www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

Besucher seit 12.12.96
 
Besucher heute, gestern
 

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Fotos findet man unter Noch mehr Bildergeschichten.

Bildergeschichten

Leipziger Buchmesse 2017
Manga-Comic-Convention 2017

Leipziger Buchmesse 23.-26. März 2017 mit Manga-Comic-Convention

Einladung zum Buchmesse-Stammtisch

Buchmessestammtisch


Traditionell findet während der Leipziger Buchmesse ein Comicstammtisch statt, zu dem alle Comicfreunde eingeladen sind. Hier besteht die Möglichkeit, mit Gleichgesinnten über interessante Themen zu diskutieren, z.B. über verschiedene Meinungen zur Sekundärliteratur über das MOSAIK von Hannes Hegen oder vieles andere. Auch der Verfasser dieser Webseite wird anwesend sein und steht für Fragen zur Verfügung.
Der Stammtisch beginnt am Freitag, dem 24. März 2017, ab 19.00 Uhr in der Gartengaststätte Siegismund, Ph.-Rosenthal-Str. 51b, 04103 Leipzig. Das Ende ist offen.

16.3.2017
Mosaik 496
Heft 496
Räuber, Schmuggler, Himmelsboten

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 496 mit dem Titel „Räuber, Schmuggler, Himmelsboten” wird ab 29. März 2017 an den Kiosken ausliegen.

Der Inhalt wird wie folgt angekündigt:

In Wittenberg bekommt der Cranach-Gehilfe Michael einen Brief von Katharina, der Nonne, in die er verliebt ist. Daraufhin entschließt er sich endlich zu ihrer Befreiung. Doch das ist kein leichtes Unterfangen. Abrax will ihm natürlich zur Seite stehen und kennt eine Räuberbande, die ihnen ebenfalls helfen kann. Warum die Räuber des Schwarzen Waldes gefährlicher sind als gedacht, weshalb sich ein italienischer Graf in einem Heringfass versteckt und wieso eine Nonne Abrax für einen Engel hält, das erfahrt ihr im MOSAIK 496.
23.3.2017
Heft 375
Heft 375
Das Wunder von Konstantinopel

Das MOSAIK vom März 2007 trug die Nummer 375 und hatte den Titel „Das Wunder von Konstantinopel”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Das Rennen um die Nachfolge des Kaisers Alexios geht mit einer knappen Niederlage für Anna Komnene zu Ende. Da gleich darauf der Kaiser stirbt, wird Ioannes zum neuen Herrscher ausgerufen; der Strippenzieher Eustratios fällt dagegen in Ungnade. Aus dem von den Zwergen achtlos weggeworfenen Buch basteln die Kinder Papierflugzeuge, worauf Montbard gesteht, das Werk eigenhändig verfasst zu haben, um eine gerechtere Weltordnung einzuführen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
23.3.2017
Schlag auf Schlag
Schlag auf Schlag
Ein Buch mit Luther

Zur Leipziger Buchmesse veröffentlicht der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag ein neues Abrafaxe-Buch.
„Schlag auf Schlag – Abenteuer mit Luther, Cranach & Co” enthält auf 448 Seiten die ersten 13 Mosaik-Hefte der Luther-Serie (483-495) und kostet 16,90 €.

Vorgestellt wird es am 25. März 2017 13.30 Uhr in einer Gesprächsrunde auf der Messe in Halle 2, Stand B400.

Anschließend signiert Andreas Pasda ab 16 Uhr bei Karstadt in Leipzig, Petersstraße 3335.

