www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

Besucher seit 12.12.96
 
Besucher heute, gestern
 

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Fotos findet man unter Noch mehr Bildergeschichten.

Bildergeschichten

24. MOSAIK-Börse Wolfen 2017

Wolfen ist nur einmal im Jahr

Der Countdown zur 24. Mosaik-Börse am 18. November 2017 in Wolfen hat begonnen:
 

Alle Informationen zum Ablauf und zum Stand der Vorbereitungen sind auf der Börsen-Seite zu finden, darunter auch die Pressemitteilung sowie ein Flyer zum Herunterladen.

Flyer MOSAIK-Börse 2017
Flyer MOSAIK-Börse 2017
Achtung: Alle zur Verfügung stehenden Tische sind bereits vergeben, der vorhandene Platz für Händler ist restlos ausgeschöpft, weitere Anmeldungen können leider nicht mehr angenommen werden!

Bitte beachten: Die Pension am Rosengarten ist wegen Geschäftsaufgabe geschlossen.
Das BIG Reisehotel hat seit August 2017 wieder geöffnet und steht für Übernachtungen zur Verfügung.

Informationen über Wolfen (Ortsteil der Stadt Bitterfeld-Wolfen), Anfahrtsbeschreibungen zum Kulturhaus, Hinweise auf Gaststätten und Übernachtungs­möglichkeiten sind auf den verlinkten Seiten zu finden und werden laufend auf Aktualität überprüft (ohne Gewähr).

Noch eine wichtige Information: Wer am Abend vor der Börse zum Stammtisch anreist, sollte auf dem Navi die Adresse „Wolfen, Jahnstraße 37” eingeben, dann gelangt man direkt vor die Einfahrt zum Parkplatz vom „San Lorenzo”. Die eigentliche Adresse „Wolfen, Rathausplatz 3” leitet auf den Parkplatz vor dem Rathaus, so dass man noch um selbiges herumgehen muss (ca. 100 m).
19.10.2017
Die Insel der Piraten
Heft 262
Heft 262

Vor genau 20 Jahren, im Oktober 1997, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 262 „Die Insel der Piraten”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Nach dem Auflaufen auf eine Klippe sind die Abrafaxe, Wido und die Reisegruppe stundenlang am Strand unterwegs, um eine Ansiedlung zu finden. Plötzlich auftauchende Segel stellen sich als das Wrack ihres Schiffes heraus – sie sind auf einer Insel. Also beschließen sie, ein Floß zu bauen, das von Sven mit zwei Kanonenrohren unabsichtlich gleich versenkt wird. Erneut wird mit dem Bau des Floßes begonnen.
Don Ferrando hatte sich sofort von der Gruppe abgesetzt, um nach Eldorado zu suchen, war jedoch in eine Fallgrube für Schweine gestürzt...


Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
19.10.2017
Im Kloster ist der Teufel los
Heft 382
Heft 382

Das MOSAIK vom Oktober 2007 trug die Nummer 382 und hatte den Titel „Im Kloster ist der Teufel los”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Über dem Kloster St. Marien in Helfta, in dem sich die Magd Johanna mit der Wäsche und der zänkischen Nonne Adelheid herumschlägt, ziehen seltsame dunkle Wolken auf. Auch die Fische im nahen Teich, an dem Johanna beim Wäschewaschen den Fischer Konrad trifft, spielen verrückt. Während Schwester Mechthild Visionen von drei Rittern aus Jerusalem hat, die das Heil sowie Milch und Honig für das Kloster bringen werden, entlädt sich eine Licht­erscheinung und die Abrafaxe treffen ein, worauf die ehrwürdige Mutter mehrfach in Ohnmacht fällt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
19.10.2017
Luther und der Reichstag zu Worms

Mosaik 503
Heft 503
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 503 mit dem Titel „Luther und der Reichstag zu Worms” wird ab 25. Oktober 2017 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

In Worms war der Reichstag bereits seit Januar des Jahres 1521 zusammengetreten. Die Stadt platzte aus allen Nähten. Allein schon Kaiser Karl V. war mit einem Gefolge von mehr als 1.000 Leuten angereist. Viele Gastzimmer wurden doppelt belegt. Der junge Kaiser selbst war im Bischofshof untergekommen und hatte dort genügend Platz für sein kompliziertes Ankleideritual. Was der Kaiser sonst noch in Worms trieb, wie sich Luther bei seiner Anhörung schlug und wen Brabax zu seiner großen Freude in der Stadt traf, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
19.10.2017
Unter der Regenbogenfahne
Heft 34
Heft 34

Am 25. Oktober 2017 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 34 mit dem Titel „Unter der Regenbogenfahne” veröffentlicht.

Das vorige Heft endete mit den Worten:

Anna war unbemerkt ins Lager des Heeres der Adligen geschlichen und hatte dort herausgefunden, wie viele Männer der Landgraf von Hessen in die Schlacht führen würde. Doch als sie einem Gespräch lauschte, das aus dem Zelt des Landgrafen drang, war sie vom Baron zu Guttenberg überrascht worden. Nun wurde sie also in eine Scheune gesperrt, in der man auch die Bauern des zerstörten Dorfes gefangen hielt. Bella würde sie dort nicht antreffen, dafür aber die Mutter des kleinen Christoph. Ob Christoph seine Mutter wiedersehen würde, wie die Schlacht zwischen den Bauern und den Adligen ausgeht und warum Tenebroso einen veritablen Tobsuchtsanfall erleidet, das erfahrt ihr im nächsten Heft.
19.10.2017
MOSAIK in Wittenberg

Cranach-Höfe Wittenberg
Cranach-Höfe in Wittenberg


Die Abrafaxe und das MOSAIK-Team sind nach Wittenberg eingeladen, die ganze Geschichte der Reformation zu erzählen.
Am 24. Oktober 2017 ist das MOSAIK-Team mit verschiedenen Schulprojekten in den Cranach-Höfen zu Gast und wird zudem eine Ausstellung mit originalen Zeichnungen eröffnen, die bis zum Februar 2018 gezeigt wird.
Die Ausstellungseröffnung mit dem MOSAIK-Team ist am 24.10.2017, 17 Uhr, in den Cranach-Höfen Markt 4 und Schlossstr. 1.
Schülerprojekte finden am 24.10.2017 (mit den Zeichnern des MOSAIKs) und am 25.10.2017, jeweils von 9 Uhr bis 13 Uhr, in der Malschule der Cranach-Stiftung, Schlossstraße 1 statt (Anmeldung notwendig unter info@cranach-malschule.de).
Am 24. Oktober gibt es ab 15 Uhr offene Angebote mit dem MOSAIK-Team für alle großen und kleinen Abrafaxe-Fans (15 Uhr Comic-Workshop, weitere Angebote fortlaufend)
19.10.2017
Vandalen in Leipzig

