Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Bildergeschichten

Bildergeschichten ...

... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Danach werden die Beiträge im KELLER jahrgangsweise aufbewahrt.
Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichtenzu sehen.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website ist unter NEUES gelistet.


Bleibt gesund!

Vor 20 Jahren:

Zwei auf gleichem Weg

313 Zwei auf gleichem Weg
Heft 313

Vor genau 20 Jahren, im Januar 2002, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 313 Zwei auf gleichem Weg.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Ohne voneinander zu wissen, sind Abrax und Brabax fast gleichzeitig auf dem Weg zum Black Lake. Während letzterer auf einer Indian Scout reitet, ist ersterer etwas vornan und kann die vorbereiteten Reiseerleichterungen nutzen, so dass Brabax mittels Elektroangel und Pelikanflug improvisieren muss. Nur wenige Meter trennen die beiden am Ziel, ohne dass sie es bemerken...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren!

Vor 10 Jahren:

Verloren auf hoher See

433 Verloren auf hoher See
Heft 433

Das MOSAIK vom Januar 2012 trug die Nummer 433 und hatte den Titel Verloren auf hoher See.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während auf der „Investigator“ der plötzlich verschwundene Sextant verzweifelt gesucht und daraufhin die Umkehr nach Port Jackson beschlossen wird, begegnen die Abrafaxe dem total geschwächten Mr. Hyde, der mit seinem Kahn allein nach England segeln wollte. Mit allen Vorräten vom Boot der Abrafaxe fährt er weiter, nur Trim verlässt ihn schleunigst wieder, wobei der Kater durch die Hilfe der Ratte nur knapp einem Haimaul entkommt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren!

Neues Heft:

Im Reich des Kalifen

554 Im Reich des Kalifen
Heft 554

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 554 mit dem Titel Im Reich des Kalifen wird ab 26. Januar 2022 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Auch wenn Dschaffar nicht mehr an die Verrückten vom Tor des Palastbezirkes dachte, so würden sich diese ihm schon bald in Erinnerung bringen. Dabei spielte Gertrud eine nicht unwesentliche Rolle. Wer den Kampf des Hundes gegen den Elefanten entscheidet, warum Quecksilber-Ali ins Verlies kommt und bei welcher Gelegenheit sich die Abrafaxe treffen, das erzählen wir im nächsten MOSAIK.
Neues Heft:

Die kühne Pilotin

51 Die kühne Pilotin
Heft 51

Am 26. Januar 2022 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 51 mit dem Titel Die kühne Pilotin veröffentlicht.

Das Heft wird folgendermaßen angekündigt:

Frauen als Pilotinnen? Im Jahr 1929 war das noch ein Skandal. Und dass Frauen in Hosen übers Flugfeld laufen und als Mechanikerinnen arbeiten, rief ebenso viel Naserümpfen hervor. Doch das schreckt die Annabellas in keinster Weise. Wie Anna sich bei ihrem ersten Flugversuch schlägt, was Bella besonders gut kann und womit Caramella die Fluglehrer Bob und Rob zu einem wagemutigen Unterfangen überreden kann, das erzählt dieses Heft.

Sklavenaufstand in der Kyrenaika

Sammelband 119 Softcoverausgabe
Sammelband 119
Softcoverausgabe

Im Januar 2022 ist der MOSAIK-Sammelband Nr. 119 Sklavenaufstand in der Kyrenaika erschienen. Folgende Hefte (5-8/2015) enthält der Nachdruck:

473 Das Ägyptische Orakel
474 Der Sklavenaufstand
475 Der Gott aus der Maschine
476 Die ewige Baustelle

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.

Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hardcover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Sally Lin signierte Druckgrafik bei.

  • Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 119: Sklavenaufstand in der Kyrenaika
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2021, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-221-2
    Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-222-9

Zwischen RG28 und Mosaik

Berliner Morgenpost 15.1.2022
Berliner Morgenpost
15.1.2022 🔎

Nach dem Artikel am 7. Januar 2022 in der Berliner Zeitung und am 9.1.2022 im Berliner Kurier berichtete auch die Berliner Morgenpost über den „Vorwende-Laden“ in der Berliner Thaerstraße. Der Beitrag von Lea Hensen am 15. Januar 2022 trägt den Titel Die Wahrheit über den Goldrand. Unter dem Foto steht der Text: Frank Arndt hat fast 20 Jahre so ziemlich alles gesammelt, was aus der DDR stammt – wie Comic-Hefte von Mosaik. In der Reportage wird dargestellt: Neben FDJ-Wimpeln und Parteiorden liegen Zopfhalter, Sportabzeichen, Riesaer Zündhölzer, Murmeln, Comic-Hefte von Mosaik und Atze, Papiertüten aus der Kaufhalle, ja sogar Seife und Servietten: Arndt und seine Frau Bärbel (beide 78) haben über fast 20 Jahre so ziemlich alles gesammelt, was aus der DDR stammt.

  • Berliner Morgenpost, 15.01.2022,
    „Die Wahrheit über den Goldrand“ von Lea Hensen, Seiten 2 und 19

Explodierter Mais

SUPERillu 4/2022
SUPERillu 4/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 4/2022 vom 20. Januar 2022 wird gefragt: Wie entsteht Popcorn?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Wie überwintern eigentlich Insekten? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Im Quiz 40 Fragen – 40 Antworten auf den Seiten 42/43 lautet die Frage 37: Wer erschuf die Digedags für das Mosaik?
C Hannes Hegen D Heinz Jankofsky E Willy Moese F Jürgen Günther

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 4/2022, 20.01.2022,
    „40 Fragen – 40 Antworten”, Seiten 42/43; „HALLO, KINDER!“, Seite 50

Upgrade für Mecki

Hörzu 3/2022
Hörzu 3/2022 🔎

Nach 15 Jahren gibt der „Mecki“-Zeichner Johann „Hansi“ Kiefersauer, der am 14. Dezember 2021 seinen 73. Geburtstag feierte, den Staffelstab weiter. Das Maskottchen von Deutschlands ältester Programmzeitschrift Hörzu ist ebenfalls über 70 Jahre alt. Vor Kiefersauer wurde der kleine Igel u.a. von Volker Reiche, Harald Siepermann, Wittek, Jürgen Alexander Heß und Reinhold Escher gezeichnet.

Jetzt übernimmt ein Duo die Verantwortung für die Comicfigur Mecki: Sascha Wüstefeld und Ulf Graupner. Die erste Mecki-Seite der neuen Zeichner erscheint in der Hörzu Nr. 5/2022 am 28. Januar 2022.

Die Hörzu ist für 2,10 € wöchentlich am Kiosk erhältlich.

  • Hörzu, Nr. 3/2022, 14.01.2022,
    „Die Abenteuer von Mecki & Co. Folge 3: Freunde von Flora und Fauna“, Seite 132

MOSAIK-Markt

Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!
Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.

Vor 40 Jahren:

Die Heilung

1/1982 Die Heilung
Heft 1/1982

Im Januar 1982, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 1/1982 mit dem Titel Die Heilung veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Der Hakim folgt den Abrafaxen ins Berberlager und diagnostiziert, dass Don Alfonso mit einer Skorpionkur geheilt werden kann. Sofort beginnen die Abrafaxe mit der Fahndung nach Skorpionen – prompt wird Califax von einem Tier gestochen. Nach dessen Verarztung suchen die übrigen weiter nach den benötigten gelbgepunkteten scorpiones. Dabei entdecken sie in einem Loch den völlig erschöpften Don Ferrando...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren!

Vor 30 Jahren:

Der große Sprung

193 Der große Sprung
Heft 193

Das MOSAIK-Heft 193, das vor 30 Jahren, im Januar 1992, erschien, hieß Der große Sprung.

