www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Impressum
Datenschutzerklärung

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website findet man unter NEUES !

Bildergeschichten
Wir bleiben Zuhause
Heft 41
Heft 41
Das Geheimlabor in Stollen 5

Vor 60 Jahren, im April 1960, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 41 mit dem Titel „Das Geheimlabor in Stollen 5” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Die nach den Ereignissen im vorigen Heft untergetauchten Digedags nehmen einen Kurzzeit-Job an einer Tankstelle an, setzen sich dann jedoch auf die Spur von Mac Gips. Sie übernachten in einem leer­stehenden Eigenheim, das am nächsten Morgen dem anrückenden Tagebau weichen soll und deshalb per Tieflader abtransportiert wird...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
2.4.2020
Heft 161
Heft 161
Das Erbe des Goldsuchers

Vor 50 Jahren, im April 1970, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 161 mit dem Titel „Das Erbe des Goldsuchers” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Ben und die Digedags treiben mit einem Blockhaus, in dem sie gefangen waren, auf dem Mississippi. Noch ehe sie ans Ufer gelangen, werden sie von einem Dampfschiff gerammt. Es stellt sich als die „Louisiana” heraus, die bei der Wettfahrt mit der „Mississippi Queen” unterlegen war. Zufällig belauschen die Digedags die Erzählung über eine Testaments­eröffnung...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
2.4.2020
Rück-Blick: Mosaik-Börse 2019

Mosaik-Börse 2019
Mosaik-Börse Wolfen 2019
Nach vielen Monaten Vorfreude und Vorbereitung ist die 26. MOSAIK-Börse unter dem Motto „Die Wolfener Festspiele” wiederum sehr schnell vorüber gegangen. Die Tische in der Wandelhalle des Kulturhauses waren erneut restlos ausgebucht. Mit über 450 Gästen wurde eine neue Rekordbesucherzahl erreicht, so dass der Andrang an den Händlertischen zeitweise so groß wie nie zuvor war. Wiederum haben die zahlreichen neuen Fanclub-Ausgaben große Löcher in die Geldbeutel der Sammler gerissen. Auch am Vorabend reichten die reservierten Plätze im „San Lorenzo” kaum für die vielen Besucher aus, die zum traditionellen Stammtisch gekommen waren.
Ein weiterer Höhepunkt war der Vortrag von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit zur „Geschichte und Zukunft der MOSAIK-Sammlerkataloge”, der an die zahlreichen bisherigen Veröffentlichungen erinnerte und durch den Ausblick auf die geplante Weiterführung der Katalogarbeit neues Interesse weckte.

Die Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
2.4.2020
Osterländer Volkszeitung 2.4.2020
Osterländer Volkszeitung
2.4.2020
Leidenschaftlicher Sammler

Die Osterländer Volkszeitung, eine Lokal­ausgabe der Leipziger Volkszeitung für Altenburg, stellt am 2. April 2020 den Altenburger Dieter Selent vor, der seit seiner Kindheit ein leidenschaftlicher Sammler ist. Insbesondere Ansichtskarten aus der Skatstadt und Umgebung sind sein Sammelgebiet. Über die Anfänge wird in dem Artikel „Mit Ritter Runkel fing alles an” von Dana Weber gesagt: „Angefangen hat er als Knirps mit dem Mosaikheft Nummer 90 und damit mit Ritter Runkel und den Digedags. ‚Ich sammle seit meinem sechsten Lebensjahr’, meint er und stellt klar, dass die Nachfolger der Digedags, die Abrafaxe, auch heute noch auf seiner Liste stehen.”

! Osterländer Volkszeitung, 02.04.2020,
„Mit Ritter Runkel fing alles an” von Dana Weber, Seite 13

2.4.2020
Moritz Götzes Werkschau

WAS IST WAS WAR
WAS IST WAS WAR
Moritz Götze in Leipzig
Anlässlich der Ausstellung „WAS IST – WAS WAR. Moritz Götze in Leipzig”, die am 6. März 2020 in der Leipziger Galerie Irrgang eröffnet wurde (geplant ist die Ausstellungsdauer bis zum 9. Mai 2020), ist im Hasenverlag der gleichnamige Katalog erschienen. Er zeigt die Exponate aus der Werkstatt des Hallenser Malers, Grafikers und Objektkünstlers Moritz Götze: Neben farbenfrohen Öl- und Emaillemalereien sind Installationen sowie die Originalentwürfe zu seinem Keramikfries im Leipziger Geschäftshaus „Specks Hof” zu sehen. Der begleitende Text von Katharina Lorenz beschreibt den Lebens- und Schaffensweg des umtriebigen Künstlers. Einen nicht unbedeutenden Raum (das macht das Buch insbesondere auch für MOSAIK-Sekundär-Sammler hochinteressant) nimmt die Geschichte um die Ausstellung „Die Digedags: Rasende Reporter durch Raum und Zeit” ein, die von Moritz Götze und Peter Lang konzipiert wurde und die letztendlich zur Übergabe des Vorlasses von Johannes Hegenbarth an das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig führte. Einige Fotos dokumentieren diesen wichtigen Aspekt für die Bewahrung des künstlerischen Erbes des Digedags-Erfinders.

