www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Impressum
Datenschutzerklärung

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website findet man unter NEUES !

Bildergeschichten
26. MOSAIK-Börse Wolfen 2019

In eigener Sache

Urlaub

Wegen Urlaub folgt die nächste Aktualisierung
auf TANGENTUS.DE erst am 26. September 2019.

12.9.2019
Heft 9/1989
Heft 9/1989
Skandal bei Hofe

Das MOSAIK-Heft 9/1989, das vor 30 Jahren, im September 1989, erschien, hieß „Skandal bei Hofe”.

Folgendes passierte darin:

Yamato, der gerade sein Entlassungsgesuch als Hofdichter verfasst, wird von seiner Mutter und seiner versprochenen Braut Kokamonin beeinflusst, doch am Hof des Kaisers zu bleiben. Die Abrafaxe treffen in Kyotos Straßen auf Kaoti, der sie bei der Flucht vor Ichikama und Ichiyama unterstützt. Die Abrafaxe verkleiden sich als Prinzen und gelangen so zum kaiserlichen Knabenfest in den Palast. Der stark kurzsichtige Kaiser bemerkt nicht, dass seine Söhne bereits da sind...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
12.9.2019
Heft 285
Heft 285

Mann über Bord!

Vor genau 20 Jahren, im September 1999, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 285 „Mann über Bord!”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Der bewusstlos über Bord gegangene Califax wird gerettet und wiederbelebt; auch das Gepäck wird wieder geborgen. Sogar Loftus erhält seine Reisetasche zurück, so dass er den Zielort seiner Reise entschlüsseln kann: Niniveh! Zum Dank lädt Loftus die Abrafaxe zu einem Glas Sekt ein...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
12.9.2019
Heft 405
Heft 405
Mystik und Wahrheit

Das MOSAIK vom September 2009 trug die Nummer 405 und hatte den Titel „Mystik und Wahrheit”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während sich über dem Kloster Helfta wie vor zwei Jahren eine seltsame Wolke zusammenbraut, schleicht sich Nicolas Vlamell, der ehemalige Dr. Porcellus, mit Konrads Hut getarnt, auf der Suche nach dem Rosmarinfläschchen in das Nonnenheim ein. Der König, der immer noch nach seinem neuen Leibarzt Califax von Kümmelhof verlangt, schickt seinen Kanzler, um mit der Äbtissin über dessen Auslieferung zu verhandeln...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
12.9.2019
Die Wolfener Festspiele

Der Countdown zur 26. Mosaik-Börse am 9. November 2019 in Wolfen hat begonnen:
 

Alle Informationen zum Ablauf und zum Stand der Vorbereitungen sind auf der Börsen-Seite zu finden, darunter auch der Flyer zum Herunterladen.

Flyer MOSAIK-Börse 2019
Flyer MOSAIK-Börse 2019

Nahezu alle Tische sind bereits vergeben; wer sich als Anbieter bisher nicht angemeldet hat, bitte vor der Überweisung der Standgebühren vorsichtshalber rückfragen!

Informationen über Wolfen (Ortsteil der Stadt Bitterfeld-Wolfen), Anfahrts­beschreibungen zum Kulturhaus, Hinweise auf Gaststätten und Übernachtungs­möglichkeiten sind in den verlinkten Seiten enthalten und werden laufend auf Aktualität überprüft (ohne Gewähr).

Noch eine wichtige Information: Wer am Abend vor der Börse zum Stammtisch anreist, sollte auf dem Navi die Adresse „Wolfen, Jahnstraße 37” eingeben, dann gelangt man direkt vor die Einfahrt zum Parkplatz vom „San Lorenzo”. Die eigentliche Adresse „Wolfen, Rathausplatz 3” leitet auf den Parkplatz vor dem Rathaus, so dass man noch um selbiges herumgehen muss (ca. 100 m).
12.9.2019
Ein Thüringer vor der Wahl

Thüringer Allgemeine 6.9.2019
Thüringer Allgemeine
6.9.2019
Am 6. September 2019 brachte die Thüringer Allgemeine im Rahmen der Serie „Thüringer vor der Landtagswahl” ein Porträt des Lehrers und Schulleiters Rüdiger Schütz aus Jena. Im Artikel „Ein Lehrer muss seine Arbeit machen können” von Elena Rauch wird über ihn gesagt: „Als Kind ist er mit den Digedags durch die Zeiten gereist, die alten Mosaikhefte bringt er manchmal heute in den Unterricht mit.”
Am gleichen Tag war der Artikel auch in der Ostthüringer Zeitung abgedruckt; die Thüringische Landeszeitung veröffentlichte ihn am 11. September 2019.