Klaus D. Schleiter (Hg.): Schlag auf Schlag – Abenteuer mit Luther, Cranach & Co
MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag 2017, 448 Seiten, Flexcover,
16,90 €, ISBN 978-3-86462-161-1
23.3.2017
Der weise Josephas

Sammelband 91 Hardcover
Sammelband 91
Hardcoverausgabe
Sammelband 91 Softcover
Sammelband 91
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 91 wird im April 2017 erscheinen.
Folgende Hefte (1-4/2006) enthält der Nachdruck:
361 Der Zauberer von Sevilla
362 Meuterei auf der Galeere
363 Die verlassene Burg
364 In der ewigen Stadt


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Jens Fischer signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 91: Der weise Josephas
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2017, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €
Hardcover, 35,00 €
23.3.2017
Ausstellung in der Stadtbibliothek
Geschichte(n) in Bildern
Ausstellung
„Geschichte(n) in Bildern”

„GESCHICHTE(N) in Bildern – Vom Einblattdruck bis zur Graphic Novel” heißt eine Ausstellung, die vom 10. März bis 10. Juni 2017 in der Stadtbibliothek Leipzig, Wilhelm-Leuschner-Platz 10-11, zu sehen ist.
Die Ausstellung schlägt den Bogen von der Drucktechnik bis hin zum fertigen Werk in verschieden Epochen. Gezeigt werden historische Plakate, Flugblätter sowie zeitgenössische Illustrationen. Außerdem werden beliebte Graphic Novels präsentiert, die historische Ereignisse erzählen. Auch das MOSAIK ist in der Schau zu sehen.

Die Öffnungszeiten sind Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 10-19 Uhr, Mittwoch 13-19 Uhr, Samstag 10-16 Uhr.
23.3.2017
BILD Leipzig 21.3.2017
BILD Leipzig 21.3.2017
Verlutherte Messe

Die BILD Leipzig stimmt am 21. März 2017 auf die kommende Buchmesse ein und stellt das Thema Luther in den Mittelpunkt. Acht Veröffentlichungen zu diesem Schwerpunkt werden vorgestellt, darunter auch die MOSAIK-Neuerscheinung „Schlag auf Schlag Abenteuer mit Luther, Cranach & Co”.

! BILD Leipzig, 21.03.2017,
„Buchmesse total verluthert” von Julia Heinke, Seite 10
23.3.2017
Abschluss der DDR-Comic-Schau

Ostthüringer Zeitung 13.3.2017
Ostthüringer Zeitung
13.3.2017
Thüringische Landeszeitung 13.3.2017
Thüringische Landes-
zeitung 13.3.2017

Osterländer Volkszeitung 17.3.2017
Osterländer Volkszeitung
17.3.2017


Die Sonderausstellung „Comic in der DDR” im Stadtmuseum Gera wurde am 19. März 2017 beendet.

Die Führung am letzten Tag hatten mehrere Zeitungen angekündigt, so die Ausgaben Gera der Ostthüringer Zeitung und der Thüringischen Landeszeitung am 13. März 2017 und die Osterländer Volkszeitung, die Lokal­ausgabe der Leipziger Volkszeitung für Altenburg, am 17. März 2017.

! Ostthüringer Zeitung, 13.03.2017, „Letzte Führung durch Comic-Schau”, Seite 23

! Thüringische Landeszeitung, 13.03.2017, „Letzte Führung”, Seite 23

! Osterländer Volkszeitung, 17.03.2017, „Zum letzten Mal ‚Comic in der DDR’”, Seite 15
23.3.2017
SUPERillu 13/2017
SUPERillu 13/2017
Malutensilien

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 13/2017 vom 23. März 2017 wird gefragt: „Was braucht ein Maler zum Malen?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wer den Buchdruck erfand?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.13/2017, 23.03.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

23.3.2017
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!
Heft 255
Heft 255
Zwischenfall in der Bodega

Vor genau 20 Jahren, im März 1997, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 255 „Zwischenfall in der Bodega”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Der Kaufmannssohn Wido Wexelgelt aus Klein-Zella ist im Auftrag seiner Familie in Spanien unterwegs. Als er bei der Begegnung mit einem Stier den Kürzeren zieht, begegnet er den Abrafaxen, die sich nach ihrem Zeitsprung bei Don Alfonso im Schloss Roncalprado aufhalten. Sie sind gerade auf dem Weg zur Bodega, um ein Fass Wein zu kaufen. Wido verwettet jedoch leichtfertig ihr Geld...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
16.3.2017
Die Abrafaxe in Augsburg


