www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

Besucher seit 12.12.96
 
Besucher heute, gestern
 

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Fotos findet man unter Noch mehr Bildergeschichten.

Bildergeschichten

Der Comicgarten findet statt!


Entgegen anderslautenden Gerüchten findet der Leipziger Comicgarten auch in diesem Jahr statt, und zwar am 2. September 2017 von 12 bis 18 Uhr am bekannten Platz, in der Gartenanlage am Restaurant „Siegismund”, Philipp-Rosenthal-Straße 51b, 04103 Leipzig.
Alle Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung für Künstler und Aussteller sind auf Comicgarten-Leipzig.de oder auch bei Facebook zu finden.

6.7.2017
Das Jubiläumsheft

Mosaik 500
Heft 500
Ausschnitt aus Mosaik 500
Ausschnitt aus Heft 500


Das Jubiläums-MOSAIK 500 wird ab 26. Juli 2017 an den Kiosken ausliegen. Es enthält eine großformatige Beilage mit „500 Abrafakten”. Der Preis dieser Ausgabe beträgt 3,80 €.
Auf einer Doppelseite sind viele bekannte Personen porträtiert, darunter Lona Rietschel und Lothar Dräger.

Der Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes wie folgt angekündigt:

Noch war der Bote mit der päpstlichen Bulle auf seinem weiten Weg von Rom nach Norden. In Wittenberg gingen die Dinge wie immer ihren gewohnten Gang. Zumindest für Katharina bedeutete dies jedoch nichts Gutes. Seit Adrian sie als geflohene Nonne erkannt hatte, durfte sie den Cranachhof nicht mehr verlassen. Und Meister Lucas schob die Verleihung des Meisterbriefes an Michael ein ums andere Mal hinaus. Was sich die Abrafaxe ausdenken, um Katharinas Trübsal zu beenden, wie Brabax den Kurfürsten für seine Zwecke einspannt und warum sich Katharina ausgerechnet auf eine Reise nach Kassel freut, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
20.7.2017
Heft 259
Heft 259
Lügen, Wein und falsche Bärte

Vor genau 20 Jahren, im Juli 1997, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 259 „Lügen, Wein und falsche Bärte”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Der in Madrid eingetroffene König Philipp empfängt Don Ferrando, der die Ausrüstung einer Expedition zur Suche nach Eldorado beantragt. Da der Don die königlichen Berater mit unangenehmen Geheimnissen auf seine Seite gebracht hat, wird das Anliegen schließlich genehmigt. Auch Wido versucht, zum König vorzudringen, um seinen Schuldschein einzulösen. Da die Abrafaxe als vermeintliche englische Spione von den Soldaten verfolgt werden, gelingt es ihm tatsächlich. Leider erfährt er, dass sein Schein nach einem Staatsbankrott nichts mehr wert ist...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
20.7.2017
Heft 379
Heft 379
Kampf um Akkon

Das MOSAIK vom Juli 2007 trug die Nummer 379 und hatte den Titel „Kampf um Akkon”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Vor den Toren Akkons sammeln sich die Truppen des Kalifen von Kairo unter Führung des Wesirs, während in der Stadt vom Statthalter Tankred die Verteidigung organisiert wird. Der ägyptische Krieger Farid Ibn Ismail schlägt dem Wesir vor, das Buch, dem der Angriff gilt, im Alleingang aus der Stadt zu holen. So wird der Einmarsch noch eine Nacht ausgesetzt. Da die akkonischen Vorräte knapp sind, wird die eintreffende Rote Galeere freudig empfangen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
20.7.2017
500 x AAP*
* AAP = Alles aus Papier

Leipziger Volkszeitung 19.7.2017
Leipziger Volkszeitung
19.7.2017
Magdeburger Volksstimme 19.7.2017
Magdeburger Volksstimme
19.7.2017
BILD Sachsen-Anhalt 19.7.2017
BILD Sachsen-Anhalt
19.7.2017


Berliner Kurier 19.7.2017
Berliner Kurier 19.7.2017

Berliner Zeitung 19.7.2017
Berliner Zeitung 19.7.2017
Freies Wort 19.7.2017
Freies Wort 19.7.2017


Seit die Pressekonferenz im MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag zum Jubiläumsheft Nr. 500 am 18. Juli 2017 stattgefunden hat, überschlägt sich die Presse mit unzähligen Meldungen. Ein Segen (?) für die AAP-Sammler, denen es großen Spaß bereitet, möglichst alle Druckwerke zusammenzutragen.
Hier ist zunächst die erste Auswahl – Fortsetzung folgt...

! Leipziger Volkszeitung, 19.07.2017, „Die Abrafaxe erleben ihr 500. Abenteuer”, Seite 14

! Magdeburger Volksstimme, 19.07.2017, „Comic-Jubiläum: Luther bei den Abrafaxen”, Seite 1

! BILD Sachsen-Anhalt, 19.07.2017, „Gestatten, Kaschifax!” von Hartmut Kascha, Seite 11

! Berliner Kurier, 19.07.2017, „‚Abrafaxe’ feiern 500. Jubiläum”, Seite 15

! Berliner Zeitung, 19.07.2017, „Abrafaxe feiern mit Luther”, Seite 14

! Freies Wort, 19.07.2017, „500. Abenteuer der Abrafaxe mit Spezialgast Martin Luther”, Seite 6
20.7.2017
Heft 33
Heft 33
Sprung ins Ungewisse

Am 26. Juli 2017 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 33 mit dem Titel „Sprung ins Ungewisse” veröffentlicht.

Das Heft wird wie folgt angekündigt:

Was für ein Glück: Tatsächlich konnten Anna, Bella, Caramella und Tenebroso durch ein Zeittor dem Mittelalter entfliehen. Aber ob es dort, wo sie nun gelandet sind, so viel besser ist, muss sich erst herausstellen. Irgendwie scheinen die Menschen zu allen Zeiten die gleichen Probleme zu haben: Mit Streit und Zank machen sie sich das Leben schwer. Doch zum Glück ist da noch die Liebe...
Wie unsere starken Mädchen die Herausforderungen des Lebens meistern – nämlich frech, farbenfroh und fetzig –, erzählt das Heft „Sprung ins Ungewisse”.

20.7.2017
Abrafaxe-Kalender 2018
Abrafaxe-Kalender 2018
Mit den Abrafaxen durch das Jahr

Der Presse-Vertrieb Dresden PVD hat auch für das Jahr 2018 einen Kalender mit den Abrafaxen im Angebot. Er hat das Format 29,7 cm x 42 cm und enthält großformatige Zeichnungen verschiedener Künstler des MOSAIK-Teams.

Der Kalender kann im Online-Shop des PVD daaly.de für 9,95 € zuzüglich Versandkosten bestellt werden.

