www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Impressum
Datenschutzerklärung

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website findet man unter NEUES !

Bildergeschichten
Dauerausstellung „DDR-Comic MOSAIK. Dig, Dag, Digedag”

Dauerausstellung „DDR-Comic MOSAIK. Dig, Dag, Digedag” im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig

Die neuen Likedeeler

Mosaik 530
Heft 530
Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 530 mit dem Titel „Die neuen Likedeeler” wird ab 29. Januar 2020 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Nicht alle hatten daran geglaubt, und doch war es ihnen gelungen – die Erben des Schatzes hatten das Gold der Likedeeler gefunden. Überglücklich fielen sie sich in die Arme und hofften, dass ihre Freunde mit der „Goldenen Makrele” bald zurückkehren würden. Dass deren Trümmer von Hinricus Luneborg und Tiedemann Brekewold im Meer treibend gesehen worden waren, konnten sie nicht ahnen. Wer ihnen schließlich vom Untergang der Kogge erzählt, wen Simon im Hiddenseer Eichenwald sucht und wessen Geheimnis Genta lange gewahrt hat, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.
23.1.2020
Heft 43
Heft 43
Fiesta Mexicana

Am 29. Januar 2020 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 43 mit dem Titel „Fiesta Mexicana” veröffentlicht.

Das Heft wird wie folgt angekündigt:

Tenebroso, der ja eine Weile in der Zukunft gelebt hatte, besaß ein Smartphone mit einer Zeitreise-App. So konnte er Anna, Bella und Caramella aus dem viktorianischen England holen, wo sie ohne Zeittorkarte festgesessen hatten. Doch schon beim ersten Sprung stürzte die App ab und die vier landeten fernab von ihrem Ziel mitten in Mexiko am Ende der zwanziger Jahre. Warum sich Bella hier sehr über Tenebroso ärgert, was die Fotografin Tina Modotti damit zu tun hat und warum der Tag der Toten in dieser Gegend Mexikos ein fröhliches Fest ist, das erzählt diese Geschichte.
23.1.2020
Comics auf Rügen

Comic-Ausstellung Bergen/Rügen
Comic-Ausstellung
in Bergen auf Rügen
Ostsee-Zeitung 17.1.2020
Ostsee-Zeitung
17.1.2020
Das Stadtmuseum Bergen auf Rügen stellt in einer Sonderausstellung die „Geschichte des Comics in der DDR“ vor, die in Zusammenarbeit mit Thomas Möller, dem Leiter des Comicmuseums Neubrandenburg und Mitglied des Neubrandenburger Mosaik- und Comic-Clubs, entstanden ist. Die Schau ist vom 31. Januar bis 10. Mai 2020 zu sehen (siehe Termine).
Mit einem kurzen Beitrag informiert die Ostsee-Zeitung in der Ausgabe Rügen am 17. Januar 2020 über die bevorstehende Ausstellung.

! Ostsee-Zeitung, 17.01.2020, Ausgabe Rügen, „Comics der DDR im Stadtmuseum”, Seite 13
23.1.2020
Neue Modelle

Bastelbogen Nr.9
Bastelbogen Nr.9
Der Modellbauservice Bauer aus Gräfinau-Angstedt (Ilmenau/Thüringen) hat zwei neue Sammlerobjekte für Digedags-Fans im Angebot:
Steinschleuder
Steinschleuder
den Bastelbogen Nr.9 mit dem Schulungsflieger FS-3 aus der Weltraumserie und eine römische Steinschleuder als Ergänzung zum Bombulus-Thema aus der Römerserie des MOSAIK von Hannes Hegen. Der Bastelbogen besteht aus 8 Seiten und 58 Einzelteilen. Das gebastelte Modell hat die Maße 26x30x10 cm. Der Preis beträgt 9 €.
Das Modell der römischen Steinschleuder ist funktionstüchtig, aus Holz gefertigt und hat die Maße 10x7x8 cm. Der Preis beträgt 18 €.
23.1.2020
Mosaik live nach 9

