www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Impressum
Datenschutzerklärung

Bildergeschichten ...

... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website ist unter NEUES gelistet.

Bildergeschichten

Der elfte Gratis Comic Tag wird nun ab Samstag, dem 5. September 2020 stattfinden. Vielerorts ist die Verschenk-Aktion komplett am ersten Tag, manche Standorte werden die Hefteverteilung etwas strecken und auf mehrere Tage ausweichen.
20 Comicverlage haben ausschließlich für diesen Tag 34 Comichefte produziert, die in den teilnehmenden Comicfach­geschäften kostenlos an die Interessenten abgegeben werden. Die Bandbreite reicht dabei von frankobelgischen Abenteuern über Superhelden-Action oder Funnies, Graphic Novels, deutschen Independent-Comics bis zu Mangas. Zusätzlich werden am Gratis-Comic-Tag in vielen Comic-Shops spezielle Aktionen wie Signierstunden durchgeführt.
Genauere Informationen und eine Übersicht der Comics gibt es auf gratiscomictag.de.
Mosaik 536
Heft 536
Gestrandet im Paradies

Am 29. Juli 2020 erschien das MOSAIK 536 mit dem Titel
„Gestrandet im Paradies”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Die an Abrax und Brabax von Califax per Flaschenpost gesendete Nachricht kommt leider nicht an, da sie von der kleinen Talina am Strand gefunden und vom Pater Feuchtenberger in der Missions­schule zerrissen wird. Deshalb versuchen die beiden, ein Schiff nach Ponape zu bekommen. Da sie neue Tickets kaufen wollen, bitten sie erst Queen Emma erfolglos um Hilfe und verdingen sich an der Poststation bei der Herstellung von Wartenummern. Aber das unterbindet der Oberpostmeister...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
6.8.2020
Heft 45
Heft 45
Frida Kahlo

Am 29. Juli 2020 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 45 mit dem Titel „Frida Kahlo” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:

In Mexico City malt Frida Kahlo eine Reihe von Bildern, um sie Diego Rivera zu zeigen, der auf sie aufmerksam geworden war. Doch da der Maler ständig abgelenkt ist, läuft Frida wütend davon. Rivera folgt ihr und bittet sie, die Bilder ansehen zu dürfen.
Anna lernt einen übriggebliebenen Partygast kennen: Professor Pandurang, der ertragreichere Maissorten züchtet.
Die Handlanger des Bürgermeisters sind ins Dorf zurückgekehrt und haben Pedros Familie alle Maissäcke weggenommen...


Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 45 !
6.8.2020
Heft 45
Heft 45
Ziolkowski weist den Weg

Vor 60 Jahren, im August 1960, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 45 mit dem Titel „Ziolkowski weist den Weg” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Dig und Dag werden eingeladen, an einem Weltraumflug mit dem Raumschiff XR8 unter Kommandant Bhur Yham teilzunehmen. Da in den ersten Wochen an Bord nichts passiert, beginnen die Digedags aus ihrem Buch „Unsere Abenteuer” vorzulesen.
Zunächst berichten sie von ihrem Zusammentreffen mit Konstantin Eduardowitsch Ziolkowski...


Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
6.8.2020
Heft 165
Heft 165
Im Indianerlager

Vor 50 Jahren, im August 1970, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 165 mit dem Titel „Im Indianerlager” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Sheriff Mills schafft es nicht, ein Protokoll über die fünf Verhafteten fertigzustellen, da diese sich lauthals untereinander streiten. Es gelingt den Flusspiraten, ihn zu überrumpeln und sich zu befreien. Mrs. Jefferson und der Colonel müssen, bevor sie ebenfalls aus der Zelle herausgelassen werden, einen Vertrag unterschreiben, in dem den Piraten die Hälfte der Goldmine abgetreten wird...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
6.8.2020
Jahrestasse 2020
Jahrestasse 2020
Neu im MOSAIK-Shop

Ein neues Sammlerstück ist ab sofort im MOSAIK-Shop erhältlich.

Es handelt sich um eine bauchige Porzellan­tasse mit einem aktuellen Motiv. Sie hat eine Höhe von 9,1 cm, einen Durchmesser von 8,1 cm und ein Fassungsvermögen von 400 ml, ist spülmaschinen- und mikrowellen­geeignet. Der Preis beträgt stolze 15,95 €.