Augsburger Allgemeine 9.3.2017
Augsburger Allgemeine
9.3.2017
 
Die Augsburger Allgemeine veröffentlichte am 9. März 2017 einen Beitrag über die aktuelle MOSAIK-Serie und geht natürlich auf Abrax' Aufenthalt in Augsburg ein. Da das März-Heft 495 bis zum Entstehungszeitpunkt des Artikels offensichtlich noch nicht in der bayrischen Großstadt eingetroffen war, wird der Fortgang der Geschichte mit Brabax und Luther noch nicht beschrieben. Dafür werden einige Sehenswürdigkeiten der Stadt, die im MOSAIK vorkommen, und weitere, die auch erwähnt hätten werden können, aufgezählt.

! Augsburger Allgemeine, 09.03.2017,
„Die Abrafaxe begleiten Luther nach Augsburg” von Alois Knoller, Seite 33

16.3.2017
Beinahe ein Variant

Mosaik 495
Heft 495
Mosaik 495 Titelvariante
Heft 495 Variante
Das Heft 495 hat einen Doppeltitel „Der weiße Ritter. Das Turnier zu Augsburg”. Nach unbestätigten Informationen war man sich in der MOSAIK-Redaktion offensichtlich nicht einig, welchem Hefttitel der Vorzug zu gewähren wäre – und hat daher beide auf das Cover gedruckt.
Wie das Vorschaubild, das im ZACK 213 (3/2017) auf den Seiten 4 und 49 abgedruckt wurde, zeigt, gab es noch eine andere Variante: „Der weiße Ritter und Das Turnier zu Augsburg”.
16.3.2017
Neo Rauchs Vorbilder

Potsdamer Neueste Nachrichten 11.3.2017
Potsdamer Neueste
Nachrichten 11.3.2017
In der Beilage „Sonntag”, die in den Potsdamer Neuesten Nachrichten am 11. März 2017 und einen Tag später im Tagesspiegel zu finden war, veröffentlichte Ulf Lippitz ein doppelseitiges Interview mit dem Maler Neo Rauch, der einer der bekanntesten und international erfolgreichsten Vertreter der Leipziger Schule ist. Die Einflüsse aus der Kindheit auf den Künstler werden an folgender Stelle dargelegt:
In der Schule wurde Kunsterziehung Ihr Lieblingsfach?
Überhaupt nicht, ich habe zu Hause gezeichnet, mit Bleistift, Kugelschreiber und Filzstift. Comics nur für mich, weil es keine gab – mit Ausnahme des „”Mosaik”-Heftes mit den Digedags. Auf die war ich regelrecht versessen. Ich habe noch alle Hefte zu Hause.”


! Potsdamer Neueste Nachrichten, 11.03.2017, Beilage Sonntag,
„Der Leinwandheld aus Leipzig’” von Ulf Lippitz, Seiten 34/35

16.3.2017
Simpson-Vergleich

Ostsee-Zeitung 9.3.2017
Ostsee-Zeitung 9.3.2017
Der Chef des Fanclubs MOSAIK-Initiative Rostock (MIR), Michael Klamp, schreibt seit Jahren für die Kolumne „Comiccorner” der Ostsee-Zeitung.
Auf Seite 2 der Beilage OZELOT vom 9. März 2017 rezensierte er den 100. (und letzten) Band der Simpsons-Nebenreihe „Bart Simpson”.
Im Beitrag heißt es: „Wenn man geht, soll wenigstens das Ende ein Knaller sein: So wie die Digedags 1975 in eine Fata Morgana ritten und mit dieser verschwanden, so blickt Familie Simpson am Ende dieses Comics in den Sonnenuntergang und erholt sich in der virtuellen Realität von einem Tag voller Abenteuer.”

! Ostsee-Zeitung, 09.03.2017, Beilage OZELOT,
„Comic-Corner: Goodbye, Bart Simpson!” von Michael Klamp, Seite 2

16.3.2017
Comic in der DDR
Ausstellung
„Comic in der DDR”

Letzte Comic-Führung in Gera

Die Sonderausstellung „Comic in der DDR” im Stadtmuseum Gera geht nach vierwöchiger Verlängerung nun unumstößlich zu Ende.