ARD Live nach neun 17.1.2020
Ausschnitt aus:
ARD Live nach neun 17.1.2020
Der am 8. Oktober 2019 in der Sendung „MDR Umschau” gezeigte Beitrag über das MOSAIK wurde am 7. Januar 2020 in der Sendung „Umschau extra: Marken, Firmen und Patente aus dem Osten” noch einmal ausgestrahlt.
Am 17. Januar 2020 hat die ARD das Thema erneut aufgegriffen und in der Vormittagssendung „Live nach neun” den um etwa die Hälfte gekürzten Filmbericht nochmals gezeigt. Er ist inklusive der Anmoderation durch Klick auf das Vorschaubild bei Youtube abrufbar.
23.1.2020
Hübendrüben


Die Glocke 21.1.2020
Die Glocke 21.1.2020
In der westfälischen Stadt Ahlen fand kürzlich eine Vorlesestunde mit dem Journalisten Ralf Steinhorst statt, der vor rund 50 Zuhörern in der Ahlener Stadtbücherei aus dem Buch „Hübendrüben” von Franziska Gehm und Horst Klein vortrug. Wie das Ahlener Tageblatt, eine Lokalausgabe der Zeitung Die Glocke, berichtete, geschah die Lesung mit Unterstützung von Handpuppen, die von den Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei geführt wurden. Der Artikel „Deutsch-deutsche Geschichte spannend und informativ erzählt” vom 21. Januar 2010 enthielt auch die Formulierung: „Maja liest die ‚Abrafaxe’, Max hört stundenlang ‚TKKG’-Kassetten.”

! Die Glocke, 21.01.2020, „Deutsch-deutsche Geschichte spannend und informativ erzählt”, Seite 14

Franziska Gehm / Horst Klein: Hübendrüben
Als deine Eltern noch klein und Deutschland noch zwei waren
Klett Kinderbuch 2018, 40 Seiten, Hardcover, 14,00 €, ISBN 978-3-95470-184-1
 
23.1.2020
SUPERillu 5/2020
SUPERillu 5/2020
Mittelalter Wein

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 5/2020 vom 23. Januar 2020 wird gefragt: „Wie wurde Wein im Mittelalter hergestellt?”.

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, welcher der größte Fisch ist?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.05/2020, 23.01.2020, „HALLO, KINDER!”, Seite 50
23.1.2020
Buch-Tipp: Geschichte und Mythos in Comics

Geschichte und Mythos in Comics und Graphic Novels
Geschichte im Comic
Das Institut für Kunstgeschichte der Universität Leipzig veranstaltete vom 27. bis 30. April 2016 eine interdisziplinäre Tagung mit dem Titel „Geschichte und Mythos in Comics und Graphic Novels”. Im Christian A. Bachmann Verlag ist der von Tanja Zimmermann herausgegebene Tagungsband mit gleichem Titel erschienen.
Der Band erhält 19 überwiegend auf die Tagung zurückgehende Beiträge von Autoren aus Literatur- und Medienwissenschaften, Kunstgeschichte, Jugendbuchforschung, Geschichte, Kultursoziologie und Religionswissenschaft, die das Verhältnis von Historie und Mythos in Comics durch Ansätze aus unterschiedlichen Forschungs- und Fachperspektiven betrachten.
Besonders hervorzuheben ist der auch während der Tagung stark beachtete Beitrag von Elisabeth Schaber „Reise in eine Zukunft voller Vergangenheiten. Weltraumeroberung und Raumfahrtgeschichte im DDR-Comic Mosaik von Hannes Hegen”, der die Weltraumserie der Digedags analysiert und an zahlreichen Bildbeispielen die vorherrschende Ikonographie in der Science Fiction- und populärwissenschaftlichen Literatur der 1950er und 1960er Jahre darstellt.
Demzufolge gehört das Buch ins Regal eines jeden an Comics mit geschichtlichen Themen Interessierten, des Sammlers von MOSAIK-Sekundärliteratur definitiv erst recht!