Katharina Lorenz: WAS IST WAS WAR. Moritz Götze in Leipzig
Hasenverlag 2020, 96 Seiten, Softcover, 15,00 €, ISBN 978-3-945377-67-3
2.4.2020
Comicverlage und die Quarantäne

Reutlinger General-Anzeiger 27.3.2020
Reutlinger General-
Anzeiger 27.3.2020
Im Reutlinger General-Anzeiger vom 27. März 2020 berichtet Jürgen Meyer über die Auswirkungen der Corona-Krise auf die US-Comicverlage wie DC Comics und Marvel und auf den Großhändler Diamond Comic Distributors sowie über die Folgen für die europäischen, insbesondere die deutschen Comicverlage, die hauptsächlich amerikanische Lizenztitel vertreiben (Panini, Splitter, Cross Cult). Außerdem wird eine Einschätzung des deutschen Comicmarktes gegeben, in der es heißt: „Das Micky-Maus-Magazin [...] belegt momentan den dritten Platz in der Pressegrosso-Rangliste. Knapp davor liegt das ehemalige DDR-Comicmagazin ‚Mosaik’, mit einer stabilen monatlichen Auflage von rund 71 000 Exemplaren.”

! Reutlinger General-Anzeiger, 27.03.2020,
„Superhelden in Quarantäne” von Jürgen Meyer, Seite 19

2.4.2020
SUPERillu 15/2020
SUPERillu 15/2020
Ostereier

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 15/2020 vom 2. April 2020 wird gefragt: „Ostereier – roh oder gekocht?”.

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was der Unterschied ist zwischen Bakterien und Viren?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.15/2020, 02.04.2020, „HALLO, KINDER!”, Seite 44
2.4.2020
Wunderbare Welt der Comics

Die SPRECHBLASE 242
Die SPRECHBLASE 242
Im März 2020 kam die Ausgabe 242 der SPRECHBLASE in den Handel. Das Comic-Magazin über „die wunderbare Welt der Comics” wird im bsv Bildschriftenverlag Hannover von Gerhard Förster und Eckhard Friedrich herausgegeben.

Aus dem Inhalt:
• Buch „Akim und seine Väter” • Zum Tod von Wolfgang J. Fuchs • Zum Tod von Peter WiechmannWiechmanns „Os Cangaceiros” • Interview mit Chris Scheuer und Matthias Bauer zu „Reiche Ernte” • Rezensionen (darunter Siegmund Riedel: „Max & Luzie” und Eckart Sackmann: „Deutsche Comicforschung 2020” • Willi Mattutat: Grundlagen zur Bewertung restaurierter Comics • Generation Lehning • Interview mit Helmut Nickel (Teil 2) • 80 Jahre Marvel • Teil 3 der Biografie von Steve Ditko • „Olac der Gladiator” (Comic) • Leserbriefe

Einzelheft 9,90 € im Comicfachhandel und Bahnhofsbuchhandel,
Abo 35,60 € (4 Ausgaben) über Stefan G. Schlüter

2.4.2020
Comic-Tipp: Blade Runner


Blade Runner 2019 Band 1
Blade Runner 2019 Bd.1
Aahna Ashina, genannt Ash, ist für das Los Angeles Police Department auf der Jagd nach Replikanten, den illegalen Androiden, die von Menschen nicht unterschieden werden können. Gleichzeitig muss sie die verschwundene Familie eines einflussreichen Mannes finden.
Der Comic, der in einer alternativen, schmutzigen Version des Jahres 2019 spielt, wurde vom „Blade Runner 2049”-Drehbuchautor Michael Green geschrieben.
Zusätzlich enthält der Band eine Variantcover-Galerie, Cover-Skizzen, Figurenentwürfe, Probeseiten und ein Interview mit dem Zeichner Andrés Guinaldo.

Michael Green / Mike Johnson / Andrés Guinaldo
Blade Runner 2019
Band 1: Los Angeles
PaniniComics 2020, 112 Seiten, Softcover,
15,00 €, ISBN 978-3-7416-1720-1
2.4.2020
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
Mosaik 532
Heft 532
Spuk unter Palmen

Am 25. März 2020 erschien das MOSAIK 532 mit dem Titel
„Spuk unter Palmen”.

