www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Impressum
Datenschutzerklärung

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website findet man unter NEUES !

Bildergeschichten
Leipziger Buchmesse 2020
Manga-Comic-Convention 2020

Leipziger Buchmesse 12.-15. März 2020 mit Manga-Comic-Convention

Am Freitag, dem 13. März 2020, findet der traditionelle Leipziger Buchmesse-Comicstammtisch statt.
Ort: Gartengaststätte „Siegismund”, Philipp-Rosenthal-Straße 51, 04103 Leipzig. Beginn: 19 Uhr.
Alle interessierten Comic-Künstler und -Fans sind herzlich eingeladen!

Heft 2/1990
Heft 2/1990
Die fremde Dschunke

Das MOSAIK-Heft 2/1990, das vor 30 Jahren, im Februar 1990, erschien, hieß „Die fremde Dschunke”.

Folgendes passierte darin:

Ichiyama und Ichikama erreichen Ruki Suzikis Arbeitslager, werden dort aber unfreundlich empfangen. Als Ruki Suziki erfährt, dass ihnen die Abrafaxe entwischt sind, schickt er die beiden wieder los. Auch durch Yoshitsunes Schwerter lässt er sich kaum besänftigen.
Inzwischen sind die Abrafaxe in der Fischerhütte von Kaotis Onkel ausgeschlafen und gehen auf die Suche nach Kaoti...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
20.2.2020
Heft 290
Heft 290
Die doppelte Entführung

Vor genau 20 Jahren, im Februar 2000, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 290 „Die doppelte Entführung”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Zwei Partisanenverbände haben sich zusammengeschlossen, um den Orientexpress zu entführen. Eine Lösegeldforderung über 2 Millionen Dollar wird von den europäischen Regierungen nicht ganz ernst genommen, denn sie haben ihre besten Agenten im Zug. Diese können in einer abgestimmten Aktion die Entführer nach und nach aus dem Express befördern...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
20.2.2020
Heft 410
Heft 410
Ausgetrickst

Das MOSAIK vom Februar 2010 trug die Nummer 410 und hatte den Titel „Ausgetrickst”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Auf seinem Schloss in Versailles erfährt Herzog von Caran d'Ache von der Gräfin de la Tourette, dass der neue Finanzminister Jean Baptiste auch den bisher von ihm innegehabten Posten als Königlicher Morgenmantelhalter bekommen hat. Also eilt er zu ihm, um gegen ihn zu intrigieren. Gerade sind Leibniz und sein Sekretär Brabax bei Baptiste. Caran d'Ache macht ihnen weis, dass Brabax Gedanken lesen könne...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
20.2.2020
Aus heiterem Himmel

Mosaik 531
Heft 531
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 531 mit dem Titel „Aus heiterem Himmel” wird ab 26. Februar 2020 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Bei den Erben des Schatzes lief es gerade nicht rund. In Lübeck sahen sich Califax und die Mönche Odo und Frodo der Gefahr gegenüber, vom Bürgermeister entdeckt zu werden, der sie für Seeräuber hielt – und auf der „Frohen Zukunft” hielten die beständigen Spannungen zwischen Clara und Simon alle in Atem. Ob Califax zu seinem Marzipan kommt, welchen überraschenden Weg Odo und Frodo einschlagen und ob sich Clara und Simon je wieder vertragen werden, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
20.2.2020
Wettfahrt um Australien

Sammelband 108 Hardcover
Sammelband 108
Hardcoverausgabe
 
Sammelband 108 Softcover
Sammelband 108
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 108 ist im Dezember 2019 erschienen. Folgende Hefte (9-12/2011) enthält der Nachdruck:
429 Tanz ins Glück
430 Am Ende der Welt
431 Die Wettfahrt
432 Die Insel


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Jens Fischer signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 108: Wettfahrt um Australien
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2020, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-199-4
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-200-7
20.2.2020
Wechsel im ZFL

Leipziger Volkszeitung 8.2.2020
Leipziger Volkszeitung
8.2.2020
Die Leipziger Volkszeitung vom 8. Februar 2020 berichtet über den bisherigen Direktor des Zeitgeschicht­lichen Forums Leipzig Jürgen Reiche, der in den Ruhe­stand geht. Der Artikel beginnt mit dem Satz: „Ob der Blick auf Luxus, auf das Einwanderungsland Deutschland, die Geschichte der Digedags oder auf die Angst der Deutschen: Jürgen Reiche hat im Zeitgeschichtlichen Forum viele Akzente gesetzt.”
Ab 1. April 2020 wird Uta Bretschneider neue Direktorin des ZFL.