Am abschließenden Tag, dem 19. März 2017, findet um 14 Uhr die letzte Führung durch die Schau statt, wie die Ostthüringer Zeitung und die Thüringische Landeszeitung in den Geraer Ausgaben am 13. März 2017 mitteilten.
16.3.2017
Tschüss, Abrafaxe?
SUPERillu 12/2017
SUPERillu 12/2017

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthielt bisher Wissenswertes mit den Abrafaxen. Zwar gibt es diese Seite weiterhin, jedoch soll sie nach Aussage aus dem Burda Verlag ab sofort „abwechslungsreicher” gestaltet werden. Daher ist sie in der Ausgabe 12/2017 vom 16. März 2017 anstelle der Abrafaxe mit „Sandmännchens Abenteuern” gefüllt. Auch das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4 entfällt damit. Nur noch im zweiwöchigen Wechsel sollen die Abrafaxe in der ostdeutschen Boulevardzeitschrift auftauchen.
Kleiner Trost für AAP-Sammler: in der aktuellen Ausgabe ist ein TV-Hinweis auf die Wiederholung der Dokumentation „Das Geheimnis der Digedags” im HR-Fernsehen am 16. März 2017 enthalten. Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist an jedem Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.12/2017, 16.03.2017, „Das Geheimnis der Digedags”, Seite 77
16.3.2017
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Heft 3/1977
Heft 3/1977
Der Untergang des Kastells

Im März 1977, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 3/1977 mit dem Titel „Der Untergang des Kastells” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Califax kehrt zu den Sklaven zurück und wird planmäßig vom Aufseher erwischt und zum Pascha überstellt. Der Bastonade kann er mit seinem Vorschlag, die Sprengladung in der Abhörgrotte unterzubringen, entgehen. Dadurch werden gleichzeitig die Sklaven von ihrer Buddelarbeit befreit.
Als der Capitano mit seiner Streitmacht aufbricht, um das Dorf zu überfallen, vertreiben Abrax und Brabax die übriggebliebene Wache...


Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
9.3.2017
Heft 3/1987
Heft 3/1987
Unerwartete Rettung

Das MOSAIK-Heft 3/1987, das vor 30 Jahren, im März 1987, erschien, hieß „Unerwartete Rettung”.

Folgendes passierte darin:

Die Abrafaxe sind mit dem Elefanten Vikra im Dschungel unterwegs, um das Rätsel der goldenen Säule zu lösen. Als sie aus dem mit einem vergifteten Pfeil getroffenen Wassersack trinken, werden sie ohnmächtig und von Vikra in einem Versteck abgelegt. Ein verräterischer Affe bringt die Verfolger zu den hilflosen Abrafaxen.
Der Elefant ist auf der Suche nach Hilfe auf ein Ungetüm in Form einer hölzernen Riesenschildkröte getroffen...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
9.3.2017
Zu Karl Mays 175.

Naumburger Tageblatt 4.3.2017
Naumburger Tageblatt
4.3.2017
Im Jahr des 175. Geburtstages von Karl May (1842–1912) wird der 24. Kongress der Karl-May-Gesellschaft in Naumburg/Bad Kösen durchgeführt. Vom 5. bis 8. Oktober 2017 werden Vorträge und Gespräche im Hotel „Mutiger Ritter” in der Rudolf-Breitscheid-Straße 2 in Bad Kösen (Ortsteil der Stadt Naumburg im Burgenlandkreis/Sachsen-Anhalt) stattfinden.
Aus Sicht der MOSAIK-Fans wird ein besonderer Höhepunkt der Vortrag von Thomas Kramer mit dem Titel „Digedags, ‚Apachen’ und ‚Die Trommel des Mahdi’. Karl-May-Alternativen der DDR in den Siebzigerjahren” sein, der für den 6. Oktober 2017 um 14 Uhr vorgesehen ist.
Ein Bericht im Naumburger Tageblatt, der Lokalausgabe der Mitteldeutschen Zeitung, vom 4. März 2017 kündigt diesen Kongress an.
Das Tagungsprogramm ist auf den Seiten der Karl-May-Gesellschaft als PDF-Datei zu finden.