! Thüringer Allgemeine, 06.09.2019,
„Ein Lehrer muss seine Arbeit machen können” von Elena Rauch, Seite 3

12.9.2019
Ein Buch über die Solidarität

Käpt*in Rakete
Käpt*in Rakete
Im Verlag Antje Kunstmann ist ein Kinderbuch zu einem aktuellen Thema erschienen, herausgegeben wurde es von der HoGeSatzbau, einer Internetinitiative gegen Rechts­außen. Die Illustrationen stammen von einem MOSAIK-Zeichner-Team um Niels Bülow.
„Käpt*in Rakete” ist ein Buch zum Vorlesen und Selberlesen, über grundlegende menschliche Werte wie Hilfe in der Not und Solidarität mit Bedürftigen. Natürlich wird die Geschichte an gegenwärtige Ereignisse der Seenotrettung angelehnt, das machen die Name Rakete und Saltini, der böse Kater, deutlich. Erzählt wird in doppelseitigen Zeichnungen und gereimten vierzeiligen Texten. Nebenher sind in den Bildern zahlreiche Anspielungen auf die populäre Kultur zu entdecken. Sogar die Abrafaxe kann man erspähen.

Ein empfehlenswertes Buch für viele Altersgruppen!
Vom Verkaufspreis jedes Exemplars geht ein Euro an Sea-Watch.org.

HoGeSatzbau (Hg.): Käpt*in Rakete. Verlag Antje Kunstmann 2019
36 Seiten, Taschenbuch, 10,00 €, ISBN 978-3-95614-349-6
12.9.2019
MOSAIK-Presse

AAP-Presse
AAP-Presse
Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:

auf die musikalische Lesung „Die Digedags in Amerika” in der Potsdamer „Fabrik” am 6. September 2019 wies die Märkische Allgemeine Zeitung am gleichen Tag hin;
die kostenlose Lokalzeitung Berliner Woche hat am 4.  September 2019 in den Ausgaben Prenzlauer Berg, Lichtenberg, Marzahn und Hohenschönhausen Verkaufsanzeigen für die MOSAIK-Serien Ägypten, Amerika und Wexelgelt mit den Abrafaxen veröffentlicht.
(Das Zeichen bedeutet, dass auch hier durch Mausklick auf das Bild die eingescannten Zeitungsausschnitte angezeigt werden – für den, der es immer noch nicht begriffen bemerkt hat!)
12.9.2019
Hommage zum Sechzigsten

Asterix - Die Hommage
Asterix - Die Hommage
(Asterix®- Obelix®- Idefix® /
© 2019 Les Éditions
Albert René/Goscinny-Uderzo)
1959 begann die Erfolgsgeschichte der von René Goscinny und Albert Uderzo geschaffenen Comicfiguren Asterix und Obelix, deren Siegeszug nunmehr seit 60 Jahren anhält. Im deutsch­sprachigen Raum erscheinen die Abenteuer von Asterix bei Egmont Ehapa.
Anlässlich des 60. Geburtstags gibt der Verlag einen Band heraus, der die gezeichneten Geschenke vieler bekannter Zeichner aus Europa, Amerika und Asien enthält. Die Hommage-Zeichnungen und -Geschichten zeigen die Verehrung für das Asterix-Universum und humorvolle Erinnerungen an die Asterix-Lektüre. Aus Deutschland sind mit Flix, Mawil und dem Ex-MOSAIK-Zeichner Sascha Wüstefeld anerkannte Künstler in den illustren Kreis der Hommagisten aufgenommen worden.

Hinweis: Der neue Asterix-Band 38 „Die Tochter des Vercingetorix” ist am 24. Oktober 2019 im Handel erhältlich.

