www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Impressum
Datenschutzerklärung

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website findet man unter NEUES !

Bildergeschichten
Tag der offenen Tür 2019
Tag der offenen Tür bei MOSAIK am 7. Dezember 2019 von 10 bis 16 Uhr

Grandiose Festspiele in Wolfen

Mitteldeutsche Zeitung 8.11.2019
Mitteldeutsche Zeitung
8.11.2019
Mitteilungsblatt LK Anhalt-Bitterfeld 21/2019
Mitteilungsblatt Landkreis
Anhalt-Bitterfeld 21/2019
Mitteldeutsche Zeitung 11.11.2019
Mitteldeutsche Zeitung
11.11.2019


Nach vielen Monaten Vorfreude und Vorbereitung ist die 26. MOSAIK-Börse unter dem Motto „Die Wolfener Festspiele” wiederum sehr schnell vorüber gegangen. Die Tische in der Wandelhalle des Kulturhauses waren erneut restlos ausgebucht. Mit über 450 Gästen wurde eine neue Rekordbesucherzahl erreicht, so dass der Andrang an den Händlertischen zeitweise so groß wie nie zuvor war. Wiederum haben die zahlreichen neuen Fanclub-Ausgaben große Löcher in die Geldbeutel der Sammler gerissen. Auch am Vorabend reichten die reservierten Plätze im „San Lorenzo” kaum für die vielen Besucher aus, die zum traditionellen Stammtisch gekommen waren.
Ein herzlicher Dank gilt allen Unterstützern, Helfern, Teilnehmern und Besuchern, die eine reibungslose Vorbereitung und Durchführung der Börse ermöglicht haben. Leider reichte die Zeit nicht aus, um mit jedem ein paar Worte zu wechseln.
Ein weiterer Höhepunkt war der Vortrag von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit zur „Geschichte und Zukunft der MOSAIK-Sammlerkataloge”, der an die zahlreichen bisherigen Veröffentlichungen erinnerte und durch den Ausblick auf die geplante Weiterführung der Katalogarbeit neues Interesse weckte.

MDR Sachsen-Anhalt heute 9.11.2019
MDR Sachsen-Anhalt heute
vom 9.11.2019
Vor der MOSAIK-Börse hatten die Mitteldeutsche Zeitung und das Mitteilungsblatt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld nochmals auf die Veranstaltung hingewiesen; am 11. November 2019 berichtete die Mitteldeutsche Zeitung in der Bitterfelder Ausgabe ausführlich über das MOSAIK-Event im Städtischen Kulturhaus Wolfen.

Die Freunde des bewegten Bildes können den Kurzbericht des MDR aus der Sendung „Sachsen-Anhalt heute” vom 9. November 2019 anschauen:

Übrigens steht der nächste Termin schon fest: 31. Oktober 2020 !
 

! Mitteldeutsche Zeitung, 08.11.2019, Ausgaben Bitterfeld/Dessau, „Vogelschau und Digedags”, Seite 14

! Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld, Nr.21/2019, 08.11.2019,
Kulturhaus Wolfen Veranstaltungen November 2019, Seite 12; Werbung MOSAIK-Börse, Seite 14


! Mitteldeutsche Zeitung, 11.11.2019, Ausgabe Bitterfeld,
„Alles für Fans des Mosaik”, Seite 1; „Erben von Hannes Hegen” von Michael Maul, Seite 10

14.11.2019
Heft 11/1979
Heft 11/1979
Der Sieg

Im November 1979, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 11/1979 mit dem Titel „Der Sieg” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Nach dem erfolgreichen Ausbruch der Gefangenen durch die Gittersprengung mit Hans Wursts Sprengladung erwacht der Festungskommandant Major Hötzendorfer, der in einem spektakulären Duell mit Califax unterliegt und mittels einer Kanonenkugel aus der Geschichte verschwindet.
Nach Hötzendorfers Verschwinden taucht kurz der eigentliche, krank gemeldete Festungskommandant auf...


Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
14.11.2019
Heft 11/1989
Heft 11/1989
Alles umsonst

Das MOSAIK-Heft 11/1989, das vor 30 Jahren, im November 1989, erschien, hieß „Alles umsonst”.

Folgendes passierte darin:

Yamato verabschiedet sich von seiner Mutter, um sich ins Hauptquartier des Shogun zu begeben. Seiner Verlobten Kokamonin geht er aus dem Weg, so dass sie nur die Mutter antrifft. Aus den Geheimpapieren erfährt diese, dass ihr Mann Yoshitsune kein Verschwender war, sondern sein Geld Ruki Suzuki geliehen hat.
Als sich Yamato auch von seiner Freundin Sakura verabschiedet, lauern ihm Ichikama und Ichiyama auf und nehmen ihm die Schwerter ab...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
14.11.2019
Erinnerung an Hannes Hegen

Gedenktafel für Hannes Hegen
Gedenktafel für
Hannes Hegen
Berliner Kurier 9.11.2019
Berliner Kurier 9.11.2019
B.Z. 8.11.2019
B.Z. 8.11.2019


Landshuter/Moosbacher/Vilsbiburger Zeitung 8.11.2019
Vilsbiburger Zeitung
8.11.2019

Neckar-Chronik 8.11.2019
Neckar-Chronik 8.11.2019


Am 8. November 2019, dem 5. Todestag des MOSAIK-Begründers Johannes Hegenbarth, wurde vor seinem ehemaligen Wohnhaus und Atelier in der Waldowallee 15 in Berlin-Karlshorst eine Gedenktafel aufgestellt. Einige Zeitungen erinnerten an den Künstler, so der Berliner Kurier am 9. November 2019, die B.Z., die Landshuter Zeitung (Moosburger bzw. Vilsbiburger Zeitung) und die Neckar-Chronik, alle am 8.11.2019.
Inzwischen wurde im Bürgerhaushalt Lichtenberg ein Vorschlag eingereicht, einen in der Nähe des Hegenbarth-Hauses gelegenen Platz Digedags-Platz zu nennen.