Digedags-Graffiti vor einigen Jahren
Digedags-Graffiti
Digedags-Graffiti


Digedags-Graffiti
Digedags-Graffiti
Digedags-Graffiti

(Fotos: Tessloff(1) / thowi(2-6), zum Vergrößern auf die Bilder klicken)

Seit einigen Jahren ist die Ecke Rabet/Hermann-Liebmann-Straße im Leipziger Stadtteil Neuschönefeld im Stadtbezirk Ost gewissermaßen eine Pilgerstätte für Digedag-Fans. Hier hat der Graffiti-Künstler Ilja van Treeck ein Wandgemälde geschaffen, das vor dem Hintergrund des Wüstenmotivs aus dem letzten Heft von Hannes Hegen neben den Digedags und Ritter Runkel weitere beliebte Figuren aus dem Mosaik-Universum zeigt.
Leider wurde das Bild kürzlich durch hässliche Schmierereien verunstaltet. Nicht nur, dass die Verursacher – Banausen, Kulturbarbaren, Kunstschänder oder wie man sie nennen möchte – wilde Krakeleien aufgebracht haben, auch völlig groteske Parolen wurden gekritzelt.
Kurz gesagt, diese Vandalen gehören zu den Typen, denen ich niemals ein Mosaik-Heft ausleihen würde.
19.10.2017
Volles Programm
Mitteldeutsche Zeitung 11.10.2017
Mitteldeutsche Zeitung
11.10.2017
Mitteldeutsche Zeitung 11.10.2017
Mitteldeutsche Zeitung
11.10.2017

Zu den Festtagen zum Reformations­jubiläum hat die Mitteldeutsche Zeitung am 11.Oktober 2017 in den Lokalausgaben Wittenberg und Jessen das komplette Programm veröffentlicht. Darunter wird die Ausstellungseröffnung „Schlag auf Schlag” mit den Abrafaxen genannt.

! Mitteldeutsche Zeitung, 11.10.2017, Ausgabe Wittenberg,
„Wittenberger Festtage zum Reformationsjubiläum”, Seite 9


! Mitteldeutsche Zeitung, 11.10.2017, Ausgabe Jessen,
„Wittenberger Festtage zum Reformationsjubiläum”, Seite 11

19.10.2017
Digedags-Katalog

Digedags-Gesamtverzeichnis 2017/18
Digedags-Gesamt-
verzeichnis 2017/18
Der Tessloff Verlag hat ein neues Digedags-Gesamtverzeichnis für 2017/18 zusammengestellt.

Wie bisher ist das gesamte Digedags-Œuvre von Hannes Hegen in Sammelband-Form verzeichnet. Als Neuerscheinungen sind die ersten acht Bände des TaschenMosaiks, die Taschenbuchausgabe „Die drei Leben des Zeichners Johannes Hegenbarth” und die neuen Monatsblätter „Titelgrafiken der Weltraumserie” aufgeführt.
Auf der Digedags-Homepage des Tessloff-Verlags kann das neue Verzeichnis sicher in Kürze heruntergeladen werden.

Letzte Meldung: Die ursprünglich für den 18. Oktober 2017 angekündigten Neuerscheinungen TaschenMosaik 1-8 und Hannes Hegen-Biografie als Taschenbuch verschieben sich wegen Druckereiproblemen auf Anfang November.
19.10.2017
Börse in Kamenz

Sächsische Zeitung 12.10.2017
Sächsische Zeitung
12.10.2017
Die Sammlermesse in Kamenz, die seit 1998 zweimal jährlich stattfindet, öffnet die Pforten im Saal der Gaststätte der Kamenzer Bildungs­gesellschaft Kabi am 21. Oktober 2017 zum 40. Mal.
Die Sächsische Zeitung wies am 12. Oktober 2017 in der Ausgabe Kamenz auf Seite 14 auf die Jubiläumsmesse hin.
Im Text wurde erwähnt: „Briefmarken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie alte Filmprogramme, Sammelbilderalben, Mosaikhefte von Hannes Hegen, Orden und Medaillen präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.”
Am 18. Oktober 2017 veröffentlichte die Sächsische Zeitung den Kurzartikel erneut.

! Sächsische Zeitung, 12.10.2017, Ausgabe Kamenz,
„Sammlermesse vor einemm Jubiläum”, Seite 14

19.10.2017
Thüringer Allgemeine 9.10.2017
Thüringer Allgemeine
9.10.2017
Ein Stück Kindheit

Die Nordhäuser Lokalausgabe der Thüringer Allgemeinen hat am 9. Oktober 2017 in der Rubrik „Stich-Wort” einen Beitrag von Marco Kneise veröffentlicht. Er beschreibt seine Kindheitserinnerungen an die Abrafaxe und erwähnt dabei auch deren Vorgänger, die Digedags. Obwohl er die MOSAIK-Protagonisten aus den Augen verloren hatte, gab es jetzt eine Begegnung mit einem aktuellen Heft, das er folgendermaßen charakterisierte: „Es war modern und frisch zugleich und brachte mir für einen kurzen Augenblick ein Stück meiner Kindheit zurück.”

! Thüringer Allgemeine, 09.10.2017, Ausgabe Nordhausen,
„Stich-Wort: Abrax, Brabax und Califax” von Marco Kneise, Seite 21

19.10.2017
Sächsische Zeitung 13.10.2017
Sächsische Zeitung
13.10.2017

Ende einer Ausstellung

Erst kurz vor dem Ende der Ausstellung „Abenteuer MOSAIK – Die Digedags reisen um die Welt” des Dresdner MOSAIK-Fanclubs „Mosa.X”, die noch bis zum 29. Oktober 2017 im DDR-Museum Pirna zu sehen ist, findet sie etwas Resonanz in der Presse.
Am 13. Oktober 2017 erwähnte die Sächsische Zeitung in der Pirnaer Ausgabe auf der Service-Seite unter „Angebote” die äußerst sehenswerte Digedags-Ausstellung.

! Sächsische Zeitung, 13.10.2017, Ausgabe Pirna,
„Dig, Dag und Digedag in Mosaik-Schau”, Seite 15


19.10.2017
Asterix in Neustrelitz

Nordkurier 12.10.2017
Nordkurier 12.10.2017
Der Nordkurier, Ausgabe Neustrelitz, berichtet am 12. Oktober 2017 über eine Ausstellung in einer orthopädischen Arztpraxis in Neustrelitz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte/ Mecklenburg-Vorpommern) über internationale Comics wie Asterix und Obelix. Sie wurde vom Leiter des Neubrandenburger Mosaik- und Comicclubs, Thomas Möller, zusammengestellt. In dem Text steht u.a.: „Thomas Möller ist in der Region als Kenner der DDR-Comic-Szene bekannt. In Neustrelitz hat er die Abrafaxe und die Digedags aber nicht dabei [...] Thomas Möller leitet den Mosaik- und Comicclub Neubrandenburg, der 1995 aus der Taufe gehoben wurde. [...] Er kennt die Zeichner, hält den Kontakt zu ihnen und ja, er besitzt das Digedag-Heft Nummer 1, das am 23. Dezember 1955 erschien.”

