www.tangentus.de Vor 50 Jahren
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
  3. Januar 2008

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

vorige Seite nächste Seite
( 133 135 )

134 / Januar 1968
Im Persischen Golf
Vor 50 Jahren

Heft 134
Heft 134
Runkel und die Digedags nehmen auf der Flucht vor dem Scheich von Basra eine arabische Dhau nach Ormuz. Mit an Bord sind die drei Goldmacher Bukbuk, Bakbak und Bekbek sowie ein etwas seltsamer Muezzin. Dieser gerät mit dem Schiffszimmermann in Streit. Sein Gebetsteppich wird von den Zöllnern des Scheichs kurzzeitig für einen fliegenden Teppich gehalten; erst ein praktischer Versuch beweist das Gegenteil. Um den nervenden Muezzin abzustellen, kaufen die Digedags bei den Alchimisten einen Schlaftrunk. Der Geistliche rächt sich später mit einem vermeintlichen Knalltopf, der jedoch eine Rauchbombe ist. Im dicken Nebel rammt die Dhau ein Perlenfischer­boot. Die Perlenfischer werden gerettet; das Boot muss der Muezzin ersetzen.

Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Sammelband „Auf dem Weg zur Schatzinsel” (Runkelserie Band 8) und in der Reprintmappe XII
  • die Alchimisten versuchen selbstverständlich, ihre Schiffsfahrt mit Falschgold zu bezahlen
  • der Muezzin führt ständig Koranverse im Munde; aber der Schiffszimmermann und sogar die Digedags können in dieser Disziplin mithalten
  • ein logischer Fehler ist den Zeichnern passiert: auf S.11 verstecken sich Dig, Dag und Runkel vor den Zöllnern in den Segelfalten; beim Segelsetzen auf S.14 fallen sie wieder heraus. Auf S.13 beobachten sie jedoch die Vorgänge
  • die Zöllner berufen sich auf ein Ausfuhr- und Flugverbot für fliegende Teppiche, das angeblich Harun al Raschid erlassen hat