www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Impressum
Datenschutzerklärung

Bildergeschichten ...
... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website findet man unter NEUES !

Bildergeschichten

Am 11. Mai 2019 wird bereits der zehnte Gratis Comic Tag stattfinden. Viele Comicverlage produzieren ausschließlich für diesen Tag 34 Comichefte, die in den teilnehmenden Comicfach­geschäften kostenlos an die Interessenten abgegeben werden. Die Bandbreite reicht dabei von frankobelgischen Abenteuern über Superhelden-Action oder Funnies, deutschen Independent-Comics bis zu Mangas und Graphic Novels. Zusätzlich werden am Gratis-Comic-Tag in vielen Comic-Shops spezielle Aktionen wie Signierstunden durchgeführt.
Genauere Informationen und eine Übersicht der Comics gibt es auf gratiscomictag.de.
Heft 280
Heft 280
Atemlos in England

Vor genau 20 Jahren, im April 1999, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 280 „Atemlos in England”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Die „Golden Hind” trifft im Hafen von Plymouth ein; da Don Ferrando die erste Gelegenheit zur Flucht nutzt, werden die Abrafaxe und Wido etwas unehrenhaft von Drake verabschiedet. Califax hat inzwischen von der Offenbarung des Don Ferrando berichtet, so dass die Abrafaxe die wahre Bedeutung des Kristallschädels erkennen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
18.4.2019
Heft 400
Heft 400
Der elektrische Ritter

Das MOSAIK vom April 2009 trug die Nummer 400 und hatte den Titel „Der elektrische Ritter”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Obwohl Califax vom Sänger Lothar erfahren hat, dass Wolfenstein und Rabenhorst in der Nähe sind, nehmen die Abrafaxe das nicht ernst, denn Brabax bastelt an einer Elektrolanze und Abrax lässt sich in die Turniertechniken einweisen. Inzwischen wirft der Wolfensteiner die gekidnappte Johanna im Sack von den Burgzinnen, auch Fennrich fällt hinterher. Beide stürzen in den Burggraben, und Fennrich zieht Johanna aus dem Wasser...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
18.4.2019
Der letzte Erbe
Mosaik 521
Heft 521

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 521 mit dem Titel „Der letzte Erbe” wird ab 24. April 2019 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Während Abrax und Simon schon auf dem Weg nach Lübeck waren, hatten Brabax, Califax und Clarus noch einen weiten Weg vor sich. Im Winter konnten sie nur den Landweg nehmen, denn auf der stürmischen Ostsee fuhr zu dieser jahreszeit keine Kogge. Warum Califax keine Bärenfelle kaufen darf, welch böse Überraschung Herr Luneborg erlebt und was Genta Simon und Abrax zu sagen hat, das erfahrt ihr im nächsten MOSAIK.

Dieses Heft ist die 750. Ausgabe des MOSAIK, deshalb enthält es ein Poster mit allen(!) 750 Titelbildern; außerdem wird der Preis einmalig auf 3,40 € angehoben.
18.4.2019
Heft 40
Heft 40
Das Puppenhaus

Am 24. April 2019 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 40 mit dem Titel „Das Puppenhaus” veröffentlicht.

Das Heft wird wie folgt angekündigt:

Obwohl es Anna, Bella und Caramella also gelungen war, ihren Streit mit Lady Ashcroft aus der Welt zu schaffen, hatten sie noch immer ein großes Problem – die Zeittorkarte war für immer verloren. Ihre ganze Hoffnung lag nun auf ihrer Freundin Ada Byron King. Ada hoffte nämlich, mit der Analytischen Maschine eine neue Karte errechnen zu können. Wie weit sie dabei gekommen war und welche geheimnisvollen Pläne der seltsame Mr Freestone hatte, erfahrt ihr im nächsten Heft.
18.4.2019
Beim Bey von Tunis

Sammelband 103 Hardcover
Sammelband 103
Hardcoverausgabe
Sammelband 103 Softcover
Sammelband 103
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 103 ist im April 2019 erschienen. Folgende Hefte (1-4/2010) enthält der Nachdruck:
409 Neuer Kurs Voraus
410 Ausgetrickst
411 Die Entführung aus dem Serail
412 Der Teufelsritt


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Thomas Schiewer signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 103: Beim Bey von Tunis
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2019, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-189-5
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-190-1
18.4.2019
Mosa-icke Einladung
Mosa-icke Einladung
Neues Mosa-icke

Die BMC (Berliner Mosaik Connection) und Rainer Gräbert laden am 1. Juni 2019 in den Roman- und Comicladen ein.
An diesem Tag erscheint das Mosa-icke 24. Und wie schon in den letzten beiden Jahren wird es an dem Tag von 10 bis 14 Uhr eine kleine Veranstaltung im Roman- und Comicladen geben. Sicher auch wieder mit einer netten Überraschung für alle Besucher.