! Naumburger Tageblatt, 04.03.2017, Beilage „Burgenland-Journal”,
„Zum 175. in Naumburg” von Albrecht Günther, Seite 4

9.3.2017
Kiek mal
Kiek mal März/April 2017
Kiek mal
März/April 2017

Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der März/April-Ausgabe 2017 findet man auf Seite 34 den Comic „Am Ziel?”, der unter dem Titel „Eine geistreiche Geschichte” in der SUPERillu vom 19.4.2000 (SI 214) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 495, Sammelband 90 und Anna, Bella & Caramella 31.

! Kiek mal, März/April 2017, „Am Ziel?”, Seite 34
9.3.2017
Kamenzer Sammlermesse

Ostsächsische Sammlermesse Kamenz
Ostsächsische Sammlermesse
Kamenz
Die Sammlermesse in Kamenz findet seit 1998 zweimal jährlich statt.
Zur 39. Ostsächsischen Sammlermesse am Samstag, dem 18. März 2017, im Saal der Gaststätte der Kamenzer Bildungsgesellschaft Kabi, Macherstr. 142, werden zahlreiche Aussteller aus ganz Deutschland erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie alte Filmprogramme, Sammelbilderalben, Mosaikhefte von Hannes Hegen, Orden und Medaillen präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr. Es kann getauscht, gekauft, verkauft und gefachsimpelt werden, namhafte Experten beraten und schätzen kostenlos die „Schätze” der Besucher.
Der Eintritt beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 €, bis 16 Jahren frei, der ebenerdige Saal ist behindertenfreundlich, weitere Informationen unter Telefon 0177-2817174.
9.3.2017
Osterländer Volkszeitung 4.3.2017
Osterländer Volkszeitung
4.3.2017

Comic-Führung

Am 4. März 2017 kündigte die Osterländer Volkszeitung, die Altenburger Regionalausgabe der Leipziger Volkszeitung, eine erneute Führung in der Sonderausstellung „Comic in der DDR” im Stadtmuseum Gera an. Diese fand am 5.3.2017 um 14 Uhr statt.

Die sehr empfehlenswerte Schau ist nur noch bis zum 19. März 2017 geöffnet.

! Osterländer Volkszeitung, 04.03.2017,
„Sonntagsführung durch Comic-Schau”, Seite 16

9.3.2017
Buch-Tipp: Karikaturen in Deutschland

Visuelle Satire
Visuelle Satire
Anlässlich des Max & Moritz-Jubiläums im Jahr 2015 (das erste Erscheinen der Bildergeschichte von Wilhelm Busch jährte sich zum 150. Mal) fanden zahlreiche Veranstaltungen statt, darunter die Fachtagung „Visuelle Satire. Deutschland im Spiegel politisch-satirischer Karikaturen und Bildergeschichten” vom 15. bis 17. September 2015 im Stift Obernkirchen (Landkreis Schaumburg in Niedersachsen). Die dort gehaltenen Vorträge wurden in dem vom Ch. A. Bachmann Verlag herausgegebenen Band zusammengefasst.
Themen wie Karikatur und Satire in schwierigen Zeiten, Religion und Rechte der Karikaturisten in einer freien Gesellschaft, Humor im Anspruch der deutschen Teilung, Metaphorik der visuellen Satire, Mensch-Tier-Darstellung in der visuellen Satire sowie Einblicke in die Arbeit eines politischen Karikaturisten werden in Beiträgen von Zeichnern und Wissenschaftlern aus den neuen und alten Bundesländern dargestellt. Besonders interessant ist der Text „Anpassung und Widerstand” des bekannten und in der DDR sehr erfolgreichen Karikaturisten Andreas J. Mueller, der die Arbeitsbedingungen im Osten Deutschlands zwar in Schwarz-Weiß-Manier schildert und sich nachträglich als Widerstandskämpfer stilisiert.
Bezüglich des MOSAIK schätzt Mueller ein: „Lichtblick und Ausnahmeerscheinung waren die Comics von Hannes Hegen, die ich heute noch künstlerisch und intellektuell für die besten Comics überhaupt halte, bis Hannes Hegen nach 223 Heften und nicht endenden ideologischen Auseinandersetzungen resignierte und sich 1975 entnervt ins Privatleben zurückzog.”

