe Suhl,
„Vortrag zum Sternenhimmel und eine Reise ins Weltall”, Seite 7

9.8.2018
SUPERillu 33/2018
SUPERillu 33/2018
Spannende Oberfläche

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 33/2018 vom 9. August 2018 wird gefragt: „Was bedeutet Oberflächenspannung?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum wir bei Hitze schwitzen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.33/2018, 09.08.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 54

9.8.2018
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:


AAP-Presse
AAP-Presse
eine Werbeanzeige für die TaschenMosaik-Bände aus dem Tessloff-Verlag wurde erneut am 9. August 2018 in der Chemnitzer Morgenpost abgedruckt; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 3., 7. und 8. August 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig; im Delmenhorster Kreisblatt sowie in der Oldenburger Nordwest-Zeitung wurde am 6. Juli 2018 auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom selben Tag 16 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hingewiesen; die Thüringer Landeszeitung druckte am 3. August 2018 den Artikel „Die Damenwelt im Bilderwitz” von Ulrike Merkel nach, der am 25. Juli in der Ostthüringer Zeitung und am 28. Juli 2018 in der Thüringer Allgemeinen erschienen war.
9.8.2018
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Heft 21
Heft 21
Der Überfall im Theater

Vor 60 Jahren, im August 1958, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 21 mit dem Titel „Der Überfall im Theater” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Dig und Dag, ab jetzt im Duo, sind mit ihrem Begleiter Teutobold an der Küste gelandet, wo sie in die Herzensangelegenheiten der Fabrikantentochter Olivia eingreifen. Diese verabredet sich lieber mit dem Sklaven Alfio als mit dem vom Vater vorgesehenen Bräutigam Hyazinth...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
2.8.2018
Heft 141
Heft 141
Der Gesandte aus Kambaluk

Vor 50 Jahren, im August 1968, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 141 mit dem Titel „Der Gesandte aus Kambaluk” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Wieder in den Händen des Scheichs von Ormuz, werden Dig, Dag und Runkel zurück in dessen Palast gebracht. Dort will sie der Scheich zu Nachfolgern seiner besten, leider entflohenen Perlenfischer um Hamid ausbilden. Dazu werden sie im ehemaligen Käfig des zahmen Geiers Isidor in den Brunnen herabgelassen, um dort versenkte Kieselsteine herauszuholen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
2.8.2018
Lady-Späße

Thüringer Allgemeine 28.7.2018
Thüringer Allgemeine
28.7.2018
Drei Tage nach der Ostthüringer Zeitung hat auch die Thüringer Allgemeine am 28. Juli 2018 den Artikel „Die Damenwelt im Bilderwitz” von Ulrike Merkel veröffentlicht. In einem Porträt des Pressekarikaturisten Christian Habicht wird sein neues Buch „Frauen Cartoons” vorgestellt, das übrigens auch bei Amazon für 9,99 € bestellt werden kann . Im Beitrag wird auf die Wurzeln des Karikaturisten eingegangen: „Obwohl Christian Habicht sich zunächst als Töpfermeister selbstständig machte, war der Beruf des Karikaturisten ein Kindheitstraum. Vor allem von den ‚Digedags’-Geschichten von Hannes Hegen war er fasziniert, ‚wie sie etwa auf dem Mississippi ein Rennen mit Schaufelraddampfern veranstalteten’. Gewöhnlich waren Mosaik-Hefte rar. ‚Ich aber hatte Glück’, sagt der Künstler. ‚Eine Schreibwarenverkäuferin die alte Kirchberger hat sie mir zurückgelegt.’”