Wer diese Einladung auf Papier haben möchte, findet diese ab dem 26. April auf der Ausstellung von Hagen Flemming-Papin in der Bohnsdorfer Kulturküche oder einen Tag später in Rainers Laden.
18.4.2019
Erbsbrei, Luther, Mosaik

Freies Wort 13.4.2019
Freies Wort 13.4.2019
Die Zeitung Freies Wort, Ausgabe Suhl, (ebenso wie die verbundenen Blätter Südthüringer Zeitung Bad Salzungen und Meininger Tageblatt) vom 13. April 2019 berichtet über die Veranstaltung „Luthers Tischreden” im Lutherhaus Schmalkalden, neben der Wartburg noch einer der ganz wenigen erhaltenen Originalschauplätze, an denen sich der große Reformator aufgehalten hat. Bei der Veranstaltung verwendet die Stadtführerin Bertl Werner auch das Mosaik: „Mithilfe einer Doppelseite aus den Comics des Mosaik-Heftes zum Reformations-Jubiläum 2017 klärt sie ungezwungen über wahre und unwahre Sätze Luthers auf.”

! Freies Wort, 13.04.2019, Ausgabe Suhl,
„Erbsbrei, Brathering und derbe Sprüche” von Sigrid Nordmeyer, Seite 14

18.4.2019
Ausstellung von Robert Günther/Hagen Flemming
Ausstellung von
Robert Günther und
Hagen Flemming

Comics & mehr

Am 26. April 2019 um 19 Uhr wird die Ausstellung „Comics & mehr” eröffnet. Vom 29. April bis 6. Juni 2019 ist sie in der Kulturküche Bohnsdorf, Dahmestr. 33, 12526 Berlin (in der Nähe vom S-Bahnhof Grünau), zu besichtigen.
Vor 20 Jahren lernten sich bei einem Comic-Kurs Robert Günther und Hagen Flemming kennen. Im weiteren Verlauf gingen beide unterschiedliche Wege, und so zeigt die Ausstellung zwei verschiedene Auffassungen des Comiczeichnens und zwei unterschiedliche Entwicklungen. Neben den Comics sind weitere Arbeiten zu sehen, wie Lithografien und Buchillustrationen.
18.4.2019
Zitterbacke

Die Welt kompakt 12.4.2019
Die Welt kompakt
12.4.2019
Die Welt 15.4.2019
Die Welt 15.4.2019
In der Zeitung Die Welt kompakt vom 12. April 2019 wurde anlässlich der Kinopremiere des „Alfons Zitterbacke”-Remakes ein ausführliches Interview mit dem Alfons-Darsteller des DEFA-Films Helmut Roßmann veröffentlicht. Er hat auch im neuen Film eine kleine Rolle bekommen. Im Gespräch mit Michael Pilz geht es um Helmut Roßmanns Leben in der DDR, die Arbeit am DEFA-Film und dessen spätere Kürzungen nach dem 1965er Kulturplenum sowie seine persönliche Sicht auf die Wiedervereinigung.
Eine Frage des Autors lautet: „Werden anarchistische Antihelden in heroischen Systemen besonders geschätzt? Alfons Zitterbacke, Pittiplatsch, die Digedags?”

Auch in der Welt wurde der Artikel gedruckt, unter dem neuen Titel „Man muss den Osten immer noch erklären” am 15. April 2019.

! Die Welt kompakt, 12.04.2019, „Das ganz normale Desinteresse an den Ostdeutschen”
von Michael Pilz, Seite 22


! Die Welt, 12.04.2019, „Man muss den Osten immer noch erklären” von Michael Pilz, Seite 22
18.4.2019
Erfolgsbilanz
Freie Presse 17.4.2019
Freie Presse 17.4.2019

Die Freie Presse berichtet in der Ausgabe Rochlitz am 17. April 2019, dass der Chef des Museums Schloss Rochsburg in Lunzenau (Landkreis Mittelsachsen) Lutz Hennig seine Tätigkeit Ende Juni beende und in den Naturschutz im Kreis Meißen wechsele. Daher sucht die Mittelsächsische Kulturgesellschaft einen neuen Museumsleiter für Schloss Rochsburg.
In der Bilanz seiner fünf Tätigkeitsjahre im Museum wird unter anderem genannt: „Scharenweise Besucher kamen 2016, um eine Ausstellung zur Mosaik-Serie über Ritter Runkel und die Digedags zu sehen.”

! Freie Presse, 17.04.2019, Ausgabe Rochlitz,
„Rochsburger Schlosschef geht” von Babette Philipp, Seite 9

18.4.2019
Ritterspiele

Märkische Allgemeine 18.4.2019
Märkische Allgemeine
18.4.2019
Auf der Burg Rabenstein im Fläming (Brandenburg) finden zum 25. Mal die Ritterfestspiele statt. Das Spektakel dauert von Karfreitag bis zum Ostermontag jeweils von 10 bis 20 Uhr. Höhepunkte sind die Ritterturniere.
Darauf stimmt die Regionalausgabe „Fläming-Echo” der Märkischen Allgemeine am 18. April 2019 mit dem Artikel „Fritz, Fred und Fiete sei Dank” von René Gaffron ein. Im Text wird auch erwähnt: „Abenteurer wie Abrafaxe, Prinz Eisenherz, Robin Hood, Till Eulenspiegel, Don Quichotte, Bruder Proctus, aber auch Könige wie Barbarossa machten in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten dem Osterspektakel ihre Aufwartung.”