Die Tasse ist im MOSAIK-Shop bestellbar.
6.8.2020
Wieder im Shop

Abrafaxe-Figuren
Abrafaxe-Figuren
Wieder angeboten im MOSAIK-Shop werden die drei Abrafaxe-Figuren aus Kunststoff, die als Stiftehalter, Buchstütze bzw. Spardose geeignet sind. Abrax mit dem Stiftefass ist 22 cm hoch, Brabax, die Buchstütze mit Spardosenfunktion, misst 19 cm in der Höhe, die Spardose Califax ist 16,5 cm groß. Im Vergleich zur ersten Version von 2005 hat sich die Frisur von Califax geändert.
Der Preis beträgt je 16,90 .

Die Bestellung ist unter folgenden Adressen möglich: Abrax, Brabax und Califax.

(Quelle: © MOSAIK - Die Abrafaxe)
6.8.2020
Börsenvorschau
Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 11/2020
Bitterfeld-Wolfener
Amtsblatt 11/2020

In der örtlichen Presse ist die erste (vorbehaltliche) Information zur 27. MOSAIK-Börse in Wolfen am 31. Oktober 2020 zu finden. Das Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 11/2020 hat auf den Seiten 13/14 das Veranstaltungsprogramm des Städtischen Kulturhauses ab August 2020 abgedruckt. Darin ist zwischen „Kaffee im Takt” am 25.10. und „Wolfen tanzt” am 31.10. das MOSAIK-Sammler-Event eingeordnet.
Die Durchführung der geplanten Veranstaltungen hängt natürlich von der weiteren Entwicklung der COVID 19-Pandemie ab, das gilt ebenso für die MOSAIK-Börse. Demnächst wird es dazu weitere Informationen geben.

! Bitterfeld-Wolfener Amtsblatt 11/2020, 07.08.2020
Städtisches Kulturhaus, Veranstaltungen ab August 2020, Seiten 13/14


6.8.2020

Märkische Allgemeine 25.7.2020
Märkische Allgemeine
25.7.2020
Familientradition

In der Beilage „Familien-Bande” der Märkischen Allgemeinen vom 25. Juli 2020 befindet sich ein Artikel über Matthias Schilo aus Hohenseefeld (Kreis Teltow-Fläming), dessen Töchter bereits in der dritten Generation MOSAIK-Fans sind: der 82-jährige Großvater, Vater Matthias (47), die 14-jährige Emma Kosima und die kleine Schwester Anna Klara (8). „Heute kann man das ‚Mosaik’ ohne Probleme abonnieren. Doch die Bekanntheit von damals hat es eingebüßt, selbst im Osten. In der Schule ‚kennt das überhaupt keiner’, ist die Erfahrung der verblüfften Emma Kosima”, wird im Artikel berichtet.

! Märkische Allgemeine, 25.07.2020, Beilage „Familien-Bande”,
„Verrückt nach Califax” von Maria Kröhnke, Seiten 2/16

6.8.2020
Cubitus im Piredda Verlag

Tagesspiegel 30.7.2020
Tagesspiegel 30.7.2020
Im Tagesspiegel vom 30. Juli 2020 befasst sich ein Beitrag von Martin Jurgeit auf der „Comics”-Seite mit dem Piredda-Verlag und der abgeschlossenen Ausgabe der Comic-Serie „Cubitus”. Zur Veröffentlichungsgeschichte der Reihe heißt es: „Kein Wunder also, dass ‚Cubitus’ auch beim Neustart von ‚Zack’ wieder dabei war, der 1999 beim Berliner Mosaik-Verlag erfolgte, der sich sonst vor allem um die Herausgabe der ‚Mosaik’-Hefte mit den Abrafaxen kümmert.”

Auch in der größtenteils identischen Ausgabe Potsdamer Neueste Nachrichten ist der Artikel enthalten.

! Tagesspiegel, 30.07.2020, „Gesammelte Gags”
von Martin Jurgeit, Seite 22

6.8.2020
Freundschaft

Märkische Oderzeitung 30.7.2020
Märkische Oderzeitung
30.7.2020
Zum Internationalen Tag der Freundschaft am 30. Juli 2020 wurde in den Lokalausgaben Frankfurt/Oder („Frankfurter Stadtbote”) und Eisenhüttenstadt („Oder-Spree-Journal”) der Märkischen Oderzeitung eine thematische Seite mit Beispielen von Freunden gestaltet. Darunter sind auch die Digedags, zu denen es heißt: „Bekannte Freunde: Millionen Kinder haben diese drei Freunde geliebt. Dig (Mitte), Dag (l.) und Digedag – hier als hölzerne Gesellen aus dem Erzgebirge – haben von 1955 bis 1975 die Leser der DDR-Jugendzeitschrift Mosaik mit ihren Abenteuern begeistert. Die Digedags reisten gemeinsam durch die Zeit und durch die ganze Welt. Und als Digedag für einige Monate solo unterwegs war, wurde er von seinen Freunden Dig und Dag schmerzlich vermisst.”