! Berliner Kurier, 09.11.2019, „Unser Danke-ABC. M Mosaik” von Norbert Koch-Klaucke u.a., Seite 14

! B.Z., 08.11.2019, „Stadt-Register: Tafel des Tages”, Seite 6

! Landshuter/Moosbacher/Vilsbiburger Zeitung, 08.11.2019, „Kalenderblatt 8. November”, Seite 14

! Neckar-Chronik, 08.11.2019, „Von Tag zu Tag”, Seite [Rund um Horb]
14.11.2019
Telenovela mit Abrafaxen


aus „Rote Rosen” 3009 vom 8.11.2019
aus „Rote Rosen” 3009 vom 8.11.2019
Das Erste zeigt montags bis freitags um 14.10 Uhr die Telenovela „Rote Rosen”, die seit 2006 läuft und in Lüneburg spielt.
In der Folge 3009 vom 8. November 2019 tauschten die Protagonistin Astrid (Claudia Schmutzler) und ihre Schwestern Tina (Katja Frenzel) und Sabine (Marianne Graffam) Erinnerungen an ihr Leben in der DDR aus. Dabei kamen sie unweigerlich auf das Mosaik und die Abrafaxe zu sprechen, wie der Ausschnitt zeigt.
14.11.2019
Treuhand-Überlebende
Berliner Kurier 12.11.2019
Berliner Kurier 12.11.2019

„Klaus D. Schleiter kam 1991 aus dem Westen und rettete das Mosaik und die Abrafaxe” steht unter einem Foto zu dem Report „Die Überlebenden der Treuhand” von Norbert Koch-Klaucke, der am 12. November 2019 im Berliner Kurier veröffentlicht wurde. Darin wird geschildert: „Auch das DDR-Comic ‚Mosaik’ mit den Abrafaxen ist ein Treuhand-Überlebender. Der westdeutsche Werbemacher Klaus D. Schleiter rettete die Zeitschrift, die seit 1991 nun in seinem ‚Steinchen für Steinchen Verlag’ in Charlottenburg entsteht und zu den erfolgreichsten Comics in Deutschland gehört.”

! Berliner Kurier, 12.11.2019,
„Die Überlebenden der Treuhand” von Norbert Koch-Klaucke, Seite 16

14.11.2019
Neu im MOSAIK-Shop

Baumwollbeutel
Anna Bella & Caramella
Baumwollbeutel
Abenteuer am Zeichentisch 2
Abenteuer am Zeichentisch –
Die Verwandlung
Anna, Bella & Caramella im wilden Westen
Sammelband 2
Im wilden Westen

Im MOSAIK-Shop sind zwei Baumwollbeutel mit Anna, Bella & Caramella-Motiv und langen Griffen in der Größe 42 x 38 cm erhältlich. Sie wurden bereits bei der MOSAIK-Börse in Wolfen angeboten; ebenso wie das Heft „Abenteuer am Zeichentisch – Die Verwandlung”. Das Heft enthält den Comic „Maxx im Weltraum”, der bisher nur in englischer und koreanischer Sprache veröffentlicht wurde, erstmals auf Deutsch. Dabei wird jede Comicseite jeweils als Reproduktion der Originalzeichnung und als fertig kolorierte und geletterte Seite wiedergegeben.
Voraussichtlich zum Tag der offenen Tür wird der zweite Sammelband „Anna, Bella & Caramella im wilden Westen” erscheinen, der die Hefte 5 bis 8 enthalten wird.

Die Baumwollbeutel sind im MOSAIK-Shop in grau oder pink bestellbar.
14.11.2019
Märkischer Marienkäfer

Märkische Allgemeine 8.11.2019
Märkische Allgemeine 8.11.2019
Die Märkische Allgemeine enthielt am 8. November eine Sonderbeilage mit dem Thema „Mein Jahr 1989”, in dem zahlreiche Brandenburger von ihren Mauerfall-Erlebnisse berichten. Darin findet sich auch der Artikel „Wie der Marienkäfer ins ‚Mosaik’ kam”, der den in Hennigsdorf (Oberhavel) aufgewachsenen Thomas Schiewer vorstellt, der seit 1998 als Zeichner bei MOSAIK arbeitet und seit 2000 die Abrafaxe zu Papier bringt.

! Märkische Allgemeine, 08.11.2019,
„Wie der Marienkäfer ins ‚Mosaik’ kam” von Maria Kröhnke, Seite V24

14.11.2019
Flucht übers Wasser

Ostthüringer Zeitung 11.11.2019
Ostthüringer Zeitung
11.11.2019
Thüringische Landeszeitung 12.11.2019
Thüringische Landeszeitung
12.11.2019
Der 2014 erschienene Roman „Jenseits der blauen Grenze” von Dorit Linke wurde bereits mehrfach dramatisiert. Jetzt hatte eine Theaterversion mit Hand­puppen im Geraer Puppen­theater Premiere, wie die Ostthüringer Zeitung am 11. November 2019 und die Thüringische Landes­zeitung einen Tag später berichteten.
Unter MOSAIK-Extremsammlern ist vielleicht bekannt, dass die Abrafaxe im Roman eine wichtige Rolle spielen, daher sind sie auch im Puppentheater präsent.

! Ostthüringer Zeitung, 11.11.2019, „Geschichten aus einem fernen Land” von Angelika Bohn, Seite 9

! Thüringische Landeszeitung, 12.11.2019, „Geschichten aus einem fernen Land” von Angelika Bohn, Seite 9
14.11.2019
SUPERillu 47/2019
SUPERillu 47/2019
Haferbrei

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 47/2019 vom 14. November 2019 wird gefragt: „Was ist Porridge?”

Daneben wird die Rubrik „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wann die erste Mondlandung stattfand?” abgedruckt.
Diese Ausgabe hat zusätzlich einen Umhefter mit Sandmännchen-Stickern.
Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.47/2019, 14.11.2019, „HALLO, KINDER!”, Seite 46
14.11.2019
Dresdner Neueste Nachrichten 8.11.2019
Dresdner Neueste
Nachrichten 8.11.2019

Zwischenräume

Ebenso wie die Leipziger Volkszeitung am 5. November 2019 schreibt auch die im gleichen Verlag erscheinende Dresdner Neueste Nachrichten vom 8. November 2019 über das Buch „Weltall Erde Ich” von Rainer Groh. In der Rezension mit der Überschrift „Die Zwischenräume haben die DDR so erträglich gemacht” von Andreas Dunte heißt es anfangs: „Groß geworden ist er mit den Digedags, dem Dorf-Konsum, der Harzquerbahn, Matchbox- Autos und Westfernsehen.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 08.11.2019,
„Die Zwischenräume haben die DDR so erträglich gemacht”
von Andreas Dunte, Seite 8

14.11.2019
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:


AAP-Presse
AAP-Presse
in der „LVZ-Shop”-Beilage der Leipziger Volkszeitung vom 9. November 2019 wurden die TaschenMosaiks 25 bis 28 und das Digedags-Wimmelbilder-Buch aus dem Tessloff Verlag angeboten;
eine Suchanzeige „DDR Mosaikhefte DIGEDAG Comic kauft Sammler” ist in der kostenlosen Wochen­zeitung Schweriner Blitz am Sonntag Nr.45/2019 vom 10. November 2019 sowie in den Schwester­zeitungen aus Ludwigslust und Parchim auf Seite 15 enthalten;
am 11. November 2019 druckte die Chemnitzer Morgenpost eine Werbeanzeige des Shops „Morgenpost-Treffpunkt” für die TaschenMosaik-Bände 25 bis 27 (ohne Band 28!) aus dem Tessloff-Verlag;
in der Beilage „jw-Shop” der Jungen Welt vom 13. November 2019 finden sich auf Seite 9 zwei Werbeanzeigen für das Buch „Abenteuer Wissenschaft” mit den Leibniz-Abenteuern und für die Buchkassette „Die Abrafaxe in Griechenland”.
14.11.2019
Buch-Tipp: Was von der DDR blieb

Was von der DDR blieb
Was von der DDR blieb

Zum 30. Jahrestag des Mauerfalls wurde vom Eulenspiegel Verlag das Büchlein von Franziska Kleiner über die Hinterlassenschaften des verschwundenen Staates überarbeitet und neu aufgelegt.
Nicht nur Sandmännchen, der grüne Pfeil oder Bautzner Senf sind erhalten geblieben, auch bestehende Weltrekorde von DDR-Sportlern, Bauwerke, Erfindungen oder DDR-Kompositionen im Repertoire von heutigen Stars werden aufgezählt. Und in der Liste der Zeitschriften, die die Wende überlebt haben, fehlt natürlich das seit 1955 erscheinende MOSAIK nicht...

Franziska Kleiner. Was von der DDR blieb
Eulenspiegel Verlag 2019, 160 Seiten, Hardcover
9,99 €, ISBN 978-3-35901-173-6
14.11.2019
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
Heft 36
Heft 36
Harte Schule

Vor 60 Jahren, im November 1959, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 36 mit dem Titel „Harte Schule” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Die Digedags nehmen an einer Flugzeugführerausbildung teil, um ihr im vorigen Heft „Die große Flugschau” gewonnenes Flugzeug fliegen zu dürfen. Fluglehrer ist der bisher als Testpilot bekannte Tonio Turbo, mit dem die Schüler allerlei Schabernack treiben...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
7.11.2019
Heft 156
Heft 156
Die Nacht auf der Sandbank

Vor 50 Jahren, im November 1969, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 156 mit dem Titel „Die Nacht auf der Sandbank” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Während die auf der Sandbank liegende „Louisiana” bereits aus dem Rennen scheint, fährt die „Mississippi-Queen” mit den Digedags unter Volldampf weiter. Als Kapitän Baxter auf der „Louisiana” wütend einen Stuhl über Bord wirft, hat der Lotse die rettende Idee, das Schiff durch Abwurf des Möbelballasts freizubekommen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
7.11.2019
Jürgen-Kieser-Hommage
Jürgen-Kieser-Hommage
Hommage für Jürgen Kieser

Zum 98. Geburtstag von Jürgen Kieser, den er leider nicht mehr erlebte, organisierte Thomas Möller eine Ausstellung im Berliner „caféimpuls”, zu der zahlreiche Künstler Hommage-Zeichnungen beisteuerten. Diese sind nun in einem Sammelband zusammen­gefasst erschienen.
Der A4-Softcoverband „Die Maus in uns ...” mit einem Cover von Ulf S. Graupner hat 88 Seiten und kostet 15 €.

Bestellungen sind unter mcc.moeller@t-online.de möglich. Natürlich ist der Band auch bei der MOSAIK-Börse in Wolfen erhältlich.
7.11.2019
Börsennachrichten

Bitterfelder Spatz 2.11.2019
Bitterfelder Spatz
2.11.2019
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 15/2019
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt 15/2019
Ahoi Leipzig 11/2019
Ahoi Leipzig 11/2019



Mitteldeutsche Zeitung 4.11.2019
Mitteldeutsche Zeitung
4.11.2019
Mitteldeutsche Zeitung 4.11.2019
Mitteldeutsche Zeitung
4.11.2019
WochenSpiegel Bitterfeld-Wolfen 6.11.2019
WochenSpiegel Bitterfeld-
Wolfen 6.11.2019


Die regionale Presse berichtete auch in dieser Woche über die bevor­stehende 26. MOSAIK-Börse in Wolfen.

Am 2. November 2019 veröffentlichte das kostenlose Sonntagsblatt Bitterfelder Spatz einen Beitrag mit einem Foto vor dem Veranstaltungsort.
Im Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt Nr.15 vom 1. November 2019 wurde erneut der Veranstaltungsplan des Städtischen Kulturhauses Wolfen für November 2019 inklusive des MOSAIK-Events abgedruckt.
Das Stadtmagazin für Leipzig und Region Ahoi hat in der Ausgabe vom November 2019 den Termin im „Programm 11.2019” gelistet.
Die Mitteldeutsche Zeitung berichtete am 4. November 2019 in den Ausgaben Bitterfeld und Köthen über den MOSAIK-Börsen-Termin.
Das kostenlose Anzeigenblatt WochenSpiegel kündigte die MOSAIK-Börse in der Ausgabe Bitterfeld-Wolfen am 6. November 2019 an.

! Bitterfelder Spatz, 2.11.2019, „Mekka für Mosaik-Fans” von Stefan Julius, Seiten 1 und 3

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt, Nr.15/2019, 01.11.2019,
Städtisches Kulturhaus, Veranstaltungen November 2019, Seite 13


! Ahoi Leipzig, Nr. 11/2019, Termine, Seite 42

! Mitteldeutsche Zeitung, 04.11.2019, Ausgabe Bitterfeld,
„Digedags bevölkern die Wandelhalle” von Michael Maul, Seite 10


! Mitteldeutsche Zeitung, 04.11.2019, Ausgabe Köthen, „Kultheft-Sammler treffen sich”, Seite 14

! WochenSpiegel, 06.11.2019, Ausgabe Bitterfeld-Wolfen, „Schatzsuche im Wolfener Kulturhaus”, Seiten 1/3
7.11.2019
Premiere in Wolfen
Poster
Poster

Die Digedags im Wimmelbild
Die Digedags im Wimmelbild
 
Am 11. November 2019 ist der offizielle Erscheinungstag der Grafikmappe „Die Digedags im Wimmelbild”. Diese Loseblattsammlung aus elf farbig illustrierten Blättern mit jeweils einem Wimmelbild im Format A3 und Erläuterungen auf den Blattrückseiten sowie einem beidseitig bedruckten Blatt mit Informationen zur Illustratorin Gisela Zimmermann wird voraussichtlich bereits auf der diesjährigen MOSAIK-Börse am 9.11.2019 erhältlich sein.
Der Tessloff Verlag hat dazu ein Werbeposter herausgegeben.