Asterix - Die Hommage. Egmont Ehapa Media 2019
Hardcover, 64 Seiten, 15,00 €, ISBN 978-3-7704-4066-5
12.9.2019
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
Heft 34
Heft 34
Geheimsache Digedanium

Vor 60 Jahren, im September 1959, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 34 mit dem Titel „Geheimsache Digedanium” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Während im Metallkombinat unter der Leitung von Professor Schlick die Herstellung von Digedanium beginnt, richten großneonische Wirtschaftsspione ihr Augenmerk darauf. Ein Kegelbruder des Wirtes der Werkskantine bittet diesen um einen Gefallen: die Einschleusung des in einem Bierfass versteckten, als Kellner getarnten Agenten...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
5.9.2019
Heft 154
Heft 154
Der Start zum Rennen

Vor 50 Jahren, im September 1969, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 154 mit dem Titel „Der Start zum Rennen” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Die Reederswitwe und frühere Opernsängerin Mrs Victoria Jefferson erfährt, als sie gerade von ihrere am Ufer des Mississippi gelegenen Villa aus den Schiffsverkehr beobachtet, vom geplanten Rennen mit Beteiligung ihres Neffen, Kapitän Samuel Baxter. Sie eilt sofort zum Hafen, wo das Rennen von New Orleans und Baton Rouge in zwei Stunden beginnen soll, wie der Lotsenclub festgelegt hat...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
5.9.2019
Heft 9/1979
Heft 9/1979
Befreiungsversuche

Im September 1979, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 9/1979 mit dem Titel „Befreiungsversuche” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Abrax und Brabax marschieren eilig nach Brünn, wohin Califax auf die Festung Spielberg gebracht werden soll. Sie helfen dem Füsilier Prohaska, der seine Zeche im Wirtshaus „Zur Kanne” nicht bezahlen kann. Mit seiner Hilfe gelangen sie in die Festung und beobachten Califax' Ankunft. Der wird jedoch vom Kommandanten wegen Überfüllung nach Munkacz abgeschoben...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
5.9.2019
Kiek mal

Kiek mal September/Oktober 2019
Kiek mal
September/Oktober
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Ausgabe September/Oktober 2019 findet man auf Seite 34 den Comic „Gefährliche Tiefen”, der unter dem Titel „Es geht abwärts” in der SUPERillu vom 3.8.2000 (SI 229) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 525, Sammelband 105 und Anna, Bella & Caramella 41.

! Kiek mal, September/Oktober 2019, „Gefährliche Tiefen”, Seite 38
5.9.2019
SUPERillu 37/2019
SUPERillu 37/2019
Blubberblasen

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 37/2019 vom 5. September 2019 wird gefragt: „Was steckt hinter Blubberblasen?”

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, was man tun kann bei einer Wespenplage?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.37/2019, 05.09.2019, „HALLO, KINDER!”, Seite 46
5.9.2019
Dresdner Sammlerbörse

Sammlermesse in Dresden
Sammlermesse in Dresden
Zur 91. großen internationalen Sammlermesse am Samstag, dem 7. September 2019, in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden, Dülfer­straße 1, werden etwa 90 Aussteller aus ganz Deutschland und Europa erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Orden, Geld­scheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie Sammel­bilder präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.
Auch die legendären Mosaik-Hefte von Hannes Hegen werden angeboten, darunter die frühen Nummern aus den 50er Jahren der DDR wie die berühmte Nr.1.
Der Eintritt zur Sammlermesse beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 €, bis 16 Jahre freier Eintritt. Weitere Infos unter 0177-2817174.
5.9.2019
Kartoffelmännchen

Thüringische Landeszeitung 3.9.2019
Thüringische Landeszeitung 3.9.2019
Das bereits in der Ostthüringer Zeitung vom 28. August 2019 gedruckte Porträt des Zeichners Kay Voigtmann „Einen Voigtmann erkennt man sofort” anlässlich einer Ausstellungseröffnung des Geraer Kunstvereins wurde am 3.9.2019 erneut veröffentlicht, diesmal in der Thüringischen Landeszeitung unter dem Titel „Wundersame Koboldwelt”.
Auch hier heißt es: „Als Kind glaubte Kay Voigtmann, dass die Zeichner des Comichefts ‚Mosaik’ die ganzen Abenteuergeschichten zu Hause am Schreibtisch entstehen lassen. [...] Und dennoch ist es genau das, was er heute macht. Nur, dass die Helden nicht die Digedags oder Abrafaxe sind, sondern skurrile Wesen wie seine bekannten ‚Kartoffelmännchen’, die aus einer wundersamen Koboldwelt entsprungen zu sein scheinen.”

