www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 6. März 2008 )

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

vorige Seite nächste Seite
( 135 137 )

136 / März 1968
Die falschen Perlen
Archiv

Heft 136
Heft 136
In Ormuz, der Stadt der Perlen, werden die Digedags, Ritter Runkel und die Perlenfischer von den Schergen des Scheichs als mutmaßliche Mitglieder einer Schieberbande festgenommen. Runkel hatte sich bei einem Juwelier nach dem Preis einer Bootsladung Perlen erkundigt. Der Scheich, der den Handel mit Perlen verboten hat und sich alle gefundenen aneignet, verlangt die Bootsladung von den Gefangenen. Die Digedags wollen diese Menge beschaffen und wenden sich dazu an die Goldmacher, die bereits ein Laboratorium in Ormuz eröffnet haben. Der Scheich erkennt jedoch den Betrug. Runkel und die Digedags werden mit den Perlenfischern auf einer Insel im Persischen Golf ausgesetzt; dort sollen sie nach Perlen tauchen, bis sie eine volle Bootsladung zusammen gebracht haben...
Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Sammelband „Auf dem Weg zur Schatzinsel” (Runkelserie Band 8) und in der Reprintmappe XII
  • Runkels Ritterregel: „Wer Rittern keine Schätze gönnt, dereinst im Höllenfeuer brönnt!”
  • der Scheich pflegt in Perlen zu baden
  • das Labor der Alchimisten finden die Digedags durch die starke Rauchentwicklung.
    „Wo ihr seid, da qualmt es doch immer. Was ist denn dies nun wieder für ein Experiment?”
    „Wieso Experiment? Ihr habt wohl noch nie gesehen, wie man einen Eierkuchen bäckt?”