! Märkische Allgemeine, 18.04.2019, Ausgabe Fläming-Echo,
„Fritz, Fred und Fiete sei Dank” von René Gaffron, Seite 15

18.4.2019
SUPERillu 17/2019
SUPERillu 17/2019
Schrumpfwasser

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 17/2019 vom 17. April 2019 wird gefragt: „Kann Wasser schrumpfen?”

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wo die älteste U-Bahn der Welt fährt?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.17/2019, 17.04.2019, „HALLO, KINDER!”, Seite 44
18.4.2019
MOSAIK-Presse

Manche Termine oder Werbeanzeigen mit MOSAIK-Relevanz werden regelmäßig veröffentlicht.
Die in letzter Zeit angefallenen Presse­texte in verschiedenen Zeitungen, die für die „Alles aus Papier”-Sammler von Interesse sein können, sind hier aufgelistet:
AAP-Presse
AAP-Presse

am 13. April 2019 wurde im Kreuzworträtsel der Leipziger Volkszeitung auf Seite 12 erneut die bekannte Frage „Vater der Digedags (Hannes) †” gestellt;
in der Suhler Zeitung Freies Wort vom 13. April 2019 befindet sich auf Seite 27 eine halbseitige Anzeige des Leser-Shops mit den TaschenMosaiks 1 bis 16;
die Märkische Oderzeitung vom 15. April 2019 veröffentlicht auf der Termine-Seite „WO?HIN!” in den Ausgaben Frankfurt(Oder), Beeskow, Eisenhüttenstadt, Erkner und Fürstenwalde im Veranstaltungskalender vom 15.-21. April, einen Termin der Planetariumsshow „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” am 18.4.2019 15 Uhr im Frankfurter Planetarium Alter Wasserturm, Mühlenweg 48. Am 18. April 2019 wird die Abrafaxe-Show im Frankfurter Planetarium erneut in der MOZ angekündigt, wiederum in den Regionalteilen Frankfurt(Oder), Beeskow, Eisenhüttenstadt, Erkner und Fürstenwalde sowie zusätzlich in Seelow;
in der Beilage „Meine Woche”īder Oldenburger Nordwest-Zeitung wurde am 18. April 2019 auf die Veranstaltung „Mit den Abrafaxen durch Raum und Zeit” vom 23.4.2019 um 14 Uhr im Olbers-Planetarium Bremen hingewiesen.
18.4.2019
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
Heft 4/1979
Heft 4/1979
Offener Aufruhr

Im April 1979, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 4/1979 mit dem Titel „Offener Aufruhr” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Ludas Matyi erfährt von Leutnant Adolar von Altentrott die weitere Geschichte des Regiments Kraxelberg-Jodelfingen.
Während die gesamte Bewachung von drei ungarischen Mädels zu einer Weinprobe eingeladen wurde, raubten die Kuruzen die Regimentskasse. Nun kann die Truppe unter Califax' Führung die Verpflegung nicht mehr bezahlen. Der vermeintliche Erbprinz gibt den Tagesbefehl aus, künftig fürs Essen zu arbeiten...


Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
11.4.2019
Heft 4/1989
Heft 4/1989
Gestörter Frieden

Das MOSAIK-Heft 4/1989, das vor 30 Jahren, im April 1989, erschien, hieß „Gestörter Frieden”.

Folgendes passierte darin:

Die Abrafaxe treffen in einem Dorf auf den Wanderprediger Terauchi, der sich gegen den Missbrauch von Ämtern in den buddhistischen Klöstern ausspricht.
Califax gelingt es, in einem der Klöster Arbeit für die Abrafaxe zu bekommen. Als der Abt Terauchi ins Kloster einlädt, entdecken die Abrafaxe zufällig den mit einem giftigen Fischgericht geplanten Mord an dem Prediger...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
11.4.2019
Neuer Asterix-Band angekündigt

Asterix Band 38
Asterix Band 38
(vorläufiges Cover)
(© obs/ Egmont Ehapa
Media GmbH/ Egmont Ehapa
Comic Collection)
Zum 60. Geburtstag der von Albert Uderzo und René Goscinny geschaffenen Asterix-Reihe und rund zwei Jahre nach dem Band 37 „Asterix in Italien” wird am 24. Oktober 2019 ein neuer Asterix-Band erscheinen, wie am 10. April 2019 auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben wurde.
Es ist die vierte Veröffentlichung des neuen Teams Jean-Yves Ferri und Didier Conrad. Der Titel wird „Die Tochter des Vercingetorix” lauten.
In Deutschland wird das Album von Egmont Ehapa Media herausgegeben. Der neue Asterix Nr. 38 erscheint nicht nur wie gewohnt als Softcover und gebundene Variante, sondern es wird auch wieder eine auf 1.111 Exemplare limitierte Luxusedition im Überformat, mit Spotlackierung und in Leinen gebundenem Rücken geben. Die Luxusedition enthält auf 128 Seiten ein umfangreiches Making-of und die Original-Bleistiftzeichnungen von Didier Conrad.
11.4.2019
Dresdner Sammlerbörse