! Nordkurier, 12.10.2017, Ausgabe Neustrelitz,
„Obelix und Co. hängen jetzt beim Doktor ab” von Anett Seidel, Seite 23

19.10.2017
Die Abrafaxe in Bremen

Nordwest-Zeitung 13.10.2017
Nordwest-Zeitung
13.10.2017
Olbers-Planetarium Bremen, Programm September 2017-Januar 2018
Olbers-Planetarium
September 2017-
Januar 2018
Regelmäßig wird die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” in der Bremer Sternwarte Olbers-Planetarium aufgeführt. Die aktuell letzte Darbietung war am Freitag, dem 13. Oktober 2017, 11.30 Uhr.
In der Beilage „Meine Woche” der Oldenburger Nordwest-Zeitung vom 13.10.2017 wird diese Veranstaltung unter den Terminen der Woche aufgeführt.
Aus dem aktuellen Programm der Sternwarte sind die Abrafaxe-Shows von September 2017 bis Januar 2018 ersichtlich. Sie finden (bzw. fanden) am 10.9., 27.9., 6.10., 13.10., 25.10., 5.11., 19.11., 9.12, 31.12.2017, 6.1. und 20.1.2018 statt.

! Nordwest-Zeitung, 13.10.2017, Beilage „Meine Woche”, Termine der Woche, Seite 2

! Olbers-Planetarium Bremen, Programm September 2017-Januar 2018,
Termine, Seiten 3,4,5,6,7; „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” Seite 9

19.10.2017
Sächsische Ethik

Lebenswert. Ethik Klassen 5/6
Ethik Klassen 5/6
Der Leipziger Militzke Verlag hat bereits in den 1990er Jahren ein Ethiklehrbuch (5./6. Klasse) herausgegeben, das sich mit Sicherheit in der einen oder anderen MOSAIK-Sammlung befindet. Darin wurde nämlich die Seite 25 aus dem Heft 197 (5/1992) „Der Ritterschlag” abgedruckt, zunächst in Schwarzweiß, in einer späteren Auflage farbig.
Nun gibt es aus dem Verlag wieder eine Probe für den echten AAP-Sammler. Die aktuelle Ethikfibel für die Klassenstufe 5/6 an den sächsischen Schulen „Lebenswert” enthält erneut einen MOSAIK-Bezug. Auf Seite 140 ist ein Wimmelbild von Marian Meinhardt-Schönfeld (Mamei) und Andreas Wehrheim abgedruckt, das aus einer Sächsischen Zeitung von 2007 stammt. In der Straßenbahnhaltestelle ist der lesende Califax zu sehen.

Donat Schmidt/Eveline Luutz (Hg.): Lebenswert. Ethik Klassen 5/6
Militzke Verlag 2015, 208 Seiten, Softcover, 23,80 €, ISBN 978-3-86189-540-4
19.10.2017
SUPERillu 43/2017
SUPERillu 43/2017
Mittelalter-Medizin

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 43/2017 vom 19. Oktober 2017 wird gefragt: „Welche Medizin nutzte man im Mittelalter?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Kennt ihr schon das größte Lebewesen der Welt?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.43/2017, 19.10.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 62

19.10.2017
Leipziger Volkszeitung 14.10.2017
Leipziger Volkszeitung
14.10.2017

Suche MOSAIK ...

Es gibt sie noch, die MOSAIK-Zeitungsinserate:

Gefunden in der Leipziger Volkszeitung
vom 14. Oktober 2017 auf Seite 16.

! Leipziger Volkszeitung, 14.10.2017, Anzeige, Seite 16
19.10.2017
Comic-Tipp: Station Null

Torchwood 2: Station Null
Torchwood 2
Torchwood ist bekanntlich ein Anagramm von Doctor Who, so wie die TV-Reihe „Torchwood” ein spin-off der Kult-Serie „Doctor Who” ist.
Der Comic „Torchwood”, geschrieben vom Captain Jack-Darsteller John Barrowman und seiner Schwester Carole, erzählt weitere Abenteuer des Teams um Jack Harkness. Die Erde wird gerade wieder von einer Alieninvasion heimgesucht. Eine außerirdische Rasse will die Erde als Brutplatz nutzen und beginnt mit der Umwandlung der Erde in Kompost. Die Aliens werden von Lady Karina und dem ehemaligen Zeitagenten Captain John Hart unterstützt...
Am Ende des Bandes ist eine Variantcover-Galerie der englischen Ausgaben Torchwood #5 bis #8 enthalten.

John & Carole Barrowman / Neil Edwards / Nicola Righi:
Torchwood 2: Station Null

PaniniComics 2017, 112 Seiten, Softcover, 14,99 €, ISBN 978-3-74160-448-5
19.10.2017
Lese-Tipp: Der neue Dan Brown


Origin
Dan Brown: Origin
Vier Jahre nach seinem letzten Roman „Inferno” hat Dan Brown seinen neuesten Thriller um den Harvard-Professor und Symbol-Experten Robert Langdon veröffentlicht: „Origin”
Im baskischen Bilbao hat der Zukunftsforscher und Milliardär Edmond Kirsch, einer der ersten von Langdons Studenten, zu einer Präsentation eingeladen, um eine erstaunliche Entdeckung zu enthüllen, die die Wissenschaft für immer verändern könnte. Doch das Event endet im Chaos, und schon ist Robert Langdon gemeinsam mit der Museumsdirektorin Ambra Vidal auf der Flucht – auf der Suche nach einem ominösen Passwort...
Die bekannte Mischung aus Verschwörungstheorien, versteckten Symbolen und Geheimnissen aus Literatur, bildender Kunst, Architektur und Historie in Form einer atemlosen Schnitzeljagd, gespickt mit unzähligen Cliffhängern, lassen den Leser Dan Browns neues Buch bis zur letzten Seite nicht aus der Hand legen.

Dan Brown: Origin. Bastei Lübbe 2017,
672 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, 28 €, ISBN 978-3-431-03999-3
19.10.2017
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!
Die letzte Chance
Heft 10/1987
Heft 10/1987

Das MOSAIK-Heft 10/1987, das vor 30 Jahren, im Oktober 1987, erschien, hieß „Die letzte Chance”.