Der Daaly-Versand bietet außerdem Schultüten und Hausaufgabenhefte mit Abrafaxe- und Anna, Bella, Caramella-Motiven an.
20.7.2017
Fundstück der Woche: 50 Jahre Mosaik

Deutschland Archiv 6/2005
Deutschland Archiv 6/2005
Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Die vom W. Bertelsmann Verlag Bielefeld im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung Bonn zweimonatlich herausgegebene Zeitschrift Deutschland Archiv. Zeitschrift für das vereinigte Deutschland enthielt in der Ausgabe 6/2005 einen 12-seitigen Beitrag mit dem Titel „Die Welt als Comic – 50 Jahre Mosaik”. Verfasser ist der Historiker Rüdiger Thomas aus Bergisch Gladbach. Obwohl nicht frei von Recherchefehlern, gibt der mit 5 Abbildungen versehene Artikel einen kurzen Überblick über die Geschichte des Comics.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Rüdiger Thomas: Die Welt als Comic – 50 Jahre „Mosaik” (S.1033-1044)
in: Deutschland Archiv. Zeitschrift für das vereinigte Deutschland Nr. 6/2005
W.Bertelsmann Verlag 2005, 192 Seiten, Broschur, ISSN 0012-1428
(nur noch antiquarisch erhältlich)
20.7.2017
Besuch bei Otto und Alwin

Dresdner Neueste Nachrichten 15.7.2017
Dresdner Neueste
Nachrichten 15.7.2017
Die Städtischen Sammlungen Freital (auf Schloss Burgk, Altburgk 21) präsentieren zur Zeit eine Werkschau eines der wichtigsten Protagonisten des DDR-Comics: Jürgen Günther (1938–2015). Die Ausstellung ist bis zum 30. Juli 2017 jeweils Dienstag bis Freitag 13-16 Uhr, Samstag/Sonntag 10-17 Uhr geöffnet.
Eine ausführliche Rezension der Ausstellung findet sich in den Dresdner Neuesten Nachrichten am 15. Juli 2017, beginnend mit dem Satz: „‚Bummi’, ‚Atze’, ‚FRÖSI’ und, wenn man Glück hatte, ‚Mosaik’ – sie alle gehörten mehr oder weniger zu einem Kinderleben in der DDR.”

! Dresdner Neueste Nachrichten, 15.07.2017,
„Otto, Alwin und andere” von Lisa Werner-Art, Seite 11

20.7.2017
TV Digedag

TV Spielfilm XXL 15/2017
TV Spielfilm XXL 15/2017
Der zum 60. Geburtstag der Comic-Zeitschrift MOSAIK von der IT WORKS! Medien GmbH produzierte Film „Das Geheimnis der Digedags. Kult-Comic aus der DDR” von Joseph Lippok und Maria Wischnewski wird erneut im Fernsehen gezeigt. Diesmal läuft er am 1. August 2017 um 22.05 Uhr im MDR-Fernsehen.
Erst kurz vor seinem Tod im Jahr 2014 stimmte Johannes Hegenbarth diesem Film zu, hinterliess bisher nie gesehenes Filmmaterial zur Verwendung, um die bewegende Geschichte hinter dem MOSAIK zu illustrieren.
Ein Programmhinweis ist in der TV Spielfilm Digital XXL 15/2017 (und in zahlreichen anderen Programmzeitschriften) enthalten.

! TV Spielfilm Digital XXL, Nr. 15/2017,
Programm 1.8.2017 MDR, Seiten 190/200

20.7.2017
Ausstellung in Schwedt

Märkische Oderzeitung 8.7.2017
Märkische Oderzeitung 8.7.2017
Märkische Oderzeitung 10.7.2017
Märkische Oderzeitung
10.7.2017
Märkische Oderzeitung 15.7.2017
Märkische Oderzeitung 15.7.2017


Am 8. Juli 2017 wurde in den Ausgaben Schwedt und Angermünde der Märkischen Oderzeitung wiederum ein Artikel über die Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics”, die vom 7. Mai bis 30. Juli 2017 im Stadtmuseum Schwedt/Oder (Landkreis Uckermark/Brandenburg) gezeigt wird, abgedruckt. Auf der gleichen Seite befindet sich unter den Terminen ein Eintrag zur Ausstellung. Dieser Termin war auch am 10. Juli 2017 in den beiden Lokalausgaben zu finden.
Einen weiteren Beitrag über die Thematik der Ausstellung veröffentlichten die Schwedter und Angermünder Regionalausgaben der Märkischen Oderzeitung am 15. Juli 2017, ebenfalls von einem Termineintrag flankiert.

! Märkische Oderzeitung, 08.07.2017, Ausgabe Schwedt,
„Comic-Helden ziehen Lehren aus der Geschichte”; Termine Ausstellung, Seite 14


! Märkische Oderzeitung, 10.07.2017, Ausgabe Schwedt, Termine Ausstellung, Seite 12

! Märkische Oderzeitung, 15.07.2017, Ausgabe Schwedt,
„Die Eroberung des Weltraums in DDR-Comics”; Termine Ausstellung, Seite 14

20.7.2017
Digedags in Panschenhagen

Nordkurier 18.7.2017
Nordkurier 18.7.2017
In der Ausgabe Müritz des Nordkurier vom 18. Juli 2017 wird über das Stallerie Café von Bettina Aderhold und André Günther-Schellheimer in Panschenhagen (Ortsteil der Gemeinde Grabowhöfe im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte / Mecklenburg-Vorpommern) berichtet. Darin heißt es: „Bald wird auch wieder Coffins zur Stelle sein [...], der Schwerenöter, der angebliche Prediger, in Wirklichkeit aber der Anführer der Mississippi-Piraten und Hauptgegner der Digedags. Bettina Aderhold und André Günther Schellhammer proben derzeit das Theaterstück, angelehnt an die berühmte Mosaik-Comicreihe von Hannes Hegen. Wie gern haben sie damals als Kinder diese Abenteuer von Dig, Dag und Digedag verfolgt, sagen sie.”

! Nordkurier, 18.07.2017, Ausgabe Müritz,
„Kunst, Kaffee, Kino und lauter irre Ideen” von Helga Wagner, Seite 16

20.7.2017
Ritter Runkel bei Ziolkowski
Mitteldeutsche Zeitung 18.7.2017
Mitteldeutsche Zeitung
18.7.2017

Die Quedlinburger Ausgabe der Mitteldeutschen Zeitung vom 18. Juli 2017 berichtet über die Übergabe von Fördermitteln durch den Staatssekretär Gunnar Schellenberger an die Stadtbibliothek Blankenburg (Landkreis Harz / Sachsen-Anhalt). Im Artikel „10000 Euro für die Bibliothek” schreibt die Autorin Rita Kunze: „Inmitten der Bücherregale entdecken der Staatssekretär und der Landrat dann noch eine unpolitische Gemeinsamkeit: Beide haben in ihrer Kindheit die Zeitschrift ‚Mosaik’ gelesen. ‚Das war hochgradig spannend, da wurde ganz viel erklärt’, sagt Schellenberger. Von Konstantin Ziolkowski, dem russischen Wegbereiter der Raumfahrt, habe er ‚durch die Digedags und Ritter Runkel’ erfahren.”

! Mitteldeutsche Zeitung, 18.07.2017, Ausgabe Quedlinburg,
„10000 Euro für die Bibliothek” von Rita Kunze, Seite 10

20.7.2017
Die Abrafaxe in Bremen

Delmenhorster Kreisblatt 10.7.2017
Delmenhorster Kreisblatt
10.7.2017
Nordwest-Zeitung 13.7.2017
Nordwest-Zeitung
13.7.2017
Nordwest-Zeitung 17.7.2017
Nordwest-Zeitung
17.7.2017


Regelmäßig wird auch weiterhin die Wissens­show „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” am Olbers-Planetarium in Bremen aufgeführt.
Die Veranstaltung am 10. Juli 2017 wurde am selben Tag im Delmenhorster Kreisblatt angekündigt.
Den Termin vom 17.7.2017 um 14 Uhr meldeten sowohl die Beilage „Meine Woche” der Nordwest-Zeitung am 13. Juli und die Oldenburger Ausgabe der Zeitung am 17. Juli 2017.