Folgendes passierte darin:

Im vorigen Heft aus China verschwunden, wachen die Abrafaxe in einem mittelalterlichen Wald im Deutsch-Römischen Kaiserreich auf. Kurz darauf geraten sie mit dem Vogt Grimbold und dessen Falken zusammen, doch da sie sich auf dem Allmende der Dorfbauern befinden, werden die Abrafaxe von den Bauern vor dem wütenden Vogt geschützt. Am gleichen Tag findet im Dorf die Hochzeit von Fridolin und Friderun statt, zu der die Abrafaxe eingeladen werden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren!

Gratis-Comics

Gratis Comic Tag 2022 am 14. Mai 2022
Gratis Comic Tag 2022

Am 14. Mai 2022 wird nach einer coronabedingten Pause der 12. Gratis Comic Tag stattfinden.

22 Verlage bzw. Verlagslabels produzieren ausschließlich für diesen Tag 35 Comichefte, die in den teilnehmenden Comicfach­geschäften kostenlos an die Interessenten abgegeben werden.

Die Bandbreite reicht dabei von frankobelgischen Abenteuern über Superhelden-Action oder Funnies, deutschen Independent-Comics bis zu Mangas und Graphic Novels. Zusätzlich werden am Gratis-Comic-Tag in vielen Comic-Shops spezielle Aktionen wie Signierstunden durchgeführt. Genauere Informationen und eine Übersicht der Comics gibt es auf gratiscomictag.de.

MOSAIK ist wie in den vergangenen Jahren leider auch diesmal nicht dabei.

Mosaik und Lockenwickler


Berliner Kurier 9.1.2022
Berliner Kurier 9.1.2022 🔎

In der Nähe vom Berliner Roman- und Comicladen, quasi im die Ecke, befindet sich der „Vorwende-Laden“ in der Thaerstraße, in dem originale Produkte aus DDR-Zeiten verkauft werden. Darüber hat die Redakteurin Stefanie Hildebrandt einen Artikel geschrieben, der am 7. Januar 2022 in der Berliner Zeitung und am 9.1.2022 im Berliner Kurier abgedruckt wurde. In letzterem lautet eine Bildunterschrift: Im Vorwende-Laden von Frank Arndt (78) gibt es Original-DDR-Stücke zu kaufen. Vom Mosaik-Heft bis zum Lockenwickler – alles Originale.

  • Berliner Zeitung, 07.01.2022, „DDR im Regal“ von Stefanie Hildebrandt, Seite 10
  • Berliner Kurier, 09.01.2022, „Der Herr der Ost-Dinge“ von Stefanie Hildebrandt, Seiten 4/5

In der Online-Version des Artikels ist ein viel interessanteres Foto zu sehen:

Berliner Zeitung Online
Im Vorwende-Laden von Frank und Bärbel Arndt (beide 78) gibt es Original-DDR-Stücke zu kaufen.
Vom Mosaik-Heft bis zum Lockenwickler alles Originale. (Foto: Sabine Gudath) 🔎

Anlässlich eines Besuchs bei Gräbert 2017 entstanden die folgenden Bilder des „Vorwende-Ladens“:

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken

Abrax in Ketten

Sammelband 120 Softcoverausgabe
Sammelband 120
Softcoverausgabe

Obwohl der MOSAIK-Sammelband Nr. 119 noch nicht erschienen ist, wurde der nächste Band Nr. 120 Abrax in Ketten schon angekündigt, der vermutlich im Februar oder März veröffentlicht wird.

Folgende Hefte (9-12/2015) enthält der Nachdruck:

477 Willkommen und Abschied
478 Verhängnisvolle Kräfte
479 Ränkespiele
480 Wiedersehen im Colosseum

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.

Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Niels Bülow signierte Druckgrafik bei.

  • Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 120: Abrax in Ketten
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2022, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-223-6
    Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-224-3

Weltreise nach Werdau

Freie Presse 13.1.2022
Freie Presse
13.1.2022 🔎

Einen Ausblick auf den Jahresplan des Werdauer Museums gibt die Lokalausgabe Werdau der Freien Presse am 12. Januar 2022. Unter der Überschrift Abrafaxe kommen im Sommer ins Museum steht u.a. folgender Text:

Freuen dürfen sich die Werdauer schon jetzt unter anderem auf eine Ausstellung, die den Sommer über im Museum gezeigt wird. Die Besucher können „Eine Weltreise mit den Abrafaxen“, so der Titel der Schau, unternehmen. Die Abrafaxe gehören zu den bekanntesten Comicfiguren in Deutschland und haben besonders im Osten der Republik viele Fans. Bei den Abrafaxen handelt es sich um drei koboldähnliche Gestalten in der monatlich erscheinenden Comic-Zeitschrift „Mosaik“. Abrax, Brabax und Califax lösten 1976 die zuvor im „Mosaik“ vertretenen Digedags ab. Die Abrafaxe stehen als längster Fortsetzungscomic der Welt im Guinness-Buch der Rekorde.

Die Ausgaben Zwickau und Glauchau der Sächsischen Zeitung brachten den gleichen Artikel am 13. Januar 2022.

  • Freie Presse, 12.01.2022, Ausgabe Werdau,
    „Abrafaxe kommen im Sommer ins Museum“ von Uwe Mühlhausen, Seite 9
  • Freie Presse, 13.01.2022, Ausgabe Zwickau,
    „Abrafaxe kommen nach Werdau“ von Uwe Mühlhausen, Seite 12

Arbeit und Soziales

Berliner Zeitung 8.1.2022
Berliner Zeitung
8.1.2022 🔎

Die Berliner Zeitung veröffentlichte am 8. Januar 2022 ein Interview mit Katja Kipping, der früheren Bundesvorsitzenden der Linken und jetzigen Senatorin für Arbeit und Soziales in Berlin.

Neben Themen zu ihrer politischen Arbeit und zu privaten Verhältnissen antwortete die in Dresden geborene Politikerin auch auf eine Frage nach Ost-West-Unterschieden: Ein Beispiel ist für mich, wenn ich mit meiner Tochter das Mosaik kaufe, die Comiczeitschrift. Ich sehe dem Verkäufer an den Augen an, ob er aus dem Westen oder aus dem Osten kommt. Wenn die Leute das sehen, gibt es manchmal so ein Strahlen, und sie sagen: Ach, das habe ich mir in meiner Kindheit auch immer am Zeitungskiosk geholt. Und wenn ich das bei Partys gegenüber Westdeutschen erzähle, muss ich manchen erst erklären, was Mosaik ist: So was wie Asterix.

  • Berliner Zeitung, 08.01.2022,
    „Dresden ist meine Heimat, aber Berlin mein Zuhause“ von Elmar Schütze, Seite 8

Kummer, Rauch und Mosaik

Leipziger Volkszeitung 13.1.2022
Leipziger Volkszeitung
13.1.2022 🔎

In der Leipziger Volkszeitung vom 13. Januar 2022 wird der Chemnitzer Künstler Jan Kummer interviewt. Auf die Frage: Was die Anmutung Ihrer Hinterglasmalereien betrifft, so kann man sich hinsichtlich Farben und Formen irgendwie an Gemälde von Neo Rauch aus der Zeit Mitte der 90er Jahre erinnert fühlen – oder ist das Quatsch? antwortet er:

Das würde ich nicht sagen. Man kommt aus einer ähnlichen Gegend und hat ähnliche Comics gelesen, das Mosaik zum Beispiel. Und wenn man für die Bildsprache empfänglich ist, dann ist das irgendwie drin. Also ich habe bei Rauch sofort die Mosaik-Comics gesehen und fühlte mich heimisch. Das Mosaik, das sehr detailliert, sehr liebevoll gemacht war, kam nur einmal im Monat raus, da kann man vielleicht nachvollziehen, was für eine Qual es war, auf die nächste Ausgabe warten zu müssen. Aber gleichzeitig vertiefte man sich ganz anders in diese Hefte, in diese Welt.

Das Interview erschien auch in den im gleichen Verlag herausgegebenen Zeitungen Osterländer Volkszeitung, Oschatzer Allgemeine Zeitung und Döbelner Allgemeine Zeitung.