! Märkische Oderzeitung, 30.07.2020,
Ausgaben Frankfurt/Oder; Eisenhüttenstadt,
„So schön und vielfältig kann Freundschaft sein”
von Frank Groneberg, Seite 15

6.8.2020
Verlängerte Ausstellung

Stadtbote Bergen auf Rügen Juni/Juli 2020
Stadtbote Bergen auf Rügen
Juni/Juli 2020
Stadtbote Bergen auf Rügen Juli/August 2020
Stadtbote Bergen auf Rügen
Juli/August 2020
Urlaubslotse 31.7.2020
Urlaubslotse 31.7.2020


Urlaub à la Rügen, 8-9/2020
Urlaub à la Rügen 8-9/2020

Die von Thomas Möller, dem Leiter des Mosaik- und Comicclubs Neubrandenburg, gestaltete und bis zum 19. September 2020 verlängerte Ausstellung über die „Geschichte des Comics in der DDR” im Stadtmuseum Bergen auf Rügen ist in mehreren Urlauberzeitungen und -broschüren Thema, z.B. im Stadtboten Bergen auf Rügen, Ausgaben Juni/Juli 2020 und Juli/August 2020, in dem vom Verlag der Ostsee-Zeitung herausgegebenen kostenlosen Blatt Urlaubslotse, Ausgabe Rügen, vom 31. Juli 2020 und in der August/September-Ausgabe der Urlauberbroschüre Urlaub à la Rügen.

! Stadtbote Bergen auf Rügen, Juni/Juli 2020,
„Verlängerung der Sonderausstellung ‚Geschichte des Comics in der DDR’ bis zum 19.09.2020”, Seite 6


! Stadtbote Bergen auf Rügen, Juli/August 2020, Anzeige Stadtmuseum, Seite 14

! Urlaubslotse, 31.07.2020, Ausgabe Rügen, „Sonderausstellung im Stadtmuseum”, Seite 2

! Urlaub à la Rügen, August/September 2020, „Ausstellung ‚Geschichte des Comics in der DDR’”, Seite 61
6.8.2020
Bestnote

Märkische Oderzeitung 6.8.2020
Märkische Oderzeitung
6.8.2020
Die Märkische Oderzeitung berichtet im Regionalteil „Oder Spree Journal” der Lokalausgabe Eisenhüttenstadt über den Abiturienten Jannes Tzschapke, der als erster Schüler an der Gesamtschule 3 in Eisenhüttenstadt die Abschlussnote 1,0 erreicht hat. Über den Jahrgangsbesten wird berichtet: „Neben Büchern – die in seinem Zimmer schön ordentlich in Reih und Glied im Regal stehen, ist er auch lustigen Bildergeschichten zugetan. So liegt auf seinem Schreibtisch das aktuelle Mosaik mit den Abrafaxen. ‚Das lese ich seit 2007. Die Geschichte mit der Johanna im Mittelalter finde ich am besten. Hier steht einiges historisch Interessantes drin. Vor allem die lustigen Bilder gefallen mir. Doch ich bin kein Sammeltyp, ich muss nicht alle Hefte haben.’”

! Märkische Oderzeitung, 06.08.2020, Ausgabe Eisenhüttenstadt,
„Zielgerichtet zum Traumberuf” von Hagen Bernard, Seite 15

6.8.2020
Verwandt mit Hannes Hegen
Hessische Allgemeine 31.7.2020
Hessische Allgemeine
31.7.2020

Die Hessische Allgemeine schrieb in der Rubrik „Heute im TV” am 31. Juli 2020 über den Fernsehfilm „Toni, männlich, Hebamme - Daddy Blues” und stellte eine der Hauptdarstellerinnen, Wolke Hegenbarth, vor. Im Beitrag wird erwähnt: „Die 40-Jährige ist verwandt mit Comiczeichner Hannes Hegen und Maler Josef Hegenbarth.”
Der gleiche Artikel findet sich am selben Tag auch in den lokalen Ausgaben der HNA (Schwällmer, Sollinger, Melsunger, Wolfhager, Frankenberger, Rotenburg-Bebraer, Witzenhäuser, Hofgeismarer, Fritzlar-Homberger und Mündener Allgemeine sowie Northeimer Neueste Nachrichten) – eine schöne Aufgabe für AAP-Sammler !