Gisela Zimmermann / Hannes Hegen / Bernd Lindner: Die Digedags im Wimmelbild
Wimmelbilder aus dem Mosaik von Hannes Hegen
Tessloff Verlag 2019, 24 Seiten, Grafikmappe, 29,95 €, ISBN 978-3-7302-2055-9
7.11.2019
Gedenktafel für Hannes Hegen


Berliner Abendblatt 2.11.2019
Berliner Abendblatt 2.11.2019
Berliner Woche 6.11.2019
Berliner Woche 6.11.2019


Über die Enthüllung einer Gedenktafel für Johannes Hegenbarth an seinem ehemaligen Wohnhaus in der Karlshorster Waldowallee 15 berichteten auch die wöchentlich erscheinenden Anzeigenzeitungen Berliner Abendblatt am 2. November 2019 in den Ausgaben Hohenschönhausen und Lichtenberg sowie Berliner Woche am 6. November 2019 in den Ausgaben Hohenschönhausen, Lichtenberg und Friedrichsfelde.

! Berliner Abendblatt, 02.11.2019, Ausgabe Hohenschönhausen,
„Gedenken an den Vater der Digedags”, Seite 2


! Berliner Woche, 06.11.2019, Ausgabe Hohenschönhausen,
„Erinnerung an den Vater der Digedags” von Berit Müller, Seiten 1 und 3

7.11.2019
Poster
Red + White
Salmonellen-Alarm

Der von Hubertus Rufledt getextete und Jan Suski gezeichnete und kolorierte Comic „Red + White - Salmonellen-Alarm” erzählt die Geschichte eines kleinen roten Blutkörperchens, das zwischen die Fronten rivalisierender Salmonellen-Gangster gerät. Die im Auftrag des DRK geschaffene 36-seitige Geschichte ist Teil eines Edutainment-Programms zur Stärkung der Gesundheitsförderung von Kindern und Jugendlichen und erscheint voraussichtlich im 1. Halbjahr des nächsten Jahres. Ideengeber und treibende Kraft hinter diesem Projekt ist Rüdiger Kunz, Geschäftsführer des Berliner DRK-Kreisverband Müggelspree.
7.11.2019
Einheitsfamilie
Kölner Stadt-Anzeiger 2.11.2019
Kölner Stadt-Anzeiger 2.11.2019

In einer Serie zum 30. Jahrestag des Mauerfalls erzählt der Kölner Stadt-Anzeiger am 2. November 2019 die Geschichte der Ost-West-Familie Gehroldt aus Gera und Köln. Der zweiseitige Artikel von Ina Henrichs erwähnt auch: „Mit der Entscheidung für Köln war für Claudia klar, dass sie ihrem Mann entgegenkommen musste. [...] Seither steht Nudossi auf dem Frühstückstisch, liegen ‚Digedags’-Hefte in der Wohnung, parken Trabbis in der Garage, hallt ‚Vati’ durchs Haus, wenn der Jüngste seinen Papa ruft.”

! Kölner Stadt-Anzeiger, 2.11.2019,
„Eine ganz private Einheit” von Ina Henrichs, Seiten 30/31

7.11.2019
Saale-Zeitung 4.11.2019
Saale-Zeitung
4.11.2019
80er-Jahre-Erinnerungen

In der fränkischen Saale-Zeitung wird die Jahrzehnteserie „Die 80er in Franken” veröffentlicht. Am 4. November 2019 bildeten unter der Überschrift „Das waren unsere 80er” die Erinnerungen der Redakteure der Saale-Zeitung das Thema.
Der Beitrag „Comic-hafter Kontakt” von Steffen Standke enthält folgende Passage: „Meine Sammlung an Lustigen Taschenbüchern sollte in den folgenden Monaten stetig wachsen. So wie die des bekanntesten DDR-Comics ‚Mosaik’ mit den Abenteuern der ‚Abrafaxe’. Die sammle ich heute noch.”

! Saale-Zeitung, 04.11.2019,
„Comic-hafter Kontakt” von Steffen Standke, Seite 3

7.11.2019
Leipziger Volkszeitung 5.11.2019
Leipziger Volkszeitung
5.11.2019

Weltall Erde ...

Über das Buch „Weltall Erde Ich” von Rainer Groh schreibt Andreas Dunte in der Leipziger Volkszeitung am 5. November 2019 eine Rezension mit der Überschrift „Die Zwischenräume haben die DDR so erträglich gemacht”.
Der Artikel beginnt mit dem Satz: „Groß geworden ist er mit den Digedags, dem Dorf-Konsum, der Harzquerbahn, Matchbox- Autos und Westfernsehen.”

! Leipziger Volkszeitung, 05.11.2019,
„Die Zwischenräume haben die DDR so erträglich gemacht”
von Andreas Dunte, Seite 6

7.11.2019
Sammlerbörse im Pösnapark

Sammlermesse im Pösnapark
Sammlermesse im Pösnapark
Zur achten internationalen Sammlermesse am Samstag, dem 23. November 2019, werden etwa 30 Aussteller aus ganz Deutschland sowie Dänemark, Holland und Frankreich im Einkaufszentrum PösnaPark, Sepp-Verscht-Str. 1, Großpösna erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Abzeichen, Orden, Geldscheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie Sammelbilder und historische Filmprogramme präsentieren sich dem Besucher zwischen 10 und 18 Uhr. Besonders reichhaltig wird das Angebot von einigen Tausend original alten Ansichtskarten aus der Region Leipzig, antiquarischer Leipzig- und Sachsenliteratur, sächsische Adressbücher und Fotos sein, weiterhin auch Zigarettenbilder und Alben. Im Jahr des Mauerfall-Jubiläums werden auch zahlreiche DDR-Zeitdokumente wie Fotos, Abzeichen oder die legendären Mosaikhefte von Hannes Hegen aus DDR-Zeiten ausgestellt. Ausserdem werden alte Sammlerraritäten kostenfrei geschätzt.

Der Eintritt ist frei. Weitere Infos unter 0177-2817174.
7.11.2019
Kiek mal

Kiek mal November/Dezember 2019
Kiek mal
November/Dezember
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Ausgabe November/Dezember 2019 findet man auf Seite 34 den Comic „Schwere Entscheidung”, der unter dem Titel „Monster al dente” in der SUPERillu vom 10.8.2000 (SI 230) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 527, Sammelband 106 und Anna, Bella & Caramella 42.