! Leipziger Volkszeitung, 08.02.2020,
„Das war's – noch lange nicht!” von Mathias Orbeck, Seite 21

20.2.2020
Beim Dogen in Venedig

Die Beilage „Ozelot” der Ostsee-Zeitung enthält regelmäßig die Rubrik „ComicCorner”.

Ostsee-Zeitung 20.2.2020
Ostsee-Zeitung 20.2.2020
Am 20. Februar 2020 stellt Michael Klamp die neuesten Ausgaben des TaschenMosaik von Hannes Hegen aus dem Tessloff Verlag vor. Zum Beginn des Nachdrucks der Ritter-Runkel-Serie schreibt der Autor: „Stellt euch vor, ihr hättet Schwingen wie ein Vogel. Ihr könntet zu Ritter Runkel von Rübenstein und den Digedags über die Lagune von Venedig fliegen...”

! Ostsee-Zeitung, 20.02.2020, Beilage Ozelot, „Ritter auf dem Karneval in Venedig” von Michael Klamp, Seite 2
20.2.2020
Führung mit Digedags & Co.

Ostsee-Zeitung 17.2.2020
Ostsee-Zeitung 17.2.2020
Ostsee-Zeitung 18.2.2020
Ostsee-Zeitung
18.2.2020
SUPERillu 08/2020
SUPERillu 08/2020


In der Ausstellung des Neubrandenburger Mosaik- und Comic-Clubs „Geschichte des Comics in der DDR” im Stadtmuseum Bergen auf Rügen gab es am 18. Februar 2020 zwei Führungen mit Ulrich Weisner. Darüber informierte die Ostsee-Zeitung am 17.2.2020 in der Ausgabe Rügen sowie am 18.2.2020 in der Beilage „MAGAZIN”.
Die von Thomas Möller zusammengestellte Schau wurde am 31. Januar eröffnet und kann bis zum 10. Mai 2020 besichtigt werden.
in der SUPERillu Nr.08/2020 vom 13. Februar 2020 wurde in der Rubrik „AKTUELLES & HEIMAT” ebenfalls auf die Comic-Ausstellung hingewiesen.

! Ostsee-Zeitung, 17.02.2020, Ausgabe Rügen, „DDR-Comics erkunden”, Seite 9; Termine, Seite 13

! Ostsee-Zeitung, 18.02.2020, Beilage MAGAZIN, „Führung durch die Comic-Ausstellung”, Seite II

! SUPERillu, Nr.08/2020, 13.02.2020, „DDR-Comic-Schau”, Seite 7
20.2.2020
UTP mit Klaus und Hein

MDR Zeitreise 2.2.2020 MDR Zeitreise 2.2.2020 MDR Zeitreise 2.2.2020
MDR Zeitreise 2.2.2020


In der MDR-Sendung „Zeitreise” vom 2. Februar 2020 wurde unter dem Titel „Die DDR macht Schule” das Thema „Bildungssystem in der DDR” behandelt. In dem Beitrag „Unterricht in der Produktion - Überholt oder brandaktuell?” waren kurz das MOSAIK-Heft 25 „Die Entführung ins All” und die dazugehörige Beilage „Klaus und Hein: Ein Unterrichtstag in der Produktion” zu sehen.

Der Beitrag und die komplette Sendung können bis 2. Mai 2020 in der MDR-Mediathek angesehen werden.
20.2.2020
SUPERillu 9/2020
SUPERillu 9/2020
Belegte Brote

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 9/2020 vom 20. Februar 2020 wird gefragt: „Woher stammt das Sandwich?”.