! Hessische Allgemeine, 31.07.2020,
„Heute im TV – Wolke Hegenbarth” von Sarah Schnieder, Seite 29

6.8.2020
Magazin ZACK

Seit dem 29. Juli 2020 ist das ZACK-Heft 8/2020 (#254) im Handel. Das vom MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:

▪ Michel Vaillant: 13 Tage (Teil 1)
▪ Haute Cuisine: Hauptgang (Teil 3)
▪ Vater der Sterne: Mega-Booster/Fotosafari
▪ Millenium Saga: Versuchung (Teil 4)
▪ Der Sheriff (Teil 3)
▪ Tizombi: Entstehungsgeschichten
▪ Die Mai-Morde (Teil 6)
▪ Parker & Badger: Fitness
einen Beitrag über die Comic-Serie „Berserker Unbound” (Jeff Lemire/Mike Deodato Jr.)
ein Interview mit Michael Allred („David Bowie”)
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
die Kolumne „Das Allerletzte” von Bernd Glasstetter

Für die MOSAIK-Sammler wird das aktuelle MOSAIK-Heft 536 mit dem Titel „Gestrandet im Paradies” vorgestellt, außerdem gibt es eine ganzseitige Werbeanzeige für die Südsee-Serie samt Abrafaxe-Heft 536, eine halbseitige Anzeige für das Anna, Bella & Caramella-Heft 45 sowie eine doppelseitige Werbung für die MOSAIK-Sammelbände. Auch das Editorial ist in Bezug auf den zukünftigen ZACK-Herausgeber informativ.

ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 8/2020 (#254), Anzeige Mosaik-Heft 536, Seite 2; Editorial, Seite 3;
Anzeige Anna, Bella & Caramella-Heft 45, Seite 4; Anzeige MOSAIK-Sammelbände, Seiten 16/17;
MOSAIK 536, Seite 50

6.8.2020
Kartoffeltanz

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 33/2020 vom 6. August 2020 lautet die Überschrift: „Die tanzende Kartoffel”.

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Saugen alle Mücken unser Blut?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.33/2020, 06.08.2020, „HALLO, KINDER!”, Seite 46
6.8.2020
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
Gestrandet im Paradies

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 536 mit dem Titel „Gestrandet im Paradies” wird ab 29. Juli 2020 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Die Umstände in Gestalt des kleinen Pitipak hatten die Abrafaxe fürs Erste getrennt. Noch ahnten Abrax und Brabax nicht, dass Califax, um Pitipak nicht zu verlieren, den falschen Dampfer genommen hatte. Warum es auf Kerawara wichtig ist, über eine Wartenummer zu verfügen, ob es Abrax gelingt, einen Fisch zu fangen und warum das Wissen um historische Einzelheiten der spanischen Kolonialgeschichte durchaus praktischen Nutzen haben kann, das erzählen wir im nächsten MOSAIK.
23.7.2020
Heft 45
Heft 45
Frida Kahlo

Am 29. Juli 2020 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 45 mit dem Titel „Frida Kahlo” veröffentlicht.

Das vorige Heft endete mit den Worten:

Caramella und Ximena blieben auf dem Markt, um den Mais zu verkaufen. Maria jedoch machte sich große Sorgen um ihren Mann. Deshalb eilte sie gemeinsam mit Bella zurück ins Dorf. Was die beiden dort erwartete, warum Marias Familie das Dorf verlassen musste und was Anna auf einem Ausflug mit Frida Kahlo und Diego Rivera zu den Maya-Pyramiden von Yucatán erlebte, das erfahrt ihr im nächsten Heft!
23.7.2020
Neues vom MOSAIKER
Mosaiker 41
Mosaiker 41

Eine neue Ausgabe des MOSAIKER, des MOSAIK-Fanzines aus Erfurt, ist für den August angekündigt. Inhalt der Nummer 41 ist unter anderem ein Artikel vom im MOSAIK-Universum gut bekannten Gerd Lettkemann mit dem Titel „‚Sozialistischer Realismus’ oder Die unterschiedliche Darstellung der Arbeitswelt in MOSAIK und Atze”. Dazu hat Sascha Wüstefeld ein tolles Cover gestaltet. Weitere Beiträge im Fanzine sind einige der in letzter Zeit auf der MOSAIKER-Website veröffentlichten Texte.
Weitere Infos zum Heft sind bereits auf der MOSAIKER-Seite zu finden.