Die neue Serie beginnt folgendermaßen:

In der Nähe des von einem Schabernack treibenden Geist geplagten Schoners „Heiderose” tauchen die Abrafaxe in die Südsee und werden von der Besatzung herausgefischt. Kapitän Braakmöller hält sie für Spione, gibt ihnen aber 24 Stunden Zeit, den Geist zu fangen. Auf der Insel Mussau wird Kopra an Bord genommen; der Händler Künzelmann erzählt dem Kapitän eine Geschichte über eine gesunkene spanische Galeone...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
26.3.2020
Abschied von Albert Uderzo

Albert Uderzo
Albert Uderzo (1927–2020)
Wieder ist einer der ganz großen Comickünstler von uns gegangen.
Albert Uderzo wurde am 25. April 1927 in Fismes (Frankreich) geboren. Gemeinsam mit dem bereits 1977 verstorbenen René Goscinny schuf er die bis heute weltweit erfolgreichste Comicreihe „Asterix”. Gemeinsam entwickelten sie weitere erfolgreiche Serien wie „Pitt Pistol”, „Benjamin & Benjamine”, „Luc Junior” oder „Umpah-Pah”; nach den Texten von Jean-Michel Charlier zeichnete Uderzo die ersten acht Alben von „Tanguy & Laverdure”.
Asterix und Obelix verneigen sich
Seit 2013 werden die „Asterix”-Comics von einem neuen Team (Jean-Yves Ferri, Didier Conrad) geschrieben und gezeichnet. Uderzo hatte dafür gesorgt, dass die Abenteuer um die unbeugsamen Gallier auch ohne ihn weiter erscheinen können.
Albert Uderzo starb im Alter von 92 Jahren am 24. März 2020 im Pariser Vorort Neuilly-sur-Seine.
(Das Foto oben stammt von einer Begegnung 2004 in Erlangen.)
26.3.2020
Südsee-Abenteuer
KaWe-Kurier 25.3.2020
KaWe-Kurier 25.3.2020

Die in Königs Wusterhausen (Landkreis Dahme-Spreewald / Brandenburg) herausgegebene Wochenzeitung KaWe-Kurier hat in der Ausgabe vom 25. März 2020 das neue Mosaik-Heft und die neue Südsee-Serie vorgestellt. In dem Artikel wird auch kurz auf die Geschichte des Mosaik eingegangen. Autor Ulrich Rochow informiert: „Das MOSAIK ist mit gegenwärtig monatlich rund 70 000 Heften der älteste und auflagenstärkste Comic deutscher Produktion und das meistverkaufteste Comic-Heft.” (für „meistverkaufteste” gebührt dem Verfasser wohl die Auszeichnung für den superlativsten Superlativ des Monats.)

! KaWe-Kurier, 25.03.2020,
„Eine Reise in die Welt der Südsee’” von Ulrich Rochow, Seite 8

26.3.2020
Magazin ZACK

Seit dem 25. März 2020 ist das ZACK-Heft 4/2020 (#250) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:

ZACK 4/2020
ZACK 4/2020
▪ Sauvage: Esmeralda (Teil 1)
▪ Tizombi: Lebensinhalt
▪ Rick Master: Für Frankreich gefallen (Teil 4)
▪ Vater der Sterne: Der Hobbit
▪ Rani: Das Urteil (Teil 3)
▪ Die Mai-Morde (Teil 2)
▪ Parker & Badger: Hautunreinheiten
▪ Empire USA: 2.2 (Teil 4)
ein Interview mit Philippe Aymond („Bruno Brazil”, „Lady S.”)
einen Bericht über die Netflix-Serie „Kipo und die Welt der Wundermonster”
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights,
die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter

ZACK 4/2020 Variant
ZACK 4/2020 Variant
Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 532 mit dem Titel „Spuk unter Palmen” vorgestellt, außerdem gibt es eine ganzseitige Werbeanzeige für die Südsee-Serie samt Abrafaxe-Heft 532 und halbseitige Anzeigen für das Komplett-Angebot der Hanse-Serie, für das Anna, Bella & Caramella-Heft 43 und für die Annabellen-Sammelbände.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €. Die Abonnenten erhalten zum Anlass des Jubiläums (250. Ausgabe) ein Variantcover.

! ZACK, 4/2020 (#250), Anzeige Mosaik-Heft 532, Seite 2;
Anzeige Hanse-Serie komplett, Seite 20;
Anzeige Anna, Bella & Caramella-Heft 43, Seite 36;
MOSAIK 531, Seite 51;
Anzeige Anna Bella & Caramella-Sammelbände, Seite 69

26.3.2020
Rück-Blick: Mosaik in Leipzig


Buchmesse Leipzig 2019
Buchmesse Leipzig 2019
Die Leipziger Buchmesse 2019 mit der Manga-Comic-Convention fand vom 21. bis 24. März 2019 auf dem Messegelände Leipzig statt. Wiederum wurde ein Besucherrekord gemeldet. Für die MOSAIK-Freunde gab es wie gewohnt mehrere Anlaufpunkte. So waren die Abrafaxe sowie Anna, Bella & Caramella am Stand des MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlags zu finden. Die neuesten Digedags-Taschenbücher wurden beim Tessloff Verlag präsentiert.
Leider liegen von diesem Event nur wenige Bilder vor; vom Buchmesse-Stammtisch am 22.3.2019 im „Siegismund” diesmal gar keine.