Folgendes passierte darin:

Nach Krishna Ghaunars missglückter Entführung des Herrn der Tiere, die durch die Affen verhindert wurde, bringt sein Kumpan, der Spion, den Alten in seine Gewalt. Er erpresst die Freilassung Ghaunars und erfährt vom Herrn der Tiere, dem ehemaligen Schatzmeister, das vermeintliche Geheimnis der goldenen Säule. Da ihr Kern aus purem Gold sein soll, beginnen die beiden Gauner sofort, die Säule zu bearbeiten. Der Statthalter, der im zerstörten Palast eine Aktion der Rebellen vermutet, lässt das Gelände absperren...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
12.10.2017
Die heimliche Trauung
Heft 10/1977
Heft 10/1977

Im Oktober 1977, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 10/1977 mit dem Titel „Die heimliche Trauung” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Der Neffe des Dogenkandidaten Raffamoneti, Aldo Vertico, hat in dessen Auftrag Rosalia, die Tochter des Gegenbewerbers Casselera, entführt. Unterwegs hat die Kutsche mit Rosalia und Aldo einen Unfall. Sie werden zur Hütte eines Glasbläsers in der Nähe gebracht, der, um Raffamoneti eins auszuwischen, darauf besteht, dass das vermeintlich verliebte Paar heiratet. Rosalia ist sofort damit einverstanden, auch Aldo willigt schließlich ungern ein. Ein nächtlicher Fluchtversuch des Bräutigams misslingt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
12.10.2017
Karl May bei Käthe Kruse (mit Fotos)

Naumburger Tageblatt 30.9.2017
Naumburger Tageblatt
30.9.2017
Mitteldeutsche Zeitung 4.10.2017
Mitteldeutsche Zeitung
4.10.2017
Naumburger Tageblatt 6.10.2017
Naumburger Tageblatt
6.10.2017


In der Käthe-Kruse-Stadt Bad Kösen (Ortsteil von Naumburg, Burgenlandkreis/ Sachsen-Anhalt) trafen sich die Karl-May-Freunde vom 5. bis 8. Oktober 2017 zum 24. Kongress der Karl-May-Gesellschaft. Am Tagungsort, dem Ringhotel „Mutiger Ritter”, fanden sich auch einige MOSAIK-Fans ein, besonders am Freitag, dem 6.10.2017, denn da hielt der „profunde Karl-May-Experte” Thomas Kramer seinen Vortrag mit dem Titel „Digedags, ‚Apachen’ und ‚Die Trommel des Mahdi’. Karl-May-Alternativen der DDR in den Siebzigerjahren”.
Impressionen davon sind auf Noch mehr Bildergeschichten zu finden.

Auch die Mitteldeutsche Zeitung berichtete ausführlich über den Kongress, in den Lokalausgaben Naumburg Naumburger Tageblatt und in der Zeitzer Regionalausgabe. In den Programmübersichten wurde jeweils der Kramer-Vortrag genannt.

! Naumburger Tageblatt, 30.09.2017, „Von Kara Ben Nemsi bis zu Buddha und Lamas”
von Albrecht Günther, Seite 9


! Mitteldeutsche Zeitung, 04.10.2017, Ausgabe Zeitz, „Das Programm”, von Albrecht Günther, Seite 10

! Naumburger Tageblatt, 06.10.2017, „Im Überblick” von Albrecht Günther, Seite 9
12.10.2017
Digedags – die TV-Serie

Potsdamer Neueste Nachrichten 7.10.2017
Potsdamer Neueste
Nachrichten 7.10.2017
Etwas später, aber dafür ausführlicher recherchiert, berichten auch die Potsdamer Neuesten Nachrichten über die von der Filmproduktionsfirma Mar Vista Media geplante Animations­serie mit den Helden des MOSAIK von Hannes Hegen, die vom Medienboard Berlin-Brandenburg mit 20.000 € gefördert wird.

Auch schön, wieder einmal das eigene Heft Nr. 1 abgebildet zu sehen.

! Potsdamer Neueste Nachrichten, 07.10.2017,
„Comic-Helden aus dem ‚Mosaik’ werden TV-Stars”
von Beatrix Altmann, Seite 15

12.10.2017
Passauer Neue Presse 7.10.2017
Passauer Neue Presse
7.10.2017

Besuch aus Passau

Der Redakteur der Passauer Neuen Presse Jörg Klotzek hat in Wittenberg recherchiert und die Veranstaltungen zum Reformationsjubiläum zusammengestellt. Neben dem Artikel „500 Jahre Reformation: Luther lockt die Leute” sind in einem Kasten die Events und Ausstellungen aufgeführt, darunter auch die Ausstellung „Die Abenteuer der Abrafaxe mit Luther, Cranach und Co.”

! Passauer Neue Presse, 07.10.2017, Beilage „Schönes Wochenende”,
„So feiert Wittenberg” von Jörg Klotzek, Seite [4]

12.10.2017
Bayerische Staatszeitung 6.10.2017
Bayerische Staatszeitung
6.10.2017

Lieblingslektüre

Der Schauspieler und Musiker Christian Friedel hat der Wochenzeitung Bayerische Staatszeitung in der Rubrik „Zehn Fragen an ...” am 6. Oktober 2017 die vorgegebenen Themen beantwortet. Zur Frage „Ihre Lieblingslektüre?” gab er die Antwort „Die Comiczeitschrift Mosaik.”

! Bayerische Staatszeitung, 06.10.2017,
„Zehn Fragen an ... Christian Friedel”, Seite 2

12.10.2017
Sächsische Zeitung 4.10.2017
Sächsische Zeitung
4.10.2017
Ausstellung endet

Die Ausstellung „Abenteuer MOSAIK – Die Digedags reisen um die Welt” des Dresdner MOSAIK-Fanclubs „Mosa.X”, die seit 2. April 2017 im DDR-Museum Pirna zu sehen ist, geht nun bald zu Ende. Noch bis zum 29. Oktober kann sie besichtigt werden. Leider fand sie bisher nur wenig Resonanz in der Presse.
Am 4. Oktober 2017 berichtete die Sächsische Zeitung in der Pirnaer Ausgabe von der nächsten geplanten Attraktion. In diesem Zusammenhang wird noch einmal auf die äußerst sehenswerte Digedags-Ausstellung hingewiesen.

! Sächsische Zeitung, 04.10.2017, Ausgabe Pirna,
„Wie der Osten Eis schlemmte” von Mareike Huisinga, Seite 15


12.10.2017
Lasst die Leinen los...

TV Spielfilm XXL 20/2017
TV Spielfilm XXL 20/2017
Der Spielfilm von 2001 „Die Abrafaxe - Unter schwarzer Flagge” wurde bereits im August und September 2017 mehrmals im Pay-TV gezeigt. Auch im Oktober und November ist der Film einige Male zu sehen. Der für Familienunterhaltung zuständige Kanal Sky Cinema Family strahlt das Leinwandabenteuer der MOSAIK-Helden zu folgenden Terminen aus:
Donnerstag, 12. Oktober 2017, 6.20 Uhr
Donnerstag, 12. Oktober 2017, 23.55 Uhr
Mittwoch, 25. Oktober 2017, 13.15 Uhr
Donnerstag, 26. Oktober 2017, 3.50 Uhr
Montag, 6. November 2017, 12.20 Uhr
Dienstag, 7. November 2017, 1.40 Uhr
Dienstag, 14. November 2017, 7.05 Uhr
Dienstag, 14. November 2017, 15.20 Uhr


In der Programmzeitschrift TV Spielfilm Digital XXL 20/2017 wurde z.B. der Termin vom 20. September 2017 angekündigt.