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, warum Wölfe heulen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.09/2020, 20.02.2020, „HALLO, KINDER!”, Seite 50
20.2.2020
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte aus verschiedenen Zeitungen aufgelistet, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können:

AAP-Presse
AAP-Presse
in den Anzeigen des LVZ-Shops in der Leipziger Volkszeitung vom 8. und 15. Februar 2020 wird die Grafikmappe „Die Digedags im Wimmelbild” aus dem Tessloff Verlag vorgestellt;
in der Oldenburger Nordwest-Zeitung wurde am 15. Februar 2020 auf der Termine-Seite die Veranstaltung „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom gleichen Tag um 14 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen angekündigt;
die Abrafaxe-Show im Planetarium Schkeuditz vom 16. Februar 2020 um 16 Uhr stand in der Leipziger Volkszeitung vom 15. Februar 2020 auf der Termine-Seite;
die Freie Presse Regionalausgabe Mittweida weist am 18. und 19. Februar 2020 auf Veranstaltungen und Ausstellungen im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig hin, darunter die Dauer­ausstellung „DDR-COMIC ‚MOSAIK’ - Dig, Dag, Digedag”.
20.2.2020
Hilfe, der Professor ist geschrumpft!

Jommeke 22
Jommeke 22
Regelmäßig erscheinen im Verlag stainlessArt neue Bände der beliebten und erfolg­reichen Abenteuerfunny-Serie „Jommeke” des belgischen Zeichners Jef Nys (1927–2009), die nach seinem Tod von einem Zeichnerteam fortgesetzt wird.
Im Januar 2020 wurde das Album Nr.22 „Der kleine Professor” nach dem Originalband 90 „De kleine professor” von 1978 veröffentlicht.

Professor Gobelijn hat eine tolle Idee, um die Überbevölkerung der Erde in den Griff zu bekommen: er hat ein Mittel zur Verkleinerung der Menschen entwickelt. In seiner Schussligkeit trinkt er es aus Versehen und läuft nun in Kleinkindgröße herum. Fatalerweise haben Einbrecher die Formel zum Gegenmittel mitgehen lassen. Ein neuer Fall für Jommeke und seine Freunde sowie den klugen Papagei Flip...

Jef Nys: Jommeke Bd. 22: Der kleine Professor
stainlessArt 2020, 48 Seiten, Softcover, 9,95 €, ISBN 978-3-9821411-1-4
20.2.2020
DVD-Tipp: Das verschwundene Mädchen

Tod im Preis inbegriffen
Tod im Preis inbegriffen
Als „Durbridge des Ostens” wurde der Schauspieler und Schriftsteller Werner Toelcke (1930–2017) oft bezeichnet, denn die meist mehrteiligen Kriminal­filme, deren Drehbücher er verfasste und in denen er etliche Male die Hauptrolle des Hamburger Privat­detektivs Weber übernahm, sind legendär und waren in den 1960er und 1970er Jahren buchstäblich Straßen­feger des DDR-Fernsehens.
In der vom Studio Hamburg Enterprises produzierten Reihe „DDR-TV-Archiv” werden auch mehrere Filme von und mit Werner Toelcke erstmals auf DVD veröffentlicht.
Als neue Ausgabe ist der Zweiteiler „Tod im Preis inbegriffen” (1968) erschienen. Privatdetektiv Weber erhält von einer Frau aus Berlin (West) den Auftrag, nach einer verschwundenen 22-jährigen DDR-Bürgerin zu suchen. Es stellt sich heraus, dass unter ihrem Namen eine westdeutsche Agentin in den Osten eingeschleust wurde. Sie soll Druckplatten für die CIA schmuggeln. Doch ihre Auftraggeber sind auch als Doppelagenten tätig. Weber gerät in ein gefährliches Labyrinth skrupelloser Menschenhändler...
In weiteren Rollen sind u.a. zu sehen: Christine Laszar, Herbert Köfer, Horst Schön, Heinz Behrens, Herwart Grosse und Eva-Maria Hagen.