! Thüringische Landeszeitung, 03.09.2019, „Wundersame Koboldwelt” von Ulrike Merkel, Seite 9
5.9.2019
AAP-Service

AAP-Presse
AAP-Presse
Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte aus verschiedenen Zeitungen aufgelistet, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können:

eine Werbeanzeige des Shops „Morgenpost-Treffpunkt” für die TaschenMosaik-Bände 21 bis 24 aus dem Tessloff-Verlag wurde am 2. September 2019 in der Chemnitzer Morgenpost auf Seite 28 abgedruckt;
auf die musikalische Lesung „Die Digedags in Amerika” in der Potsdamer „Fabrik” am 6. September 2019 weisen der Tagesspiegel, die Märkische Allgemeine Zeitung und die Potsdamer Neuesten Nachrichten am 5. September 2019 hin.
(Das Zeichen bedeutet, dass auch hier durch Mausklick auf das Bild die eingescannten Zeitungsausschnitte angezeigt werden – für den, der es immer noch nicht begriffen bemerkt hat!)
5.9.2019
Das Fachmagazin

Comixene 132
COMIXENE 132

Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin COMIXENE wird alle drei Monate im Züricher Rätselfactory Verlag von Rene Lehner herausgegeben.
In der gerade erschienenen Nr. 132 sind u.a. folgende Beiträge enthalten:

• Angriff auf die Knollennasen
• Der große Indienschwindel
• Tolle Optik, dünner Inhalt - Die Gesamtausgabe von Enki Bilals „Monster”
• Paris 2112
• Unterm Radar - Pilot vs. Schwermetall
• München lebt - Comicfestival München 2019
• Raritäten von Achim Schnurrer
• Das Imperium des Michael Goetze
• Der größte Superschurke aller Zeiten
• Arno - Geschichte als Abenteuer
• Raus aus der Ecke - Interview mit Katinka Kornacker (COMIX Hannover)
• Die Verwandlung - Sebastian Strombachs Comicprojekt
zum Berliner Stadtschloss
der Comic „Hugo Pratt und ich” von Laura Scarpa
und der Comic „Das Lämpchen glüht” von Ronald Searle


Rezensionen und zahlreiche Standardrubriken runden das lesenswerte Magazin ab.
Außerdem erwähnenswert ist der Eintrag zum Leipziger Comicstammtisch unter den Terminen.

Die COMIXENE mit 108 Seiten kostet 8,90 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 29. November 2019.
5.9.2019
DVD-Tipp: Werner Toelcke


Er ging allein
Er ging allein

Rückkehr als Toter
Rückkehr als Toter
Als „Durbridge des Ostens” wurde der Schauspieler und Schriftsteller Werner Toelcke (1930–2017) oft bezeichnet, denn die meist mehrteiligen Kriminal­filme, deren Drehbücher er verfasste und in denen er etliche Male die Hauptrolle des Hamburger Privat­detektivs Weber übernahm, sind legendär und waren in den 1960er und 1970er Jahren buchstäblich Straßen­feger des DDR-Fernsehens.
Seit einiger Zeit wird von Studio Hamburg Enterprises die Reihe „DDR-TV-Archiv” produziert, in der auch mehrere Filme von und mit Werner Toelcke erstmals auf DVD veröffentlicht werden.
Im vergangenen Jahr bereits wurde der Zweiteiler „Er ging allein” (1967) veröffentlicht. Darin wird Weber in eine westdeutsche Kleinstadt gerufen, in der die Exponate einer Ausstellung mit Dokumenten aus der Nazi-Zeit gestohlen wurden, die einige Bürger schwer belasten könnten. Der Aussteller Geerdts wird kurz nach Webers Eintreffen ermordet aufgefunden. Und auch Weber selbst gerät in Lebensgefahr...
In weiteren Rollen sind u.a. zu sehen: Horst Drinda, Hans-Joachim Hanisch, Harry Hindemith, Herbert Köfer, Klaus Piontek und Horst Schön. Als Bonus enthält die DVD einen kurzen Beitrag mit Gedanken des Autors zu seinem Kriminalfilm.
Im Film „Rückkehr als Toter” (1974) spielt Toelcke anstelle des Detektivs Weber den Hamburger Barkassenführer Ahrens, der durch Zufall einem Verbrechen auf die Spur kommt. In Hamburg wird am hellichten Tag ein türkischer Gastarbeiter, der illegal nach Deutschland gekommen war, keine Aufenthaltsgenehmigung hatte und daher schwarz im Hafen arbeitete, von einem Auto überfahren. Obwohl es wie ein Unfall aussah, findet Ahrens heraus, dass es Mord war. Bei Nachforschungen in der Villa des Unternehmers Ofterdinger wird Ahrens vom Hausherrn ertappt...
Die Hauptrollen spielen u.a. Heidemarie Wenzel, Dieter Franke, Friedo Solter, Petra Hinze, Werner Tietze und Alfred Struwe.