! TV Spielfilm Digital XXL, Nr. 20/2017, Programm 20.9.2017 Sky Cinema Family HD, Seite 99
12.10.2017
Kamenzer Sammlermesse

Ostsächsische Sammlermesse Kamenz
Ostsächsische Sammlermesse
Kamenz
Die Sammlermesse in Kamenz findet seit 1998 zweimal jährlich statt.
Zur 40. Ostsächsischen Sammlermesse am Samstag, dem 21. Oktober 2017, im Saal der Gaststätte der Kamenzer Bildungsgesellschaft Kabi, Macherstr. 142, werden zahlreiche Aussteller aus ganz Deutschland erwartet: Briefmarken, Münzen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie alte Filmprogramme, Sammelbilder­alben, Mosaikhefte von Hannes Hegen, Orden und Medaillen präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr. Es kann getauscht, gekauft, verkauft und gefachsimpelt werden, namhafte Experten beraten und schätzen kostenlos die „Schätze” der Besucher.
Der Eintritt beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 € (bis 16 Jahren frei). Der ebenerdige Saal ist behindertenfreundlich.
Weitere Informationen unter Telefon 0177-2817174.
12.10.2017
Asterix in Italien
Asterix in Italien
Der neue Asterix

Am 19. Oktober 2017 erscheint das 37. Asterix-Album. Der dritte vom neuen Autorenteam Didier Conrad und Jean-Yves Ferri gestaltete Band trägt den Titel „Asterix et la Transitalique” (etwas uninspiriert übersetzt „Asterix in Italien”).
Die Vorfreude auf den 37. Band, der im Jahr des 90. Geburts­tags von Albert Uderzo und des 40. Todestags von René Goscinny veröffentlicht wird, ist groß, denn die bisherigen zwei Alben des neuen Teams konnten überzeugen.
Jetzt wurde auch das deutsche Titelbild vorgestellt. Inhalt des Comics ist ein Wagenrennen durch Italien.
12.10.2017
Deutsche Superhelden


LDH 1 Vorboten
LDH 1
Nach dem Erfolg der seit 2016 in Österreich erscheinenden Superhelden-Serie unter dem Titel „Austrian Superheroes (ASH)”, die es bereits auf acht Ausgaben gebracht hat, wurde nun auch in Deutschland eine Helden-Kampfgemeinschaft etabliert. Das erste 36-seitige Heft um Gamsbart, Lorelei, Chimäre, Jeck und den Captain ist nun fertig; u.a. gestaltet von Jan Dinter, Martin Frei, Stefan Dinter, Oliver Naatz und Gerhard Schlegel. In der Hauptstory „Vorboten” müssen es die Helden in unterschiedlichen deutschen Städten mit zwei mutierten Gegnern aufnehmen, die für Chaos sorgen. Die zweite Geschichte „Abgründe” schildert die Geschichte des geheimnisvollen Anführers der LDH, des Captains.
Der im Vorwort formulierten Stabreim-Devise kann getrost gefolgt werden: „Wohlan, wer wahrhaft wissen will, welch Widrigkeiten walteten, wird weiterlesen wollen!”

Weitere Informationen auf der LDH-Homepage.
12.10.2017
Der Spätlesereiter

Karl Gesamtausgabe Band 1
Karl GA Band 1
Der Wiesbadener Verlag Finix Comics hat es sich seit rund 10 Jahren auf die Fahnen geschrieben, abgebrochene und unvollständige Comic-Serien von anderen Herausgebern weiterzuführen. Daneben verlegt er auch Gesamtausgaben.
Ein besonderes vielversprechendes Projekt ist die Neuausgabe der Comicserie „Karl” von Zeichner Michael Apitz und den Textern Eberhard und Patrick Kunkel in vier Bänden. „Karl” ist ein typischer lokaler Comic, der die Weinanbaugebiete des Rheingau zum Ursprung hat. Die Hauptfigur Karl, der Spätlesereiter, vermittelt neben dem Lokalcolorit einiges Wissenswerte über den Weinbau und begegnet zahlreichen historischen Figuren und Persönlichkeiten. Der in einem an bekannte frankobelgische Comics angelehnte Zeichenstil, gepaart mit einem urwüchsigen Humor, hat der vor fast 30 Jahren entstandenen Reihe die Bezeichnung „deutscher Asterix” eingebracht.
Für MOSAIK-Leser ist die Serie eine außerordentliche Empfehlung wert; und die seit Oktober 2017 erscheinende Gesamtausgabe ist eine gute Gelegenheit, alle 12 Bände günstig und in bester Qualität zu bekommen.
Band 1 enthält die drei Geschichten „Der Spätlesereiter”, „Das Fass der Zisterzienser” und „Die Revolution” sowie eine Einleitung über die Entstehungsgeschichte mit zahlreichen Abbildungen.

Eberhard und Patrick Kunkel/Michael Apitz: Karl Gesamtausgabe Band 1
Finix Comics 2017, 192 Seiten, Hardcover, 29,80 €, ISBN 978-3-945270-53-0
12.10.2017
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Der Aufruhr im Dschungel
Heft 11
Heft 11

Vor 60 Jahren, im Oktober 1957, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 11 mit dem Titel „Der Aufruhr im Dschungel” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Ein weinendes Krokodil bringt die Stammesmitglieder fast zum Verzweifeln. Mit Salang und Bakuku ziehen die Digedags aus, es zu fangen. Zunächst misslingt es, doch beim gemeinsamen Gesang des Digedag-Trios wird das Tier in solche Depressionen gestürzt, dass es überwältigt werden kann.
Ein zum Ausruhen besetzter Hügel entpuppt sich als Nashorn; daraufhin bricht eine Stampede im Urwald los...


Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
5.10.2017
 An den Ufern des Euphrat
Heft 131
Heft 131

Vor 50 Jahren, im Oktober 1967, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 131 mit dem Titel „An den Ufern des Euphrat” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Unterwegs vom Mittelmeer zum Euphrat beschwert sich Runkel bei Dig und Dag über ausbleibende Abenteuer - kaum ausgesprochen, werden sie von einem mongolischen Trupp gefangen genommen. Ein Wespenstich lässt Runkel den Baum, an dem sie gefesselt sind, ausreißen. Die Flucht auf die andere Seite des Flusses zu den Mamelucken gelingt. Dort wird Runkel für seine Heldentat zum Ehrenmamelucken ernannt. Allerdings ist er nicht der erste, dem diese Ehre zuteil wird...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
5.10.2017
Kramer, May und Digedags

Mitteldeutsche Zeitung 30.9.2017
Mitteldeutsche Zeitung
30.9.2017
BILD Sachsen-Anhalt 5.10.2017
BILD Sachsen-Anhalt 5.10.2017
Der 24. Kongress der Karl-May-Gesellschaft findet vom 5. bis 8. Oktober 2017 im Hotel „Mutiger Ritter” in Naumburg/Bad Kösen statt. Das Programmheft ist online nachzulesen. Der Vortrag von Dr. Thomas Kramer „Digedags, ‚Apachen’ und ‚Die Trommel des Mahdi’. Karl-May-Alternativen der DDR in den Siebzigerjahren” am 6. Oktober 2017 um 14 Uhr ist aus Sicht der MOSAIK-Fans einer der Höhepunkte der Tagung.
Ankündigungen sind in der Mitteldeutschen Zeitung vom 30. September und in der BILD Sachsen-Anhalt vom 5. Oktober 2017 zu finden.