Sammlermesse in Dresden
Sammlermesse in Dresden
 
Zur 90. großen internationalen Sammlermesse am Samstag, dem 19. April 2019, in der Alten Mensa des Studentenwerkes der TU Dresden, Dülfer­straße 1, werden etwa 90 Aussteller aus ganz Deutschland und Europa erwartet: Briefmarken, Münzen, Medaillen, Orden, Abzeichen, Geld­scheine, historische Ansichtskarten von allen Teilen Deutschlands und der ganzen Welt sowie Sammel­bilder und Raritäten aus Papier präsentieren sich dem Besucher zwischen 9 und 14 Uhr.
DDR-Raritäten wie die legendären Mosaiks von Hannes Hegen aus den 50er Jahren, nationale und internationale Geldscheine und auch die nie verausgabten 500-„Ostmark”-Scheine sind ebenfalls am Samstag auf der Sammlerbörse zu entdecken.
Der Eintritt zur Sammlermesse beträgt 2,50 €, ermäßigt 2,00 €, bis 16 Jahre freier Eintritt. Weitere Infos unter 0177-2817174.
11.4.2019
Völkerschlacht

Flyer Stadtgeschichtliches Museum Leipzig 01/2019
Flyer 01/2019
Flyer Stadtgeschichtliches Museum Leipzig 02/2019
Flyer 02/2019
Flyer Völkerschlachtdenkmal
Flyer Völker-
schlachtdenkmal


Im vierteljährlichen Flyer des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig, Ausgaben 01/2019 für Januar bis März 2019 und 02/2019 für April bis Juni 2019, wird bei den im und am Völkerschlachtdenkmal stattfindenden Terminen für das MOSAIK-Sonderheft „Kaiser, Krieger, Löwenjäger - Die Abrafaxe und das Völkerschlachtdenkmal” geworben. Auch im Faltblatt zum Völki wird der Abrafaxe-Comic abgebildet.

! Flyer Stadtgeschichtliches Museum Leipzig 01/2019,
„Kaiser, Krieger, Löwenjäger - Die Abrafaxe und das Völkerschlachtdenkmal”, Seite 12

! Flyer Stadtgeschichtliches Museum Leipzig 02/2019,
„Kaiser, Krieger, Löwenjäger - Die Abrafaxe und das Völkerschlachtdenkmal”, Seite 15

! Flyer Stadtgeschichtliches Museum Leipzig Völkerschlachtdenkmal,
„Kaiser, Krieger, Löwenjäger - Die Abrafaxe und das Völkerschlachtdenkmal”
11.4.2019
Vorlesen in Grevesmühlen

Ostsee-Zeitung 6.4.2019
Ostsee-Zeitung 6.4.2019
Am 5. April 2019 stellten die Schüler dritten und vierten Klassen der Fritz-Reuter-Grundschule in Grevesmühlen im Rahmen eines Vorlesewettbewerbs ihre Lieblingsbücher vor. Das berichteten die Grevesmühlener Ausgabe der Ostsee-Zeitung und die Ausgabe „Mecklenburger Nachrichten” der Lübecker Nachrichten in identischen Artikeln am 6. April 2019.
In dem Beitrag „Grundschüler stellen ihre Lieblingsbücher vor” heißt es: „Während die Großeltern und Eltern noch mit dem ‚Braven Schüler Ottokar’ und den Comics der ‚Abrafaxe’ aufgewachsen sind, stehen heute die Abenteuerbücher der neuesten Generation im Regal der Grundschüler.”

! Ostsee-Zeitung, 06.04.2019, Ausgabe Grevesmühlen,
„Grundschüler stellen ihre Lieblingsbücher vor”, Seite 11


! Lübecker Nachrichten, 06.04.2019, Ausgabe Mecklenburger Nachrichten,
„Grundschüler stellen ihre Lieblingsbücher vor”, Seite 9

11.4.2019
Wieder mal Venedig

Die Beilage „Ozelot” der Ostsee-Zeitung enthält regelmäßig die Rubrik „ComicCorner”.

Ostsee-Zeitung 11.4.2019
Ostsee-Zeitung 11.4.2019
Am 11. April 2019 stellt Michael Klamp das Album „Venedig” von Jiro Taniguchi vor. Dazu bemerkt der Autor einleitend: „Venedig ist immer eine Reise wert, gerade auch im Comic. Die Lagunenstadt war beispielsweise Sehnsuchtsziel von Mosaik-Schöpfer Hannes Hegen, der den Ritter Runkel von Rübenstein im Jahre 1284 die Seerepublik besuchen ließ.”

! Ostsee-Zeitung, 11.04.2019, Beilage Ozelot, „Ein Klassiker in Aquarell” von Michael Klamp, Seite 2
11.4.2019
Leipziger Volkszeitung 9.4.2019
Leipziger Volkszeitung
9.4.2019
Kurze Schließung

Das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig hatte wegen des Umbaus des Haupteingangs an der Grimmaischen Straße 6, mit dem die Neugestaltung des Hauses abgeschlossen wurde, am 9. und 10. April 2019 geschlossen. Das meldete die Leipziger Volkszeitung am 9. April 2019 in einem kurzen Beitrag. Darin wurde auch darauf hingewiesen, das ZFL sei „ab Donnerstag wie gewohnt 9 bis 18 Uhr geöffnet. Zu sehen sind unter anderem die Ausstellungen ‚Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945’, ‚DDR-Comic Mosaik: Dig, Dag, Digedag’, ‚Mein Verein’, ‚Streng geheim’.”