Tanja Zimmermann (Hg.): Geschichte und Mythos in Comics und Graphic Novels
Bildnarrative Studien zu Comics und Bilderzählungen 6
Ch. A. Bachmann Verlag 2019, 476 Seiten, Softcover, 36 €, ISBN 978-3-96234-017-9
(hier bestellen)
23.1.2020
Presse für AAP-Sammler

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
AAP-Presse
AAP-Presse
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

die Freie Presse Regionalausgabe Mittweida weist am 17. Januar 2020 auf Veranstaltungen und Ausstellungen im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig hin, darunter die Dauer­ausstellung „DDR-COMIC ‚MOSAIK’ - Dig, Dag, Digedag”;
in der Herzberger Ausgabe der Lausitzer Rundschau vom 18. Januar 2020 wird die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” angekündigt, die am 19.1.2020 um 10.30 Uhr im Planetarium Herzberg gezeigt wurde;
eine Werbeanzeige des „Morgenpost Treffpunkts” für die TaschenMosaiks Nr. 25 bis 28 stand am 20. Januar 2020 in der Chemnitzer Morgenpost.
23.1.2020
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
Heft 289
Heft 289
Operation Schildkröte

Vor genau 20 Jahren, im Januar 2000, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 289 „Operation Schildkröte”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

An der serbischen Grenze ergreift man im Orientexpress Vorsichtsmaßnahmen: alle Fenster werden geöffnet, das Küchenpersonal legt kugelsichere Töpfe und Deckel an. Während im Zug die Çewabchichi-Frage geklärt wird, nutzen die Banditen den Express als Deckung, um sich gegenseitig zu beschießen und zu bewerfen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
16.1.2020
Heft 409
Heft 409
Neuer Kurs voraus

Das MOSAIK vom Januar 2010 trug die Nummer 409 und hatte den Titel „Neuer Kurs voraus”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Brabax und Leibniz sind mit dem Schiff nach England unterwegs, als ihnen die „Comète” des berüchtigten Freubeuter-Kapitäns Jean Bart begegnet. Die gegen Überfälle versicherte Mannschaft will sich ergeben, doch Brabax versucht das Kaperschiff zu rammen, wobei Barts Bart beschädigt wird, und dann zu fliehen. Leider läuft die „Zuidersee” auf einer Untiefe auf...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
16.1.2020
Götze-Ausstellung

Frankfurter Neue Presse 16.1.2020
Frankfurter Neue Presse
16.1.2020
In der Frankfurter Neuen Presse wurde am 16. Januar 2020 eine Ausstellung des Hallenser Künstlers Moritz Götze in der Galerie Jörk Rothamel in Frankfurt am Main vorgestellt. Die Schau „La vita è bella” ist vom 5. Januar bis 7. März 2020 geöffnet, eine Vernissage findet am 31.1.2010 um 19 Uhr statt. In dem Artikel „So schön kann das Leben sein” von Edda Rössler wird berichtet: „... wirft Rothamel eine Vetokarte ins Spiel, indem er auf den in der DDR beliebten Karikaturisten Hannes Hegen verweist. Sowohl Rauch als auch Götze seien mit dessen Bildwelten aufgewachsen und davon geprägt. Die ‚Digedags’, Hegens skurrile Helden, waren beliebte ‚Bückware’, soll heißen, nahezu ständig vergriffen und heiß begehrt.”

! Frankfurter Neue Presse, 16.01.2020,
„So schön kann das Leben sein” von Edda Rössler, Seite 10

16.1.2020
Papierenes

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
AAP-Presse
AAP-Presse
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, aufgelistet:

in einer Anzeige des LVZ-Shops in der Leipziger Volkszeitung vom 11. Januar 2020 wird die Grafikmappe „Die Digedags im Wimmelbild” aus dem Tessloff Verlag vorgestellt;
eine Werbeanzeige des „Morgenpost Treffpunkts” für die TaschenMosaiks Nr. 25 bis 28 stand am 13. Januar 2020 in der Chemnitzer Morgenpost;
in der Herzberger Ausgabe der Lausitzer Rundschau vom 15. Januar 2020 wird die Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” angekündigt, die am 19. Januar 2020 um 10.30 Uhr im Planetarium Herzberg gezeigt wird.
16.1.2020
Schatzsuche in der Karibik