  • Leipziger Volkszeitung, 13.01.2022, „Da kann ich nicht zu Hause bleiben“
    von Jürgen Kleindienst, Seite 11

Mosaik-Haus

Sächsische Zeitung 12.1.2022
Sächsische Zeitung 12.1.2022 🔎

Überhaupt keinen Bezug zum Mosaik hat der am 12. Januar 2022 in der Ausgabe Hoyerswerdaer Tageblatt der Sächsischen Zeitung veröffentlichte Beitrag Hilfe für dauerkranke Arbeitslose, wie auch gleich zu Beginn erläutert wird: Die Stadt soll ein Mosaik-Haus bekommen. Das hat allerdings nichts mit der gleichnamigen Comic-Zeitschrift zu tun, sondern mit der Eingliederung von Menschen mit Krankheiten und drohender Behinderung in den Arbeitsmarkt.

  • Sächsische Zeitung, 12.01.2022, Ausgabe Hoyerswerdaer Tageblatt,
    „Hilfe für dauerkranke Arbeitslose” von Mirko Kolodziej, Seite 13

Das Fachmagazin

Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin Comixene wird alle drei Monate im Züricher Verlag Rätselfactory von Rene Lehner herausgegeben.
In der gerade erschienenen Nr. 141 sind u.a. folgende Beiträge enthalten:

Comixene 141
Comixene 141
  • Sylvie Uderzo erzählt von Albert Uderzo
  • Blacksad – Film noir in kräftigen Farben
  • Karmela Krimm von Trondheim/Biancarelli
  • 20-Jahr-Jubiläum Karikaturmuseum Krems
  • Frivole Freuden von Loisel/Rose Le Guirec
  • Mawil oder wie der Hase in den Wilden Westen kam
  • Die Rückkehr der Zack-Helden
  • Parallel von Matthias Lehmann
  • Der Wald von Thomas Ott
  • Von Mäusen und Enten
  • Ein Kennedy für Superman
  • Krebserkrankungen und -vorsorge in Superheldencomics
  • Der Vierbeiner im Comic
  • Die USA im frankobelgischen Comic
  • Doc Davage - The very first Avenger
  • Die! Die! Die! von Robert Kirkman
  • Moby Dick-Adaptionen
  • Nachruf auf Dieter Kalenbach
  • Das Comicpiel des Jahres: MicroMacro CrimeCity
  • Perry – Unser Mann im All Band 2

News, Rezensionen, Termine, ein Comicrätsel, Kuriositäten und Infos aus den Comic- und Cartoonszenen runden das lesenswerte Magazin ab.

Die COMIXENE mit 100 Seiten kostet 8,90 €.
Die nächste Ausgabe erscheint am 25. März 2022.

Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen

Filmkopierservice Wichert

Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!

Zum Neuen Jahr

Allen Besuchern ein gesundes, glückliches und erfolgreiches

2022
Vor 60 Jahren:

Im Lande der Saurier

62 Im Lande der Saurier
Heft 62

Vor 60 Jahren, im Januar 1962, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 62 mit dem Titel Im Lande der Saurier erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Das Raumschiff XR-8 wechselt den Standort auf dem Planeten Karbones. Dort begleiten Dig und Dag den Tierpräparator Stopfer, der einen Saurier ausstopfen will. Beim Angriff eines Pteranodons auf das Flugzeug büßen sie das Sägemehl ein, das dann durch stundenlanges Zerschroten von Urwaldbäumen ersetzt werden muss...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren!

Vor 50 Jahren:

Zwischenfall im Palast-Hotel

182 Zwischenfall im Palast-Hotel
Heft 182

Vor 50 Jahren, im Januar 1972, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 182 mit dem Titel Zwischenfall im Palast-Hotel in Händen.

Darin passierte folgendes:

Der als Flatboot getarnte Dampfkahn bringt die Digedags und ihre Geheimdienstbegleiter Clever und Sniffler nach St. Louis. Dort erfahren sie aus einem ministeriellen Schreiben, dass sie sich mit einem Regierungskommissar im Palace Hotel treffen sollen. Die Digedags und Clever checken im Hotel ein, während Sniffler den Kommissar vom Bahnhof abholen will, ihn jedoch verpasst. Inzwischen sind Coffins und General Knocker auf der Spur der Digedags ebenfalls angekommen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren!