! Leipziger Volkszeitung, 09.04.2019,
„Zeitgeschichtliches Forum schließt heute und morgen”, Seite 15

11.4.2019
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Heft 29
Heft 29
Auf dem Neos verschollen

Vor 60 Jahren, im April 1959, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 29 mit dem Titel „Auf dem Neos verschollen” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Peer Tyla und zwei Besatzungsmitglieder sind mit ihren Gefangenen Dig, Dag und Sinus Tangentus auf dem Neos notgelandet, entwenden einer badenden Familie die Kleider und das Auto, gelangen in ein Alte-Damen-Kaffeekränzchen und werden nach Ausstrahlung einer Fernseh-Suchmeldung zur weiteren Flucht gezwungen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
4.4.2019
Die Rübensteiner Festspiele
Heft 149
Heft 149

Vor 50 Jahren, im April 1969, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 149 mit dem Titel „Die Rübensteiner Festspiele” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Nach den missglückten Raubrittereskapaden ist Ritter Runkel nicht besonders gut gelaunt. Als eine fahrende Gauklertruppe Rübenstein besucht, kommt es erst nach Adelaides Einspruch zur Aufführung des Stückes „Drachenkampf im Orient oder Die geraubte Prinzessin”. Dadurch kommt Runkel auf die Idee, die Rübensteiner Festspiele auf dem Jahrmarkt in Freistadt aufzuführen und damit die Burgfinanzen zu sanieren...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
4.4.2019
Mosaik für die Westentasche

TaschenMosaik Band 25
TaschenMosaik Band 25
TaschenMosaik Band 26
TaschenMosaik Band 26
TaschenMosaik Band 27
TaschenMosaik Band 27


TaschenMosaik Band 28
TaschenMosaik Band 28
Für September 2019 sind die Bände 25 bis 28 des Mosaik von Hannes Hegen im Westentaschenformat angekündigt, mit denen die Reihe fortgesetzt wird.
In den Bänden 25 bis 28 des Taschen­Mosaik sind Dig und Dag mit Ritter Runkel unterwegs. Den Fischern von Villamare, mit deren Hilfe sie von einer Galeere entkommen, erzählen Dig und Dag, wie sie Runkel kennengelernt haben. In einer zerstörten Stadt entdecken sie in einer Bildhauerwerkstatt ein Denkmal Digedags und sein Tagebuch. Zurück in Venedig, nimmt ein Handelschiff Runkel und die Digedags nach Konstantinopel mit. Dann geraten sie in die Hände der berüchtigten Teufelsbrüder.
Jeder Band im Format 14,8 x 10,5 cm umfasst 100 Seiten. Die Bände 25 bis 28 enthalten die Hefte 94 bis 109. Der Preis der Taschenbücher beträgt je 5,95 €.
4.4.2019
Berliner Zeitung 30.3.2019
Berliner Zeitung
30.3.2019
Ritter-Runkel-Blick

In der Berliner Zeitung vom 30. März 2019 ist auf Seite 12 die Kolumne „Harmsens Berlin” von Torsten Harmsen zu finden. Der Autor geht in diesem Beitrag auf die Geschäfte in seiner Straße ein und benutzt dazu die Augen eines Lieblingshelden seiner Kindheit. „Er hieß Ritter Runkel und abenteuerte lustig durch die ‚Mosaik’-Comics von Hannes Hegen, die sehr begehrt waren.”

Harmsen kreiert zahlreiche neue Ritterregeln, wie „Ein Ritter meistert jedes Ding, sind nur die Fingernägel pink.”

! Berliner Zeitung, 30.3.2019, „Wozu vier Nagelstudios?”
von Torsten Harmsen, Seite 12

4.4.2019
Alles muss raus?
Dresdner Morgenpost 4.4.2019
Dresdner Morgenpost
4.4.2019

In der Dresdner Morgenpost vom 4.4.2019 wird unverhohlen für ein Verkaufsangebot bei einem Online-Auktionshaus geworben. Unter der Überschrift „Happy Vibes verkloppt seine Comic-Sammlung” wird auf der Doppelseite „Schon gehört?” von Katrin Koch mitgeteilt, dass sich der DJ Happy Vibes alias Andreas Hofmann (53) von seiner Abrafaxe-Sammlung 1976–1989 trennen will, da sie auch sein 16-jähriger Sohn nicht mehr liest. Er selber hat sich offensichtlich schon vor 30 Jahren von der MOSAIK-Lektüre verabschiedet.

Die Dresdner Morgenpost ist am Kiosk im Raum Dresden erhältlich und kostet 0,90 €.