Jetzt können die Fotos unter Noch mehr Bildergeschichten angeschaut werden.
26.3.2020
MOSAIK-Presse

MOSAIK-Pressejournal 1
MOSAIK-Pressejournal 1
Es gibt einen neuen Service für die Sammler von Presseartikeln über das MOSAIK. Michael Hebestreit von der Redaktion des Fanzines MOSAIKER hat Pressemitteilungen, ‑artikel und ‑beiträge zusammengestellt und in der Reihe MOSAIK-Pressejournal veröffentlicht, anknüpfend an das zwischen 1999 und 2002 herausgegebene MOSAIKER Pressejournal.
Bisher sind sechs Ausgaben erschienen, die siebente ist in Vorbereitung. Dazu gibt es einen Index der in den ersten sechs Pressejournalen aufgeführten Presseartikel. Sowohl Beiträge aus den letzten Jahren als auch aus der 1990-er Dekade sind im Wechsel vertreten.

Die genannten Zusammenstellungen sind online auf der MOSAIKER-Webseite verfügbar (nur zum privaten Gebrauch - wohlgemerkt !).
26.3.2020
Quiz mit Digedags

Der Quiz-Champion 21.3.2020
ZDF Der Quiz-Champion 21.3.2020
Am 21. März 2020 wurde in der Samstagabendsendung des ZDF „Der Quiz-Champion” mit Moderator Johannes B. Kerner folgende Frage an die Kandidatin Susan Schlesinger und den Schauspieler Axel Milberg gestellt: „In welcher legendären DDR-Zeitschrift erschienen ab 1955 Bildergeschichten mit den Abenteuern von Dig, Dag und Digedag?”. Antwortmöglichkeiten: „Bummi, Frösi, Mosaik”. Beide gaben die richtige Antwort.
Die komplette Sendung ist bis 19.4.2020 in der ZDF-Mediathek zu finden, der entsprechende Ausschnitt ist bei YouTube archiviert.
26.3.2020
Ehrengräber

Berliner Morgenpost 26.3.2020
Berliner Morgenpost
26.3.2020
Ein Artikel in der Berliner Morgenpost vom 26. März 2020 berichtet über die Ehrung verstorbener Berliner Persönlichkeiten, deren Gräber zu Ehrengräbern umgewidmet wurden. Neben Günter Pfitzmann (1924–2003), Loriot (1923–2011) und dem ehemaligen Oberbürgermeister Adolf Wermuth (1855-1927) werden im Text außerdem genannt: „Unter den weiteren Persönlichkeiten sind NS-Widerstandskämpfer wie Friedrich Weißler (1891-1937), Klara (genannt Kläre) Bloch (1908-1988) oder die Ärzte Georg (1904-1944) und Anneliese Groscurth (1910-1996) als ‚Gerechte unter den Völkern’. Auch der Bildhauer und Grafiker Günter Anlauf (1924-2000) gehört dazu, Grafiker Johannes Hegen­barth, genannt Hannes Hegen (1925-2014) oder die Kunsthistorikerin und erste Direktorin der Berliner Schlösserverwaltung Margarete Kühn (1902-1995).”

! Berliner Morgenpost, 26.03.2020, „Hohe Würdigung für Pfitzmann und Loriot” von Uta Keseling, Seite 12
26.3.2020
Blech-Ostalgie

30 Jahre Ostalgie
Kollektion „30 Jahre Ostalgie”
Das durch die Herausgabe von Gedenkmünzen und Medaillen sowie durch aggressive Werbung bekannte Unternehmen „MDM Münzhandelsgesellschaft mbH & Co. KG Deutsche Münze” vertreibt zur Zeit eine neue Kollektion unter dem Titel „30 Jahre Ostalgie”. Sie besteht aus 12 vergoldeten und „farbveredelten” Gedenkprägungen mit 44 mm Durchmesser in einem Präsentations­album. In monatlichen Lieferungen zu je 19,95 € zuzgl. Versandkosten können die in Medaillen geprägten DDR-Symbole (u.a. Trabant, FDJ- und Pionier-Abzeichen, Honeckerbild usw.) bezogen werden.
Die Abbildung zeigt die ebenfalls zur Kollektion gehörende Abrafaxe-Prägung.
26.3.2020
COMIC!-Jahrbuch 2020

COMIC!-Jahrbuch 2020
COMIC!-Jahrbuch 2020
Traditionell gibt die Interessengemeinschaft Comic, Cartoon, Illustration und Trickfilm e.V. ICOM auch in diesem Jahr ein COMIC!-Jahrbuch heraus.
Enthalten sind wie immer Berichte und Interviews zur aktuellen deutschen und internationalen Comicszene, Porträts und Berichte aus den Bereichen Comic, Cartoon und Trickfilm und Überblicke zum niederländischen, französischen, italienischen, japanischen und US-Comicmarkt sowie die Vorstellung der ICOM-Preisträger des Jahres.
Besonders interessant sind die ausführlichen Interviews mit Robert Crumb und Ralf König sowie das Gespräch von Dirk Seliger mit Guido Weißhahn anlässlich der Verleihung des ICOM Independent Comic-Preises 2019 für eine besondere Publikation oder Leistung.