Er ging allein (DDR TV-Archiv) Studio Hamburg Enterprises 2018
1 DVD, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0 Mono, Bild: PAL 4:3, s/w, 2 Folgen+Bonus, Laufzeit ca. 171 min

Rückkehr als Toter (DDR TV-Archiv) Studio Hamburg Enterprises 2019
1 DVD, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0 Mono, Bild: PAL 4:3, Laufzeit ca. 87 min
5.9.2019
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Mosaik 525
Heft 525
Der Pakt von Wismar

Am 28. August 2019 erschien das MOSAIK 525 mit dem Titel
„Der Pakt von Wismar”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Brabax, Califax und Clarus versuchen in Danzig, eine Kogge nach Lübeck zu finden; nur Brabax, der den Kapitän im Damespiel besiegt, darf mitfahren. Califax und Clarus müssen die „Amadea” nehmen, die nach Stralsund fährt.
In Lübeck hat Genta einen neuen Auftrag für Abrax und Simon: sie sollen in Stralsund Quartier für Luneborg und seine Begleitung machen...


Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
29.8.2019
Der Ball zu Versailles

Sammelband 105 Hardcover
Sammelband 105
Hardcoverausgabe
Sammelband 105 Softcover
Sammelband 105
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 105 ist im August 2019 erschienen. Folgende Hefte (9-12/2010) enthält der Nachdruck:
417 Das Wasser der Wahrheit
418 Gauner, Gold und Gurkenfässer
419 Vagabund in Liebesnöten
420 Kabale und Liebe


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Ulrich Nitzsche signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 105: Der Ball zu Versailles
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2019, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-193-2
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-194-9
29.8.2019
Die Abrafaxe in Wismar und Stralsund
Ostsee-Zeitung 23.8.2019
Ostsee-Zeitung
23.8.2019


Schweriner Volkszeitung 23.8.2019
Schweriner Volkszeitung
23.8.2019

Wismarer Blitz am Sonntag 25.8.2019
Wismarer Blitz am Sonntag
25.8.2019


Ostsee-Zeitung 24.8.2019
Ostsee-Zeitung 24.8.2019

Ostsee-Zeitung 26.8.2019
Ostsee-Zeitung 26.8.2019

NDR Bericht 27.8.2019
NDR Bericht 27.8.2019


Zu den 11. „Wismarer Lesegärten” am 25. August 2019 fand im Garten des Welt-Erbe-Hauses eine Lesung aus dem aktuellen MOSAIK 525 „Der Pakt von Wismar” statt. Gleichzeitig zeigte eine kleine Ausstellung, wie ein MOSAIK gemacht wird.
Über dieses Event berichteten die lokalen Zeitungen aus dem Norden, so die Ostsee-Zeitung am 23. August 2019 und in der Wismarer Ausgabe am 24. August 2019, die Schweriner Volkszeitung, Ausgabe Sternberg, am 23.8.2019 sowie der Wismarer Blitz am Sonntag vom 25.8.2019. Am 26.8.2019 brachte die Ostsee-Zeitung, Ausgabe Wismar, einen Nachbericht zur Veranstaltung.
Im Regionalprogramm Mecklenburg-Vorpommern des NDR Fernsehens lief am 27. August 2019 um 19.30 Uhr in der Sendung „Nordmagazin” ein Bericht mit dem Titel „Kult-Comic: Die Abrafaxe kommen nach MV”. Eine gekürzte Version des Beitrags unter der Überschrift „Neues Abrafaxe-Comic erscheint” wurde um 16.00 Uhr bei „NDR//Aktuell” gezeigt. Ebenfalls die Kurzform war am 28. August 2019 um 17.45 Uhr im MDR Fernsehen in der Sendung „MDR aktuell” und um 18.00 Uhr im rbb Fernsehen bei „rbb UM6” zu sehen.
Auch im Hörfunk wurde ein Beitrag gesendet: auf NDR1 Radio MV lief in der Sendung „Kulturjournal” am 28.8.2019 um 19.05 Uhr der Beitrag „Die Abrafaxe in Mecklenburg-Vorpommern”.