Abenteuerjagd 1
Abenteuerjagd 1
Im Naglschmid Verlag ist der erste Band der auf drei Teile angelegten Comicserie „Abenteuerjagd” mit dem Titel „Die verlorene Flotte” erschienen. Die Geschichte begleitet die Geschwister Jenny und Tim Blake, die aus ihrem langweiligen Internat ausbrechen und ihre Flucht als blinde Passagiere auf dem modernen Forschungsschiff „Triton” fortsetzen. In kurzer Zeit geraten sie in ein rasantes Abenteuer auf der Suche nach den versunkenen Schatzschiffen der spanischen Konquistadoren um Hernán Cortés sowie weiteren brisanten Geheimnissen. Doch ein mysteriöser und mächtiger Gegenspieler ist ihnen auf den Fersen...
Der Abenteuercomic ist traditionell mit Tusche und Aquarellfarben gestaltet.

Stephanie und Matthias Naglschmid: Abenteuerjagd Bd. 1: Die verlorene Flotte
Verlag Naglschmid 2020, 64 Seiten, Hardcover, 16,90 €, ISBN 978-3-89594-928-9
16.1.2020
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Heft 1/1980
Heft 1/1980
Die Waldschenke

Im Januar 1980, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 1/1980 mit dem Titel „Die Waldschenke” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Die Abrafaxe sind mit dem Marquis de la Vermotte-Toupet, als Gauklertruppe getarnt, nach Frankreich unterwegs. Mitten in Bayern lassen sie sich von einem Hinweisschild zu einer Waldschänke locken. Das Restaurant macht allerdings einen sehr rustikalen Eindruck, das Essen ist ungenießbar, nur der Wein ist in Ordnung, so dass der Marquis bald sternhagelvoll ist. Schließlich begeben sich die Abrafaxe und der Marquis in ihrem Wagen zur Ruhe...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
9.1.2020
Heft 1/1990
Heft 1/1990
Ein Sturm zieht auf

Das MOSAIK-Heft 1/1990, das vor 30 Jahren, im Januar 1990, erschien, hieß „Ein Sturm zieht auf”.

Folgendes passierte darin:

Gerade berät der Mongolenherrscher Kublai Chan mit seinen Vertrauten, darunter Marco Polo, den bevorstehenden Überfall auf das japanische Inselreich. Rum-Nöle wird als Kundschafter ausgesandt, um die genaue Lage zu erkunden.
Auf japanischer Seite werden vom Befehlshaber Ruki Suzuki Vorbereitungen auf den erwarteten Angriff getroffen. Zur gleichen Zeit unternehmen die Abrafaxe mit Kaoti eine Reise...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
9.1.2020
Letzte Gelegenheiten

Finissage Jürgen-Kieser-Ausstellung
Einladung zur Finissage
Für Schnellentschlossene gibt es noch letzte Möglichkeiten, zwei interessante Ausstellungen zu sehen:
Am 10. Januar 2020 um 19.30 Uhr findet im Berliner caféimpuls (Pankow, Breite Str. 49) die Finissage zur Ausstellung Jürgen Kieser – Eine Hommage an den Vater von Fix und Fax” statt. Die Initiatoren Thomas Möller (Mosaik- und Comic-Club Neubrandenburg) und Rainer Rohr stellen das neu erschienene Buch „Die Maus in uns...” vor. Durch den Abend führt Jan Christian Bauer mit musikalischer Unterstützung von Jonas Leiber.

Noch bis zum 18. Januar 2020 ist im Osterburg-Museum in Weida (Landkreis Greiz/Thüringen) die Schau „Luft unter Druck” zu sehen. Die Ausstellung beschäftigt sich mit Luft und Luftdruck,
Ausstellung Luft unter Druck
Luft unter Druck (Foto: Marcel Hilbert)
vom natürlichen Luftdruck in unserer Atmosphäre, der Wetterküche, bis zu physikalischen Prinzipien, wie dem Vakuum, oder technischen Anwendungen, wie z.B. Kompressoren reicht die Palette der Exponate. Und wie das Foto zeigt, ist die Darstellung des Experiments Otto v. Guerickes mit den Magdeburger Halbkugeln in der Interpretation des MOSAIK von Hannes Hegen ebenfalls Bestandteil der Ausstellung.
9.1.2020
Digedag-Gewimmel