Dietrich Grünewald (Hg.): Visuelle Satire.
Deutschland im Spiegel politisch-satirischer Karikaturen und Bildergeschichten
Ch. A. Bachmann Verlag 2016, 186 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag,
29,90 €, ISBN 978-3-941030-88-6
9.3.2017
SUPERillu 11/2017
SUPERillu 11/2017
Gehirnsteuerung

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 11/2017 vom 9. März 2017 „Wie steuert das Gehirn unsere Bewegung?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was Frühblüher sind?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.11/2017, 09.03.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

9.3.2017
Braunes Zeitalter

GEOlino Zeitreise 02
GEOlino Zeitreise 02
Die im Verlag Gruner & Jahr monatlich heraus­gegebene populär­wissenschaftliche Jugendzeitschrift GEOlino hat seit September 2016 einen neuen Ableger namens GEOlino Zeitreise, der als reich illustriertes Geschichtsheft für Kinder ab 8 Jahren fungiert. Ausgabe 02 beschäftigt sich umfassend mit dem schwierigen, aber leider immer noch aktuellen Thema „Nationalsozialismus & Zweiter Weltkrieg”. Pädagogisch vorbildlich werden Themen wie Hitlers Aufstieg, Hitlers Helfer, die Olympischen Sommerspiele 1936, die Aufgabe der Hitler-Jugend, der Beginn des Zweiten Weltkriegs, Hitlers mächtigste Gegner, Berichte von Zeitzeugen, Bombenangriffe auf deutsche Städte, die Schlacht um Stalingrad sowie die Hinterlassenschaften des Weltkriegs behandelt. Auch die Fremdenfeindlichkeit in heutiger Zeit wird besprochen.
Highlight des Heftes jedoch ist der Comic „Auf Zeitreise Folge 02: Dunkle Vergangenheit” mit dem Text von Simone Müller & Annika Sartor und den Zeichnungen von Simon Schwartz („drüben!”, „Packeis”), der 2002/03 als Praktikant im MOSAIK-Verlag gearbeitet hatte.
Das äußerst empfehlenswerte Heft ist am Kiosk und im Bahnhofs­buchhandel erhältlich und kostet 5,95 €. Die nächste Ausgabe zum Thema Piraten ist für Juli 2017 angekündigt.
9.3.2017
Heft 6
Heft 6
Der überlistete Krake

Vor 60 Jahren, im März 1957, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 6 mit dem Titel „Der überlistete Krake” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Die Digedags beobachten die Seeräuber beim Ausladen der Goldkisten. Aus Kokosnüssen, Lianen und großen Blättern bauen sie sich Taucherausrüstungen. Auf Sägefischen reitend, greifen sie das Piraten-Ruderboot unter Wasser an und versenken es. Da die Seeräuber sich nicht von den Schatzkisten trennen, gehen sie damit unter.
Als die Digedags das gesunkene Schiff inspizieren, wird Dig von einem Kraken angegriffen...


Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
2.3.2017
Heft 124
Heft 124
Das zerhackte Schiff

Vor 50 Jahren, im März 1967, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 124 mit dem Titel „Das zerhackte Schiff” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Nach einer wegen Hunger und Flohbissen schlaflosen Nacht befiehlt der Strategos den Sturm auf die Stadt Pordodolene, die Söldner meutern jedoch. Um ihre Flucht zu verhindern, schlägt der Befehlshaber das Schiff leck und bringt es zum Sinken.
Runkel, der sich nicht an der Meuterei beteiligte, wird zum Centurio ernannt und nutzt die Stellung zur Sabotage der Kampfesvorbereitungen...


Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
2.3.2017
60 Jahre Bummi (Nachtrag)


Schweriner Volkszeitung 15.2.2017
Schweriner Volkszeitung
15.2.2017
Thüringische Landeszeitung 16.2.2017
Thüringische Landeszeitung
16.2.2017

Lausitzer Rundschau 18.2.2017
Lausitzer Rundschau
18.2.2017


Zum 60. Jubiläum der Kinderzeitschrift Bummi sind weitere Artikel erschienen, deren Belege erst später eingetroffen sind.
In der Schweriner Volkszeitung (gleichzeitig in den mit der SVZ verbundenen Blättern Norddeutsche Neueste Nachrichten und Der Prignitzer) war der Beitrag von Sophia-Caroline Kosel am 15. Februar 2017 enthalten, in der Thüringischen Landeszeitung am 16.2.2017 und in der Lausitzer Rundschau am 18. Februar 2017. Auch der „Comic-Dauerbrenner” Mosaik wird wieder erwähnt.
Bummi wurde im Jahre 1957 in der DDR als Zeitschrift für Kinder von drei bis sechs Jahren ins Leben gerufen und ist heute neben dem Mosaik die einzige Kinder- und Jugend­zeitschrift, die die deutsche Wiedervereinigung überlebt hat.

! Schweriner Volkszeitung, 15.02.2017, „Ein Bärchen überlebt die DDR”
von Sophia-Caroline Kosel, Seiten 1/14


! Thüringische Landeszeitung, 16.02.2017, „Kleiner Bär hat's gegen Micky Maus schwer”
von Sophia-Caroline Kosel, Seite 1


! Lausitzer Rundschau, 18.02.2017, „Bummi-Bärchen überlebt DDR”
von Sophia-Caroline Kosel, Seite 28

2.3.2017
Abrafaxe im Bistro

Bistro Schlorrendorfer Berlin
Bistro Schlorrendorfer
Am Sonntag, dem 5. März 2017, 12 Uhr wird eine kleine MOSAIK-Ausstellung mit 22 gerahmten Zeichnungen und Skizzen im Bistro Schlorrendorfer, Meerscheidtstraße 911, 14050 Berlin, eröffnet.
Gezeigt werden die Arbeitsschritte, wie eine MOSAIK-Comicseite entsteht angefangen vom Text bis hin zur fertig geinkten Seite.

Zur Eröffnung gibt es einen Vortrag über das MOSAIK-Team und die Entstehung der Abrafaxe.

(Quelle: MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag)
2.3.2017
Fundstück der Woche: Karigrafie

Karigrafie '77 Ausstellungskatalog
Karigrafie '77
Ausstellungskatalog
Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

In der DDR fand unter dem Namen „Karigrafie” alle zwei bis drei Jahre eine Karikaturenausstellung der Berliner Sektion der Karikaturisten und Pressezeichner im VBK (Verband Bildender Künstler der DDR) und VDJ (Verband der Journalisten der DDR) im Ausstellungszentrum am Berliner Fernsehturm statt, zu der jeweils ein großformatiger Katalog erschien. In der Ausgabe „Karigrafie '77” wurde neben zahlreichen anderen Künstlern auch Hannes Hegen(barth) mit zwei grafischen Arbeiten vorgestellt.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

! Karigrafie '77 Ausstellungskatalog, „Hannes Hegenbarth”, Seite 23
2.3.2017
SUPERillu 10/2017
SUPERillu 10/2017
Porträtmaler

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu fragt in der Ausgabe 10/2017 vom 2. März 2017 „Was ist ein Porträt?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie der Sand an den Strand kommt?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.
Als „aktuelles” MOSAIK wird Heft 494 abgebildet.
Und nicht zu vergessen: das MOSAIK-Logo im Inhalts­verzeichnis auf Seite 4!