! Ostsee-Zeitung, 23.08.2019, Beilage Magazin, „Mosaik-Vorstellung im Welt-Erbe-Haus”, Seite II

! Schweriner Volkszeitung, 23.08.2019, Ausgabe Sternberg, „Lesen in Wismars Altstadt-Gärten”, Seite 10

! Wismarer Blitz am Sonntag, 25.08.2019, „Kultbesuch im Welt-Erbe-Haus”, Seite 1

! Ostsee-Zeitung, 24.08.2019, Ausgabe Wismar,
„Abrafaxe kommen zu den Lesegärten” von Nicole Hollatz, Seite 13


! Ostsee-Zeitung, 26.08.2019, Ausgabe Wismar,
„Abrafaxe als Gaststars der Wismarer Lesegärten” von Nicole Hollatz, Seite 13

29.8.2019
Events Potsdam 9/2019
Events Potsdam 9/2019

Potsdamer Event

Im Potsdamer Stadtmagazin events vom September 2019 ist die Lesung mit den Amerika-Abenteuern der Digedags aus dem Mosaik von Hannes Hegen nach einer Idee von Lutz Andres eingetragen, die unter dem Titel „Sound(g)arten – Die Digedags in Amerika” am 6. September 2019 in der Potsdamer fabrik (Schiffbauergasse 10) stattfindet. Es handelt sich um eine Dia-Schau mit Lesung, Animationen, Geräuschen und Livemusik, die ebenfalls zur 25. MOSAIK-Börse am 10.11.2018 in Wolfen aufgeführt wurde.

! Events Potsdam, 09/2019, Termine, Seite 49
29.8.2019
Magazin ZACK

Seit dem 28. August 2019 ist das ZACK-Heft 9/2019 (#243) im Handel.


ZACK 9/2019
ZACK 9/2019
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:

▪ Dantès:Letzter Akt (Teil 1)
▪ Harmony: Indigo (Teil 3)
▪ Parker & Badger: Ein Schluck zu viel
▪ Michel Vaillant: Macau (Teil 4)
▪ Cassio: Das Reich der Erinnerungen (Teil 2)
▪ Tizombi: Zeitersparnis/Sportsgeist
▪ Die Flügel des Herrn Plomb: Alles hat ein Ende (Teil 5)
▪ Vater der Sterne: Die Puppe Annabella
einen Beitrag über die Luc Orient-Gesamtausgabe
ein Interview mit Mahmud Asrar („Conan”)
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 525 mit dem Titel „Der Pakt von Wismar” vorgestellt, außerdem gibt es ganzseitige Werbeanzeigen für die Hanse-Serie samt Abrafaxe-Heft 525 und für die MOSAIK-Kalender 2020 sowie halbseitige Anzeigen für den Anna, Bella & Caramella-Sammelband „Start ins Abenteuer”, für das Mädchen-MOSAIK 41 „Im Tower von London” und für den Sammelband 105 „Der Ball zu Versailles”.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 9/2019 (#243), Anzeige Mosaik-Heft 525, Seite 2;
Anzeige Anna, Bella & Caramella-Sammelband, Seite 4; Anzeige MOSAIK-Kalender 2020, Seite 23;
Anzeige Anna, Bella & Caramella 41, Seite 24; Anzeige Sammelband 105, Seite 40; MOSAIK 525, Seite 53

29.8.2019
Voigtmann-Ausstellung
Ostthüringer Zeitung 28.8.2019
Ostthüringer Zeitung
28.8.2019

In der Ostthüringer Zeitung vom 28. August 2019 wird anlässlich einer Ausstellungseröffnung des Geraer Kunstvereins der Zeichner Kay Voigtmann, geboren 1968 in Zeulenroda, porträtiert. Gesagt wird über ihn: „Als Kind glaubte Kay Voigtmann, dass die Zeichner des Comichefts ‚Mosaik’ die ganzen Abenteuergeschichten zu Hause am Schreibtisch entstehen lassen. [...] Und dennoch ist es genau das, was er heute macht. Nur, dass die Helden nicht die Digedags oder Abrafaxe sind, sondern skurrile Wesen wie seine bekannten ‚Kartoffelmännchen’, die aus einer wundersamen Koboldwelt entsprungen zu sein scheinen.”