! Dresdner Morgenpost, 04.04.2019,
„Happy Vibes verkloppt seine Comic-Sammlung” von Katrin Koch, Seite 6

4.4.2019
SUPERillu 15/2019
SUPERillu 15/2019
Schiffstypen

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten nur noch alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 15/2019 vom 4. April 2019 wird gefragt: „Was ist eine Kogge?”

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wusstet ihr schon, wie Erdbeben entstehen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.15/2019, 04.04.2019, „HALLO, KINDER!”, Seite 44
4.4.2019
Parlamentarier


Das Parlament
Das Parlament
Simon Schwartz gehört mit seinen erfolgreichen Werken („drüben!”, „Packeis”, „Vita obscura”, „IKON”) zu den bekanntesten deutschen Comic-Künstlern. Sein neuestes Album „Das Parlament – 45 Leben für die Demokratie” ist als Auftragswerk des Kunstbeirates des Deutschen Bundestages entstanden. Anhand von 45 Biografien bedeutender deutscher Parlamentarier vom Parlament der Paulskirche im Jahre 1848 bis zur Wiedervereinigung 1990 wird die wechselvolle Geschichte der deutschen Demokratie deutlich; von Simon in seinem ausgereiften Stil als durchstrukturierte Onepager modelliert.
Das Buch mit der an das MOSAIK erinnernden Figuren­darstellung – Simon Schwartz hatte von 2002 bis 2004 als Praktikant bei den Abrafaxen mitgearbeitet – sollte bei keinem MOSAIK-Sammler im Regal fehlen; andererseits könnten sich inzwischen die MOSAIK-Macher in punkto Seitenlayout und Panelgestaltung eine Menge abschauen...

Simon Schwartz: Das Parlament – 45 Leben für die Demokratie
avant-verlag 2019, 112 Seiten, Hardcover, 22,00 €, ISBN 978-3-96445-006-7
4.4.2019
Dunkle Geheimnisse
Mosaik 520
Heft 520

Am 27. März 2019 erschien das MOSAIK 520 mit dem Titel
„Dunkle Geheimnisse”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Während Abrax und Simon mit Luneborg von Brügge nach Hamburg reisen, werden Clarus und Califax in Nowgorod vom Eldermann wegen ungebührlichen Benehmens zu einer Woche Nachtwache verdonnert. Gleichzeitig sucht Brabax weiter nach dem vierten Schatzerben; auf dem Dachboden des Priesters findet er Aufzeichnungen von Claus Wichmann, der in Nowgorod unter dem Namen Casjen Wiegert lebte und dort verstorben war. Er hatte seine Tochter Genta dem Hinricus Luneborg anvertraut...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
28.3.2019
Beim Bey von Tunis

Sammelband 103 Hardcover
Sammelband 103
Hardcoverausgabe
Sammelband 103 Softcover
Sammelband 103
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 103 wird im April 2019 erscheinen. Folgende Hefte (1-4/2010) enthält der Nachdruck:
409 Neuer Kurs Voraus
410 Ausgetrickst
411 Die Entführung aus dem Serail
412 Der Teufelsritt


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 13,30 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Thomas Schiewer signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 103: Beim Bey von Tunis
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2019, 160 Seiten,
Softcover, 13,30 €, ISBN 978-3-86462-189-5
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-190-1
28.3.2019
Magazin ZACK

Seit dem 27. März 2019 ist das ZACK-Heft 4/2019 (#238) im Handel.

Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:
ZACK 4/2019
ZACK 4/2019

▪ Haute Cuisine: Vorspeise (Teil 1),
▪ Tizombi: Leckerbissen/Wegweiser,
▪ Mortensens Abenteuer: Das geheimnisvolle Buch (Teil 3),
▪ Millennium Saga: Versuchung (Teil 2),
▪ Parker & Badger: Klassikfreuden/Festgeklebt,
▪ Vater der Sterne: Oberst Dudu/Schöne Pflanze,
▪ Empire USA Staffel 2, Band 1 (Teil 4),
▪ Sauvage: Die Jule (Teil 4),
ein Interview mit Martin Jurgeit über 20 Jahre ZACK,
ein Interview mit Erik („Deae ex machina”),
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
sowie die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter.

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 520 mit dem Titel „Dunkle Geheimnisse” vorgestellt, außerdem gibt es eine ganzseitige Werbeanzeige für das Abrafaxe-Heft 520 sowie halbseitige Werbung für die Sammelbände „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” / „Leinen los!” und für den Abrafaxe-Sammelband 103 „Beim Bey von Tunis”.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 4/2019 (#238), Anzeige Hanse-Serie der Abrafaxe/Heft 520, Seite 2;
Anzeige für „Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse” / „Leinen los!”, Seite 20;
Bernd Hinrichs: 20 Jahre ZACK-Magazin, Seiten 34-36;
MOSAIK 520, Seite 53; Anzeige für Sammelband 103, Seite 55

28.3.2019
Buchmesse-Sammelsurium

Auch bei der diesjährigen Buchmesse sind einige wenige Mitbringsel mit MOSAIK-Bezug in die Taschen der Papiersammler gewandert...