! Mitteldeutsche Zeitung, 30.09.2017, Beilage Blick, „Tagung am Wochenende”, Seite 21

! BILD Sachsen-Anhalt, 05.10.2017, „So lernten die Digedags von Winnetou”von Uwe Freitag, Seite 13
5.10.2017
Die Abrafaxe in Wittenberg

Mitteldeutsche Zeitung 23.9.2017
Mitteldeutsche Zeitung
23.9.2017
Mitteldeutsche Zeitung 23.9.2017
Mitteldeutsche Zeitung
23.9.2017
Mitteldeutsche Zeitung 28.9.2017
Mitteldeutsche Zeitung
28.9.2017


Mitteldeutsche Zeitung 29.9.2017
Mitteldeutsche Zeitung
29.9.2017
Mitteldeutsche Zeitung 4.10.2017
Mitteldeutsche Zeitung
4.10.2017
LEO - Das Anhalt-Magazin 10/2017
LEO 10/2017


In den Cranach-Höfen in Wittenberg wird am 24. Oktober 2017 eine MOSAIK-Ausstellung „Schlag auf Schlag” eröffnet, begleitet von verschiedenen Schulprojekten.
Das kündigte die Mitteldeutsche Zeitung in verschiedenen Lokalausgaben an; das in Dessau erscheinende „Anhalt-Magazin” LEO berichtete in der Oktober-Ausgabe ebenfalls darüber. ebenfalls

! Mitteldeutsche Zeitung, 23.09.2017, Ausgabe Wittenberg, „Die Woche davor”, Seite 11

! Mitteldeutsche Zeitung, 23.09.2017, Ausgabe Jessen, „Die Woche davor”, Seite 13

! Mitteldeutsche Zeitung, 28.09.2017, Ausgabe Wittenberg, „Abrafaxe kommen nach Wittenberg”, Seite 7

! Mitteldeutsche Zeitung, 29.09.2017, Ausgabe Jessen, „Abrafaxe kommen nach Wittenberg”, Seite 12

! Mitteldeutsche Zeitung, 04.10.2017, Ausgabe Bitterfeld, „Abrafaxe kommen nach Wittenberg”, Seite 11

! LEO - Das Anhalt-Magazin, 10/2017, Ausstellungstipp, Seite 5;
„Abrafaxe in Wittenberg”, Seite 8; „LEO Dates”, Seite 29

5.10.2017
... und in Weimar

Thüringer Allgemeine 23.9.2017
Thüringer Allgemeine
23.9.2017
Thüringische Landeszeitung 23.9.2017
Thüringische Landeszeitung
23.9.2017
Am 23. September 2017 berichteten die Thüringer Allgemeine und dieThüringische landeszeitung, jeweils in den Weimarer Lokalausgaben, über das aktuelle MOSAIK-Heft 502 „Die Rückkehr des weißen Ritters”, das zum größten Teil in der Thüringer Landeshauptstadt spielt. Der große Artikel „Abrax rettet als Weißer Ritter in Weimar seinen Freund Hanfried” wird sogar auf der 1. Seite angekündigt.

! Thüringer Allgemeine, 23.09.2017, Ausgabe Weimar,
„Abrax rettet als Weißer Ritter in Weimar seinen Freund Hanfried” von Susanne Seide, Seiten 1/15


! Thüringische Landeszeitung, 23.09.2017, Ausgabe Weimar,
„Abrax rettet als Weißer Ritter in Weimar seinen Freund Hanfried” von Susanne Seide, Seiten 1/15

5.10.2017
Reportage im Deutschlandfunk


DLF-Bericht
DLF-Bericht
 
Am 3. Oktober 2017 berichtete der Deutschlandfunk in der Sendung „medias res” über einen Besuch in der MOSAIK-Redaktion. Klaus D. Schleiter und Maren Ahrens erzählten über die Entstehung der MOSAIK-Hefte und über die aktuelle Reformationsserie der Abrafaxe.
Für eine gewisse Zeit kann der Beitrag hier angehört oder heruntergeladen werden.

Natürlich sind auf dem Foto zum Bericht nicht die Abrafaxe abgebildet, auch nicht die „Digidags”, wie in der Bildunterschrift angegeben.
5.10.2017
Die Digedags in der Scala
Märkische Allgemeine 27.9.2017
Märkische Allgemeine
27.9.2017

Die Lesung nach den Amerika-Abenteuern der Digedags aus dem Mosaik von Hannes Hegen und einer Idee von Lutz Andres, die unter dem Titel „Die Digedags – Vom Mississippidelta ins Havelland” am 30. September 2017 um 16 Uhr im Kulturpalast Scala in Werder (Havel) stattfand, wurde in der Brandenburger Ausgabe der Märkischen Allgemeinen am 27. September 2017 angekündigt.
In dieser Dia-Schau mit Lesung, Animation, Geräuschen und Live-Musik wird die Geschichte einer außergewöhnlichen Wettfahrt auf dem Mississippi mit bewegten Bildern, Geräuschen und Musik erzählt. Die von der Band „No Sugar Added” gespielten Songs sind von amerikanischen Rockmusikern wie Bob Dylan, Simon & Garfunkel, CCR, Tom Petty u.a.

! Märkische Allgemeine, 27.09.2017, „Dig, Dag und Digedag in Werder”, Seite 18
5.10.2017
Greifenstein-Bote 10/2017
Greifenstein-Bote 10/2017

Greifenstein-Bote

Ein Rückblick auf die MOSAIK-Hefte 498 und 500, in denen die Heidecksburg in Rudolstadt als Schauplatz benutzt wurde, ist auch ein Thema im Mitteilungsblatt des Vereins der Greifenstein-Freunde Bad Blankenburg e.V. Greifenstein-Bote 10/2017, wiederum von Martin Modes ausführlich dargestellt.
Das Heft kann hier heruntergeladen werden.