! Thüringer Allgemeine, 28.07.2018, „Die Damenwelt im Bilderwitz” von Ulrike Merkel, Seite 11
2.8.2018
Jagd um den Berliner Fernsehturm

Flix: Spirou in Berlin
Flix: Spirou in Berlin
In der Reihe „Spirou & Fantasio Spezial” durfte erstmalig ein deutscher Zeichner ein Album der klassischen frankobelgischen Serie gestalten. Die Wahl fiel auf Flix (Felix Görmann), der die Geschichte im Ostberlin Ende der 1980er Jahre ansiedelt. Spirou und Fantasio sind auf der Suche nach dem verschwundenen Graf Rummelsdorf und entdecken seltsame Dinge. Flix ist ein temporeiches und spannendes Abenteuer gelungen, das seinen virtuosen Zeichenstil mit dem zeitlosen Flair des Comic-Klassikers verbindet.
Bemerkenswert sind einige versteckte Anspielungen im Album: so haben die Abrafaxe einen Auftritt, neben dem Sandmännchen und dem Messemännchen ist Ritter Runkel zu sehen, auch eine Hommage an Mawils „Kinderland” findet man.

Flix: Spirou in Berlin
Carlsen 2018, 64 Seiten, Hardcover, 16 €, ISBN 978-3-551-72115-0
2.8.2018
Spirou und die letzten Tage der DDR

Saarbrücker Zeitung 27.7.2018
Saarbrücker Zeitung
27.7.2018
Am 27. Juli 2018 stellt die Saarbrücker Zeitung das neue Album von Flix (Felix Görmann) „Spirou in Berlin ” vor. Als erster deutscher Zeichner darf er den frankobelgischen Klassiker „Spirou und Fantasio” in einem eigenständigen Abenteuer fortführen. Die Geschichte ist Ende der 1980er Jahre in Ost- und Westberlin angesiedelt.
„Die hat Flix für Kenner mit kleinen Verweisen auf deutsche Comicfiguren angereichert (ohne damit von der Geschichte abzulenken): im Berliner Westen Didi & Stulle und der ‚kleene Punker’, im Osten Ritter Runkel und die Abrafaxe.”
Der gleiche Artikel war auch in der Schwesterzeitung Pfälzischer Merkur enthalten.

! Saarbrücker Zeitung, 27.07.2018,
„Gallischer Klassiker aus deutscher Feder” von Tobias Kessler, Seite B5
2.8.2018
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit in verschiedenen Zeitungen gefundenen Presse­texte, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

AAP-Presse
AAP-Presse

im Delmenhorster Kreisblatt und in der Oldenburger Nordwest-Zeitung vom 30. Juli 2018 wurde auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom selben Tag 16 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hingewiesen; im Service-Teil „Meine Woche” der Nordwest-Zeitung wurde am 2. August 2018 die Abrafaxe-Planetariums­show vom 6. August 2018 um 16 Uhr im Bremer Olbers-Planetarium angekündigt; für die TaschenMosaik-Bände inserierte der Tessloff-Verlag am 27. und 31. Juli 2018 in der Leipziger Volks­zeitung; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 27. und 31. Juli 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig.

2.8.2018
Ein Klassiker zum Jubiläum

Asterix 26 Sonderausgabe
Asterix Band 26
Sonderausgabe
(Asterix®- Obelix®- Idefix® /
© 2017 Les Éditions
Albert René/Goscinny-Uderzo)
Das 26. Asterix-Album „Die Odyssee” erschien 1981, vier Jahre nach dem Tod des Texters René Goscinny; es ist die zweite von Albert Uderzo allein geschaffene Folge. Die Egmont Ehapa Media GmbH hat zur Erinnerung an den 50. Jahrestag des ersten in Deutschland erschienenen Albums mit den berühmten Galliern eine Sonderausgabe der „Odyssee” als Softcover mit 16 zusätzlichen Seiten herausgegeben. In der Geschichte reisen Asterix und Obelix in Begleitung des als Druide getarnten römischen Agenten Nullnullsix nach Mesopotamien, um eine wichtige Ingredienz des von Miraculix gebrauten Zaubertranks zu besorgen. Zahlreiche Gags und das Auftreten bekannter Persönlichkeiten erinnern an das Vermächtnis des Mitschöpfers der Asterix-Serie.
Der Anhang enthält Bilder und Informationen zur Entstehung des Albums und zur Freundschaft zwischen Goscinni und Uderzo.