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.10/2017, 02.03.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 46

2.3.2017
Weltraum und Einhörner

KNAX 2/2017
KNAX 2/2017
Im März/April 2017 wird das neue KNAX-Heft 2/2017 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Schlafmütze im Weltraum” steuert das Raumschiff Alpha-17 im Weltraum geradewegs auf einen Meteoritenschwarm zu! Kapitän Didi befiehlt, den Schutzschild auszufahren. Doch das funktioniert nicht. Woran kann das nur liegen? Alarmstufe Rot jetzt sind Schnelligkeit und Grips gefragt!
In der zweiten Geschichte „Land ohne Sonne” wünscht sich Dodo nichts sehnlicher, als einmal auf einem Einhorn zu reiten. Doch Mädchen können Einhörner nur herbeirufen, wenn sie ihren geheimen Namen kennen. Ob es Dodo gelingt, ihren Traum zu erfüllen? Und wie viel Mut braucht sie, um das Land ohne Sonne zu retten?
2.3.2017
Das Fachmagazin

Comixene 122
COMIXENE 122
 
Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazins COMIXENE wird seit Herbst 2015 dreimal jährlich im Züricher Verlag der Rätselfactory AG von Rene Lehner herausgegeben. Dadurch, dass der Fokus neben den Comics jetzt zusätzlich auf Cartoons liegt, wird eine größere Bandbreite der grafischen Kunst abgebildet.
In der gerade erschienenen Nr. 122 sind Beiträge über 50 Jahre deutsches MAD, über 50 Jahre „Luc Orient”, über das neue „Lucky Luke”-Album 95 „Das gelobte Land”, über das Album „Der Krieg der Welten” von Thilo Krapp, über Karikatur und Comic in der Türkei, über jüngere deutsche Geschichte im Comic (u.a. Mawil „Kinderland”, Simon Schwartz „drüben!”) und weitere enthalten. Rezensionen und zahlreiche Standardrubriken runden das lesenswerte Magazin ab.
100 Seiten COMIXENE kosten 8,90 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 26. Mai 2017.
2.3.2017
Gelobtes Land
Lucky Luke 95
Lucky Luke 95

Der gerade erschienene Lucky-Luke-Band 95 „Das gelobte Land” wurde von Achdé nach einem Szenarium von Jul (Julien Berjeaut) gezeichnet.
In diesem Album begleitet der Held eine jüdische Familie aus Osteuropa auf der Reise quer durch den Wilden Westen nach Montana. Zahlreiche Gags und Anspielungen machen den Comic über intensive interkulturelle Begegnungen zu einer amüsanten und turbulenten Geschichte in bester Morris'scher Tradition.

Achdé: Lucky Luke Bd. 95. Das gelobte Land
Egmont Comic Collection 2017, 48 Seiten, Hardcover,
12,00 €, ISBN 978-3-7704-3924-9
2.3.2017
DVD-Tipp: Luthers Rückkehr

Luther Staffel 4
Luther Staffel 4
Vor kurzem ist die vierte Staffel der BBC-Serie „Luther” im Handel. Obwohl sie nur aus zwei Folgen besteht, ist sie sowohl durch das überzeugende Spiel des mit dem Golden Globe geehrten Hauptdarstellers Idris Elba als auch durch die dramatischen Kriminalfälle, bei deren Aufklärung Luther oftmals auf einem schmalen Grat zwischen Dienstvorschriften und Illegalität taumelt, absolut empfehlenswert.
John Luther hat sich in ein abgelegenes Haus an der Küste zurückgezogen, wird von seinen Kollegen jedoch vom angeblichen Tod seiner Freundin Alice Morgan informiert. Um die Umstände aufzuklären, kehrt Luther in den Dienst zurück. Gleichzeitig treibt ein kannibalistischer Serienmörder sein Unwesen in London...
Als Bonus sind ein Überblick über die ersten drei Staffeln und „Behind the scenes”-Features enthalten.

Luther (Staffel 4) polyband Medien 2016
1 DVD, Ton: Deutsch/Englisch, Dolby Digital 5.1, Bild: PAL 16:9 Widescreen,
Ländercode 2, 2 Folgen + Bonus, Laufzeit ca. 102 + 37 Minuten

2.3.2017
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.

Seitenanfang