Burkhard Ihme (Hrsg.): COMIC!-Jahrbuch 2020
ICOM 2020, 272 Seiten, Softcover, 15,25 €, ISBN 978-3-88834-950-8
26.3.2020
Comicreporter

Alfonz 2/2020
ALFONZ 2/2020
Seit 25. März 2020 ist die Ausgabe 2/2020 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fach­magazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.

In dieser Ausgabe sind der „Comic Report” zum deutschsprachigen Comicmarkt 2019 mit Bestsellerlisten, ein Ausblick auf den Comic-Salon Erlangen 2020, Beiträge über das Titelthema „Sexismus im Comic”, ein Artikel über 60 Jahre „Boule & Bill”, ein Beitrag über „They Called Us Enemy” von George Takei, ein Interview mit Georg Tempel über 250mal ZACK, ein Artikel über das neue Label „Panini Ink”, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, die Rubriken „Made in Germany” mit Patrick Wirbeleit, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Die obligatorische Kampfszene”, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben. Die nächste Ausgabe erscheint am 22. Juli 2020.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 2/2020
Edition Alfons 2020, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
26.3.2020
DVD-Tipp: Werner Toelcke

...inklusive Totenschein
...inklusive Totenschein
Als „Durbridge des Ostens” wurde der Schauspieler und Schriftsteller Werner Toelcke (1930–2017) oft bezeichnet, denn die meist mehrteiligen Kriminal­filme, deren Drehbücher er verfasste und in denen er etliche Male die Hauptrolle des Hamburger Privat­detektivs Weber übernahm, sind legendär und waren in den 1960er und 1970er Jahren buchstäblich Straßen­feger des DDR-Fernsehens.
Seit einiger Zeit wird von Studio Hamburg Enterprises die Reihe „DDR-TV-Archiv” produziert, in der auch mehrere Filme von und mit Werner Toelcke digital restauriert erstmals auf DVD veröffentlicht werden.
Im Film „...inklusive Totenschein” (1977) spielt Toelcke anstelle des Detektivs Weber den Hamburger Bauingenieur Henry Berger, der nach mehrjähriger Abwesenheit aus Mexiko in seine Heimat zurückkehrt. Hier stellt er fest, dass seine Mutter spurlos verschwunden ist. Bei der Suche nach ihr erfährt Berger, dass sie sich zuletzt in einem Seniorenheim des Bauunternehmers Huberty aufgehalten hat, der inzwischen Bergers frühere Verlobte geheiratet hat. Bei einem geplanten Treffen findet Berger Huberty tot auf. Die Umstände machen ihn verdächtig. Dazu kommt, dass Berger vor Jahren wegen Totschlags zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden war. Henry Berger scheint der ideale Sündenbock zu sein...
Die Hauptrollen spielen u.a. Friederike Aust, Petra Hinze, Jürgen Reuter, Steffi Spira, Gerry Wolff, Ezard Haußmann und Wilhelm Koch-Hooge.

...inklusive Totenschein (DDR TV-Archiv) Studio Hamburg Enterprises 2020
1 DVD, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0 Mono, Bild: PAL 4:3, Laufzeit ca. 93 min
26.3.2020
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Heft 291
Heft 291
Unter Wölfen

Vor genau 20 Jahren, im März 2000, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 291 „Unter Wölfen”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Nicht mehr weit von der Endstation entfernt bleibt der Orientexpress in einer Schneewehe stecken. Da sowohl die Speise- als auch die Brennratvorräte knapp werden, gehen die Abrafaxe mit Professor Loftus auf Holzsuche und Urs Roehli auf die Bärenjagd. Auf der Flucht vor Wölfen nutzen sie den erlegten Bären als schnellen Schlitten...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
19.3.2020
Heft 411
Heft 411
Die Entführung aus dem Serail

Das MOSAIK vom März 2010 trug die Nummer 411 und hatte den Titel „Die Entführung aus dem Serail”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während Leibniz und Brabax in Paris ankommen, obwohl letzterer lieber nach London möchte, wo er seine Freunde wähnt, sind Abrax und Califax mit Baldo auf der Galeere des Herzogs von Caran d'Ache unterwegs nach Tunis. Bei einem Zwischenstopp im Schmugglerhafen von Bastia wird ein entführtes Mädchen an Bord genommen. Das Mädchen, in das sich Baldo beim ersten Anblick verliebt, ist als Tanzsklavin für den Bey von Tunis bestimmt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
19.3.2020
Auf in die Südsee!

Thüringer Allgemeine 18.3.2020
Thüringer Allgemeine
18.3.2020
Ostsee-Zeitung 19.3.2020
Ostsee-Zeitung 19.3.2020
Über die neue Ozeanien-Serie der Abrafaxe, die mit dem kommenden MOSAIK-Heft 532 beginnt, informiert die Thüringer Allgemeine am 18. März 2020 in einem ganzseitigen Artikel von Sascha Hollands. Unter der Überschrift „Neues Abenteuer für die Abrafaxe in der Südsee” wird u.a. berichtet: „‚Spuk unter Palmen’ ist der Titel des Mosaik-Heftes, das die Abrafaxe plötzlich auf einem Schiff namens ‚Heiderose’ auftauchen lässt, das in Richtung einer der vielen Inseln des deutschen Kolonialgebietes unterwegs ist, um Kopra aufzukaufen und nach Europa zu bringen.”
Der identische Beitrag erschien am selben Tag auch in der Ostthüringer Zeitung und in der Thüringischen Landes­zeitung.
In der Beilage „OZELOT” der Ostsee-Zeitung stellte die Rubrik „Comic Corner” die neue Abrafaxe-Serie vor.