! Delmenhorster Kreisblatt, 10.07.2017, Service Bremen heute, Seite 13

! Nordwest-Zeitung, 13.07.2017, Beilage „Meine Woche”, Termine Familie, Seite 4

! Nordwest-Zeitung, 17.07.2017, Termine Familie, Seite 25
20.7.2017
Von Luther bis Leibniz

Magdeburger Volksstimme 19.7.2017
Magdeburger Volksstimme
19.7.2017
Magdeburger Volksstimme 19.7.2017
Genthiner Volksstimme
19.7.2017
Die Ausstellung „Von Luther bis Leibniz – mit den Abrafaxen auf Spurensuche in der Geschichte” im Literaturhaus Magdeburg wird in der Volksstimme am 19. Juli 2017 zweimal erwähnt: auf den Lokalseiten der Magdeburger und der Genthiner Ausgabe. Die Exposition ist noch bis zum 18. August 2017 zu sehen.

! Magdeburger Volksstimme, 19.07.2017,
„Comic-Reise nach Buckau”, Seite 14


! Genthiner Volksstimme, 19.07.2017,
Rubrik „Wer?”, Seite 20

20.7.2017
Bravo oder Mosaik

Tagesspiegel 16.7.2017
Tagesspiegel 16.7.2017
Am 16. Juli 2017 veröffentlichte Ulf Lippitz in der Beilage „Sonntag” einen Bericht aus der Reihe „Ferien der Kindheit”, in dem er sich an die Urlaubsreisen nach Ungarn in den 1980er Jahren erinnert.
Der Artikel „Freiheit in Budapest” erwähnt auch: „Aus der Flaniermeile ist eine Ramschzone geworden. [...] in das frühere DDR-Kulturzentrum, wo ich eines der seltenen ‚Digedags’-Comicbücher gekauft hatte, war ein Lacoste-Geschäft eingezogen.”

Einen Tag davor wurde der Beitrag in den Potsdamer Neuesten Nachrichten abgedruckt.

! Tagesspiegel, 16.07.2016, Beilage Sonntag,
„Freiheit in Budapest’” von Ulf Lippitz, Seite S8


20.7.2017
Lese-Tipp: Der neue Eschbach


Andreas Eschbach: Submarin
Submarin
Durch seine Romane „Das Jesus-Video”, „Eine Billion Dollar”, „Ausgebrannt”, „Herr aller Dinge”, „Todesengel” oder „Teufelsgold” gehört Andreas Eschbach an die Spitze der deutschen Thriller-Autoren. Gleichzeitig hat er sich durch eine Reihe von Jugendabenteuern wie „Das Marsprojekt”, „Black*Out / Hide*Out / Time*Out”, „Die seltene Gabe” und „Aquamarin”, die im Arena Verlag erschienen sind, einen Namen gemacht.
Zu letzterem hat er jetzt die langerwartete Fortsetzung vorgelegt: „Submarin”. Die sechzehnjährige Saha aus einem australischen Küstenort weiß nun, dass sie ein Submarine ist, halb Mensch, halb Meermädchen. Gemeinsam mit ihrem Schwarm erkundet sie den Ozean und trifft den mysteriösen Prinzen des Graureiter-Schwarms. Als der König der Graureiter finstere Pläne für die Submarines hegt, in denen Saha als Mittlerin zwischen den Welten eine wichtige Rolle spielt, gerät sie in große Gefahr...

Empfehlung: spannende Ferienlektüre!

Andreas Eschbach: Submarin
Arena Verlag 2017, 456 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag,
18,00 €, ISBN 978-3-401-60023-9
20.7.2017
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!
Schöne Aussichten
Heft 7/1977
Heft 7/1977

Im Juli 1977, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 7/1977 mit dem Titel „Schöne Aussichten” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Beim „Spaziergang” am Strand in seiner Sänfte begegnet Bankier und Dogenkandidat Raffamoneti dem angeschwemmten Fass-Schiff, in dem sich der Capitano, ein alter Freund des Bankiers, und der Pascha befinden. Er lässt die beiden in seine Villa bringen, wo sie ihm viel üble Dinge über die Abrafaxe und Harlekin berichten.
Währenddessen beraten Harlekin, Scaramuccio, Pantalone, Angela und Brighella mit den Abrafaxen in einer Bootswerft in einem abgelegenen Seitenkanal über ihre neuen Pläne, eine Theatergruppe zu gründen...


Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
13.7.2017
Verschüttete Hoffnungen
Heft 7/1987
Heft 7/1987

Das MOSAIK-Heft 6/1987, das vor 30 Jahren, im Juli 1987, erschien, hieß „Verschüttete Hoffnungen”.

Folgendes passierte darin:

Krishna Ghaunar wird von Rama und Kama zur goldenen Säule geführt, dann machen sich die Betrüger aus dem Staub. Die Abrafaxe, die gefolgt waren, überwältigen Ghaunar und fesseln ihn an eine Säule. Auf dem Weg zu den Rebellen werden sie von den Wachen festgenommen und zum Statthalter gebracht.
Alex besichtigt mit dem Stadtbaumeister den Palast mit der goldenen Säule, entdeckt Ghaunar und lässt ihn frei. Dieser läuft zum Statthalter, sorgt dafür, dass die Abrafaxe ins Gefängnis geworfen werden...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
13.7.2017
Fröhlich sein und singen
BILD Sachsen-Anhalt 13.7.2017
BILD Sachsen-Anhalt
13.7.2017
 

Sächsische Zeitung 3.7.2017
Sächsische Zeitung 3.7.2017
 
Die Großenhainer Ausgabe der Sächsischen Zeitung berichtete am 3. Juli 2017 über die Eröffnung der von Guido Weißhahn zusammen­gestellten Ausstellung „Atomino & Co. – Die Frösi und ihre Comics”, die vom 2. Juli bis zum 24. September 2017 im Museum Alte Lateinschule in Großenhain (Landkreis Meißen/Sachsen), Kirchplatz 5, besichtigt werden kann.
In der Unterschrift zu dem Bild, das Museumschef Jens Schulze-Forster mit einer Frösi-Ausgabe zeigt, wird der herausgebende Verlag kurzerhand „Verlag Neue Welt” genannt.

Die BILD-Ausgaben Dresden, Leipzig und Sachsen-Anhalt veröffentlichten am 13. Juli 2017 den Artikel „Frösi-Schatz jetzt im Museum” von Jürgen Helfricht, in dem über den „Schatzgräber” Guido Weißhahn berichtet wird.

! Sächsische Zeitung, 03.07.2017, Ausgabe Großenhain,
„Kommando Frösi” von Kathrin Krüger-Mlaouhia, Seite 15


! BILD Sachsen-Anhalt, 13.07.2017, „Frösi-Schatz jetzt im Museum” von Jürgen Helfricht, Seite 11
13.7.2017
Lesebiografie

Die Welt 8.7.2017
Die Welt 8.7.2017
In der Beilage „Die literarische Welt” der Zeitung Die Welt vom 8. Juli 2017 wurde der Galerist Gerd Harry „Judy” Lybke in der Rubrik „Biografie in Büchern” zu seiner Lieblingslektüre befragt. Lybke betreibt die Galerien „Eigen+Art” in Leipzig und Berlin. In der Leipziger Galerie fand bekanntlich 1990 die erste Mosaik-Ausstellung „Die Digedags – ein Mythos” von Volker Handloik statt.
Als ersten Titel nennt Lybke die Digedags von Hannes Hegen.