! Kiek mal, November/Dezember 2019, „Schwere Entscheidung”, Seite 34
7.11.2019
Mäusegeschichten

07 Magazin Jena 11/2019
07 Magazin Jena 11/2019
Das Stadtmagazin „07” für Jena und Umgebung aus dem Florian Görmar Verlag hat in der November-Ausgabe 2019 einen weiteren Artikel über „Bildgeschichten in der DDR” veröffentlicht. Der Beitrag von Thomas Behlert ist bereits der vierte Teil der Reihe und befasst sich mit der „Fix und Fax”-Serie von Jürgen Kieser. Der letzte Satz des Artikels lautet: „Nach der Wende übernahm der Verlag ‚Steinchen für Steinchen’, der das Mosaik ‚Abrafaxe’ herausbringt, die Rechte an ‚Fix und Fax’ und überraschte die Fans im Lauf der Jahre mit einer 25-bändigen Sammleredition.”
Das im gleichen Verlag erscheinende Erfurter Stadtmagazin tam.tam enthält in der aktuellen Ausgabe 40 vom November 2019 den Artikel ebenfalls, auf der Seite 24.

! 07 Magazin Jena, Nr.115, November 2019,
„Bildgeschichten in der DDR. Teil 4: Mäusegeschichten und Hetzkampagne”
von Thomas Behlert, Seite 33

7.11.2019
AAP-Service
AAP-Presse
AAP-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte aus verschiedenen Zeitungen aufgelistet, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können:

die gleiche Anzeige für die beiden aktuellen MOSAIK-Hefte 527 und 42 wie in der Dresdner Morgenpost vom 29. Oktober 2019 befand sich auch in der Ausgabe der Chemnitzer Morgenpost vom gleichen Tag;
am 4. November 2019 druckte die Chemnitzer Morgenpost eine Werbeanzeige des Shops „Morgenpost-Treffpunkt” für die TaschenMosaik-Bände 25 bis 27 (ohne Band 28!) aus dem Tessloff-Verlag.
7.11.2019
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Mosaik 527
Heft 527
Die Schatzinsel

Am 30. Oktober 2019 erschien das MOSAIK 527 mit dem Titel
„Die Schatzinsel”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Luneborg, Genta, Odo und Frodo sind mit der Kogge auf der Insel Vilm gelandet, wo sie den Schatz der Likedeeler vermuten. Sie beginnen das Gelände an der kleinen Kapelle umzugraben, nachdem sie sich mit mehreren Fallen herumgeschlagen haben, die der hier ansässige Einsiedler angelegt hat, um sich vor seinem einstigen Nachbarn zu schützen. Dieser, der „gierige Gisbert”, wollte ihm seinen „goldenen” Wasserhahn aus Messing stehlen...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
31.10.2019
Heft 42
Heft 42
Tumult in Ascot

Am 30. Oktober 2019 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 42 mit dem Titel „Tumult in Ascot” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:

Während Caramella im Haus von Mr Freestone Harriet bei der Versorgung der ehemaligen Straßenkinder unterstützt, ist Bella im Kensington Palast damit beschäftigt, mit Mr Conroy über die angeblichen Trinkbecher der zwölf Apostel zu verhandeln. Anna war plötzlich in einem blauen Blitz verschwunden. Da Drina, eigentlich Victoria Alexandrina, die künftige Königin Englands, gern am Pferderennen in Ascot teilnehmen möchte, was ihr von Mr Conroy aber nicht erlaubt wird, überlegt sich Bella einen Plan...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 42 !
31.10.2019
Vorfreude

Zur 26. MOSAIK-Börse in Wolfen am 9. November 2019 können wir uns wie in jedem Jahr auf viele Neuerscheinungen freuen.

Mosaiker 39
Mosaiker 39
Mosaiker 40
Mosaiker 40
Mosa.X 21
Mosa.X 21


Mosa-icke 25, Sonderheft, Mosa-icke 1 Neuauflage
Mosa-icke 25, Sonderheft, Mosa-icke 1 Neuauflage


Digedon 16
Digedon 16
MosaPedia-Jahresgabe 2020
MosaPedia-Jahresgabe 2020
Alex 43
Alex 43


Vom Mosaiker aus Erfurt wird es zwei Hefte geben. Der Mosaiker 39 ist der kolorierte Nachdruck des MOSAIKER-Comics von Jens Fischer, ergänzt mit einem Interview mit Jens. Der Mosaiker 40 setzt einige Artikel aus dem Mosaiker 37 fort und bringt den kompletten Nachdruck von Hegens Wahlwerbeheft „Onkel Fritz aus Neuruppin” aus dem Jahre 1954. Reiner Grünberg erzählt die abenteuerliche Geschichte von „Omas Koffer”, welche in den Fanzines Digedon und Mosa-icke fortgeführt wird.

Mosa.X Nr.21 enthält wieder einen Mix aus Comics und Texten von verschiedenen Zeichnern und Autoren, darunter ein Porträt vom Cover-Zeichner Michael Schröter, einen Beitrag über Karl Stülpner und dessen Auftritte im DDR-Comic von Guido Weißhahn und einen Artikel über die schleswig-holsteinische Erhebung im MOSAIK von Hannes Hegen (Ralph Klose).

Das Mosa-icke feiert das Jubiläum der 25. Ausgabe mit einem zusätzlichen Sonderheft, in dem wiederentdeckte Entwürfe aus Hegens Werkstatt veröffentlicht werden, und einen Nachdruck des Mosa-icke Nr.1 mit einem Variantcover.

Wie immer wird es auch einen neuen Digedon mit der Nr.16 geben und das meiste Fanzine Alex erscheint mit der Nr.43.

Die MosaPedia-Mitglieder erhalten als Jahresgabe 2020 das Romanheft „Der Plan des Generals” von Thomas Wollschläger mit Titelbild und Illustrationen von Jens Fischer.