! Thüringer Allgemeine, 18.03.2020,
„Neues Abenteuer für die Abrafaxe in der Südsee” von Sascha Hollands, Seite 10


! Ostsee-Zeitung, 19.03.2020, Beilage „OZELOT”
„Comeback der Abrafaxe”, Seite 1; „Der Zeitsprung führt in die Südsee” von Werner Geske, Seite 2

19.3.2020
Rück-Blick: Bei den Abrafaxen zu Besuch

Tag der offenen Tür 2018
Tag der offenen Tür 2018
Am 1. Dezember 2018 war der langerwartete Termin: das MOSAIK-Team lud zum Tag der offenen Tür ein und die Fans strömten zuhauf. Die Signierstunden mit den aktiven und früheren Künstlern fanden großen Zuspruch, ebenso der Verkaufsstand im Zelt mit gefragten Artikeln sowie die interessanten Vorträge über die Geschichte der Hanse, über die Entwicklung der Anna, Bella & Caramella-Serie oder über rare und wertvolle MOSAIK-Hefte. Bei den beliebten Führungen durch den Verlag und die Zeichnerstudios konnten die Besucher Interessantes über die Entstehung der MOSAIK-Ausgaben erfahren. Sogar der Titel des kommenden Hefts war ganz kurz zu sehen – leider zu kurz!!
An das gesamte Team geht ein herzliches Dankeschön für den wunderbaren Tag!

Die zugehörigen Fotos sind jetzt unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
19.3.2020
Sächsische Zeitung 16.3.2020
Sächsische Zeitung
16.3.2020
Der Schatzgräber

Die Sächsische Zeitung porträtierte am 16. März 2020 den Leipziger Verleger Mark Lehmstedt, der in diesem Jahr mit dem Sächsischen Verlagspreis ausgezeichnet wird. In dem Artikel „Aus dem Leben eines Schatzgräbers” von Karin Großmann wird das Schaffen des Gründers des Lehmstedt Verlags geschildert; dabei wird auch an das Buch „Die geheime Geschichte der Digedags” erinnert: „Wer erzählt die wirklichen Abenteuer hinter den Abenteuern der Digedags und ihrem Magazin Mosaik?”

! Sächsische Zeitung, 16.03.2020,
„Aus dem Leben eines Schatzgräbers” von Karin Großmann, Seite 19

19.3.2020
Ausstellung in Bergen/Rügen


Ostsee-Anzeiger 14.3.2020
Ostsee-Anzeiger
14.3.2020
Rügener Blitz am Sonntag 15.3.2020
Rügener Blitz am Sonntag
15.3.2020
Die im Verlag der Ostsee-Zeitung herausgegebene Wochenzeitung Ostsee-Anzeiger kündigt in der Ausgabe „Der Rüganer” vom 14. März 2020 eine Führung durch die Ausstellung über die „Geschichte des Comics in der DDR” vor.
Auch die Wochenzeitung Blitz am Sonntag druckt in der Ausgabe Rügen am 15. März 2020 einen Hinweis auf diese Veranstaltung.

Achtung: Das Stadtmuseum Bergen auf Rügen teilt auf der Webseite mit: „Die Stadt Bergen auf Rügen hat in Bezug auf die Verbreitung des Corona-Virus unterschiedliche präventive Maßnahmen beschlossen.
So bleibt das Stadtmuseum Bergen auf Rügen vorerst vom 16.03. bis zum 30.04.2020 geschlossen. Alle Veranstaltungen im Stadtmuseum entfallen mit sofortiger Wirkung bis zum 30.06.2020.”


! Ostsee-Anzeiger, 14.03.2020, Ausgabe „Der Rüganer”,
„Führungen zur Geschichte des Comics in der DDR”, Seite 1


! Rügener Blitz am Sonntag, 15.03.2020, „Bunte Welt”, Seite 9
19.3.2020
SUPERillu 13/2020
SUPERillu 13/2020
Korn im Mittelalter

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 13/2020 vom 19. März 2020 wird gefragt: „Welche Bedeutung hatte Getreide im Mittelalter?”.

Statt der Rubrik „Schlauer mit Abrax” ist diesmal eine Vorschau auf das neue Abenteuer in der Südsee mit dem Heft 532 enthalten. Außerdem ist der Beitrag „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.13/2020, 19.03.2020, „HALLO, KINDER!”, Seite 50
19.3.2020
Papierenes
Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.