Junge Welt 21.3.2019
Junge Welt
21.3.2019
Leipziger Volkszeitung 23.3.2019
Leipziger Volkszeitung
23.3.2019
In der Jungen Welt vom 23. März 2019 befand sich die Literaturbeilage, in der der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag zwei Anzeigen geschaltet hat.
Die Leipziger Volkszeitung vom 23. März 2019 enthielt die Beilage „LVZ-Shop”, in der für die TaschenMosaik-Bände 17 bis 20 geworben wird.

! Junge Welt, 21.03.2019, Beilage Literatur,
Werbung Anna, Bella & Caramella, Seite 8;
Werbung MOSAIK, Seite 16


! Leipziger Volkszeitung, 23.03.2019,
Werbung TaschenMosaik Band 17-20, Seite [8]

28.3.2019
Baukästen

Das Magazin 4/2019
Das Magazin 4/2019

Der Berliner Comiczeichner ATAK (Georg Barber) stellt in seiner monatlichen Kolumne „Zeitzeichner” Grafik-Kunst und -Künstler vor.
In der Ausgabe 4/2019 befasst er sich auf den Seiten 96 bis 98 mit der Gestaltung der ANKER-Steinbaukästen. Dabei bleibt nicht unerwähnt, dass die Digedags im MOSAIK von Hannes Hegen 83 „Der Fall Meinrath” mit Steinbaukästen Architekturmodelle bauen. Atak schreibt: „Im Heft 83 der legendären DDR-Comic-Heftreihe ‚Mosaik’ aus dem Jahre 1963 arbeiten die beiden Hauptcharaktere Dig und Dag im Konstruktionsbüro einer Baukasten-Firma in Bad Schandau. Sie sollen die militärisch geheime Zitadelle Magdeburg vermessen, um sie als Modell naturgetreu nachzubauen. [...] Diese spannungsgeladene Comic-Episode hat mich als Kind stark beeindruckt.”

Das Magazin erscheint elfmal im Jahr im Kurznachzehn Verlag und kostet 4,00 €

! Das Magazin, Nr.04/2019, „Einsteins Spielzeug”, Seiten 96 bis 98

28.3.2019
Karl May und Kapitän Nemo

Karl May in Leipzig Nr.116
Karl May in Leipzig
Nr.116
Der Freundeskreis Karl May Leipzig gibt seit 1990 regelmäßig eine Publikation mit dem Titel „Karl May in Leipzig” heraus. Im März 2019 ist die Ausgabe Nr. 116 erschienen.

Verschiedene Autoren veröffentlichen hier Artikel zu Themen rund um den berühmten sächsischen Abenteuer-Schriftsteller. Dieses Heft enthält anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Erscheinens von Jules Vernes „20.000 Meilen unter'm Meer” Beiträge zum Thema Kapitän Nemo, darunter einen Auszug aus dem Roman „Der Herrscher der Tiefe” von Jacqueline Montemurri aus der Reihe „Karl mays magischer Orient”, in dem Kara ben Nemsi auf Nemo trifft.
Passend dazu eine Zeichnung mit den Abrafaxen aus der Strip-Serie der SUPER!-Zeitung.

! Karl May in Leipzig, Nr.116, März 2019, Die Abrafaxe und Kapitän „Nautilus”, Seite 2
28.3.2019
Asterix auf Sächsisch

Leipziger Volkszeitung 25.3.2019
Leipziger Volkszeitung 25.3.2019
Am 25. März 2019 brachte die Leipziger Volkszeitung eine Rückschau auf die diesjährige Leipziger Buchmesse, die wieder mit einem Besucherrekord endete.
Im Artikel „Westmann im Bett, Herr Kahn, Asterix off Sägssch” von Kerstin Decker wird auch der neue Asterixband „Sgladschdglei”, die sächsische Version von „Asterix als Gladiator”, thematisiert. Über den Übersetzer, den aus Leipzig stammenden Comedian Thomas Nicolai, wird berichtet: „Aufgewachsen ist er mit den Digedags und den Abrafaxen.”

! Leipziger Volkszeitung, 25.03.2019,
„Westmann im Bett, Herr Kahn, Asterix off Sägssch” von Kerstin Decker, Seite 13

28.3.2019
BILD Leipzig 22.3.2019
BILD Leipzig 22.3.2019
Messe-BILD

Am 22. März 2019 war in der BILD Leipzig eine ganze Seite mit dem Thema Buchmesse zu finden. Darunter befand sich auch ein kurzer Artikel über die Antiquariatsmesse und die dort angebotenen ersten zwölf Hefte des MOSAIK von Hannes Hegen in einer Bindung.

! BILD Leipzig, 22.03.2019,
„1500 Euro! Älteste Mosaik-Hefte auf Antiquariatsmesse”, Seite 12

28.3.2019
Musical mit Runkel

Märkische Oderzeitung 24.8.2018
Märkische Oderzeitung
21.3.2019
Die Märkische Oderzeitung berichtet in den Regionalteilen „Uckermark Anzeiger” der Lokalausgaben Schwedt und Angermünde über das Schlager-Musical „Cindy Reller – Voll ins Ohr und mitten ins Herz!”, eine moderne Adaption des Aschenputtel-Märchens, das nach der Aufführung in Hamburg ab 29. März 2019 von den Uckermärkischen Bühnen Schwedt inszeniert wird. Am 21. März 2019 sprach Dietmar Rietz mit dem Schauspieler Uwe Schmiedel, der in dem Stück allein 13 Rollen übernommen hat und dazu in 29 verschiedene Kostüme schlüpft. Er meint dazu: „Der schwierigste und längste Kostümwechsel findet gleich nach dem Eröffnungslied statt – raus aus dem einen Kostüm und rein in die Lederrüstung von Ritter Runkel.”