Der MOSAIKER 41 kann in Kürze im Mosaiker-Shop bestellt werden.

23.7.2020
Einbrecher in der „Fundgrube”
Ostsee-Zeitung 18.7.2020
Ostsee-Zeitung 18.7.2020

Die Greifswalder Ausgabe der Ostsee-Zeitung vom 18. Juli 2020 porträtiert den Besitzer des Gebrauchtwarenladens „Fundgrube” Gerhard Heims, der das 30-jährige Bestehen des Geschäfts feiert. Er berichtet von zahlreichen Einbruchs­versuchen: „‚Einmal sind sie durch den Keller gekommen, haben dabei die Decke zerstört. Mitgenommen haben sie nur drei Mosaik-Hefte.’
Ein paar Jahre später dann die Überraschung: Ein Mann sei in Heims Laden aufgetaucht und sagte, dass er für den Einbruch und Diebstahl verantwortlich sei und „dass es ihm leidtut’, erinnert sich Heims. Als Wiedergutmachung überließ der Mann dem Plattenhändler die wertvolle Mosaik-Sammlung, die er wiederum für ein paar hundert Mark verkaufte.”


! Ostsee-Zeitung, 18.07.2020, Ausgabe Greifswald,
„Greifswalder ‚Fundgrube’: Ein Leben für knisterndes Vinyl” von Christin Lachmann, Seite 13

23.7.2020
SUPERillu 31/2020
SUPERillu 31/2020
Betrüger

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 31/2020 vom 23. Juli 2020 lautet die Überschrift: „Mittelalterliche Betrügereien”.

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Können Flusspferde schwimmen?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.31/2020, 23.07.2020, „HALLO, KINDER!”, Seite 52
23.7.2020
Jubiläum der goldenen Sichel

Asterix 1 Sonderausgabe
Asterix Band 1
Sonderausgabe
(Asterix®- Obelix®- Idefix® /
© 2019 Les Éditions
Albert René / Goscinny-Uderzo)
Vor 50 Jahren – 1970 – erschien in Deutschland das fünfte Asterix-Album „Die goldene Sichel”, das im Original als zweites Album herausgekommen war. Die Egmont Ehapa Media GmbH, die die Asterix-Bände im deutschsprachigen Raum veröffentlicht, hat anlässlich dieses Jubiläums eine Sonder­ausgabe der „Goldenen Sichel” mit 16 zusätzlichen Seiten herausgegeben. Der Band ist als Softcover und Hardcover erhältlich. Im Anhang sind Bilder und Informationen zur Entstehung und Veröffentlichungsgeschichte des Albums sowie einige Skizzen enthalten.
Kurz vor dem Jahrestreffen der Druiden zerbricht Miraculix seine goldene Sichel, ohne die er keine Misteln für den Zaubertrank schneiden kann. Also machen sich Asterix und Obelix nach Lutetia auf, wo der Sichelschmied Talentix, ein entfernter Vetter von Obelix, arbeitet. Doch der ist verschwunden, offensichtlich in den Fängen einer geheimnisvollen Sichelschieberbande...

René Goscinny / Albert Uderzo: Asterix Band 5:
Die goldene Sichel
(Sonderausgabe)
Egmont Ehapa Media 2020, Softcover, 64 Seiten, 6,90 € KAUFEN
bzw. Hardcover, 14,00 €, ISBN 978-3-7704-4088-7
23.7.2020
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Heft 295
Heft 295
Kriemhilds Rache

Vor genau 20 Jahren, im Juli 2000, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 295 „Kriemhilds Rache”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Kurz vor dem entscheidenden Durchbruch durch das Taurus-Gebirge beim Bau der Bagdad-Bahn geraten die Abrafaxe und Loftus unter die Fuchtel der (an gewisse Amazonen in Roxanes Königreich erinnernden) Bauleiterin Kriemhild Mächtig. Da der erste Sprengversuch misslingt, greift der erfahrene Brabax ein; auch Yeralti und Vefasiz tragen ihr Scherflein Dynamit bei...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
16.7.2020
Heft 415
Heft 415
Arsen und Pulverfässchen

Das MOSAIK vom Juli 2010 trug die Nummer 415 und hatte den Titel „Arsen und Pulverfässchen”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während Baldo, Abrax und Califax per Kutsche in Frankreich unterwegs sind, begegnet ihnen ein vermeintlich blinder Wegelagerer, den sie fast überfahren. Doch es handelt sich um Baldos Bekannten Pierre, der mit dieser Masche seine Brötchen verdient. Er überredet Baldo schließlich, seinen ganz in der Nähe lebenden Vater zu besuchen, dem es nicht so gut gehen solle...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
16.7.2020
Der schreckliche Bunyip