! Ostthüringer Zeitung, 28.08.2019,
„Einen Voigtmann erkennt man sofort” von Ulrike Merkel, Seite 9

29.8.2019
AAP-Presse
AAP-Presse
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

eine Anzeige mit dem Text Suche Mosaik von Hannes Hegen ab Nummer 1 (ab Jahrgang 1955) in sehr gutem Zustand” stand am 28. August 2019 in der Mitteldeutschen Zeitung auf der Seite „Mittwochmarkt” in der Rubrik „Kunst- und Sammlermarkt”;
in der Chemnitzer Morgenpost vom 28. August 2019 befindet sich eine Werbeanzeige für das MOSAIK 525, ebenso in der Dresdner Morgenpost vom gleichen Tag.
29.8.2019
Comic-Tipp: Franka

Franka 23: Das Geheimnis von 1948
Franka 23
Seit 1976 veröffentlicht der Niederländer Henk Kuijpers die Geschichten um die attraktive Kunstdetektivin Franka, die als Sekretärin eines Museums begonnen und in inzwischen 23 Alben spannende Fälle mit überraschenden Wendungen gelöst hat. Die in einem traditionellen Funny-Stil gezeichneten Abenteuer sind bisher im Epsilon Verlag auf deutsch erschienen; mit dem vorliegenden Band hat der Finix Verlag übernommen, der die Softcover-Alben im gleichen Layout herausgibt.
In Band 23 „Das Geheimnis von 1948” übernimmt Franka mit der Überwachung einer Verdächtigen eine vermeintliche Routine­arbeit, doch bald erweist sich der Auftrag als äußerst schwierig und riskant. Die Detektivin ermittelt auf den Kanarischen Inseln – und kommt dort einem verborgenen Geheimnis aus längst vergangenen Zeiten auf die Spur...
Das Album ist der erste Teil einer zweibändigen Geschichte, die mit Band 24 „Operation Raubflug” fortgesetzt wird.
Die Franka-Alben sind für MOSAIK-Leser besonders zu empfehlen.

Henk Kuijpers. Franka Bd. 23: Das Geheimnis von 1948
Finix Comics 2019, 48 Seiten, Softcover, 12,80 €, ISBN 978-3-948057-00-8
29.8.2019
Fang mich im Schneckentempo

KNAX 5/2019
KNAX 5/2019
Im September/Oktober 2019 wird das neue KNAX-Heft 5/2019 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:

In der ersten Story „Schneckentempo” verzaubert die Fee Revoluna aus Versehen alle KNAX-Bewohner in Schnecken. Diese missliche Lage will Fetz Braun natürlich nutzen, um die KNAX-Sparkasse auszurauben.

In der zweiten Geschichte „Fang mich doch!” hat Didis und Dodos Hund Nero einen kleinen Fuchs kennengelernt und tobt mit ihm durch den Wald. Doch der Fuchs kriecht in ein Erdloch, das ausgerechnet im Keller der Burg Fetzenstein endet. Ganz klar: Der kleine Freund muss schnell befreit werden!
29.8.2019
Heft 284
Heft 284

Das codierte Telegramm

Vor genau 20 Jahren, im August 1999, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 284 „Das codierte Telegramm”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Der erste Fahrtabschnitt mit dem Orient-Express führt die Abrafaxe und alle Mitreisenden von London zum Ärmelkanal nach Dover. Während Prof. Loftus versucht, den Aufenthaltsort seines Freundes aus dem codierten Telegramm zu entschlüsseln, wird er vom Schergen Vefasiz entdeckt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
22.8.2019
Heft 404
Heft 404
Zuflucht im Kloster

Das MOSAIK vom August 2009 trug die Nummer 404 und hatte den Titel „Zuflucht im Kloster”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Auf Burg Wolfenstein kann Califax den König mit seiner Mixtur vom Bauchgrimmen heilen, obwohl er ihn als Nichtadliger gar nicht berühren darf. Darob sehr verstimmt, nimmt er die Ernennung zum Leibarzt und zum Baron von Kümmelhof nicht an. Von Donar unterstützt, der sich in seinem neuen Eigenheim noch nicht richtig zurecht findet, fliehen Johanna und die Abrafaxe nach Helfta...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
22.8.2019
Der Pakt von Wismar
Mosaik 525
Heft 525

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 525 mit dem Titel „Der Pakt von Wismar” wird ab 28. August 2019 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Seit Genta gemeinsame Sache mit Hinricus Luneborg machte, bestand die Gefahr, dass die Abrafaxe bei der Jagd nach dem Gold der Likedeeler leer ausgehen würden. Warum sich Luneborg womöglich keine Sorgen machen muss, dass jemand von seinen engen Kontakten zu den Seeräubern erfährt, wie es Genta gelingt, Abrax und Simon in Luneborgs Pläne einzubinden und ob Califax den Kochwettbewerb um die Stelle als Smutje auf einer Kogge nach Lübeck gewinnt – das alles erzählt das nächste MOSAIK.
22.8.2019
Wismarer Lesegärten
Schweriner Volkszeitung 22.8.2019
Schweriner Volkszeitung
22.8.2019