! Greifenstein-Bote, 10/2017, „Comic-Magazin Mosaik blickt nach Rudolstadt:
Die Abrafaxe erkunden die Heidecksburg” von Martin Modes, Seiten 8/9

5.10.2017
Lausitzer Rundschau 28.9.2017
Lausitzer Rundschau
28.9.2017

Von Herzberg ins All

Im Planetarium Herzberg (Landkreis Elbe-Elster) wurde am 1. Oktober 2016 die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” aufgeführt.
Das war am 28. September 2017 in der Lausitzer Rundschau, Lokalteil Herzberg, auf der Seite „Lokales” unter der Überschrift „Mit den Abrafaxen ins Weltall” zu lesen.

! Lausitzer Rundschau, 28.09.2017, Ausgabe Herzberg,
„Mit den Abrafaxen ins Weltall” von Sylvia Kunze, Seite 12

5.10.2017
Lausitzer Rundschau 29.9.2017
Lausitzer Rundschau
29.9.2017

Sammlermesse und Flohmarkt

Die Cottbuser Ausgabe der Lausitzer Rundschau wies am 29. September 2017 auf die zweite Cottbuser Sammlermesse am Samstag, dem 30. September 2017, in der Messe Cottbus hin. Hier wurden neben Briefmarken, Münzen, Medaillen, Orden, Geldscheinen, historischen Ansichtskarten auch die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen angeboten, darunter die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR.

! Lausitzer Rundschau, 29.09.2017, Ausgabe Cottbus,
„Sammlermesse und Nachtflohmarkt” von Daniel Steiger, Seite 12

5.10.2017
Comicreporter

Alfonz 4/2017
ALFONZ 4/2017
Seit Oktober 2017 ist die Ausgabe 4/2017 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.
In dieser Ausgabe ist das Titelthema „Comics aus Deutschland” (aus dem Osten stammende Künstler werden allerdings noch nahezu komplett ausgeblendet!), außerdem sind ein Artikel über Urheberrechte bei Museumsausstellungen, ein Interview mit Reinhard Kleist über „Nick Cave” sowie ein Gespräch mit Klaus Jöken über die Asterix-Übersetzung, Beiträge über „Rick Master” und die „Karl”-Gesamtausgabe, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, die Rubriken „Made in Germany” über Frauke Berger, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.
Bemerkenswert sind der Beitrag über Simon Schwartz mit MOSAIK-Erwähnung und die Rezension zu „Gambert”.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 4/2017
Edition Alfons 2017, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
5.10.2017
SUPERillu 41/2017
SUPERillu 41/2017
Dominanz

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 41/2017 vom 5. Oktober 2017 wird gefragt: „Habe ich ein dominantes Auge?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum sich Zugvögel nicht verfliegen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.41/2017, 05.10.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 52

5.10.2017
Die Rückkehr des weißen Ritters

Mosaik 502
Heft 502
Am 27. September 2017 erschien das MOSAIK 502 mit dem Titel
„Die Rückkehr des weißen Ritters”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Lucas Cranach und Abrax treffen in Weimar ein, wo der Meister den Herzog Johann porträtieren soll. Johanns Sohn Hanfried ist seit dem Turnier in Augsburg mit Abrax befreundet. Auch Markgraf Kasimir mit seiner Gattin Susanna weilt gerade in Weimar, letztere hatte sich bei jenem Turnier in den geheimnisvollen weißen Ritter verliebt. Da Susanna zufällig die weiße Rüstung entdeckt, vermutet sie Hanfried hinter der Maskerade. Doch der weist ihre Annäherung zurück, was Kasimir nicht davon abhält, Hanfried zum Duell zu fordern...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
28.9.2017
Dunkle Wolken über Konstantinopel

Sammelband 94 Hardcover
Sammelband 94
Hardcoverausgabe
Sammelband 94 Softcover
Sammelband 94
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 94 wird im Oktober 2017 erscheinen. Folgende Hefte (1-4/2007) enthält der Nachdruck:
373 Die Befreiung
374 Das Rennen
375 Das Wunder von Konstantinopel
376 Sohle mit Ohren


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Thomas Schiewer signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 94:
Dunkle Wolken über Konstantinopel

MOSAIK Steinchen für Steinchen 2017, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-139-0
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-140-6
28.9.2017
New Orleans Magazin
New Orleans Magazin

Vorfreude

Wie in jedem Jahr können wir uns zur 24. MOSAIK-Börse in Wolfen am 18. November 2017 auf Neuerscheinungen freuen.

Als erstes ist die Fanfiction „The Story of the Digedags - 7 Years Later” als „special issue” des New Orleans Magazine angekündigt. Es handelt sich um eine Gemeinschaftsproduktion der Fanclubs „Mosa.x” und „BMC”.
Das Magazine ist ein Softcoverbuch mit 84 Seiten und kostet 15 €. Es wird auch eine auf 25 Stück limitierte Hardcoverausgabe zu 30 € geben.
28.9.2017
SachsenMagazin aktuell 3/2017
SachsenMagazin aktuell
3/2017

MOSAIK-Termine im SachsenMagazin

Das von der Labhard Medien GmbH in Dresden dreimal jährlich herausgegebene SachsenMagazin aktuell hat in der Ausgabe 3/2017 für den Zeitraum September bis Dezember 2017 zwei Termine mit den Abrafaxen aufgeführt. Auf Seite 14 ist die Ausstellung „Abenteuer Renaissance” auf Schloss Lauenstein genannt; auf Seite 22 wird die Ausstellung „Abenteuer der Abrafaxe mit Luther, Cranach und Co,” in Wittenberg beschrieben.

! SachsenMagazin aktuell, Nr.3/2017, Ausstellungskalender, Seite 14;
„Abenteuer der Abrafaxe mit Luther, Cranach und Co.” Seite 22

28.9.2017
Leipziger Volkszeitung 23.9.2017
Leipziger Volkszeitung
23.9.2017
Abrafaxe im Weltall

Auch im Astronomischen Zentrum Schkeuditz wird die beliebte Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” wieder einmal aufgeführt. Es war am 24. September 2017 um 16 Uhr zu sehen, wie die Die Sommerferien sind eine günstige Gelegenheit für weitere Aufführungen der Leipziger Volkszeitung am 23. September 2017 in der Ausgabe für Schkeuditz/Taucha berichtete.

! Leipziger Volkszeitung, 23.09.2017, Ausgabe Schkeuditz/Taucha,
„Abrafaxe reisen durch Raum und Zeit” Seite 22

28.9.2017
Utopisches


taz. Die Tageszeitung 15.9.2017
taz. Die Tageszeitung 15.9.2017
 
Die taz vom 15. September 2017 weist im Beitrag „Nie war die Zukunft so schön” auf eine Ausstellung hin, die bis 3. Oktober 2017 im Berliner DDR-Museum, Karl-Liebknecht-Straße 1, zu sehen ist. Unter dem Titel „Aufbruch nach Utopia” wird der Zukunftsoptimismus in der jungen DDR der 1960er Jahre gezeigt. Der Autor Manfred Ronzheimer schreibt u.a.: „Im Mosaik-Comic reisen die Digedag-­Helden zunächst ins Welt­all und dann in eine glückliche Menschheitszukunft. In den Bildern scheint auch eine geheime Ost-West-Verbindung der Technikvisionäre auf. ‚Es wurde ein Art Las Vegas des Ostens gezeichnet.’”

