www.tangentus.de Das aktuelle MOSAIK-Heft
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
  30. November 2017

Inhalt
Neues
Archiv
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

vorige Seite
( 503   )

504 / Dezember 2017
Junker Jörg jagt keine Hasen
aktuelles MOSAIK-Heft

Heft 504
Heft 504
Comic (S.2-18,35-52):
In Thüringen ist eine Jagdgesellschaft mit dem Vogt der Wartburg, Hans von Berlepsch, dessen Diener Kilian und dem seit einer Weile als Gast auf der Wartburg weilenden Junker Jörg unterwegs. Letzterer stellt sich in allen Dingen sehr ungeschickt an, zeigt jedoch sein gutes Herz, indem er einen in die Enge getriebenen Hasen laufen lässt. Dann stößt Abrax mit zwei erlegten Fasanen zur Jagdgruppe. Auf dem Rückweg zur Burg wird Abrax wegen seines störrischen Esels aufgehalten. Am Brunnen spricht ihn der Herr Deybelstein an, der Nachforschungen nach dem verschwundenen Martin Luther anstellt. Abrax weiß natürlich nichts.
Rückblende: Abrax hatte vom sächsischen Kanzler Gregor von Brück einen geheimen Auftrag erhalten. Auf der Rückreise von Worms wurde Luthers Wagen von einer Gruppe Vermummter überfallen. Nur Brabax ist nicht eingeweiht und versucht, Luther zu verteidigen, wird dann aber von Abrax beruhigt, der unter den Entführern ist. Luther wird heimlich auf die Wartburg gebracht und lebt dort seitdem als Junker Jörg, mit stark verändertem Aussehen. Da er sich auf der Burg langweilt, folgt er Abrax' Vorschlag, die Bibel zu übersetzen, und lässt sich von Melanchthon eine griechische Ausgabe schicken.
Herr Deybelstein ist bei seinen Nachforschungen auf einen Augenzeugen der Entführung gestoßen und vermutet nun die Wartburg als Luthers Aufenthaltsort. Er besucht als angeblicher Durchreisender die Burg...

Geschichtsbeiträge: Eine Bibel für alle! (S.22/23); Die Wartburg und ihre Geschichten (S.26/27)
Leserpost: (S.21)
Werbung: Nick (S.19); MOSAIK-Shop (S.30-33); Das MOSAIK-Geschenk-Abo (S.34)
Sonstiges: Die glücklichen Gewinner aus MOSAIK 500 (S.20); Termine: Tag der offenen Tür/Ausstellung Wittenberg/ Ausstellung Schloss Lauenstein (S.20); Das magische Auge (S.20); Malen wie ein Meister (S.24/25); Die Abrafaxe im Extavium (S.28/29); Impressum (S.33)

Heft 504 Entwurf
Heft 504 Entwurf
Bemerkenswertes:
  • der Bauer, den Abrax am Brunnen trifft, meint: „Wenn der Luther hier in der Gegend wäre, dann hätte man ihn doch längst gesehen, oder? Jeder weiß doch, wie er aussieht!”
  • Brabax verquatscht sich und redet Junker Jörg mit „Professor” an; seine Ausrede klingt nicht sehr plausibel
  • die Jagdszenen bieten Gelegenheit für zahlreiche schöne Tierdarstellungen, auffällig sind ein Frosch mit Schwimmring und ein reimender Hase („Ein Haken da, ein Haken hier, so rettet sich das Hasentier.”)
  • das Netz, in dem sich der Hase verfängt, scheint zu einem Federballplatz zu gehören
  • Junker Jörg wünscht sich von der Frau des Burgvogts eine Rübensuppe, docht die meint: „Seid Ihr ein Mönch? Ein kräftiges Mannsbild wie Ihr braucht Fleisch!”
504 Wartburg-Einleger
504 Wartburg-Einleger
  • auf der Wartburg ist ein gelber Briefkasten angebracht
  • Califax ist außer auf der Seite 2 im Heft nicht vorhanden
  • in Teilen Thüringens wurde das Heft mit einem Einleger „Wir sind auf der Wartburg!” ausgeliefert. Auf der Vorderseite wird für den Sammelband „Schlag auf Schlag” und auf der Rückseite für die weiteren Hefte der Reformationsserie geworben.
  • der Arbeitstitel des Heftes hatte eine schöne Alliteration: „Junker Jörgs jämmerliche Jagd”