! Die Welt, 08.07.2017, Beilage „Die literarische Welt”,
„Judy Lybke, Galerist” von Marc Reichwein, Seite 32

13.7.2017
Fundstück der Woche: Feindbilder

Beiträge zur Kinder- und Jugendliteratur 44
Beiträge zur Kinder- und
Jugendliteratur 44

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Eine Bestandsaufnahme der Ursachen für wachsende Gewaltbereitschaft und Rechtsextremismus wurde bereits 2001 in einer von Ute und Wolfgang Benz herausgegebenen Broschüre versucht. Dabei wurden prägende Einflüsse und Wirkungen in beiden Teilen Deutschlands untersucht.
Besonders interessant ist der vom MOSAIK-Experten Michael F. Scholz geschriebene Aufsatz „Feind-Bilder”, der den Erziehungsauftrag der DDR-Comics betrachtet.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Michael F. Scholz: Feind-Bilder Zum Erziehungsauftrag der DDR-Comics (S.159-184)
in: Ute und Wolfgang Benz (Hg.): Deutschland, deine Kinder.
Zur Prägung von Feindbildern in Ost und West
Deutscher Taschenbuch Verlag 2001, 240 Seiten, Broschur,
ISBN 978-3-423-36234-4
13.7.2017
Magdeburg kompakt 2. Ausgabe Juli 2017
Magdeburg kompakt
2. Ausgabe Juli 2017

Magdeburger Abrafaxe-Ausstellung

Vom 11. Mai bis 18. August 2017 ist die Ausstellung „Von Luther bis Leibniz – mit den Abrafaxen auf Spurensuche in der Geschichte” im Literaturhaus Magdeburg zu sehen.
Das Magdeburger Veranstaltungsmagazin Magdeburg kompakt wies in der 2. Juli-Ausgabe 2017 erneut mit einem kurzen Beitrag darauf hin.

! Magdeburg kompakt, 2. Ausgabe Juli 2017,
Ausstellungstipps: „Abrafaxe für Kinder und Erwachsene”, Seite 39

13.7.2017
Mit den Abrafaxen zu den Sternen

Sächsische Zeitung 30.6.2017
Sächsische Zeitung
30.6.2017
Delmenhorster Kreisblatt 3.7.2017
Delmenhorster Kreisblatt
3.7.2017
Dresdner Neueste Nachrichten 5.7.2017
Dresdner Neueste
Nachrichten 5.7.2017


Dresdner Neueste Nachrichten 6.7.2017
Dresdner Neueste
Nachrichten 6.7.2017
Augusto 6.7.2017
Augusto 6.7.2017
Nordwest-Zeitung 6.7.2017
Nordwest-Zeitung
6.7.2017

Die beliebte Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” wird gerade in den Ferien besonders gern aufgeführt.
Am 6. Juli 2017 fand sie in der Sternwarte Radebeul statt, wie die Dresdner Neueste Nachrichten am 5. und 6.7.2017, die Beilage Augusto vom 6. Juli 2017 sowie die Sächsische Zeitung am 30. Juni 2017 meldeten; letztere gab auch einen Ausblick auf die nächste Aufführung am 27. Juli 2017.
Im Bremer Olbers-Planetarium war die Show am 3. und 10. Juli 2017 zu sehen, was das Delmenhorster Kreisblatt am 3.7. bzw. die Beilage „Meine Woche” der in Oldenburg erscheinenden Nordwest-Zeitung am 6. Juli 2017 bekanntgaben.


! Sächsische Zeitung, 30.06.2017, „Ferienplanetarium zu tierischen Physikexperimenten”, Seite 10

! Delmenhorster Kreisblatt, 03.07.2017, Service Bremen heute, Seite 15

! Dresdner Neueste Nachrichten, 05.07.2017, „Abrafaxe und Planetariumsshow”, Seite 15

! Dresdner Neueste Nachrichten, 06.07.2017, Termine Region, Seite 16

! Augusto, 06.07.2017, Termine 6.7., Seite 12

! Nordwest-Zeitung, 06.07.2017, Beilage „Meine Woche”, Termine Familie, Seite 5
13.7.2017
SUPERillu 29/2017
SUPERillu 29/2017
Zwei-Augen-Prinzip

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 29/2017 vom 13. Juli 2017 wird gefragt: „Sehen zwei Augen mehr als eins?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was ein Fossil ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.29/2017, 13.07.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 56

13.7.2017
Höhlenmensch

Jommeke 11
Jommeke 11
Seit 2011 gibt der Verlag stainlessArt die beliebte und erfolgreiche Abenteuerfunny-Serie „Jommeke” des belgischen Zeichners Jef Nys (1927–2009) heraus. Seit Juli 2017 ist der elfte Band „Holeman” beim Buchhändler erhältlich.
Auf einer Forschungsreise hat Professor Gobelijn einen echten Urzeitmenschen entdeckt. Der Professor, Jommeke und seine Freunde retten ihn, als seine Insel bei einem Vulkanausbruch zerstört wird, und nehmen ihn mit zu sich nach Hause. Nun muss sich Holeman, der zunächst kein Wort versteht, mit der modernen Zivilisation einschließlich Kleidung, Autos oder Fernsehen bekanntmachen. Natürlich geht dabei alles drunter und drüber...

Jef Nys: Jommeke Bd. 11: Holeman
stainlessArt 2017, 48 Seiten, Softcover,
9,95 €, ISBN 978-3-9818879-0-7
13.7.2017
Blackbeard und Anne Bonny

GEOlino Zeitreise 03
GEOlino Zeitreise 03
Die im Verlag Gruner & Jahr monatlich heraus­gegebene populär­wissenschaftliche Jugendzeitschrift GEOlino hat seit September 2016 einen neuen Ableger namens GEOlino Zeitreise, der als reich illustriertes Geschichtsheft für Kinder ab 8 Jahren fungiert. Ausgabe 03 beschäftigt sich umfassend mit dem Thema „Piraten – Schrecken der Meere”. Interessant und pädagogisch vorbildlich werden Themen wie Kleine Seeräuberkunde, Klaus Störtebeker, die Geschichte der Seeräuberei, Blackbeard, der Schrecken der Karibik, bekannte Piraten von William Kidd bis Anne Bonny, Legenden und Alltag der Seeräuber, ein Tag im Leben eines Schiffsjungen, wer macht was auf dem Piratenschiff, Schatzinseln sowie moderne Piraten behandelt.
Highlight des Heftes jedoch ist der Comic „Auf Zeitreise Folge 03: Römer gegen Piraten” mit dem Text von Nicole Röndigs und den Zeichnungen von Simon Schwartz („drüben!”, „Packeis”), der 2002/03 als Praktikant im MOSAIK-Verlag gearbeitet hatte. Folgerichtig findet man im großen Panel auf der letzten Comic-Seite eine Reminiszenz an das MOSAIK.
Das äußerst empfehlenswerte Heft ist am Kiosk und im Bahnhofs­buchhandel erhältlich und kostet 5,95 €. Die nächste Ausgabe zum Thema ROM ist für November 2017 angekündigt.
13.7.2017
Ein Klassiker zum Gedenken

Asterix 24 Sonderausgabe
Asterix Band 24
Sonderausgabe
Das 24. Asterix-Album „Asterix bei den Belgiern” ist das letzte gemeinsame Werk des genialen Duos René Goscinny und Albert Uderzo, denn Goscinny verstarb vor 40 Jahren am 5. November 1977. Danach führte Uderzo, der in diesem Jahr 90 Jahre alt wurde, die erfolgreiche Reihe allein weiter. Zum Gedenken an den großartigen Comic-Autor ist bei Egmont Ehapa eine limitierte Sonderausgabe des Asterix-Bandes 24 erschienen, in dem 16 zusätzliche Seiten mit Bildern und Informationen zur Entstehung des 1979 erstmals erschienenen Albums und einer Dokumentation zur Freundschaft zwischen Goscinni und Uderzo.