! Märkische Oderzeitung, 21.03.2019, Ausgaben Schwedt/Angermünde,
„Wie viele Rollen spielen Sie in ‚Cindy Reller’?” von Dietmar Rietz, Seite 13

28.3.2019
Parlamentsbilder


Ausstellung Simon Schwartz
Plakat zur
Ausstellung von
Simon Schwartz
Der unter MOSAIK-Fans nicht unbekannte Simon Schwartz – er hatte 2002 bis 2004 als Praktikant und Zeichner beim Abrafaxe-Comic gearbeitet – gehört mittlerweile zu den erfolgreichsten deutschen Comic-Künstlern. Jetzt gibt es anlässlich der Veröffentlichung seines neuen Buches „Das Parlament – 45 Leben für die Demokratie” eine gleichnamige Ausstellung im Deutschen Bundestag. Vom 4. April 2019 bis 31. August 2019 ist die Schau mit Comics zu Leben und Wirken von 45 Parlamentariern aus der Zeit von der Paulskirche 1848 bis zur deutschen Wieder­vereinigung 1990 in der Abgeordnetenlobby des Reichstags­gebäudes zu sehen.
Die Eröffnung findet am 4. April 2019 mit folgendem Programm statt (Teilnahme nur nach Voranmeldung!): Begrüßung: Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble; Einführung: Kristina Volke; Lesung aus den Comic-Biografien: Simon Schwartz; Gespräch mit dem Künstler, Moderation: Lars von Törne.
28.3.2019
Nach-Trag

Veranstaltungen Städtische Bibliotheken Dresden Februar 2019
Veranstaltungen
Februar 2019
Augusto 31.1.2019
Augusto 31.1.2019
Der Vortrag von Prof. Bernd Lindner am 4. Februar 2019 in der Zentralbibliothek Dresden mit dem Titel „Hannes Hegen, das MOSAIK und die Dresdner Verwandtschaft” wurde sowohl in der Veranstaltungsbroschüre der Städtischen Bibliotheken Dresden als auch in der wöchentlichen Beilage „Augusto” der Sächsischen Zeitung vom 31. Januar 2019 beworben.

! Veranstaltungen Städtische Bibliotheken Dresden,
Februar 2019,
Seite 3

! Augusto, 31.01.2019, Veranstaltungshinweis, Seite 18

28.3.2019
Auch das gibt's!

Märkische Oderzeitung 23.3.2019
Märkische Oderzeitung 23.3.2019
In der Märkischen Oderzeitung vom 23. März 2019 findet sich (in den Lokalausgaben Frankfurt/Oder, Schwedt und Angermünde) eine außergewöhnliche Kontaktanzeige in der Rubrik „Sie sucht Ihn”.
Sie lautet: „Kennst du Bummi, Frösi, ABCZeit u. Digedags? Das wäre ein Grund, um mit mir ein neues Leben zu beginnen.”

Vielleicht lassen sich auf diese Weise lückenhafte Sammlungen vervollständigen?

! Märkische Oderzeitung, 23.03.2019, Ausgaben Frankfurt/Schwedt/Angermünde,
Anzeige „Sie sucht ihn”, Seite 16

28.3.2019
Comicreporter

Alfonz 2/2019
ALFONZ 2/2019
Seit 27. März 2019 ist die Ausgabe 2/2019 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.
In dieser Ausgabe ist das Titelthema die Rückkehr des Barbarenkönigs Conan, außerdem sind ein Bericht über den Meister der „Brüsseler Schule” Jacques Martin, ein Beitrag über die Neuauflage von „Sailor Moon”, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, die Rubriken „Die obligatorische Kampfszene”, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Im Anflug”, „Bewegte Comics” sowie zahlreiche Rezensionen enthalten. Besonders bemerkenswert ist ein Interview mit Simon Schwartz über sein neues Buch „Das Parlament – 45 Leben für die Demokratie”.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben. Die nächste Ausgabe erscheint am 3. Juli 2019.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 2/2019
Edition Alfons 2018, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
28.3.2019
Asterix-Aufsteller
Asterix-Aufsteller
Tipp für Asterix-Fans

Asterix-Aufsteller
Asterix-Aufsteller
Für die Sammler von Asterix-Materialien ist möglicherweise dieses Angebot in einem großen Internet-Auktionshaus von Interesse: ein Werbeaufsteller mit 4 Ablagen in jeweils Albumgröße, der zum bisher letzten Album Nr. 37 „Asterix in Italien” herausgegeben wurde und sehr selten ist.

Durch Klick auf die Abbildungen gelangt man direkt zum Angebot.
28.3.2019
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.
Besondere Empfehlung:

Seitenanfang