Empfehlung: eine gelungene Ausgabe eines beliebten Asterix-Abenteuers, auch im Hinblick auf den im kommenden Jahr erwarteten neuen Animationsfilm „Asterix und das Geheimnis des Zauber­tranks”.

René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix Band 26:
Die Odyssee
(limitierte Sonderausgabe)
Egmont Ehapa Media 2018, Softcover, 64 Seiten, 6,90 € KAUFEN
2.8.2017
Mosaik 512
Heft 512
Auf der wilden Ostsee

Am 25. Juli 2018 erschien das MOSAIK 512 mit dem Titel
„Auf der wilden Ostsee”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Die Kogge „Alte Tante” verfolgt die Mönche Odo und Frodo, doch es stellt sich heraus, dass Califax mit Kapitän Hartke eine Änderung des Ziels abgesprochen hat, ohne Brabax einzuweihen. Darüber gibt es eine zeitweilige Verstimmung. Letzlich geht Califax' Plan auf, mit den Heringsfischern an der schonischen Küste günstige Geschäfte zu machen (Salz gegen Heringe), um die Weiterreise nach Nowgorod zu finanzieren...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
26.7.2018
Heft 37
Heft 37
Feuerwerk und Tortenschlacht

Am 25. Juli 2018 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 37 mit dem Titel „Feuerwerk und Tortenschlacht” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:

Lady Ashcroft will bei ihrem Ball ihren Favoriten bekanntgeben, die Kandidaten legen sich mit Geschenken und Überraschungen ordentlich ins Zeug. Anna nutzt die Gelegenheit und sucht in der Rumpelkammer der Lady nach der Zeittorkarte, während sich die Ballbesucher in eine Tortenschlacht stürzen. Beim anschließenden Feuerwerk verbrennt die Karte; Anna wird von Inspektor Barnaby als Diebin verfolgt...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 37 !
26.7.2018
Variantheft in Dresden!

Mosaik 512-Variant in der Morgenpost
Variantheft in der Dresdner Morgenpost
Über die App „MOSAIK MAGIC” ist zu erfahren, dass am 19. August 2018 in der Dresdner Morgenpost am Sonntag ein kostenloses MOSAIK 512 mit Variantcover beiliegen wird. Der Titel dieses Variantheftes ist „Ostsee-Abenteuer”.
Die Dresdner Morgenpost am Sonntag ist am Kiosk im Raum Dresden erhältlich und kostet 1,40 €.
26.7.2018
Magazin ZACK

Seit dem 25. Juli 2018 ist das ZACK-Heft 8/2018 (#230) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 8/2018
ZACK 8/2018

▪ Harmony: Memento (Teil 1),
▪ Rick Master: Wie begeht man einen Mord (Teil 3),
▪ Parker & Badger: Die Agentur / Der Meister,
▪ Tanguy & Laverdure: Alte Bekannte (Teil 4),
▪ Cassio: Der Maler des Todes (Teil 4),
▪ Solo: Kannibalenwelt (Teil 6),
▪ Vater der Sterne: Einkaufsliste,
einen Artikel über die neue Serie „Oblivion Song” von Robert Kirkman,
einen Beitrag über die Comic-Biografie „Joe Shuster – Vater der Superhelden”,
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 512 mit dem Titel „Auf der wilden Ostsee” vorgestellt, außerdem gibt es ganzseitige Werbeanzeigen für das Abrafaxe-Heft 512, für das Anna, Bella & Caramella-Heft 37, für die Hanse-Bände „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” und „Leinen los!” sowie eine halbseitige Werbung für den Luther-Sammelband „Himmel & Hölle” sowie für die beiden Luther-Sammelbände.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 8/2018 (#230), Anzeige Hanse-Serie der Abrafaxe/Heft 512, Seite 2;
Anzeige für Anna, Bella & Caramella 37, Seite 17; Anzeige „Himmel & Hölle”, Seite 36;
„MOSAIK 512”, Seite 51; Anzeige „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” und „Leinen los!”, Seite 81;