Sammelband 111 Softcover
Sammelband 111
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 111 wird im August 2020 erscheinen. Folgende Hefte (9-12/2012) enthält der Nachdruck:
441 Der Bunyip ist los!
442 Die Kanonen von Kupang
443 Die versunkene Dschunke
444 Krokos, Knast und Knallerei


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Niels Bülow signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 111: Der schreckliche Bunyip
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2020, 160 Seiten,
Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-205-2
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-206-9
16.7.2020
Aus dem Keller geholt: Kids' World

Kids' World 1/2002
Kids' World 1/2002
Kids' World 1/2006
Kids' World 1/2006
Kids' World war eine vom Pharmathek Medien Verlag Darmstadt herausgegebene kostenlose Apothekenzeitschrift für Kinder, in der vom Januar 2002 bis Februar 2006 Onepager der Abrafaxe abgedruckt wurden. Die Zeitschrift im Format 22,2 x 16,7 cm besteht aus einem vierfach gefalteten Blatt in der Größe 66,8 x 44,4 cm. Auf einer Seite ist ein Poster abgedruckt, meist ein Tierbild oder Monatskalenderblatt. Die andere Seite teilen sich das Titelbild, verschiedene Wissens­beiträge, Rätsel, Bastelanleitungen und ähnliches sowie der Abrafaxe-Comic, der im gefalteten Zustand auf der Rückseite liegt. Insgesamt wurden 46 Onepager aus der SUPERillu nachgedruckt, vier davon zweimal. In zwei Ausgaben erschien zusätzlich ein Artikel über die Abrafaxe, in den Nummern 1/2002 und 1/2006.
Kids' World wurde im Februar 2006 wegen Insolvenz des Verlags eingestellt.

Die vollständige Liste der Onepager in der Zeitschrift ist ab sofort in der Datenbank: Kids' World eingetragen.
16.7.2020
Comic-Ritter

Im Lokalteil Hoyerswerdaer Tageblatt der Sächsischen Zeitung gibt es die Rubrik „Aus dem Tageblatt-Archiv”. Am 13. Juli 2020 wird darin unter anderem auf die Woche vom 11. bis 17. Juli 2005 zurückgeblickt, in der die neue Bühne Senftenberg „Ritter Runkels große Stunde” auf die Bühne des Amphitheaters Großkoschen brachte. Der Artikel erinnert: „Die im 13. Jahrhundert spielende Ritter-Runkel-Serie, von Mai 1964 bis Juni 1969 in den Heften 90 bis 151 im monatlich erscheinenden ‚Mosaik’ veröffentlicht, war die mit Abstand erfolgreichste und beliebteste Comic-Serie der DDR. Die Abenteuer des Rübensteiners, seines wackeren Rosses Türkenschreck und natürlich der Knappen Dig und Dag auf der Reise zum und im Morgenland und wieder daheim auf der deutschen Burg, begeisterten ein Millionenpublikum und waren als Heft am Zeitungskiosk Bückware”.

! Sächsische Zeitung, 13.07.2020, Ausgabe Hoyerswerda,
„Alte Musik, Comic-Klassiker zu Pferde, eine Sprengung und eine Grenzverletzung” von Uwe Jordan, Seite 8

16.7.2020
Naschtour mit den Digedags

Ostthüringer Zeitung 14.7.2020
Ostthüringer Zeitung
14.7.2020
Die Schmöllner Nachrichten, eine Lokalausgabe der Ostthüringer Zeitung, berichtete am 14. Juli 2020 über ein touristisches Angebot in Altenburg, die Sommer-Schmeck­touren durch die Altstadt. Cafés, eine Eisdiele, eine Chocolaterie und weitere Läden sind Stationen dieser Naschführung durch die Altstadt. Unter anderem werden in der „Eis-Marie” von Jessica Bürger verschiedene Eissorten verkostet. Über die Inhaberin wird geschrieben: „Drei Original-DDR-Softeismaschinen hat sie, denen sie die Namen Dig, Dag und Digedag nach den Comic-Helden der DDR gegeben hat.”
Am 15. Juli 2020 erschien der Artikel in den Ausgaben Zeulenroda und Greiz.