! taz. Die Tageszeitung, 15.09.2017, „Nie war die Zukunft so schön” von Manfred Ronzheimer, Seite 18
28.9.2017
Die Digedags in der Scala

Digedags-Lesung in der Scala
Die Digedags in der Scala
Plakat
Märkische Allgemeine 26.9.2017
Märkische
Allgemeine
26.9.2017
Im Kulturpalast Scala in Werder (Havel), Eisenbahnstraße 182, wird am 30. September 2017 um 16 Uhr eine weitere Lesung nach den Amerika-Abenteuern der Digedags durchgeführt. Unter dem Titel „Die Digedags – Vom Mississippidelta ins Havelland” gibt es eine Dia-Schau mit Lesung, Animation, Geräuschen und Live-Musik nach der Bildergeschichte „In Amerika” aus dem Mosaik von Hannes Hegen und einer Idee von Lutz Andres.
Erzählt wird die Geschichte einer außergewöhnlichen Wettfahrt auf dem Mississippi mit bewegten Bildern, Geräuschen und Musik. Die von der Band „No Sugar Added” gespielten Songs sind von amerikanischen Rockmusikern wie Bob Dylan, Simon & Garfunkel, CCR, Tom Petty u.a.

! Märkische Allgemeine, 26.09.2017, Ausgabe Potsdam-Mittelmark, „Dig, Dag und Digedag in Werder”, Seite 22
28.9.2017
Freie Presse 19.9.2017
Freie Presse 19.9.2017
Kneipen-Quiz

Absolut nichts mit dem MOSAIK hat ein Artikel in der Reichenbacher Ausgabe der Freien Presse vom 19. September 2017 zu tun, in dem über das erste Kneipen-Quiz in „Connys Bar” in Reichenbach berichtet wurde.
Allerdings nannte sich eines der sechs teilnehmenden Teams, dem Sebastian „Chouette” Kautz angehörte, „Die Abrafaxe”. Selbstverständlich hat diese Mannschaft das anspruchsvolle Ratespiel gewonnen.

! Freie Presse, 19.09.2017, Ausgabe Reichenbach,
„Erstes Kneipen-Quiz: Spannung mit Humor” von Petra Steps, Seite 10

28.9.2017
Magazin ZACK

Seit dem 28. September 2017 ist das ZACK-Heft 10/2017 (#220) im Handel.

ZACK 10/2017
ZACK 10/2017
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Klinge und Kreuz: Das blutige Kreuz (Teil 1),
▪ Parker & Badger: Ratespiel/Der Pizzabote/Relax, don't do it!,
▪ Rick Master: Morde im französischen Garten (Teil 4),
▪ Der Krieg der Liebenden: Berlin Gelb (Teil 2),
▪ Kokido: Eine Nacht voller Wissen,
▪ Black Crow: Eldorado (Teil 3),
einen Beitrag über die Comicserie „Der rote Korsar”,
einen Artikel über Howard Chaykin,
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 502 mit dem Titel „Die Rückkehr des weißen Ritters” vorgestellt, außerdem gibt es eine Werbeanzeige für den Abrafaxe-Kalender 2018 und eine Meldung über die geplante TV-Serie mit den Digedags.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 10/2017 (#220), Anzeige Abrafaxe-Kalender 2018, Seite 2;
„Animierte Mosaik-Helden”, Seite 20; „MOSAIK #502”, Seite 51

28.9.2017
Cottbuser Sammlermesse

Sammlermesse in Cottbus
Sammlermesse in Cottbus
Zur zweiten Sammlermesse am Samstag, dem 30. September 2017, in der Messe Cottbus, Vorparkstr. 3, werden Aussteller aus ganz Deutschland erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Orden, Geldscheine, historische Ansichtskarten aus allen Teilen Deutschlands und aus der ganzen Welt sowie Sammelbilder präsentieren sich dem Besucher zwischen 15 und 22 Uhr.
Auch die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, darunter die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR.
Die Veranstaltung findet gleichzeitig mit dem bekannten Cottbuser Nachtflohmarkt statt. Der Besucher zahlt nur einmal Eintritt und kann beide Veranstaltungen besuchen. Der Eintritt zur Sammlermesse bzw. zum Nachtflohmarkt beträgt 2,00 €, ermäßigt (schwerbeschädigt) 1,00 €, bis 12 Jahre freier Eintritt. Weitere Infos unter 0177-2817174.
28.9.2017
Playmobil 07/2017
Playmobil 07/2017
Was macht eigentlich ...
Hubertus Rufledt?

Seit dem 16. September 2017 gibt es im Zeitschriftenhandel das von Blue Ocean Entertainment herausgegebene Playmobilmagazin Nr. 07/2017 mit zwei Comic-Geschichten des ehemaligen MOSAIK-Autors Hubertus Rufledt.
In „Allerlei Allergien” erweckt der Vampir Graf Bissig ein Zombiemonster zum Leben und in „Vorsicht, Dinodieb!” macht der Wilderer Jack Hunter ein Dinosaurier-Reservat unsicher.

Die nächste Geschichte von Hubertus Rufledt erscheint am 17.Oktober 2017 im LEGO® City Magazin.
28.9.2017
Vier Damen vom Western-Grill

Frydman/Mazel: Jessie Jane GA
Jessie Jane GA
Im Verlag Salleck Publications von Eckart Schott ist eine opulente Gesamtausgabe der Western-Parodie „Jessie Jane” von Gérald Frydman (Szenarium) und Mazel (Zeichnungen) erschienen. Der Band beginnt mit einer äußerst informativen und reich bebilderten Einleitung von Patrick Gaumer, in der die Künstler ausführlich vorgestellt werden und Einblicke in die Entstehungsgeschichte der Comicserie mit vielen Skizzen und seltenen Abbildungen gegeben werden.
„Jessie Jane” ist ein lustiger Western, der die Geschichte eines jungen bildhübschen Mädchens erzählt, das mit drei weiteren Damen und einem Küchenwagen durch das wilde Amerika zieht und dabei ungewöhnlich gut mit dem Colt umgehen kann. Leider war die 1981 bis 1983 erstmals veröffentlichte Serie nach insgesamt zwei Alben und einer Kurzgeschichte abrupt beendet worden. Sie ist nun komplett auf Deutsch in dieser Gesamtausgabe verfügbar.
Für MOSAIK-Freunde mit Interesse an frankobelgischen Klassikern wie „Lucky Luke” oder „Asterix” ein sehr empfehlenswerter Lesespaß!

Gérald Frydman/Mazel: Jessie Jane Gesamtausgabe. Salleck Publications 2017
160 Seiten, Hardcover, 29,90 €, ISBN 978-3-89908-656-0
28.9.2017
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.

Besondere Empfehlung:








Seitenanfang