Empfehlung: eine gelungene Ausgabe eines der beliebtesten Asterix-Abenteuer!

René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix Band 24:
Asterix bei den Belgiern
(limitierte Sonderausgabe)
Egmont Ehapa Media 2017, Hardcover, 64 Seiten,
12,00 €, ISBN 978-3-7704-3987-4
13.7.2017
Comic-Tipp: Perry Rhodan

Perry Rhodan 5
Perry Rhodan 5
Nach dem Start der Perry Rhodan-Comics im Oktober 2015 mit der dreiteiligen Serie „Die Kartografen der Unendlichkeit” ist jetzt das Heft 5 an die Kioske gekommen, mit dem die dreiteilige Saga „Kampf um die SOL” fortgesetzt wird.
Die Mannschaft der SOL wird in der Galaxis Umal in einen mörderischen Konflikt hineingezogen. Die Bedrohung durch einen alten Feind, einen lebenden Herayan, stellt das brüchige Verhältnis zwischen Menschen und Insektoiden auf eine harte Probe. Und Perry Rhodan kann nicht vermitteln – er wurde in eine andere Galaxis entführt!

Der neue Perry-Rhodan-Comic ist für Freunde von SF- und Abenteuer-Comics, wie sie auch unter den MOSAIK-Fans zahlreich vertreten sind, sehr zu empfehlen!

Kai Hirdt, Marco Castiello, Michael Atiyeh:
Perry Rhodan Comic 5: Kampf um die SOL Teil 2

Cross Cult 2017, 36 Seiten, Softcover, 5,99 €
13.7.2017
Comicreporter

Alfonz 3/2017
ALFONZ 3/2017
Seit Juli 2017 ist die Ausgabe 3/2017 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.
In dieser Ausgabe ist das Titelthema „Politische Comics und komische Politik”, außerdem wird eine Leserumfrage zu 5 Jahren Alfonz ausgewertet. Weiterhin sind Interviews mit Guy Delisle, Terry Moore und Yusei Matsui, ein Bericht über das Comicfestival in München, ein Beitrag über das von Leo (Luiz Eduardo de Oliveira) geschaffene Comic-Universum, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, ein Artikel über „Wonder Woman” und die Rubriken „Die obligatorische Kampfszene”, „Made in Germany” über Inga Steinmetz, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 3/2017
Edition Alfons 2017, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
13.7.2017
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Heft 8
Heft 8
Die rasende Seemühle

Vor 60 Jahren, im Juli 1957, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 8 mit dem Titel „Die rasende Seemühle” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Die Digedags konstruieren eine Pulvermühle und stellen Schießpulver gleich fassweise her, das sie dann auf der Jagd nach Antilopen und Wildschweinen einsetzen. Hier werden sie vom Löwen Nero begleitet und mehr oder weniger unterstützt. Nach einigen Missgeschicken – so muss der an einer Klippe hängende Dig gerettet werden – bekommen die Digedags einen ordentlichen Keiler an den Bratspieß...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
6.7.2017
Die letzten Tage von Neurübenstein
Heft 128
Heft 128

Vor 50 Jahren, im Juli 1967, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 128 mit dem Titel „Die letzten Tage von Neurübenstein” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Ritter Janos, der Runkel und die Digedags aus einer gefährlichen Lage gerettet hat, begleitet sie zur Burg seines Schwiegervaters. Dort gibt es ein freudiges Wiedersehen mit Suleika. Die Teufelsbrüder werden derweil eingesperrt und erwarten ihre Gerichtsverhandlung. Die Burg ist, wie sich herausstellt, auf der Ruine der ehemaligen Neurübensteiner Burg errichtet, die Runkels Urahn dereinst an den Vorfahren des Emirs verkauft hat. So steht es in der Chronik der Burg, deren letzte Tage kein Geringerer als Digedag aufgezeichnet hat...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
6.7.2017
Das Buch des Priesterkönigs

Sammelband 92 Hardcover
Sammelband 92
Hardcoverausgabe
Sammelband 92 Softcover
Sammelband 92
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 92 ist im Juni 2017 erschienen.
Folgende Hefte (5-8/2006) enthält der Nachdruck:
365 Geheime Audienz
366 In den Katakomben Roms
367 Der Kaufmann von Venedig
368 Hugo dreht durch


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt eine von Thomas Schiewer signierte und nummerierte Druckgrafik zusätzlich bei.

Klaus D. Schleiter (Hg.): MOSAIK Sammelband 92: Das Buch des Priesterkönigs
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2017, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-135-2
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-136-9
6.7.2017
Über das Runkel-Buch

Leipziger Volkszeitung 3.7.2017
Leipziger Volkszeitung 3.7.2017
Eine ausführliche Vorstellung des von Wolfgang Eric Wagner herausgegebenen Buches „Ritter Runkel in seiner Zeit. Mittelalter und Zeitgeschichte im Spiegel eines Geschichts­comics” wurde am 3. Juli 2017 in allen Lokalausgaben der Leipziger Volkszeitung inklusive der Dresdner Neuesten Nachrichten veröffentlicht. Sowohl die Geschichte des Mosaik als auch die Entstehung des Buches als Zusammenfassung der Beiträge einer wissenschaftlichen Konferenz werden erläutert. Auf einige Texte, wie von Bernd Lindner, Thomas Kramer oder Wolfgang Eric Wagner, wird ausführlich eingegangen.

! Leipziger Volkszeitung, 03.07.2017,
„Ritter Runkels Spur führt nach Dresden” von Armin Görtz, Seite 5


Wolfgang Eric Wagner (Hg): Ritter Runkel in seiner Zeit.
Mittelalter und Zeitgeschichte im Spiegel eines Geschichtscomics
be.bra wissenschaft 2017, 240 Seiten, Broschur, 24,– €, ISBN 978-3-95410-095-8

6.7.2017
Die Abrafaxe im Heimatheft

Rudolstädter Heimathefte 7-8/2017
Rudolstädter Heimathefte
7-8/2017
Die Geschichte der Heidecksburg und des Königs Günther von Schwarzburg ist ein Thema im MOSAIK 498 „König der Narren”. Brabax bekommt bei historischen Nachforschungen Unterstützung vom Bibliothekar der Heidecksburg, der dem jetzigen Magazinmeister Lars Krauße nachgestaltet wurde.
Darüber berichtet Martin Modes in einem zweiseitigen Beitrag in den Rudolstädter Heimatheften vom Juli/August 2017.
Die Hefte können beim
Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt
Rudolstädter Heimathefte
Schloßstraße 24
07318 Saalfeld

oder telefonisch unter 03671/823-210
zum Preis von 3,50 € (zuzgl. Porto) bestellt werden.