Vom Club der DDR-Comic-Freunde ist ebenfalls ein neuer Jahresband am Start, der sich diesmal mit dem Werk eines sehr bekannten Comiczeichners befasst. Auf über 250 Seiten werden sämtliche Bildgeschichten dieses Künstlers, die ihren Weg in Zeitschriften der DDR fanden, abgedruckt. Sie stammen vor allem aus der TROMMEL und der FRÖSI, aber auch aus Illustrierten wie NBI und FREIE WELT.
31.10.2019
Ehrung für den Digedag-Vater

Berliner Kurier 29.10.2019
Berliner Kurier 29.10.2019
Einladung Hannes-Hegen-Gedenktafel
Einladung
Am 29. Oktober 2019 berichtete der Berliner Kurier über die geplante Enthüllung einer Gedenktafel für Hannes Hegen (Johannes Hegenbarth, 1925–2014) am 8. November 2019, dem 5. Todestag des Künstlers. Die Tafel wird am ehemaligen Wohnhaus und Atelier in der Waldowallee 15 in Berlin-Karlshorst angebracht, in dem die meisten Hefte mit den Digedags entstanden sind.

! Berliner Kurier, 29.10.2019, „Ehrung für ‚Mosaik’-Erfinder”, Seite 16
31.10.2019
Börsenmeldungen

Mitteilungsblatt LK ABI 20/2019
Mitteilungsblatt Landkreis
Anhalt-Bitterfeld 20/2019
LEO 11/2019
LEO 11/2019
Weiterhin wird die 26. MOSAIK-Börse in Wolfen in der regionalen Presse angekündigt.
Am 25. Oktober 2019 erschien die 20. Ausgabe des Mitteilungsblatts des Landkreises Anhalt-Bitterfeld. Darin wurden das Veranstaltungsprogramm des Städtischen Kulturhauses Wolfen für November 2019, inklusive des Termins des MOSAIK-Events am 9. November 2019, sowie das Poster der MOSAIK-Börse abgedruckt.
Das Anhalt-Magazin aus Dessau-Roßlau LEO hat in der Ausgabe vom November 2019 den Termin unter den „LEO Dates 11/19” gelistet und einen kurzen Artikel dazu veröffentlicht.

! Mitteilungsblatt Landkreis Anhalt-Bitterfeld Nr.20/2019, 25.10.2019,
Städtisches Kulturhaus Wolfen, Veranstaltungen November 2019, Seite 10; Poster MOSAIK-Börse, Seite 11


! LEO, Nr. 11/2019, „Klein, drollig und immer noch schön”, Seite 7; Termine, Seite 21

31.10.2019
Leipziger Volkszeitung 25.10.2019
Leipziger Volkszeitung
25.10.2019
Wildschweinplage

Am 25. Oktober 2019 greift Jörg ter Vehn in der Rubrik „HALLO LEIPZIG” den tags zuvor erschienenen neuen Asterix-Band im Zusammenhang mit der Wildschweinplage im Süden Leipzigs auf. Er meint: „Wie einfach würden es sich da die Gallier machen. Sie würden einfach ein großes Festmahl ausrichten und entsprechend gezielt jagen schon wären alle Wildschweine Markkleebergs verputzt!”

Am Anfang des Artikels steht der Satz: „Was dem Osten seine Abrafaxe, sind dem Westen Asterix und Obelix.”

! Leipziger Volkszeitung, 25.10.2019 „Wo bleibt unser Obelix?”
von Jörg ter Vehn, Seite 15

31.10.2019
Magazin ZACK

Seit dem 30. Oktober 2019 ist das ZACK-Heft 11/2019 (#245) im Handel.
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 11/2019
ZACK 11/2019

▪ Die Bank: 1815–1848 (Teil 1)
▪ Tizombi: Gut geschlafen
▪ Tanguy & Laverdure: Sanddiamanten (Teil 2)
▪ Cassio: Das Reich der Erinnerungen (Teil 4)
▪ Dantès: Letzter Akt (Teil 3)
▪ Harmony: Indigo (Teil 5)
▪ Giant:Intro (Teil 1)
▪ Vater der Sterne: Walking Dead
ein Interview mit Andreas Eikenroth („Woyzeck”)
ein Interview mit Garth Ennis („Preacher”, „The Boys”)
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights,
die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 527 mit dem Titel „Die Schatzinsel” vorgestellt, außerdem gibt es eine ganzseitige Werbeanzeige für die Hanse-Serie samt Abrafaxe-Heft 527 sowie halbseitige Anzeigen für den Tag der offenen Tür bei MOSAIK und für das Anna, Bella & Caramella-Heft 42 „Tumult in Ascot”.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 11/2019 (#245), Anzeige Mosaik-Heft 527, Seite 2; Tag der offenen Tür, Seite 18;
Anzeige Anna, Bella & Caramella-Heft 42, Seite 34; MOSAIK 527, Seite 46

31.10.2019
Hübendrüben

KÄNGURU 11/2019
KÄNGURU 11/2019
Das 10mal jährlich erscheinende Familienmagazin für Köln-Bonn KÄNGURU schlägt als Lektüre zum rheinischen Lesefest für Kinder und junge Erwachsene „Käpt'n Book” u.a. das Buch von Franziska Gehm und Horst Klein „Hübendrüben” aus dem Klett Kinderbuch Verlag vor. Erwähnt wird natürlich auch: „Maja liest die ‚Abrafaxe’, Max hört stundenlang ‚TKKG’-Kassetten.”

! KÄNGURU, Nr.11/2019,
„Käpt'n Book hat für Klein und Groß neue Lieblingsbücher im Gepäck”,
Seite 31


Franziska Gehm / Horst Klein: Hübendrüben
Als deine Eltern noch klein und Deutschland noch zwei waren
Klett Kinderbuch 2018, 40 Seiten, Hardcover,
14,00 €, ISBN 978-3-95470-184-1  
31.10.2019
Fundstück: Aufgewachsen mit MOSAIK

Wir vom Jahrgang 1965
Aufgewachsen in der DDR
Wir vom Jahrgang 1966
Der Wartberg-Verlag gibt unter dem Titel „Wir vom Jahrgang ...” Jahrgangsbände heraus, die die Kinder- und Jugendjahre einer Generation beschreiben. Jeder Hardcoverband enthält Fotos und Berichte aus den ersten 18 Lebensjahren, immer verfasst von einem Angehörigen des jeweiligen Geburtsjahrgangs.
Für die im Osten Großgewordenen wurde die Parallel-Reihe „Aufgewachsen in der DDR” entwickelt, die inzwischen die Jahrgänge 1935 bis 1989 umfasst. Viele unvergessene Erinnerungen – und eine gute Geschenkidee!
Natürlich findet auch das MOSAIK Erwähnung, zum Beispiel im 1965-er Band: ‚Mosaik’, ‚Fix und Fax’ und ‚Frösi’ [...] Während für die ganz Kleinen der ‚Bummi’ zu haben war, schauten wir Schulkinder schon mal gern in die ‚Atze’, ‚Fix und Fax’ oder das ‚Mosaik’ hinein. [...] Nur musste man Beziehungen oder Glück haben, wenn man ein Mosaik ergattern wollte.”