Tod im Preis inbegriffen (DDR TV-Archiv) Studio Hamburg Enterprises 2020
1 DVD, Ton: Deutsch, Dolby Digital 2.0 Mono, Bild: PAL 4:3, s/w, 2 Folgen, Laufzeit ca. 146 min
20.2.2020
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
Heft 39
Heft 39
Ein rätselhafter Fund

Vor 60 Jahren, im Februar 1960, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 39 mit dem Titel „Ein rätselhafter Fund” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Der Student Balduin, Sohn von Professor Schlick, beschäftigt sich beim studentischen Arbeitseinsatz auf dem Flugplatzgelände statt mit körperlicher Arbeit lieber mit der archäologischen Suche nach der verschollenen Nase einer antiken Figur. Dig und Dag stellen einige verschieden geformte Nasen-Prototypen her und verbergen sie im Gelände...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
6.2.2020
Heft 159
Heft 159
Der Junge mit dem Banjo

Vor 50 Jahren, im Februar 1970, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 159 mit dem Titel „Der Junge mit dem Banjo” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Als Jeremias Joker am folgenden Morgen wie von den Digedags vermutet mit dem Postdampfer ankommt, wächst ihr Verdacht, dass Onkel Jemmy ein Doppelleben führt. Die Digedags reiten nach Turtleville, um den Sheriff über die Mississippi-Piraten zu befragen. Doch sie treffen auf den Prediger Coffins und seinen Begleiter Doktor Tombstone, die sich als Vertreter des Sklaven-Express ausgeben...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
6.2.2020
Heft 2/1980
Heft 2/1980
Die Köchin Fanny

Im Februar 1980, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 2/1980 mit dem Titel „Die Köchin Fanny” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Nachdem die Köchin Fanny die vom Blitzschlag in die Waldschänke arg getroffenen Räuber verarztet hat, erfährt sie von ihnen das Versteck der Gefangenen. Der Marquis und die Abrafaxe halten die zu Hilfe eilende Fanny zuerst für eine Komplizin der räuberischen Wirte. Doch mit einem Knödelrezept kann sie die Abrafaxe überzeugen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
6.2.2020
Ribbecker Lesewinter

Brawo 2.2.2020
Brawo 2.2.2020
Die kostenlose Brandenburger Wochenzeitung BRAWO, die vom Verlag der Märkischen Oderzeitung herausgegeben wird, informierte am 2. Februar 2020 über die Veranstaltungen des 4. Ribbecker Bücherwinters. Diese Reihe findet in diesem Jahr von Januar bis März an vier verschiedenen Standorten statt. In der Alten Schule, Am Birnbaum 3, ist eine Mosaik-Ausstellung zu sehen. Dazu schreibt die BRAWO: „‚Die Abrafaxe - Auf Weltreise’, so heißt die Ausstellung, die die Alte Schule bis 21. März zeigt. Sie nehme laut Ankündigung der Veranstalter mit auf eine ‚turbulente Weltreise, an der doch tatsächlich auch ein von Ribbeck teilnimmt’. Der Eintritt zu Ausstellung ist frei.”

! Brawo, 02.02.2020, Ausgabe Rathenow, „Lesungen, Theater, Musik und Ausstellung”
von Manuela Bohm, Seite 4

6.2.2020
Comics in Bergen/Rügen

Ostsee-Zeitung 4.2.2020
Ostsee-Zeitung 4.2.2020
In der Ausgabe Rügen der Ostsee-Zeitung vom 4. Februar 2020 findet sich ein Bericht über die Ausstellung des Neubrandenburger Mosaik- und Comic-Clubs „Geschichte des Comics in der DDR” im Stadtmuseum Bergen auf Rügen. Die von Thomas Möller zusammengestellte Schau wurde am 31. Januar eröffnet und kann bis zum 10. Mai 2020 besichtigt werden.

! Ostsee-Zeitung, 04.02.2020, Ausgabe Rügen,
„Mit den Digedags auf Abenteuerreise” von Uwe Driest, Seite 13

6.2.2020
SUPERillu 7/2020
SUPERillu 7/2020
Teestunde

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 7/2020 vom 6. Februar 2020 wird gefragt: „Woher stammt Tee?”.