! Rudolstädter Heimathefte, 7-8/2017,
„Die Heidecksburg im Comic ‚Mosaik’” von Martin Modes, Seiten 178/179

6.7.2017
Fundstück der Woche: Geschichte im Comic

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.
Geschichte lernen 37
Geschichte lernen 37

Der Friedrich Verlag gibt sechsmal im Jahr die Zeitschrift „Geschichte lernen” für die Klassenstufen 5 bis 13 heraus. Darin werden zu jeweils einem Thema relevante Artikel gebündelt.
Die Ausgabe 37 vom Januar 1994 beschäftigte sich mit dem Thema „Geschichte im Comic”. Bemerkenswert ist hier der Beitrag von Günter Kosche mit dem Titel „MOSAIK – eine Comic-Serie aus der DDR”, in dem die Geschichte des Mosaik umrissen und auf die Darstellung von historischen Sachverhalten im besonderen eingegangen wird.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Günter Kosche: MOSAIK – eine Comic-Serie aus der DDR (S.11-14)
in: Geschichte lernen 37
Friedrich Verlag 1994, 70 Seiten, Broschur (nur noch antiquarisch erhältlich)
6.7.2017
Theater im Thüringer Wald

Thüringer Allgemeine 28.6.2017
Thüringer Allgemeine
28.6.2017
Thüringische Landeszeitung 28.6.2017
Thüringische Landeszeitung
28.6.2017
Den Artikel von Antje Lauschner über die Geschichte des Naturtheaters Steinbach-Langenbach (Gemeinde Schleusegrund, Landkreis Hildburghausen / Thüringen), des seit 60 Jahren existiert, druckten am 28. Juni 2017 außer der Leipziger Volkszeitung mit allen Regionalausgaben einschließlich der Dresdner Neuesten Nachrichten auch die Thüringer Allgemeine und die Thüringische Landeszeitung.
Im Text heißt es zu den Überlegungen über das weitere Konzept nach 1990 für die in der DDR-Zeit erfolgreiche Bühne: „Die Gemeinde wollte eine Art Festival wie die Störtebecker-Festspiele in Ralswieck auf Rügen etablieren. Sie dachte an die „Digedags” – die DDR-Comics von Hannes Hegen. Doch die kannte schon damals kaum noch einer von den Jungen.”

! Thüringer Allgemeine, 28.06.2017, „Theater im Thüringer Wald” von Antje Lauschner, Seite 4

! Thüringische Landeszeitung, 28.06.2017, „3000 Plätze schmiegen sich in den Berg”
von Antje Lauschner, Seite 3

6.7.2017
Symphonie in Rostock
Ostsee-Zeitung 30.6.2017
Ostsee-Zeitung 30.6.2017

Einmal im Monat liegt der Ostsee-Zeitung eine Programm­übersicht des Volkstheaters Rostock bei, in der die Aufführungen des kommenden Monats und kurze Berichte enthalten sind.
In der TheaterZeitung vom Juli 2017, die in der OZ vom 30. Juni 2017 zu finden war, wird in einem Interview der Dirigent Volker M. Plangg porträtiert, der mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock die „Abrafaxe-Symphonie” von Vincent Strehlow aufgenommen hat. Dies wird in dem Beitrag eingehend thematisiert.

! Ostsee-Zeitung, 30.06.2017, Beilage TheaterZeitung,
„Einmal um Europa herum” von Ulrike Buchmann, Seite 2

6.7.2017
Kompendium des deutschen Comics

Moga Mobo 113
Moga Mobo 113
Moga Mobo ist ein kostenloses Comicmagazin, das seit 1994 unregelmäßig herausgegeben wird und es bisher auf 113 Ausgaben gebracht hat. Das kürzlich erschienene Heft beschäftigt sich mit dem deutschen Comic und gibt einen guten Überblick über die Entwicklung der Bildergeschichte in Deutschland von ca. 1730 bis heute. Darunter findet sich auch eine Übersicht über die Comics in der DDR.
Wer keine Möglichkeit hat, die Zeitschrift in einem Comicshop zu bekommen, kann es mit Einsendung eines 5€-Scheins bei
Moga Mobo GbR
Ackermann-Gronle-Greulich
Christburger Str. 17
10405 Berlin

bestellen.

! Moga Mobo 113 „Der deutsche Comic”, ISBN 978-3-00-056753-7
„Comics in der DDR” von Klaus Schikowsky, Seiten 48/49

6.7.2017
Sport mit den Abrafaxen

Märkische Allgemeine 21.6.2017
Märkische Allgemeine
21.6.2017
Märkische Oderzeitung 28.6.2017
Märkische Oderzeitung
28.6.2017
Rückblicke auf zwei Sportereignisse waren in märkischen Zeitungen zu finden. Die Märkische Allgemeine, Westhavelländer Ausgabe, berichtete am 21. Juni 2017 über das Abrafaxe-Schachturnier, das am 17. Juni 2017 in Berlin-Friedrichsfelde stattfand.
Die Märkische Oderzeitung, Regionalausgabe Frankfurt/O. wertete am 28. Juni 2017 den 11. Abrafaxe-Cup der Handballer bei der SG Rotation Prenzlauer Berg vom 10. und 11. Juni 2017 aus.

! Märkische Allgemeine, 21.07.2017, Ausgabe Westhavelländer,
„Nachwuchs spielt Schach in Berlin”, Seite 20


! Märkische Oderzeitung, 28.07.2017, Ausgabe Frankfurt,
„Starker Sieg beim Abrafaxe-Cup” von Folke Stabe, Seite 19

6.7.2017
Leipziger Mosaik

Dresdner Neueste Nachrichten 26.6.2017
Dresdner Neueste
Nachrichten 26.6.2017
Ebenso wie die Leipziger Volkszeitung und die BILD Leipzig berichteten auch die Dresdner Neuesten Nachrichten am 26. Juni 2017 über das aktuelle MOSAIK-Heft 499 „Der große Streit von Leipzig”. Dass das Heft in der Pleißestadt spielt, wird vom Mosaik-Pressesprecher wie folgt begründet: „Leipzig nimmt schon immer eine besondere Rolle in unserer Fanszene ein.” In Leipzig würden neben Berlin nicht nur die meisten Mosaik-Hefte gelesen, es gäbe dort auch einen Comicstammtisch, an dem sich Fans des Mosaik regelmäßig zusammenfänden und einmal im Jahr den Comicgarten feierten. Auch die Leipziger Buchmesse sei für den Verlag ein fester Termin im Kalender.

! Dresdner Neueste Nachrichten, 26.06.2017,
„Mosaik bricht erneut Streit in Leipzig vom Zaun” von Winfried Mahr, Seite 5

6.7.2017
Sagenhafter Popstar
KNAX 4/2017
KNAX 4/2017

Im Juli/August 2017 wird das neue KNAX-Heft 4/2017 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story „Der Popstar” haben Didi und Dodo eine Idee, als sie mitbekommen, was für ein toller Sänger Pierre Kattun ist: Warum nicht einfach eine Band gründen, mit Didi an der Gitarre und Dodo am Schlagzeug? Wenn nur Kattun nicht so schreckliche Angst davor hätte, ausgelacht zu werden!
In der zweiten Geschichte „Sagenhaft” erzählt Walter Wildfang eine der alten Sagen, die von Zeiten handeln, als KNAX noch von Zwergen und Wölfen bevölkert war. Auch Fetz lauscht heimlich. Nur weiß er nicht, dass das nur eine Geschichte ist. Auweia, das gibt Chaos!
6.7.2017
Zauberhaftes Land Oz
Der Zauberer von Oz
Der Zauberer von Oz

Im Jahre 1900 erschien das sensationell erfolgreiche Kinderbuch „The Wizard of Oz” von Lyman Frank Baum. Die im östlichen Teil Deutschlands Aufgewachsenen sind wahrscheinlich kaum an den von Alexander Wolkow adaptierten Erzählungen um den „Zauberer der Smaragdenstadt” vorbeigekommen.
Bei PaniniComics ist eine Comicversion des Zauberers von Oz als preiswerte Softcoverausgabe erschienen. Der Autor Eric Shanower hält sich eng an die Romanvorlage, und der Zeichner Skottie Young, der nicht zuletzt durch dieses Album zu Comicehren gekommen ist, hat wunderbare Illustrationen geschaffen, die diesen Comicband zu einem Kauftipp für alle Freunde der Oz-/Smaragdenstadt-Story machen.