Sieglinde Seidel: Aufgewachsen in der DDR - Wir vom Jahrgang 1965
Wartberg Verlag 2014 (5. Auflage), 64 Seiten, Hardcover,
12,90 €, ISBN 978-3-8313-3165-9
31.10.2019
SUPERillu 45/2019
SUPERillu 45/2019
Münzen

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 45/2019 vom 30. Oktober 2019 wird gefragt: „Wie wurden Münzen im Mittelalter hergestellt?”

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, welcher der größte Staudamm der Erde ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.45/2019, 30.10.2019, „HALLO, KINDER!”, Seite 42
31.10.2019
Presse für AAP-Sammler
AAP-Presse
AAP-Presse
 

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

in der Sächsischen Zeitung, Ausgabe Kamenz, vom 25. Oktober 2019 wird die 2. Ostsächsische Sammlermesse in Pulsnitz am 27.10.2019 angekündigt, dabei gibt es u.a. auch „Mosaikhefte von Hannes Hegen”;
in der Dresdner Morgenpost vom 29. Oktober 2019 befand sich eine Anzeige für die beiden aktuellen MOSAIK-Hefte 527 und 42.
31.10.2019
Schiefe Überholspur


KNAX 6/2019
KNAX 6/2019
Im November/Dezember 2019 wird das neue KNAX-Heft 6/2019 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:

In der ersten Story „Schiefe Töne” steht Weihnachten vor der Tür. Dieses Mal allerdings hängt der Haussegen schief und die KNAXianer streiten sich mitten in den Weihnachtsvorbereitungen heftig. Sehr zum Leidwesen von Nero, der Weihnachten über alles liebt. Wer soll den Frieden nur wiederherstellen und wie?

In der zweiten Geschichte „Auf der Überholspur” ist Winter und Zeit für das KNAX-Schlittenrennen! Didi und Dodo sind als Gewinner des Vorjahres haushohe Favoriten. Doch auch andere haben ihren Schlitten aufgerüstet. Und dann ist da noch Schankwart, der mit einer Bratpfanne an den Start geht. Wer wird dieses spannende Rennen für sich entscheiden können?
31.10.2019
Hommage für Micky
Micky All Stars
Micky All Stars

Als Hommage-Band für Micky Maus ist bei der Egmont Comic Collection das Album „Micky All Stars” erschienen.
Micky Maus findet sich in einer seltsamen Welt voller Türen wieder, die ihn von einem Abenteuer ins nächste führen. Jede Seite dieses Comics beginnt mit dem Eintritt durch eine Tür und endet damit, dass Micky wiederum durch eine Tür geht. Das Besondere daran: jede Seite wurde von einem anderen Künstler gestaltet. Fünfzig bekannte Zeichner haben Micky zu Papier gebracht – darunter die Deutschen Flix, Sascha Wüstefeld und Ulf K..
Fünfzig verschiedene Stile ergeben fünfzig großartige Hommagen – so hat man Mickx bisher noch nie gesehen!

Micky All Stars Egmont Comic Collection 2019
48 Seiten, Hardcover, 29,00 €, ISBN 978-3-7704-4081-8
31.10.2019

Mosaik 527
Heft 527
Die Schatzinsel

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 527 mit dem Titel „Die Schatzinsel” wird ab 30. Oktober 2019 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Die „Goldene Makrele” war ohne Zwischenfälle an Stralsund vorbei zur Insel Vilm gesegelt, denn dort sollte ja das Gold der Likedeeler vergraben liegen. Die Abrafaxe aber ahnten nicht, dass der Schatz ohne sie gehoben werden sollte. Welches gefährliche Geheimnis die Insel Vilm birgt, wer sich überraschend Gentas Mannschaft anschließt und wieso Califax seine Hoffnung auf Henricus Luneborg setzt, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
24.10.2019
Heft 42
Heft 42

Tumult in Ascot

Am 30. Oktober 2019 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 42 mit dem Titel „Tumult in Ascot” veröffentlicht.

Das Heft wird wie folgt angekündigt:

Niemand wollte Bella glauben, dass sie Giuseppe Tenebroso gesehen hatte. Das war ja auch unmöglich, denn die Mädchen hatten sich von ihm vor dem letzten Zeitsprung getrennt. Ob Bella tatsächlich Halluzinationen hatte und zu welchem Abenteuer Anna die künftige Königin von England verleitete, das erzählt diese Geschichte.
24.10.2019
Spiel ohne Regeln

Sammelband 106 Hardcover
Sammelband 106
Hardcoverausgabe
Sammelband 106 Softcover
Sammelband 106
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 106 ist im Oktober 2019 erschienen. Folgende Hefte (1-4/2011) enthält der Nachdruck:
421 Unter Schmugglern
422 Das Rattenrennen
423 Von Ratten und Rindern
424 Das Geheimnis des Monuments


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Sally Lin signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 106: Spiel ohne Regeln
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2019, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-195-6
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-196-3
24.10.2019
Eine Tafel für Hegen

Waldowallee 15
Waldowallee 15
Wie der Kulturausschuss in der Bezirks­verordnetenversammlung Lichtenberg vorschlug, soll eine Gedenktafel auf dem Grundstück Waldowallee 15 in Karlshorst an den Grafiker Hannes Hegen (1925-2014) erinnern.
Auf der Tafel soll zu lesen sein, Hegen habe mit dem „Mosaik” die beliebteste Kinder- und Jugendzeitschrift der DDR geschaffen. „Die Helden Dig, Dag und Digedag entführten ihre Fangemeinde in 20 Jahren und 223 Abenteuern phantasievoll über die Grenzen von Raum und Zeit.”
Hannes Hegen, mit bürgerlichem Namen Johannes Hegenbarth, lebte und arbeitete von 1957 bis 2012 im Haus Waldowallee 15. Der Grundstückseigentümer sei mit der Auf­stellung der Tafel einverstanden.
(Quelle: Berliner Morgenpost, Sabine Flatau)
24.10.2019
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