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr, warum Brennesseln brennen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.07/2020, 06.02.2020, „HALLO, KINDER!”, Seite 42
6.2.2020
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
AAP-Presse
AAP-Presse
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:

in der Oldenburger Nordwest-Zeitung wurde am 1. Februar 2020 auf der Termine-Seite die Veranstaltung „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom gleichen Tag um 11.30 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen angekündigt;
in der Ostsee-Zeitung, Ausgabe Rostock, vom 4. Februar 2020 werden auf der Anzeigenseite unter Verkauf auch „Mosaik-Hefte 1-12; 36 Mosaik Bücher; Mosaik Abrafaxe” angeboten;
in der Märkischen Allgemeinen ist in der Veranstaltungsbeilage „MAZab” vom 6. Februar 2020 die Ausstellung „Die Abrafaxe – Auf Weltreise” in Ribbeck eingetragen.
6.2.2020
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Mosaik 530
Heft 530
Die neuen Likedeeler

Am 29. Januar 2020 erschien das MOSAIK 530 mit dem Titel
„Die neuen Likedeeler”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Auf einer der Hansekoggen, die nach Lübeck zurück segeln, entsteht ein Streit zwischen Luneborg, Ulrike und Tiedemann, in dessen Folge Hinricus in ein Fass gesteckt und ins Meer geworfen wird. Abrax und Simon finden es als Strandgut und lassen Luneborg heraus. Der glaubt, endlich an sein Gold zu kommen und verkündet, dass die „Goldene Makrele” gesunken sei...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
30.1.2020
Heft 43
Heft 43
Fiesta Mexicana

Am 29. Januar 2020 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 43 mit dem Titel „Fiesta Mexicana” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:

Tenebroso und die Annabellen landen Mexiko in den 1920er Jahren. Zuerst wird Caramella vermisst, sie taucht jedoch wieder auf. Da ist allerdings das Zeitreise-Smartphone bereits zu Bruch gegangen. Sie lernen die Fotografin Tina Modotti kennen, deren Fotoapparat Tenebroso kurze Zeit trägt. Im Gewühl des „Día de los Muertos”, dem Fest zum Tag der Toten, geht die Kamera verloren...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 43 !
30.1.2020
Digedags-Gesamtverzeichnis Frühjahr 2020
Digedags-Gesamt-
verzeichnis 2020

Digedags-Katalog

Der Tessloff Verlag hat das neue Digedags-Gesamtverzeichnis Frühjahr 2020 herausgegeben.

Wie bisher ist das gesamte Digedags-Œuvre von Hannes Hegen in Sammelband-Form verzeichnet. Als Neuerscheinungen sind die Bände 29 bis 32 des TaschenMosaiks aufgeführt, die im März 2020 erscheinen werden.
Auf der Digedags-Homepage des Tessloff-Verlags kann im neuen Katalog geblättert werden, er lässt sich auch direkt herunterladen.
30.1,2020
Märkische Allgemeine 29.1.2020
Märkische Allgemeine
29.1.2020
In Ribbeck unterm Birnbaum

Über den 4. Ribbecker Bücherwinter in der Alten Schule Ribbeck berichtet die Märkische Allgemeine in der Havelländer Ausgabe am 29. Januar 2020. In dem Artikel wird über den „Kracher” der Veranstaltungsreihe, die Ausstellung „Die Abrafaxe – Auf Weltreise”, die dort bis zum 21. März zu sehen ist, geschrieben: „Die unglaubliche Reise der Abrafaxe beginnt 1976 im Mosaik. Seitdem erleben Abrax, Brabax und Califax auf ihren Reisen durch Länder und Zeiten spannende Abenteuer. Sorgfältig recherchierte Geschichte und detailreiche Comicbilder sind das Einzigartige dieses unterhaltsamen, unvergleichlichen Comics. Die Abrafaxe, die endlose Erfolgsstory eines Comictrios aus Deutschland, wird heute in viele Sprachen übersetzt.”