26.7.2018
Frankfurter Allgemeine 25.7.2018
Frankfurter Allgemeine
25.7.2018
Der Ritter in der Oper

Die Frankfurter Allgemeine veröffentlichte am 25. Juli 2018 eine Rezension auf die Inszenierung der komischen Oper „Orlando Paladino” (Ritter Roland) von Joseph Haydn am Münchner Prinzregententheater (Regisseur Axel Ranisch). Der Artikel beginnt mit den Worten: „Ritter-Runkel-Kenner wissen: ‚Es ist des Ritters größtes Pech, tropft ihm das Pech ins Rüstungsblech’. Nun kann sich so ein Ritter nicht nur beim Pechnasenduell an der Festungsmauer zur Runkel oder gar zur Gurke machen, sondern auch beim Kniefall vor der Hohen Frau ...”

! Frankfurter Allgemeine, 25.07.2018,
„Haydns Witz zersprengt die Etikette von heute” von Jan Brachmann, Seite 11

26.7.2018
Frauenwitze

Ostthüringer Zeitung 25.7.2018
Ostthüringer Zeitung
25.7.2018
Der früher in Eisenberg als Töpfermeister tätige Christian Habicht ist inzwischen als Pressekarikaturist bekannt geworden – er arbeitet insbesondere für die Ostthüringer Zeitung. Als neue Veröffentlichung in einer ganzen Reihe von Büchern hat der Zeichner „Frauen Cartoons” im Verlag Bild und Heimat herausgebracht. Das Buch kann auch bei Amazon bestellt werden (9,99 €) .
In der Ostthüringer Zeitung am 25. Juli 2018 wurde das Buch vorgestellt. In dem Beitrag von Ulrike Merkel wird auf die Wurzeln des Karikaturisten eingegangen: „Vor allem von den ‚Digedags’-Geschichten von Hannes Hegen war er fasziniert, ‚wie sie etwa auf dem Mississippi ein Rennen mit Schaufelraddampfern veranstalteten’. Gewöhnlich waren Mosaik-Hefte rar. ‚Ich aber hatte Glück’, sagt der Künstler. ‚Eine Schreibwarenverkäuferin die alte Kirchberger hat sie mir zurückgelegt.’”

! Ostthüringer Zeitung, 25.07.2018, „Die Damenwelt im Bilderwitz” von Ulrike Merkel, Seite 9
26.7.2018
SUPERillu 31/2018
SUPERillu 31/2018
Leipziger Messe

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 31/2018 vom 26. Juli 2018 wird gefragt: „Wie entstand die Leipziger Messe?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie Seesterne Muscheln fressen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.31/2018, 26.07.2018,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 50

26.7.2018
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:



AAP-Presse
AAP-Presse
im Delmenhorster Kreisblatt und in der Oldenburger Nordwest-Zeitung vom 24. Juli 2018 wurde auf die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom selben Tag 14 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hingewiesen; in der Beilage „Meine Woche” der Nordwest-Zeitung vom 26. Juli 2018 wird die Abrafaxe-Planetariumsshow im Bremer Olbers-Planetarium vom Montag, dem 30. Juli 2018, 16 Uhr angekündigt; für das TaschenMosaik Band 9 bis 16 inserierte der Tessloff-Verlag am 21. Juli 2018 in der Leipziger Volkszeitung; die Freie Presse Mittweida erwähnt auf der Termine-Seite am 24. und 25. Juli 2018 die Digedags-Ausstellung im Zeit­geschichtlichen Forum Leipzig.
26.7.2018
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.

Besondere Empfehlung:






Seitenanfang