AAP-Presse
AAP-Presse
in der lokalen Anzeigenzeitung Lausitzer Woche inseriert ein Comic-Händler am 19. Oktober 2019 folgendes: Ankauf von Mosaik Digedags Vor Ort Besichtigung | Faire Preise | Sofort & Bar”;
am 22. Oktober 2019 war auf der Seite „Schnäppchenmarkt” der Thüringer Allgemeinen, der Ostthüringer Zeitung und der Thüringischen Landeszeitung eine Anzeige mit dem Wortlaut „MOSAIKHEFTE (Digedag) u. Miniaturbücher aus der DDR. Zahle faire Preise!” zu finden;
das Kulturmagazin Libelle aus Düsseldorf listet die Planetariums­show „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” im Stellarium Erkrath am 9.11.2019 um 16.15 Uhr auf;
in der Lausitzer Rundschau, Ausgabe Herzberg, vom 24. Oktober 2019 wird die 2. Ostsächsische Sammlermesse in Pulsnitz am 27.10.2019 u.a. mit „Mosaikheften von Hannes Hegen” angekündigt.
24.10.2019
Berliner Geschichten

Berliner Geschichte. Kalender 2020
Kalender 2020
Im Berliner Elsengold Verlag erscheinen neben der Zeitschrift „Berliner Geschichte” illustrierte Sachbücher über Berlin sowie Kalender zu historischen Themen. Der Wochenkalender „Berliner Geschichte 2020” stellt für jede Woche des Jahres ein Jubiläum eines Ereignisses in Berlin dar.
Ob der 130. Geburtstag Kurt Tucholskys, der 100. Jahrestag des Attentats auf Reichsfinanzminister Matthias Erzberger, die 140jährige Jubiläum der Eröffnung der Städtischen Irrenanstalt Dalldorf, der 115. Geburtstag des Berliner Doms, der 90. Jah­restag der Uraufführung des Marlene Dietrich-Films „Der Blaue Engel” oder die Erinnerung an die Verhüllung des Reichs­tags vor 25 Jahren – es sind vielfältige Reminiszenzen an die Geschichte der deutschen Hauptstadt ausgewählt und mit einem Foto und einem kurzen erklärenden Text versehen worden.
Was aber den Kalender für jede ernsthafte MOSAIK-Sammlung unverzichtbar macht, ist die Erinnerung an die Erstausgabe der von Hannes Hegen begründeten Comiczeitschrift am 23. Dezember 1955, die sich im kommenden Jahr zum 65. Mal jährt!

Marc Lippuner: Berliner Geschichte. Kalender 2020
Elsengold Verlag 2019, 56 Seiten, Ringbindung,
22,00 €, ISBN 978-3-96201-010-2
24.10.2019
Die Goldene Tafel
Ausstellungskatalog Zeitenwende 1400
Zeitenwende 1400

Das Niedersächsische Landesmuseum Hannover zeigt vom 27. September 2019 bis 23. Februar 2020 die Ausstellung „Zeitenwende 1400. Die Goldene Tafel als europäisches Meisterwerk” über die zu Beginn des 15. Jahrhunderts entstandene „”Goldene Tafel”, den Altaraufsatz aus dem Kloster St. Michaelis in der Hansestadt Lüneburg.

Der zugehörige Ausstellungskatalog ist im Michael Imhof Verlag erschienen. Er lässt die ganze Pracht dieses Kunstwerks von europäischem Rang wieder aufleben.

Ein Glanzstück des Katalogs ist ein fünfseitiger Comic von Simon Schwartz mit dem Titel „Der Raub der Goldenen Tafel”.

Antje-Fee Köllermann / Christian Unsinn (Hg.):
Zeitenwende 1400.
Die Goldene Tafel als europäisches Meisterwerk
Michael Imhof Verlag 2019, 224 Seiten, Softcover,
24,95 €, ISBN 978-3-7319-0512-7
24.10.2019
Pubertärer Stress

Die Tochter des Vercingetorix
Asterix Band 38
(Asterix®- Obelix®- Idefix® /
© 2019 Les Éditions
Albert René/Goscinny-Uderzo)
Texter Jean-Yves Ferri und Zeichner Didier Conrad schicken bereits ihren vierten Asterix-Comic in die Welt hinaus, im festen Zwei-Jahres-Rhythmus. Auch dieser Band beweist, dass das nun nicht mehr ganz neue Team offensichtlich richtig Tritt gefasst hat und wiederum ein gelungenes Abenteuer der Gallier entstanden ist, das die Tradition in angemessener Weise fortschreibt.
Band 38 trägt den Titel „Die Tochter des Vercingetorix” und verarbeitet Themen wie Probleme zwischen Jugendlichen und den „alten Männern”.
Adrenaline, die Tochter des berühmten Arverner-Häuptlings Vercingetorix, wird ins Dorf der unbeugsamen Gallier gebracht und soll dort vor den Römern versteckt werden. Leider hat sie die Angewohnheit, gern auszubüxen, wobei sie obendrein von den Jugendlichen des Dorfes unterstützt wird. Eine schwierige Aufgabe für Asterix und Obelix...
Empfehlenswert!

Jean-Yves Ferri / Didier Conrad: Asterix Bd. 38: Die Tochter des Vercingetorix
Egmont Comic Collection 2019, 48 Seiten, Hardcover,
12,00 €, ISBN 978-3-7704-3638-5
24.10.2019
Wunderbare Welt der Comics

Die SPRECHBLASE 241
Die SPRECHBLASE 241
Im Oktober 2019 kam die Ausgabe 241 der SPRECHBLASE in den Handel. Das Comic-Magazin über „die wunderbare Welt der Comics” wird im bsv Bildschriftenverlag Hannover von Gerhard Förster und Eckhard Friedrich herausgegeben.

Aus dem Inhalt:
• In Memoriam Helmut Nickel • Zur Ausstellung mit Lily Renée, Bil Spira und Paul Peter Porges • Interview mit Steff Murschetz zu 50 Jahre U-COMIX • Comics aktuell • Nachrufe • Generation Lehning • 100 Jahre Zorro • Interview mit Stephan Hagenow („Kommissar Fröhlich”) • Teil 2 der Biografie von Steve Ditko • Interview mit Ulrich Wick über 20 Jahre WICK COMICS • Leserbriefe • der verschollene „Kommissar X”-Comic von Hansrudi Wäscher • Aus Heiner Jahnckes Archiv.
Auf Seite 28 wird ein Nachruf auf Jürgen Kieser vom MOSAIK Verlag abgedruckt.

Einzelheft 9,90 € im Comicfachhandel und Bahnhofsbuchhandel,
Abo 35,60 € (4 Ausgaben) bzw. 68,- € (8 Ausgaben) über Stefan G. Schlüter


! Die SPRECHBLASE 241, Oktober 2019, Nachruf Jürgen Kieser von Robert Löffler, Seite 28

24.10.2019
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.

Besondere Empfehlung:

Seitenanfang