Märker 4.1.2020
Märker 4.1.2020
In der Ausgabe Gransee des Märker, einer kostenlosen Wochenzeitung der Märkischen Oderzeitung, vom 4. Januar 2020 steht ein ganzseitiger Artikel über das Wimmelbildalbum aus dem Tessloff Verlag, in dem vor allem auf die ehemalige MOSAIK-Zeichnerin Gisela Zimmermann und ihre Enkeltochter eingegangen wird. Auch Johannes Hegenbarth und die Geschichte des Digedags-Mosaiks werden porträtiert. Ein Satz im letzten Abschnitt („In 20 Jahren und 223 Heften reisten Dig, Dag und Digedag zusammen mit Ritter Runkel, Erklär-Kanister Lexi und Professor Schlamm durch Raum und Zeit.”) wirft allerdings die Frage auf: Wer in aller Welt ist Professor Schlamm?

! Märker, Nr.1/2020, 04.01.2020, Ausgabe Gransee,
„Ein Mosaik des Gewimmels”, Seite 1;
„Limitierte Neuauflage für Digedag-Gewimmel” von Antje Jusepeitis, Seite 3

9.1.2020
Ostsee-Zeitung 7.1.2020
Ostsee-Zeitung 7.1.2020
Abrafaxe auf Hiddensee

In der Ostsee-Zeitung, Ausgabe Rügen, wurde am 7. Januar 2020 das aktuelle MOSAIK-Heft 529 „Die Wettereiche von Hiddensee” vorgestellt. Im Artikel „Die Abrafaxe erreichen Hiddensee” wird der gegenwärtige Stand auf der Suche nach dem Schatz der Likedeeler erläutert, nach einem Überblick über das bisherige Geschehen in der Hanse-Serie. Auch ein kleiner Blick in die Zukunft wird vom Pressesprecher Robert Löffler gegeben: „Das Finale erstreckt sich über zwei Hefte. Was passiert mit dem Schatz? Können sich die Abrafaxe vor ihren Verfolgern verstecken? Dies sind Fragen, die dann beantwortet werden.”

! Ostsee-Zeitung, 07.01.2020, Ausgabe Rügen,
„Die Abrafaxe erreichen Hiddensee” von Mathias Otto, Seiten 1 und 9

9.1.2020
Fundstück der Woche: Fachsimpeln

Leipziger Volkszeitung 13.7.2007
Leipziger Volkszeitung
13.7.2007
Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.

Vor vielen, vielen Jahren berichtete die Leipziger Volkszeitung am 13. Juli 2007 über den monatlichen Comicstammtisch in der Gartengaststätte Siegismund, der unverändert heute noch stattfindet. Auch die meisten Teilnehmer, die sich inzwischen allerdings äußerlich etwas verändert haben, findet man jeweils am ersten Freitag jeden Monats in diesem Lokal vor.

Übrigens ist für die Interessenten an Sekundärliteratur zum MOSAIK von Hannes Hegen der MOSAIK-Katalog Digedags Teil 2 von Reiner Grünberg und Michael Hebestreit ein besonders ergiebiger Fundus!

! Leipziger Volkszeitung, 13.07.2007, „Fachsimpeln über Abrafaxe”
von Ulrike Witt, Seite 10

9.1.2020
Digitale Digedags

Meininger Tageblatt 3.1.2020
Meininger Tageblatt
3.1.2020
Das Meininger Tageblatt, eine Regionalausgabe der Zeitung Freies Wort, berichtete am 3.Januar 2020 über das musikalische Kabarett „H5N1 Schwanensang” aus Untermaßfeld im Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Zwischen den Jahren hatte die Truppe einen Auftritt im Kulturhaus Wölfershausen und anschließend zwei weitere in Untermaßfeld mit dem neuen Programm „Damit seid ihr nicht allein!”
Unter anderem bemerkenswert fand der Autor Wolfgang Swietek folgendes Zitat aus der Vorstellung: „‚Da war die DDR ihrer Zeit weit voraus’, sagten die Kabarettisten, ‚wir hatten schon die Digedags, da hat noch keiner gewusst, was Digitalisierung ist.’”