Schweriner Volkszeitung 22.8.2019
Schweriner Volkszeitung 22.8.2019
 
Am 25. August 2019 lädt der Förderverein der Stadtbibliothek Wismar e.V. zu den 11. „Wismarer Lesegärten” ein. Im Garten des Welt-Erbe-Hauses (Lübsche Straße 23) wird Matthias Gralow aus dem MOSAIK 525 vorlesen. Außerdem zeigt eine kleine Ausstellung, wie ein MOSAIK gemacht wird.
Darüber informiert die Schweriner Volkszeitung am 22. August 2019 in den Ausgaben Schwerin und Sternberg.

! Schweriner Volkszeitung, 22.08.2019, Ausgabe Schwerin, „Kultbesuch bei den Lesegärten”, Seite 12

! Schweriner Volkszeitung, 22.08.2019, Ausgabe Sternberg, „Kultbesuch bei Lesegärten”, Seite 10
22.8.2019
Kieser-Hommage


Junge Welt 22.8.2019
Junge Welt 22.8.2019
 
Die Ausstellung „Jürgen Kieser – Eine Hommage an den Vater von Fix und Fax” im Café Impuls in Berlin-Pankow wurde am 16. August 2019 eröffnet und ist bis zum 25. September jeden Mittwoch 15 bis 18 Uhr sowie am 7. und 8.9.2019 und nach Vereinbarung geöffnet.
F.-B. Habel schrieb am 22. August 2019 in der Jungen Welt über die Veranstaltung und die darauf aufbauende Buchveröffentlichung. Der Artikel „Ah, Ossis!” beginnt folgendermaßen: „Zeichner Ulf S. Graupner, der an der HFF „Konrad Wolf” studierte und dann mehrere Jahre für die Serien „Die Abrafaxe” und „Ritter Runkel” arbeitete, schuf an einem Tag im Mai ein so liebevolles wie witziges Blatt für ein Projekt zum 98. Geburtstag von Altmeister Jürgen Kieser am 20. August.”

! Junge Welt, 22.08.2019, „Ah, Ossis!” von F.-B. Habel, Seite 11
22.8.2019
SUPERillu 35/2019
SUPERillu 35/2019
Aberglaube

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 35/2019 vom 22. August 2019 wird gefragt: „Welcher Aberglaube stammt aus dem Mittelalter?”

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, woher das Wort ‚Kirmes’ stammt?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.35/2019, 22.08.2019, „HALLO, KINDER!”, Seite 50
22.8.2019
Der Katzenhaar-Canaletto

WochenKurier 21.8.2019
WochenKurier 21.8.2019
Die Sächsische Zeitung stellte ihn vor einiger Zeit schon einmal vor: den Landschafts-, Porträt- und Schlösser-Maler Roland Schwenke aus Dresden-Gorbitz. Der Artikel „Nur echt mit Katzenhaar” von Jürgen Müller erschien am 10.12.2016 in der Ausgabe Großenhain, am 14.1.2017 in der Dresdner und am 17.1.2017 in der Kamenzer Ausgabe.
Am 21. August 2019 ist ein ähnlicher Bericht in der Wochenzeitung WochenKurier in Dresden und Radebeul erschienen. Er heißt „Hochland-Canaletto Roland Schwenke lüftet ein haariges Geheimnis” und wurde von Hans Jancke verfasst. Auch hier wird erwähnt: „Schwenke weiß noch, dass er als Kind gern Comics las und die drei „Digedags’ von Hannes Hegen abzeichnete.”

! WochenKurier, 21.08.2019, Ausgaben Dresden und Radebeul,
„Hochland-Canaletto Roland Schwenke lüftet ein haariges Geheimnis”, von Hans Jancke, Seite 16

22.8.2019
AAP-Presse
AAP-Presse
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

eine Werbeanzeige des Shops „Morgenpost-Treffpunkt” für die TaschenMosaik-Bände 21 bis 24 aus dem Tessloff-Verlag wurde am 19. August 2019 in der Chemnitzer Morgenpost auf Seite 28 abgedruckt.
22.8.2019
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.
Besondere Empfehlung:

Seitenanfang