Eric Shanower / Skottie Young: Der Zauberer von Oz
PaniniComics 2017, 208 Seiten, Softcover, 14,99 €, ISBN 978-3-7416-0258-0
6.7.2017
Torchwood 1: Welt ohne Ende
Torchwood 1
Comic-Tipp: Captain Jack

Torchwood ist bekanntlich ein Anagramm von Doctor Who, so wie die TV-Serie „Torchwood” ein spin-off der Kult-Serie „Doctor Who” ist.
Der Comic „Torchwood”, geschrieben vom Captain Jack-Darsteller John Barrowman und seiner Schwester Carole, erzählt weitere Abenteuer des Teams um Jack Harkness. Wieder müssen Aliens bekämpft werden, um die Erde zu retten. Captain Jack, der mit seinem neuen Team vom Raumschiff Ice Maiden aus operiert, benötigt die Hilfe von Gwen Cooper...
Am Ende des Bandes ist ein Exklusiv-Interview mit Gareth David-Lloyd, dem Darsteller des Ianto Jones aus Torchwood, enthalten.

John & Carole Barrowman / Antonio Fuso / Pasquale Qualano:
Torchwood 1: Welt ohne Ende

PaniniComics 2017, 128 Seiten, Softcover, 16,99 €, ISBN 978-3-74160-239-9
6.7.2017
DER GROẞE STREIT VON LEIPZIG*
Mosaik 499
Heft 499

Am 28. Juni 2017 erschien das MOSAIK 499 mit dem Titel
„Der große Streit von Leipzig”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Für einen Disput mit dem Gelehrten Johannes Eck reist Luther, begleitet von Melanchthon, Karlstadt, dem Ehrenrektor Herrn von Pommern und Brabax, nach Leipzig. Abrax und Califax reisen mit, ersterer, um ein Bild von Cranach auszuliefern, der Kleine, um einiges einzukaufen. Leider verwechselt Abrax Name und Straße des Empfängers und lässt sich das Bild auch noch von einem Dieb entwenden. Während die Diskussion in der Leipziger Pleißenburg – nicht ohne Brabax' Unterstützung – vonstatten geht, suchen Abrax und Califax nun an der richtigen Adresse nach dem Bild...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
* Anlässlich der heutigen Einführung des großen ẞ wurde der Titel in Versalien geschrieben.
29.6.2017
Mosaik-Helden zum Vernaschen

Petit fours
Petit fours mit Digedags und Abrafaxen
Die Berliner Mosaik Connection (BMC) hat am 24. Juni 2017 die 21. Ausgabe des Fanzines „Mosa-icke” herausgegeben. Die Release-Party fand im Roman- und Comicladen von Rainer Gräbert statt. In Anwesenheit einer repräsentativen Auswahl von Mitgliedern der Mosaik-Fanszene wurde mit Himbeerwasser für große und kleine Digedag-Fans angestoßen. Die Mosa-icke-Mitarbeiter bekamen einen extra hergestellten Zollstock mit Mosaikmotiv. Für alle Gäste wurde eine Tombola durchgeführt, bei der es kleine Preise gab. An Petit fours mit Abrafaxe- und Digedag-Aufdruck konnten die Vorlieben der Besucher getestet werden (beide schmeckten gleich). Sogar eine Abordnung aus dem Mosaik-Team war vor Ort (Robert Löffler, Jens Fischer).
Eine sehr schöne Veranstaltung, mit der ein gelungenes Fanzine auf die Leser losgelassen wurde.

Die Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
29.6.2017
Die Abrafaxe in Leipzig

Leipziger Volkszeitung 26.6.2017
Leipziger Volkszeitung 26.6.2017
BILD Leipzig 26.6.2017
BILD Leipzig 26.6.2017
Dass das aktuelle MOSAIK-Heft 499 „Der große Streit von Leipzig” in der Pleißestadt spielt, ruft natürlich die regionale Presse auf den Plan.
Am 26. Juni 2017 haben sowohl die Leipziger Volkszeitung und die BILD Leipzig die neue Ausgabe mit den Abrafaxen vorgestellt. Die LVZ erwähnt die von Robert Löffler gelieferte Begründung für die Schauplatzwahl: „Leipzig nimmt schon immer eine besondere Rolle in unserer Fanszene ein.” In Leipzig würden neben Berlin nicht nur die meisten Mosaik-Hefte gelesen, es gäbe dort auch einen Comicstammtisch, an dem sich Fans des Mosaik regelmäßig zusammenfänden. Auch der Komponist der Abrafaxe-Symphonie Vincent Strehlow lebe in der Musikstadt.

! Leipziger Volkszeitung, 26.06.2017, „Mosaik bricht erneut Streit in Leipzig vom Zaun”
von Winfried Mahr, Seite 5


! BILD Leipzig, 26.06.2017, „Die Abrafaxe haben 'nen Job in Leipzig”, Seite 10
29.6.2017
Fundstück der Woche: Mickymaus und Mosaik

Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.
Beiträge zur Kinder- und Jugendliteratur 44
Beiträge zur Kinder- und
Jugendliteratur 44

Im Kinderbuchverlag der DDR wurde die Schriftenreihe „Beiträge zur Kinder- und Jugendliteratur” herausgegeben. Im Band 44, der 1977 erschien, ist unter anderem ein ausführlicher Artikel des Literaturwissenschaftlers Paul Thiel, damals wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Staatlichen Museen der DDR in Berlin und Ende der 1970er Jahre Gründer der Arbeitsgemeinschaft „Freunde der Bildgeschichte”, enthalten.
„Mickymaus und Mosaik” beschreibt die Geschichte des Comics und gibt einen Überblick über die Entwicklung der Comics in der DDR, insbesondere des Mosaik. Es ist einer der ersten ausführlichen Beiträge zu diesem Thema in der DDR.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

Paul Thiel: Mickymaus und Mosaik (S.28-44)
in: Gerhard Holtz-Baumert / Hannelore Hilzheimer (Red.):
Beiträge zur Kinder- und Jugendliteratur 44

Kinderbuchverlag 1977, 128 Seiten, Broschur (nur noch antiquarisch erhältlich)
29.6.2017
Thüringer Theater


Leipziger Volkszeitung 28.6.2017
Leipziger Volkszeitung 28.6.2017
 
Am 28. Juni 2017 druckten mehrere Zeitungen einen Artikel von Antje Lauschner über die Geschichte des Naturtheaters Steinbach-Langenbach (Gemeinde Schleusegrund, Landkreis Hildburghausen / Thüringen), des seit 60 Jahren existiert. Für die in der DDR-Zeit erfolgreiche Bühne gab es nach 1990 Überlegungen über das weitere Konzept: „Die Gemeinde wollte eine Art Festival wie die Störtebecker-Festspiele in Ralswieck auf Rügen etablieren. Sie dachte an die „Digedags” – die DDR-Comics von Hannes Hegen. Doch die kannte schon damals kaum noch einer von den Jungen.”
Der Text erschien in der Leipziger Volkszeitung mit allen Regionalausgaben einschließlich Oschatzer Allgemeine Zeitung, Döbelner Allgemeine Zeitung, Osterländer Volkszeitung sowie in den Dresdner Neuesten Nachrichten.