Digedags als Reise-Ersatz

Welt am Sonntag kompakt 2.1.2022
Welt am Sonntag kompakt
2.1.2022 🔎

In der Welt am Sonntag wurde am 2. Januar 2022 ein Grundsatzartikel über das Mosaik veröffentlicht. Unter der Überschrift Kopfkino gegen Fernweh lässt der Verfasser Dietmar Bittrich die gesamte Geschichte des Mosaik von Hannes Hegen Revue passieren. Auch ihre Nachfolger, die bis heute erfolgreichen Abrafaxe, werden erwähnt.

Letztendlich versteigt sich der Autor in die Behauptung, die Abenteuer der Mosaik-Helden hätten heutzutage eine ähnliche Aufgabe wie zu finstersten DDR-Zeiten: in Perioden eingeschränkter Reisemöglichkeiten ein Ventil oder einen Ersatz für die Sehnsucht nach der Ferne abzugeben.

In der Ausgabe Welt am Sonntag kompakt wurde der Artikel unter dem Titel Hallo, schöne Welt am gleichen Tag abgedruckt.

  • Welt am Sonntag, 02.01.2022, „Kopfkino gegen Fernweh“ von Dietmar Bittrich, Seiten 49/54/55
  • Welt am Sonntag kompakt, 02.01.2022, „Hallo, schöne Welt“ von Dietmar Bittrich, Seiten 18 bis 21

Krepp-Papier-Figuren

SUPERillu 2/2022
SUPERillu 2/2022 🔎

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.

In der Ausgabe 2/2022 vom 5. Januar 2022 lautet die Überschrift: Piñata.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Wer erfand das Feuerwerk? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

  • SUPERillu, Nr. 2/2022, 05.01.2022, „HALLO, KINDER!“, Seite 40

Sklavenaufstand in der Kyrenaika

Sammelband 119 Softcoverausgabe
Sammelband 119
Softcoverausgabe

Der Erscheinungstermin für den MOSAIK-Sammelband Nr. 119 Sklavenaufstand in der Kyrenaika wurde verschoben; er wird erst im Januar 2022 erscheinen. Folgende Hefte (5-8/2015) enthält der Nachdruck:

473 Das Ägyptische Orakel
474 Der Sklavenaufstand
475 Der Gott aus der Maschine
476 Die ewige Baustelle

Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.

Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Sally Lin signierte Druckgrafik bei.

  • Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 119: Sklavenaufstand in der Kyrenaika
    MOSAIK Steinchen für Steinchen 2021, 160 Seiten
    Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-221-2
    Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-222-9
Fundstück der Woche:

Lyrik mit Hannes

Poesiealbum 366: Volker Sielaff
Poesiealbum 366:
Volker Sielaff 🔎

Die von 1967 bis 1990 monatlich im Verlag Neues Leben erschienene Reihe Poesiealbum präsentierte Lyrik von deutschen und inter­nationalen Poeten. 2007 wurde sie im Märkischen Verlag wiederbelebt und erscheint zur Zeit sechsmal im Jahr.

Die Ausgabe 366 stellt den 1966 in Großröhrsdorf (Landkreis Bautzen / Sachsen) geborenen und in Dresden lebenden und arbeitenden Lyriker Volker Sielaff vor. Im neunteiligen Gedichtzyklus Mystische Aubergine beschreibt Sielaff in verzweigten und verrätselten Assoziationen die Liebe auf alle Menschen, Dinge und Ideen. Darunter auch: Zu Hannes Hegen, dem letzten Genie.

Bestellbar ist der Band direkt über poesiealbum-online.de.

  • Poesiealbum 366: Volker Sielaff
    Märkischer Verlag Wilhelmshorst 2021, 32 Seiten,
    Softcover, ISBN 978-3-943-708-66-0, 5 €

Comicreporter

ALFONZ - Der Comicreporter 1/2022
ALFONZ 1/2022

Seit 5. Januar 2022 ist die Ausgabe 1/2022 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fachmagazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.