! Ostthüringer Zeitung, 14.07.2020, Ausgabe Schmölln,
„Durch Altenburg genascht” von Katja Grieser, Seite 15

16.7.2020
Das Fachmagazin

Comixene 135
COMIXENE 135
Das traditionelle deutsche Comic-Fachmagazin COMIXENE wird alle drei Monate im Züricher Verlag Rätselfactory von Rene Lehner herausgegeben.
In der gerade erschienenen Nr. 135 sind u.a. folgende Beiträge

• Sex, Morde, Gemetzel. Blueberry
• Harry + Platte - Interview mit Robber und Blutch
• Zuhause bleiben, Comics machen
• Der talentierte Meister Golden
• „Omaha” von Reed Waller und Kate Worley
• Die Augen sagen alles! „ANIME fantastisch”-Ausstellung in Dortmund
• Ein Blick in den Abgrund: Nina Bunjevacs „Bezimena”
• Bloß in keine Schublade stecken! Isabels Kreitz: „Die Unheimlichen”
• Als Zeichner entdeckt (von Eckart Sackmann)
• Kommt ein Barbar in die Stadt (Jeff Lemire)
• Countdown zur Fernsehserie STAR TREK
und Beiträge über Thomas von Kummant, Harm Bengen, Stephan Probst
sowie über DC: Black Label, über 25 Jahre MOGA MOBO und über die ausgefallene Buchmesse (von Stefan Pannor) enthalten.
Rezensionen, Standardrubriken und zahlreiche Nachrufe (Albert Uderzo, Claire Breté, Juan Giménez u.a.) runden das lesenswerte Magazin ab.

Zusätzlich erwähnenswert ist die Rezension zu „Geschichte und Mythos in Comics und Graphic Novels”: „Elisabeth Schaber beschäftigt sich mit der Darstellung von Raumfahrtgeschichte in Mosaik und den Widersprüchen zwischen Ideologie und den visuellen Anleihen der Comics bei westlichen Vorbildern.”

Die COMIXENE mit 100 Seiten kostet 8,90 €. Die nächste Ausgabe erscheint am 28. August 2020.

! COMIXENE Nr. 135, Sommer 2020,
Rezension „Geschichte und Mythos in Comics und Graphic Novels”, Seite 70

16.7.2020
Heft 7/1980
Heft 7/1980
In Paris

Im Juli 1980, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 7/1980 mit dem Titel „In Paris” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Kaum sind Califax, Fanny und der Marquis in Paris angekommen, fällt ihnen der üble Geruch auf, der besonders auf dem Markt zu bemerken ist. Hier werden die uralten Reste von den Speisen der Adligen an die Armen verkauft. Fanny beginnt sofort für die armen Menschen zu kochen und bringt damit die anderen Händler gegen sich auf, die beim Polizeileutnant Monsieur de Bastillier Anzeige erstatten...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
9.7.2020
Heft 7/1990
Heft 7/1990
Geänderter Kurs

Das MOSAIK-Heft 7/1990, das vor 30 Jahren, im Juli 1990, erschien, hieß „Geänderter Kurs”.

Folgendes passierte darin:

In der Höhle, in der sie übernachteten, werden die Abrafaxe von Halunki und seinem Diener überwältigt, und mit der Hilfe von Ichiyama und Ichikama auf ein Schiff nach Kiushiu gebracht. Als Sakura und Mitsekaze sich mit Yamatos Zeichen ausweisen, werden sie gemäß eines kaiserlichen Rundschreibens über den in Ungnade gefallenen Ex-Hofdichter ebenfalls in den Laderaum des Schiffes verfrachtet...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
9.7.2020
SUPERillu 29/2020
SUPERillu 29/2020
Bernsteine

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 29/2020 vom 9. Juli 2020 lautet die Überschrift: „Die Geheimnisse des Bernsteins”.

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Welcher Adler ist der größte Europas?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.29/2020, 09.07.2020, „HALLO, KINDER!”, Seite 50
9.7.2020
Boom in Sachsen

Freie Presse 6.7.2020
Freie Presse 6.7.2020
Vom 11. Juli bis 31. Dezember 2020 wird die 4. Sächsische Landesausstellung mit dem Titel „Boom. 500 Jahre Industriekultur in Sachsen” durchgeführt. Die Hauptveranstaltung wird in Zwickau stattfinden, darunter auch die Ausstellung „Auto.Boom” im August Horch-Museum Zwickau. Die Freie Presse Zwickau kündigt am 6. Juli 2020 das Eröffnungswochenende an, bei dem eine Comiczeichnerin allen Besuchern eine Illustration schenken wird. Im Artikel „Auf Tuchfühlung mit einem Roboter” von Jens Arnold wird berichtet: „Die Freiberger Mediadesignerin Sabine A. Goebel hat ihre Kreationen schon so mancher (Kinder)Buch- oder Comicheft-Veröffentlichung beigesteuert, unter anderem auch fürs ‚Mosaik’.”

