www.tangentus.de Das aktuelle MOSAIK-Heft
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 1. Juni 2017 )

Inhalt
Neues
Archiv
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

vorige Seite
( 497   )

498 / Juni 2017
König der Narren
aktuelles MOSAIK-Heft

Heft 498
Heft 498
 
Comic (S.2-18,35-52):
Adrian von Schwarzburg hat es sich in den Kopf gesetzt, neuer Kaiser zu werden. Um seine klamme Kasse aufzubessern, nimmt er einen Kredit bei Kaufmann Reiche auf. Mit dem Geld will er die Kurfürsten für sich einnehmen. Daher geht er zum Fürsten Friedrich und bittet ihn um seine Unterstützung für sieben blanke Gulden. Friedrich lässt ihn zwar seinen Rücken kratzen, nimmt aber Adrians Pläne nicht ernst. Brabax bekommt dafür den Auftrag, auf der Rudolstädter Heidecksburg nach der Geschichte von Adrians Vorfahren Günther zu forschen. Als er in Wittenberg zurück ist, geht es Luther so schlecht, dass er Brabax bittet, eine Vorlesung für ihn zu übernehmen. Der hält eine überaus gut besuchte Vorlesung zum Thema „Günther XXI. von Schwarzburg und seine Regentschaft als König”; auch Adrian ist unter den Zuhörern. Danach ist der vermeintliche Kaiserkandidat nur noch eine Lachnummer, der seinen Kummer in der neuen Weinstube von Frau Cranach ertränken will. Dort erkennt er jedoch Katharina und will die geflohene Nonne verraten. Nun wird als letzter Lucas Cranach selbst eingeweiht und lässt sich überreden, Michael in drei Monaten seinen Meister machen zu lassen. Während Adrian mit seinen Kumpels vor dem Cranach-Haus aufpasst, dass Katharina nicht heimlich entkommt, wird der neue Kaiser Karl ausgerufen. Adrian erkennt, dass er verloren hat, und verschwindet aus Wittenberg.

Geschichtsbeiträge: Wer wird Herrscher im Heiligen Römischen Reich? (S.24/25); Dinge erzählen ... von Glanz & Gloria (S.26/27)
Leserpost: (S.28)
Werbung: Nickelodeon (S.19); MOSAIK Magic App (S.30); Feriendorf Lechbruck (S.30); MOSAIK-Shop (S.31-33); MOSAIK-Aboschein / MOSAIK-Shop-Bestellschein (S.34)
Sonstiges: Die Abrafaxe im Extavium (S.20/21); Malen wie ein Meister (S.22/23); Termine: Ausstellung in Magdeburg/21. Abrafaxe- Kinderschachturnier (S.28); Ein Abstecher nach Rudolstadt (S.29); Impressum (S.32)

Bemerkenswertes:
  • der Bibliothekar auf der Heidecksburg ist ein Porträt des dortigen Magazinmeisters Lars Krauße
  • Brabax, der eben einen Brief zu Spalatin gebracht hat, wird von Adrians Freunden unsanft die Treppe hinunter befördert
  • Califax behandelt Luthers Verdauungsprobleme nicht mit Rosmarinextrakt, sondern mit Rizinus
  • der Kurfürst besitzt eine Lavalampe und eine Steckdose, sowie einen eingelegten Alienkopf