In dieser Ausgabe sind der Comic Report mit Verlagsporträts von Panini Comics, Schreiber & Leser, All Verlag und den neuen Imprints BÄNG! bei Egmont Ehapa Media sowie Loewe Graphix im Loewe Verlag, die Bilanz „Die besten Comics des Jahres 2021“, ein Artikel über Comics als Literaturadaptionen, ein Beitrag über Karmen von Guillem March, ein Artikel über Matthias Lehmann (Parallel), eine Reportage über Manga-Veröffentlichungen in Deutschland, ein Beitrag über die Serie Snowpiercer (Jean-Marc Rochette), ein Artikel über den Manga Berserk von Kentarō Miura †, ein Bericht über das Kobra-Revival bei Panini Comics, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, die Rubriken Mit Alfonz auf Zeitreise, W...W...Webcomics, Die obligatorische Kampfszene, Lettre de France, Speed Lines, Rezensionen, Im Anflug, sowie Bewegte Comics enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben. Die nächste Ausgabe erscheint am 30. März 2022.

  • Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 1/2022
    Edition Alfons 2022, 100 Seiten, Broschüre, 8,95 €, ISSN 2194-2706
Aktuelles Heft:

Der Verrat

553 Die Diebe von Bagdad
Heft 553

Am 29. Dezember 2021 erschien das MOSAIK 553 mit dem Titel Der Verrat.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Da Haruns Ehefrau Zubaida mit dem Elefanten im Vorgarten nicht einverstanden ist, lenkt sie der Kalif mit einer Baklava-Probe ab. Nicht ganz unerwartet gewinnt das Gebäck aus Amiras Bäckerei nach Khalils Rezept. Also wird Amira zur neuen Palastbäckerin. Sie schickt Amar auf die Suche nach Khalil, den sie verstoßen hatte. Khalil trifft jedoch vorher auf Lela, die ihm verspricht, eine eigene Bäckerei einzurichten...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft!

Sekundärliteratur:

Vierfarbiger Kommunismus

Sean Eedy: Four Color Communism
Four Color Communism 🔎

Ein neues interessantes Sekundärbuch über das Mosaik und weitere Comics in der DDR ist im Februar 2021 in den USA erschienen. Der Wissenschaftsverlag Berghahn Books aus New York City und Oxford veröffentlichte die umfangreiche Publikation Four Color Communism. Comic Books and Contested Power in the German Democratic Republic (Vierfarb-Kommunismus. Comics und Macht­kampf in der DDR) von Sean Eedy.

Das Buch zeigt, wie bereits aus dem Inhaltsverzeichnis hervorgeht, dass Comics in der DDR wie die anderen Formen der Populärkultur streng vom Staat kontrolliert und gleichzeitig als Erweiterung des Bildungssystems eingesetzt wurden, um die offizielle Ideologie zu vermitteln, um die „sozialistische Persönlichkeit“ der Jugend zu entwickeln und die jungen Leute für den Staatssozialismus zu begeistern. Die ostdeutschen Kinder, die diese Comics eifrig lasen, projizierten jedoch ihre eigenen Bedeutungen und Wünsche darauf.

Mehrere Abbildungen (siehe Verzeichnis der Illustrationen) veranschaulichen den lebendigen Bericht über ostdeutsche Comics aus beiden Perspektiven.

Dieses nicht ganz billige Buch ist für englischkundige Mosaik-Fans ein must have unter den Sekundärwerken.

  • Sean Eedy: Four Color Communism. Comic Books and Contested Power in the German Democratic Republic
    Berghahn Books 2021, englische Ausgabe, 232 Seiten, Hardcover,
    ISBN 978-1-80073-000-7, 129,66 €
    oder als Kindle-eBook: ASIN B08CZ6BMNS, 24,89 €

Auf der Piste

Piste Rostock 1/2022
Piste Rostock 1/2022 🔎

Seit Dezember 2020 sind die Abrafaxe im Stadt- und Szenemagazin Piste, Ausgabe Rostock, vertreten. Monatlich werden Such- und Wimmelbilder mit den Abrafaxen und MOSAIK-Werbung veröffentlicht.