! Meininger Tageblatt (Freies Wort), 03.01.2020,
„Humorvolles im Dreierpack” von Wolfgang Swietek, Seite 15

9.1.2020
Kiek mal

Kiek mal Januar/Februar 2020
Kiek mal
Januar/Februar 2020
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Ausgabe Januar/Februar 2020 findet man auf Seite 34 den Comic „Ein harter Brocken”, der unter dem Titel „Califax denkt mit” in der SUPERillu vom 17.8.2000 (SI 231) sowie im Album „Blackbeards Schatz” abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 529, Sammelband 107 und Anna, Bella & Caramella 42.

! Kiek mal, Januar/Februar 2020, „Ein harter Brocken”, Seite 34
9.1.2020
SUPERillu 3/2020
SUPERillu 3/2020
Flohhusten

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 3/2020 vom 9. Januar 2020 wird gefragt: „Kannst du die Flöhe husten hören?”.

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wer das Feuerwerk erfunden hat?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.03/2020, 09.01.2020, „HALLO, KINDER!”, Seite 48
9.1.2020
Comics und mehr

Comics & mehr 92
Comics & mehr 93
Im kostenlosen Comic-Info-Magazin „Comics & mehr” Nr. 93 vom Winter 2019 sind zahlreiche Informationen aus der Comicwelt enthalten, gelegentlich auch für Mosaik-Sammler interessante Neuigkeiten. Unter den Rezensionen werden der Band 3 der Serie „Gambert” von Dirk Seliger/Jan Suski sowie der Hommage-Band „Max & Luzie – Ein Comic macht Geschichte” von Siegmund Riedel besprochen.

„Comics & mehr” wird alle vier Monate von Michael Beck (Kultcomics) herausgegeben. Es ist in Comicshops erhältlich oder kann beim Verlag zum Preis des Portos (für ein Jahr 4,65 € in Briefmarken) abonniert werden.
Auf der Webseite comicsundmehr.de kann man die Ausgabe online durchblättern oder als PDF herunterladen.

! Comics & mehr Nr. 93, Winter 2019, Rezension „Gambert” Band 3, Seiten 35/36;
Rezension „Max & Luzie – Ein Comic macht Geschichte”, Seite 62

9.1.2020
Kompetentes Mosaik


Deutsch kompetent Schülerbuch Klasse 5 Gymnasium
Deutsch kompetent 5
Ein im Klett Verlag 2019 erschienenes Deutsch-Lehrbuch für die 5. Klasse der Gymnasien in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen enthält eine für AAP-Sammler interessante Abbildung. Auf Seite 158 wird eine Übungsaufgabe zum Mediengebrauch gestellt. Unter der Überschrift „Genial medial” sind drei Jugendzeitschriften abgebildet: MOSAIK (hier das Heft 506 „Der Teufel und der Tintenfleck”), BRAVO Sport und GEOlino, wozu folgende Aufgabenstellung angegeben ist: „Betrachtet die Zeitschriften 1 bis 3. Tauscht euch darüber aus, welche ihr kennt oder welche Zeitschriften ihr sonst gern lest.”
Im zugehörigen Lehrerband gibt es eine Erläuterung: „- Mosaik: gilt als die langlebigste und meistverkaufte deutsche Comic-Zeitschrift; Ersterscheinung 1955, seit 1957 monatliche Veröffentlichung; die drei Charaktere Abrax, Brabax und Califax – genannt die Abrafaxe – reisen darin nicht nur um die Welt, sondern auch durch die Zeit, treffen auf berühmte Persönlichkeiten und erleben zahlreiche Abenteuer; eine weitere Ausgabe erscheint vierteljährlich mit weiblichen Hauptfiguren”

Deutsch kompetent 5. Schülerbuch Klasse 5 Gymnasium
Ausgabe Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
Ernst Klett Verlag 2019, 336 Seiten, Taschenbuch,
24,50 €, ISBN 978-3-12-316241-1
9.1.2020
MOSAIK-Presse