! Märkische Allgemeine, 29.01.2020, Ausgabe Havelländer,
„Abrafaxe, Schlagerkracher und Marionetten”, Seite 15

30.1.2020
Magazin ZACK

Seit dem 29. Januar 2020 ist das ZACK-Heft 2/2020 (#248) im Handel.
Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 2/2020
ZACK 2/2020

▪ Rani: Das Urteil (Teil 1)
▪ Giant:Himmelsstürmer (Teil 4)
▪ Parker & Badger: Zu Diensten
▪ Rick Master: Für Frankreich gefallen (Teil 2)
▪ Rhonda: Mädchen aus Papier
▪ Tizombi: Hirnlos
▪ Empire USA: 2.2 (Teil 2)
▪ Die Bank: 1815–1848 (Teil 4)
▪ Vater der Sterne: Das Sparschwein
den 6. Teil der Artikelreihe „9. Kunst goes Cinema”
einen Artikel über die Netflix-Serie „V-Wars”
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights,
die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 530 mit dem Titel „Die neuen Likedeeler” vorgestellt, außerdem gibt es ganzseitige Werbeanzeigen für die Hanse-Serie samt Abrafaxe-Heft 530, für das Annabellen-Heft 43 und für den MOSAIK-Sammelband 107, außerdem halbseitige Anzeigen für die Anna, Bella & Caramella-Sammelbände „Start ins Abenteuer” und „Im wilden Westen” sowie für den MOSAIK-Kalender 2020.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 2/2020 (#248), Anzeige Mosaik-Heft 530, Seite 2; Anzeige Anna, Bella & Caramella-Heft 43, Seite 31;
Anzeige für die Anna, Bella & Caramella-Sammelbände, Seite 34; Anzeige MOSAIK-Sammelband 107, Seite 45;
Anzeige MOSAIK-Kalender 2020, Seite 54; MOSAIK 530, Seite 67

30.1.2020
Ausstellung auf Rügen


Ostsee-Anzeiger 25.1.2020
Ostsee-Anzeiger 25.1.2020

Rügener Blitz am Sonntag 26.1.2020
Rügener Blitz am Sonntag
26.1.2020
Die im Verlag der Ostsee-Zeitung herausgegebene Wochenzeitung Ostsee-Anzeiger stellt in der Ausgabe „Der Rüganer” vom 25. Januar 2020 die Ausstellung über die „Geschichte des Comics in der DDR” vor, die am 31.1. eröffnet wird und bis zum 10. Mai 2020 zu sehen sein wird.
Auch die Wochenzeitung Blitz am Sonntag druckt in der Ausgabe Rügen am 26.Januar 2020 einen Teil der Pressemitteilung zur Sonderausstellung ab.

! Ostsee-Anzeiger, 25.01.2020, Ausgabe „Der Rüganer”, „Die Geschichte der Comics in der DDR”, Seite 1

! Rügener Blitz am Sonntag, 26.01.2020, „Comics in der DDR”, Seite 1
30.1.2020
AAP-Service

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte aus verschiedenen Zeitungen aufgelistet, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können:
AAP-Presse
AAP-Presse

das Kulturmagazin Libelle Nr. 2/2020 aus Düsseldorf listet die Planetariums­show „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” im Stellarium Erkrath am 9.2.2020 um 15 Uhr auf;
eine Werbeanzeige des „Morgenpost Treffpunkts” für die TaschenMosaiks Nr. 25 bis 28 stand am 27. Januar 2020 in der Chemnitzer Morgenpost;
in der Märkischen Allgemeinen ist in der Veranstaltungsbeilage „MAZab” vom 30. Januar 2020 die Ausstellung „Die Abrafaxe – Auf Weltreise” eingetragen;
in der Leipziger Volkszeitung vom 30. Januar 2020 wurde eine Anzeige des LVZ-Shops mit den Bänden 21 bis 28 des TaschenMosaiks aus dem Tessloff Verlag abgedruckt.
30.1.2020
Die neuen Likedeeler

Mosaik 530
Heft 530
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 530 mit dem Titel „Die neuen Likedeeler” wird ab 29. Januar 2020 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Nicht alle hatten daran geglaubt, und doch war es ihnen gelungen – die Erben des Schatzes hatten das Gold der Likedeeler gefunden. Überglücklich fielen sie sich in die Arme und hofften, dass ihre Freunde mit der „Goldenen Makrele” bald zurückkehren würden. Dass deren Trümmer von Hinricus Luneborg und Tiedemann Brekewold im Meer treibend gesehen worden waren, konnten sie nicht ahnen. Wer ihnen schließlich vom Untergang der Kogge erzählt, wen Simon im Hiddenseer Eichenwald sucht und wessen Geheimnis Genta lange gewahrt hat, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
23.1.2020
Heft 43
Heft 43
Fiesta Mexicana

Am 29. Januar 2020 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 43 mit dem Titel „Fiesta Mexicana” veröffentlicht.