AAP-Presse
AAP-Presse
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte aus verschiedenen Zeitungen aufgelistet, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können:

in der Leipziger Volkszeitung vom 13. März 2020 und in der Beilage „Familie & Gesundherit” der LVZ vom 18. März 2020 wurde jeweils eine Anzeige des LVZ-Shops mit den Bänden 21 bis 28 des TaschenMosaiks aus dem Tessloff Verlag abgedruckt;
eine weitere LVZ-Shop-Anzeige in der Leipziger Volkszeitung vom 17. März 2020 enthält eine Werbung für die Grafikmappe „Die Digedags im Wimmelbild” aus dem Tessloff Verlag;
eine Suchanzeige „DDR Mosaikhefte DIGEDAG Comic kauft Sammler” ist in der kostenlosen Wochen­zeitung Schweriner Blitz am Sonntag Nr.11/2020 vom 15. März 2020 sowie in den Schwester­zeitungen aus Ludwigslust und Parchim auf Seite 15 enthalten.
19.3.2020
Spuk unter Palmen

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 532 mit dem Titel „Spuk unter Palmen” wird ab 25. März 2020 an den Kiosken ausliegen.
Mosaik 532
Heft 532

Mit diesem Heft beginnt die neue Serie „Abenteuer in der Südsee”, die im 19. Jahrhundert in Ozeanien spielt.

Live nach neun 10.3.2020
ARD „Live nach neun” 10.3.2020
Maren Ahrens stellt das neue Heft vor
Am 10. März 2020 stellte die ARD-Sendung „Live nach neun” bei einem Besuch in der MOSAIK-Redaktion die neue Serie vor. Der Beitrag ist momentan in der ARD-Mediathek zu finden und vorsorglich bei YouTube archiviert.
12.3.2020
Heft 3/1980
Heft 3/1980
Der Knödelwettbewerb

Im März 1980, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 3/1980 mit dem Titel „Der Knödelwettbewerb” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Im Räuberwirtshaus sind Albert, Alfons und Anton gerade mit einer ernsten Auseinandersetzung beschäftigt, als ganz in der Nähe der Baron von Blechreder einen Jagdunfall erleidet. Seine Begleiter bringen ihn zu der Hütte. Die Räuber werden erst als Wilderer verdächtigt, entpuppen sich jedoch als „kreuzbrave Menschenhändler” und werden vom Baron beauftragt, die Abrafaxe einzufangen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
12.3.2020
Heft 3/1990
Heft 3/1990
Unternehmen Seedrache

Das MOSAIK-Heft 3/1990, das vor 30 Jahren, im März 1990, erschien, hieß „Unternehmen Seedrache”.

Folgendes passierte darin:

Die Abrafaxe gehen mit dem geflohenen chinesischen Koch Su Pe zu Fujima ins Tal der Samurai, um ihn über die Landung der mongolischen Söldner und deren Mission Hai Lung (Seedrache) zu informieren.
Die Mongolen machen sich mit den restlichen Chinesen der Dschunkenbesatzung und dem gefangenen Kaoti auf den Weg zur Burg des Verräters Halunki...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
12.3.2020
Digedon 17
Digedon 17
Digedon 17

Erst vor wenigen Monaten, zur 26. MOSAIK-Börse in Wolfen am 9. November 2019, erschien die 16. Ausgabe des vom Hannes Hegen-Fanclub Der Digedonen-Ring herausgegebenen faxefreien Fanzines Digedon.
Nun wurde bereits die Nummer 17 angekündigt, die u.a. eine sensationelle Enthüllung nach 50 Jahren sowie Beiträge über Steckbriefe im Mosaik von Hannes Hegen und über Autokennzeichen des Staates Republikanische Union enthält. Das wunderschöne Rundumcover (Vergrößerung durch Anklicken) stammt wiederum vom Meister Jan Suski.

Bestellungen sind über die Digedon-Seite möglich.
12.3.2020
Am Kaiserhof

Anna, Bella & Caramella-Sammelband 3
Anna, Bella & Caramella-
Sammelband 3
Im März 2020 ist der dritte Sammelband des Mädchen-Mosaiks mit Anna, Bella & Caramella erschienen.
Der Softcover-Band „Am Kaiserhof” im Format 17 x 24 cm hat 160 Seiten. Der Preis beträgt 14,95 €.

Folgende Hefte (9-12) enthält der Nachdruck:
9 Happy End mit Hochzeitstorte
10 Panik in Pangäa
11 Die Pferdeflüsterin
12 Kaiserinschmarrn


Klaus D. Schleiter (Hg): Anna, Bella & Caramella
Sammelband 3: Am Kaiserhof

MOSAIK Steinchen für Steinchen 2020, 160 Seiten,
Softcover, 14,95 € , ISBN 978-3-86462-169-7
12.3.2020
Comic-Workshop mit Ulf S. Graupner

Museumsnacht Halle Leipzig 9.5.2020
Museumsnacht 2020
Die diesjährige gemeinsame Museums­nacht der Museen in Halle und Leipzig findet am 9. Mai 2020 statt. Auch das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig, in dem die erfolgreiche Dauerausstellung „DDR-Comic MOSAIK. Dig, Dag, Digedag” zu sehen ist, beteiligt sich mit verschiedenen Angeboten, darunter ein Comic-Workshop mit Ulf S. Graupner von 17 bis 20 Uhr. Der bekannte MOSAIK-Zeichner bietet einen Workshop zum Zeichnen von Comics an. Er gibt Tipps und Hilfestellung bei der Umsetzung eigener Ideen.