! Leipziger Volkszeitung, 28.06.2017, „Theater im Thüringer Wald” von Antje Lauschner, Seite 5
29.6.2017
Magazin ZACK

Seit dem 28. Juni 2017 ist das ZACK-Heft 7/2017 (#217) im Handel.


ZACK 7/2017
ZACK 7/2017
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
▪ Rick Master: Morde im französischen Garten (Teil 1),
▪ Die jüdische Brigade: Hatikvah (Teil 2),
▪ Parker & Badger: Wahlkampf / Die 10.000-Euro-Frage / Rendezvous,
▪ Dantès: Giftige Wahrheiten (Teil 4),
▪ Michel Vaillant: Wiedergeburt (Teil 2),
▪ Mic Mac Adam: Verdun (Teil 5),
einen Artikel über die Blake und Mortimer-Gesamtausgabe von E.P. Jacobs,
einen Bericht über die Ausstellung „Comics! Mangas! Graphic Novels!” in Bonn
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 499 mit dem Titel „Der große Streit von Leipzig” vorgestellt, außerdem gibt es Werbeanzeigen für dieses Heft und für den Sammelband „Schlag auf Schlag”. Letzterer wird auch als ZACK-Abo-Prämie angeboten.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 7/2017 (#217), Anzeige MOSAIK 499, Seite 38;„MOSAIK #499”, Seite 53;
Werbeanzeige „Abenteuer mit Luther, Cranach & Co.”, Seite 70; „Jetzt ZACK abonnieren!”, Seite 83

29.6.2017
Die Heidecksburg im MOSAIK

Saalebogen 17.6.2017
Saalebogen 17.6.2017
 
Amtsblatt Landkreis Saalfeld Rudolstadt 06/2017
Amtsblatt Landkreis
Saalfeld Rudolstadt 06/2017
 
Der in den drei großen Thüringer Zeitungen zwischen dem 9. und 13. Juni 2017 veröffentlichte Artikel von Martin Modes wurde am 17. Juni 2017 in der Werbezeitschrift Saalebogen, dem „Magazin im Städte-Dreieck Saalfeld, Rudolstadt, Bad Blankenburg”, abgedruckt. Eine gekürzte Fassung ist im Amtsblatt des Landkreises Saalfeld Rudolstadt Nr. 06/17 vom 17. Juni 2017 zu finden.
Bekanntlich ist im MOSAIK 498 „König der Narren” die Geschichte der Heidecksburg und des Königs Günther von Schwarzburg beschrieben, die mit Unterstützung des Bibliothekars der Heidecksburg von Brabax erforscht wird. Der Bibliothekar im Comic ist dem jetzigen Magazin­meister Lars Krauße nachgestaltet.

! Saalebogen, 17.06.2017, „Die Abrafaxe erkunden die Heidecksburg” von Martin Modes, Seite 17

! Amtsblatt Landkreis Saalfeld Rudolstadt, Nr.06/2017, 17.06.2017,
„Abrafaxe erkunden die Heidecksburg”, Seite 3

29.6.2017
Atze und Mosaik

Märkische Oderzeitung 24.6.2017
Märkische Oderzeitung 24.6.2017
Die Märkische Oderzeitung berichtete am 24. Juni 2017 erneut über die Ausstellung „Atze und Mosaik – Geschichte und Politik zwischen 1914 und 1989 in DDR-Comics”, die vom 7. Mai bis 30. Juli 2017 im Stadtmuseum Schwedt/Oder (Landkreis Uckermark/Brandenburg) gezeigt wird. Der Artikel, der besonders auf die vormilitärische Ausbildung der Jugend in Pionierlagern, in der GST, mittels Spielzeug, Büchern und Zeitschriften eingeht, wurde in den Lokalausgaben Schwedt und Angermünde abgedruckt. Auf der gleichen Seite befindet sich auch unter den Terminen ein Eintrag zur Ausstellung.

! Märkische Oderzeitung, 24.06.2017, Ausgabe Schwedt, „Bewährungsproben im Panzer”, Seite 14
29.6.2017
Kiek mal
Kiek mal Juli/August 2017
Kiek mal
Juli/August 2017

Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Juli/August-Ausgabe 2017 findet man auf Seite 34 den Comic „Noch schlimmer...”, der unter dem Titel „Unglück im Unglück” in der SUPERillu vom 4.5.2000 (SI 216) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 499, Sammelband 92 und Anna, Bella & Caramella 32.

! Kiek mal, Juli/August 2017, „Noch schlimmer...”, Seite 34
29.6.2017
Hammer Artikel
Westfälischer Anzeiger 23.6.2017
Westfälischer Anzeiger
23.6.2017

Der in Hamm erscheinende Westfälische Anzeiger schreibt am 23. Juni 2017 über die in der Bundeskunsthalle Bonn bis zum 10. September 2017 stattfindende Ausstellung „Comics! Mangas! Graphic Novels!”. Der Artikel „Bizarres mit Sprechblasen” von Ralf Stiftel gibt einen Überblick über die präsentierten Exponate. Darunter heißt es auch: „Europa holte die Entwicklung nach, führend war hier der franko-belgische Markt mit grandiosen Serien wie Tintin (Tim und Struppi), Spirou und Fantasio, Lucky Luke und natürlich Asterix. Ihnen allen begegnet man in einem weiteren Ausstellungskapitel, wie auch den deutschen Serien, Rolf Kaukas „Fix und Foxi”, die sich an den Disney-Geschichten orientierten, und die Abenteuer der Digedags aus der DDR.”

! Westfälischer Anzeiger, 23.06.2017,
„Bizarres mit Sprechblasen’” von Ralf Stiftel, Seite KULTUR

29.6.2017
SUPERillu 27/2017
SUPERillu 27/2017
Farbherstellung

Die Kinderseite „Supi” der SUPERillu enthält nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material. In der Ausgabe 27/2017 vom 29. Juni 2017 wird gefragt: „Wie stellte man zu Lucas Cranachs Zeiten Farbe her?”
Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum die Bayern immer als Letzte Sommerferien haben?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 1,90 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.27/2017, 29.06.2017,
Supi, unsere Kinderseite, Seite 48

29.6.2017
Die Bremer Stern-Abrafaxe

Nordwest-Zeitung 22.6.2017
Nordwest-Zeitung 22.6.2017
Weiterhin wird die Wissensshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” regelmäßig am Olbers-Planetarium in Bremen aufgeführt.
Den Termin vom 27.6.2017 um 14 Uhr verzeichnet auch die Beilage „Meine Woche” der in Oldenburg erscheinenden Nordwest-Zeitung am 22. Juni 2017.

! Nordwest-Zeitung, 22.06.2017, Beilage „Meine Woche”,
Termine Familie, Seite 5

29.6.2017
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.

Seitenanfang