Das Heft wird wie folgt angekündigt:

Tenebroso, der ja eine Weile in der Zukunft gelebt hatte, besaß ein Smartphone mit einer Zeitreise-App. So konnte er Anna, Bella und Caramella aus dem viktorianischen England holen, wo sie ohne Zeittorkarte festgesessen hatten. Doch schon beim ersten Sprung stürzte die App ab und die vier landeten fernab von ihrem Ziel mitten in Mexiko am Ende der zwanziger Jahre. Warum sich Bella hier sehr über Tenebroso ärgert, was die Fotografin Tina Modotti damit zu tun hat und warum der Tag der Toten in dieser Gegend Mexikos ein fröhliches Fest ist, das erzählt diese Geschichte.
23.1.2020
Comics auf Rügen

Comic-Ausstellung Bergen/Rügen
Comic-Ausstellung
in Bergen auf Rügen
Ostsee-Zeitung 17.1.2020
Ostsee-Zeitung
17.1.2020
Das Stadtmuseum Bergen auf Rügen stellt in einer Sonderausstellung die „Geschichte des Comics in der DDR“ vor, die in Zusammenarbeit mit Thomas Möller, dem Leiter des Comicmuseums Neubrandenburg und Mitglied des Neubrandenburger Mosaik- und Comic-Clubs, entstanden ist. Die Schau ist vom 31. Januar bis 10. Mai 2020 zu sehen (siehe Termine).
Mit einem kurzen Beitrag informiert die Ostsee-Zeitung in der Ausgabe Rügen am 17. Januar 2020 über die bevorstehende Ausstellung.

! Ostsee-Zeitung, 17.01.2020, Ausgabe Rügen, „Comics der DDR im Stadtmuseum”, Seite 13
23.1.2020
Neue Modelle

Bastelbogen Nr.9
Bastelbogen Nr.9
Der Modellbauservice Bauer aus Gräfinau-Angstedt (Ilmenau/Thüringen) hat zwei neue Sammlerobjekte für Digedags-Fans im Angebot:
Steinschleuder
Steinschleuder
den Bastelbogen Nr.9 mit dem Schulungsflieger FS-3 aus der Weltraumserie und eine römische Steinschleuder als Ergänzung zum Bombulus-Thema aus der Römerserie des MOSAIK von Hannes Hegen. Der Bastelbogen besteht aus 8 Seiten und 58 Einzelteilen. Das gebastelte Modell hat die Maße 26x30x10 cm. Der Preis beträgt 9 €.
Das Modell der römischen Steinschleuder ist funktionstüchtig, aus Holz gefertigt und hat die Maße 10x7x8 cm. Der Preis beträgt 18 €.
23.1.2020
Mosaik live nach 9

ARD Live nach neun 17.1.2020
Ausschnitt aus:
ARD Live nach neun 17.1.2020
Der am 8. Oktober 2019 in der Sendung „MDR Umschau” gezeigte Beitrag über das MOSAIK wurde am 7. Januar 2020 in der Sendung „Umschau extra: Marken, Firmen und Patente aus dem Osten” noch einmal ausgestrahlt.
Am 17. Januar 2020 hat die ARD das Thema erneut aufgegriffen und in der Vormittagssendung „Live nach neun” den um etwa die Hälfte gekürzten Filmbericht nochmals gezeigt. Er ist inklusive der Anmoderation durch Klick auf das Vorschaubild bei Youtube abrufbar.
23.1.2020
Hübendrüben


Die Glocke 21.1.2020
Die Glocke 21.1.2020
In der westfälischen Stadt Ahlen fand kürzlich eine Vorlesestunde mit dem Journalisten Ralf Steinhorst statt, der vor rund 50 Zuhörern in der Ahlener Stadtbücherei aus dem Buch „Hübendrüben” von Franziska Gehm und Horst Klein vortrug. Wie das Ahlener Tageblatt, eine Lokalausgabe der Zeitung Die Glocke, berichtete, geschah die Lesung mit Unterstützung von Handpuppen, die von den Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei geführt wurden. Der Artikel „Deutsch-deutsche Geschichte spannend und informativ erzählt” vom 21. Januar 2010 enthielt auch die Formulierung: „Maja liest die ‚Abrafaxe’, Max hört stundenlang ‚TKKG’-Kassetten.”