Weitere Infos auf der Museumsnacht-Seite !
12.3.2020
Rück-Blick: Erfolgreiche Fischzüge in Wolfen

25. Mosaik-Börse Wolfen 2018
25. Mosaik-Börse Wolfen 2018
Die 25. MOSAIK-Börse am 10. November 2018 unter dem Motto „Fischzüge in Wolfen” ist auch schon wieder Geschichte. Die Tische in der Wandelhalle des Kultur­hauses waren erneut restlos ausgebucht. Obwohl die Rekordbesucherzahl des Vorjahres nur ganz knapp verfehlt wurde, war zeitweise der Andrang der Gäste gefühlt so groß wie nie zuvor. Ein herzlicher Dank gilt allen Unterstützern, Helfern, Teilnehmern und Besuchern, die eine reibungslose Vorbereitung und Durchführung der Börse ermöglicht haben. Wiederum haben die zahlreichen neuen Fanclub-Ausgaben große Löcher in die Geldbeutel der Sammler gerissen.
Ein weiterer Höhepunkt war die besonders sehens- und hörenswerte animierte Digedags-Diaschau mit Lesung, Geräuschen und live gespielter Rockmusik, die vom Team um Lutz Andres aus Potsdam dargeboten wurde.
Bereits am Vorabend beim traditionellen Stammtisch gingen zwei der seltensten MOSAIK-Hefte bei einem Tausch über den Tisch.

Die Fotos dazu findet man unter Noch mehr Bildergeschichten.
12.3.2020
Wittstocker Erinnerungen


Märkische Allgemeine 12.3.2020
Märkische Allgemeine 12.3.2020
In der Ausgabe Dosse-Kurier der Märkischen Allgemeinen vom 12. März 2020 ist ein Artikel über eine Veranstaltung der Wittstocker Bibliothek zu finden, die anlässlich des 10. Todestages des Chronisten, Historikers und Autoren Hubert Boger stattfand. Sein Sohn Torsten „erinnerte an den alten Zeitungskiosk am Markt, von dem sein Vater seine Märkische Volksstimme und er die Digedags bezog.”

! Märkische Allgemeine, 12.03.2020, Ausgabe Dosse-Kurier,
„Literaturcafé erinnert an den Stadtchronisten”
von Christian Bark, Seite 13

12.3.2020
Nordkurier 10.3.2020
Nordkurier 10.3.2020
Statt Leipzig

Wie die Neubrandenburger Ausgabe des Nordkurier am 10. März 2020 wird über die von Thomas Möller vom Mosaik- und Comic-Club Neubrandenburg geplante Jürgen Kieser-Ausstellung auf dem Gelände der Leipziger Buchmesse berichtet. Da die Messe abgesagt wurde, ist auch die Ausstellung geplatzt. Möller hat jedoch einen Ersatz gefunden: im soziokulturellen Zentrum „Arche N” seiner Heimatstadt wurde die Schau am 11. März eröffnet.

! Nordkurier, 10.03.2020, „Karikaturen-Fan hat wenig Grund zum Grinsen”
von Thomas Beigang, Seite 14

12.3.2020
Nordkurier 7.3.2020
Nordkurier 7.3.2020
Bücher am Bodden

Ein Porträt der Buchhändlerin Petra Dittrich aus Gingst (Insel Rügen) wurde im Nordkurier vom 7. März 2020 veröffentlicht. Gleichzeitig wird ihr Buch „Meine Inselbuchhandlung” vorgestellt, in dem sie ihren Lebensweg und die Geschichte des ungewöhnlichen Buchladens beschreibt. Der Artikel von Gerlinde Bauszus enthält den folgenden Satz: „Mindestens ebenso früh begann auch ihre Bücher-Liebe kräftig zu keimen: die Digedags, Lütt Matten, Bootsmann auf der Scholle gehörten zu den Helden ihrer Kindheit.”

! Nordkurier, 07.03.2020, „Die Bücherfrau zwischen Bodden & Brandung”
von Gerlinde Bauszus, Seite 25

12.3.2020
MOSAIK-Presse
AAP-Presse
AAP-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:

eine Suchanzeige „DDR Mosaikhefte DIGEDAG Comic kauft Sammler” ist in der kostenlosen Wochen­zeitung Schweriner Blitz am Sonntag Nr.10/2020 vom 8. März 2020 sowie in den Schwester­zeitungen aus Ludwigslust und Parchim auf Seite 15 enthalten;
in der Märkischen Allgemeinen ist in der Veranstaltungsbeilage „MAZab” vom 12. März 2020 die Ausstellung „Die Abrafaxe” in der Alten Schule Ribbeck eingetragen.
12.3.2020
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.
Besondere Empfehlung:

Seitenanfang