AAP-Presse
AAP-Presse
Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:

in einer Anzeige des LVZ-Shops in der Leipziger Volkszeitung vom 4. Januar 2020 wird die Grafikmappe „Die Digedags im Wimmelbild” aus dem Tessloff Verlag vorgestellt;
eine Anzeige des „Morgenpost Treffpunkts” für die TaschenMosaiks Nr. 25 bis 28 stand am 6. Januar 2020 in der Chemnitzer Morgenpost;
in der Rubrik „WAS WANN WO” der Mitteldeutschen Zeitung, Ausgabe Merseburg, wird am 8. Januar 2020 auf die Digedags-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig hingewiesen.
9.1.2020
Heft 38
Heft 38
Maschine CB-5 in Gefahr

Vor 60 Jahren, im Januar 1960, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 38 mit dem Titel „Maschine CB-5 in Gefahr” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Während Professor Schluck in einem Antiquitätenladen ein Geburtstagsgeschenk für seinen Zwillingsbruder Doktor Schluck sucht (und einen Riesensuppenschildkrötenpanzer auswählt), wird das neue Flugzeug CB-5 für den Testflug vorbereitet. Dig und Dag möchten gern teilnehmen, müssen sich jedoch erst einer Flugtauglichkeitsprüfung unterziehen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
2.1.2020
Heft 158
Heft 158
Die Pirateninsel

Vor 50 Jahren, im Januar 1970, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 158 mit dem Titel „Die Pirateninsel” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Die Digedags genießen ihren Urlaub auf der Farm von Käptn Jokers Bruder Jeremias. Als sie ein Telegramm von ihrem Chef Potter bekommen, der nach ihrer angeblich verfolgten Spur fragt, telegrafieren sie ihm, dass sie einer Bande von Flusspiraten auf der Reiherinsel auf der Spur wären. Einige verdächtige Beobachtungen und seltsames Verhalten der Anwohner haben die Digedags auf diese Idee gebracht...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
2.1.2020
Fundstück: Mordskuchen

Thüringische Landeszeitung 17.2.2017
Thüringische Landes-
zeitung 17.2.2017
Manchmal tauchen noch verspätet MOSAIK-Sammlerstücke auf oder fast vergessene Objekte werden wieder gefunden.
Diesmal von phoenix ausgegraben:

Mit dem „Gothaer Kranz” in einem Weimar-Tatort befasste sich ein Artikel in der Thüringischen Landeszeitung Weimar und sechs weiteren Lokalausgaben am 17. Februar 2017. Darin wurde mit einer Abbildung auch auf die Erwähnung der Gothaer Kuchenspezialität im MOSAIK eingegangen. Das war im Heft 485 „Die Klingelschweine von Wittenberg” vom Mai 2016, als die Abrafaxe einen kurzen Abstecher in die Thüringer Kreisstadt machten.

! Thüringische Landeszeitung, 17.02.2017,
„Mord(s)kuchen als Werbeträger und Kalorienbombe”
von Wieland Fischer, Seite 4

2.1.2020
BuschFunk-Katalog 2019/20
BuschFunk-Katalog

Der Buschfunk ruft

Zum Jahresende hat der BuschFunk-Vertrieb wieder einen gedruckten Jahreskatalog herausgegeben. Die Ausgabe für 2019/20 enthält ein umfangreiches Sortiment an CDs, Platten, DVDs und Büchern mit dem Schwerpunkt Ostrock sowie Konzertangebote. Auch ein reichhaltiges Digedags-Programm ist wiederum inbegriffen.
Der Katalog wird auf Anfrage per Post versendet; er kann auch heruntergeladen werden.
2.1.2020
AAP-Service

AAP-Presse
AAP-Presse
Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Hier sind die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte aus verschiedenen Zeitungen aufgelistet, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können:

im Berliner Kurier vom 27. Dezember 2019 ist eine Anzeige zum MOSAIK-Heft 529 enthalten,
auf der Werbeseite des LVZ-Shops in der Beilage „Sonntag” der Leipziger Volkszeitung vom 28. Dezember 2019 wird die Grafikmappe „Die Digedags im Wimmelbild” vorgestellt;
eine Anzeige des „Morgenpost Treffpunkts” für die TaschenMosaiks Nr. 25 bis 28 stand am 30. Dezember 2019 in der Chemnitzer Morgenpost.
2.1.2020
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.

Seitenanfang