! Die Glocke, 21.01.2020, „Deutsch-deutsche Geschichte spannend und informativ erzählt”, Seite 14

Franziska Gehm / Horst Klein: Hübendrüben
Als deine Eltern noch klein und Deutschland noch zwei waren
Klett Kinderbuch 2018, 40 Seiten, Hardcover, 14,00 €, ISBN 978-3-95470-184-1
 
23.1.2020
SUPERillu 5/2020
SUPERillu 5/2020
Mittelalter Wein

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 5/2020 vom 23. Januar 2020 wird gefragt: „Wie wurde Wein im Mittelalter hergestellt?”.

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, welcher der größte Fisch ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.05/2020, 23.01.2020, „HALLO, KINDER!”, Seite 50
23.1.2020
Buch-Tipp: Geschichte und Mythos in Comics

Geschichte und Mythos in Comics und Graphic Novels
Geschichte im Comic
Das Institut für Kunstgeschichte der Universität Leipzig veranstaltete vom 27. bis 30. April 2016 eine interdisziplinäre Tagung mit dem Titel „Geschichte und Mythos in Comics und Graphic Novels”. Im Christian A. Bachmann Verlag ist der von Tanja Zimmermann herausgegebene Tagungsband mit gleichem Titel erschienen.
Der Band erhält 19 überwiegend auf die Tagung zurückgehende Beiträge von Autoren aus Literatur- und Medienwissenschaften, Kunstgeschichte, Jugendbuchforschung, Geschichte, Kultursoziologie und Religionswissenschaft, die das Verhältnis von Historie und Mythos in Comics durch Ansätze aus unterschiedlichen Forschungs- und Fachperspektiven betrachten.
Besonders hervorzuheben ist der auch während der Tagung stark beachtete Beitrag von Elisabeth Schaber „Reise in eine Zukunft voller Vergangenheiten. Weltraumeroberung und Raumfahrtgeschichte im DDR-Comic Mosaik von Hannes Hegen”, der die Weltraumserie der Digedags analysiert und an zahlreichen Bildbeispielen die vorherrschende Ikonographie in der Science Fiction- und populärwissenschaftlichen Literatur der 1950er und 1960er Jahre darstellt.
Demzufolge gehört das Buch ins Regal eines jeden an Comics mit geschichtlichen Themen Interessierten, des Sammlers von MOSAIK-Sekundärliteratur definitiv erst recht!

Tanja Zimmermann (Hg.): Geschichte und Mythos in Comics und Graphic Novels
Bildnarrative Studien zu Comics und Bilderzählungen 6
Ch. A. Bachmann Verlag 2019, 476 Seiten, Softcover, 36 €, ISBN 978-3-96234-017-9
(hier bestellen)
23.1.2020
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
AAP-Presse
AAP-Presse
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

die Freie Presse Regionalausgabe Mittweida weist am 17. Januar 2020 auf Veranstaltungen und Ausstellungen im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig hin, darunter die Dauer­ausstellung „DDR-COMIC ‚MOSAIK’ - Dig, Dag, Digedag”;
in der Herzberger Ausgabe der Lausitzer Rundschau vom 18. Januar 2020 wird die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” angekündigt, die am 19.1.2020 um 10.30 Uhr im Planetarium Herzberg gezeigt wurde;
eine Werbeanzeige des „Morgenpost Treffpunkts” für die TaschenMosaiks Nr. 25 bis 28 stand am 20. Januar 2020 in der Chemnitzer Morgenpost.
23.1.2020
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.
Besondere Empfehlung:

Seitenanfang