! Freie Presse, 06.07.2020, Ausgabe Zwickau, „Auf Tuchfühlung mit einem Roboter” von Jens Arnold, Seite 9
9.7.2020
Italienische Träume

Thüringer Allgemeine 7.7.2020
Thüringer Allgemeine
7.7.2020
Thüringische Landeszeitung 7.7.2020
Thüringische Landeszeitung
7.7.2020
In den Eisenacher Ausgaben der Thüringer Allgemeinen und der Thüringischen Landeszeitung wird am 7. Juli 2020 ein Porträt über die aus Eisenach stammende Lektorin und Übersetzerin Carola Köhler veröffentlicht, die für ihre letzte Übersetzung einer Graphic Novel einen Förderpreis bekommen hat. Im Artikel heißt es: „Carola Köhler ist Comic-Fan, was ihr bei der Übersetzung der Graphic Novels nützt. Das sind quasi Comics aber ein literarischer und kein Werk a la Digedags.”

! Thüringer Allgemeine, 07.07.2020, Ausgabe Eisenach,
„Eine Eisenacherin, die auch auf Italienisch träumt” von Jensen Zlotowicz, Seite 14


! Thüringische Landeszeitung, 07.07.2020, Ausgabe Eisenach,
„Eine Eisenacherin, die auch auf Italienisch träumt” von Jensen Zlotowicz, Seite 14
7.7.2020
Comicreporter

Alfonz 3/2020
ALFONZ 3/2020
Seit 8. Juli 2020 ist die Ausgabe 3/2020 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fach­magazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.

In dieser Ausgabe sind der „Comic Report” zum deutschsprachigen Mangamarkt 2019 mit Bestsellerlisten sowie Berichten zu den Verlagen comicplus+ und Jaja Verlag, ein weiterer Beitrag über rassistische und antisemitische Vorwürfe gegen Hergé, das Titelthema „70 Jahre Peanuts”, ein Überblick über Kindercomics und ihre Verlage (darunter der Kibitz Verlag), ein Interview mit Chris Ware („Jimmy Corrigan – Der klügste Junge der Welt”), ein Beitrag über neue Ausgaben von „Isnogud” und „Valentin” (Goscinny/Tabary), ein Artikel über „Schloss der Tiere” (Xavier Dorison/Félix Derep), ein Porträt des Schweizer Comickünstlers Zep („Titeuf”), ein Beitrag über Jonathan Hickman („X-Men”), die Vorstellung der Don Rosa-Library und der Michael Moorcock-Library, der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, die Rubriken „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Die obligatorische Kampfszene”, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Rezensionen”, „Im Anflug”, sowie „Bewegte Comics” enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben. Die nächste Ausgabe erscheint am 30. September 2020.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 3/2020
Edition Alfons 2020, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
9.7.2020
Neu erzählter Klassiker

Die Insel des Dr. Moreau
H.G. Wells'
Die Insel des Dr. Moreau
H.G. Wells (1866–1946) gilt als einer der Begründer der Science Fiction-Literatur. Zu seinen richtungweisenden Klassikern zählen „Der Krieg der Welten”, „Die Zeitmaschine”, „Der Unsichtbare” und „Die Insel des Dr. Moreau”. Zu letzterem ist bei Panini eine Comic-Adaption von Ted Adams (Text) und Gabriel Rodríguez (Zeichnungen) erschienen. Neu ist die Hauptfigur: statt Edward Prendick gerät die junge Ellie Prendick nach einem Schiffbruch auf die mysteriöse Insel, auf der der dämonische Dr. Moreau unglaubliche Experimente an Tieren anstellt. Nach Ellies Ankunft gerät das Leben auf der Insel bald außer Kontrolle...
Das Comicalbum beschäftigt sich wie auch der Roman mit dem heute mehr denn je aktuellen Thema der Differenzen zwischen Ethik und Wissenschaft, mit dem Problem, ob wissenschaftliche Forschung alles darf, was praktisch möglich ist.
Lese-Empfehlung !

Ted Adams / Gabriel Rodríguez: H.G. Wells' Die Insel des Dr. Moreau
PaniniComics 2020, 116 Seiten, Hardcover, 25,00 €, ISBN 978-3-74161-752-2
9.7.2020
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.
Besondere Empfehlung:

Seitenanfang