In der Nr.1/2022 sind eine ganzseitige Werbung zum Heft 553 und ein Wimmel-Suchbild aus dem Heft 2/1979 „Im Vergnügungspark“ sowie der Hinweis auf die Rostocker Gaststätte „Ritter Runkel“ enthalten.

Das Magazin ist in Rostock und Umland kostenlos erhältlich; die Ausgaben können auch als E-Paper heruntergeladen werden.

  • Piste, Nr.1/2022, Ausgabe Rostock, Anzeige Ritter Runkel, Seite 36;
    MOSAIK-Suchbild Seiten 40/41; Anzeige Heft 553, Seite 47

Comic-Bibliothek


Nordbayerischer Kurier 24.12.2021
Nordbayerischer Kurier
24.12.2021 🔎

Der in Bayreuth erscheinende Nordbayerische Kurier berichtet am Heiligabend über die Eröffnung einer offenen Comic-Bibliothek in einem ausgebauten Hochseecontainer am Stöckelkeller in Unternschreez, einem Ortsteil der Gemeinde Haag im Landkreis Bayreuth (Oberfranken). Die Comichefte, aktuell die ersten beiden Bände von Tim und Struppi, der erste sowie der neuste Band der Asterix-Reihe, einige der berühmten Marvel-Comics und auch die Manga Dragonball und Naruto, liegen zum Ausleihen auf Vertrauensbasis aus.

Außerdem wird in dem Artikel Helden der Kindheit ausgesagt: Sogar die, in Westdeutschland eher weniger bekannten, Abrafaxe aus dem in Ost-Berlin gegründeten Comicverlags Mosaik.

  • Nordbayerischer Kurier, 24.12.2021, „Helden der Kindheit“ von Barbara Struller, Seite 21

Schokolade in der Kirche

BRAWO 26.12.2021
BRAWO 26.12.2021 🔎

Die kostenlose Brandenburger Wochenzeitung BRAWO, die vom Verlag der Märkischen Oderzeitung zweimal wöchentlich herausgegeben wird, brachte am 26. Dezember 2021 einen Nachbericht zum Schokoladen-Orgel-Konzert vom 17. Dezember in der St.-Johannis-Kirche Niemegk, das von Kantor Winfried Kuntz und Pfarrer Daniel Geißler organisiert worden war.

Nicht ganz richtig informierte der Beitrag von Eva Loth: Zusätzlich gab es für jeden Anwesenden ein ganz besonderes Geschenk – ein Mosaikheft. Die Schokoladenexpedition zeigt nicht nur die Abenteuer der Digedags [sic!], sondern bietet auch viele Informationen über die Schokolade und ihre Herstellung.

  • BRAWO, 26.12.2021, Ausgabe Bad Belzig,
    „Wir danken dem Herrn für: Schokolade!“ von Eva Loth, Seite 3
Späte Entdeckung:

Junge Welt-Shop

Junge Welt 10.11.2021
Junge Welt 10.11.2021 🔎

In der Beilage jw-Shop der Jungen Welt vom 10. November 2021 beschäftigen sich zwei Seiten mit Kinder- und Jugendliteratur. Aus dem Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag werden die Bücher Blackbeards Schatz, Abenteuer Wissenschaft, Die Abrafaxe in Griechenland Band 1 bis 3 und Die Abrafaxe zur Zeit der Hanse angeboten. Auch aus dem Tessloff Verlag sind Bücher im Angebot: Ritter-Runkel-Serie Band 1 Die Reise nach Venedig, Band 2 Auf der Spur von Digedag und Band 3 In den Bergen Dalmatiens sowie Amerika-Serie Band 1 Die Digedags in Amerika, Band 2 Die Digedags am Mississippi und Band 3 Die Digedags bei den Piraten.

  • Junge Welt, 10.11.2021, Beilage jw-shop, „Raubkunst im Mummelsee“, Seiten 6 und 7

Empfehlung: Bitterfelder Bier

Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.