www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Impressum
Datenschutzerklärung

Bildergeschichten ...

... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu werden Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website ist unter NEUES gelistet.

Bildergeschichten
Virtuelle Woche der offenen Tür 2020
Virtuelle Woche der offenen Tür bei MOSAIK vom 30.11. bis 04.12.2020

Heft 299
Heft 299
Vor 20 Jahren:
Die Abrafaxe stellen die Weichen

Vor genau 20 Jahren, im November 2000, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 299 „Die Abrafaxe stellen die Weichen”.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Während Califax und die Ratte seit dem letzten Heft noch auf der Erdölfontäne schweben, entbrennt der Kampf um die Besitzrechte zwischen den Vertretern der Weltmächte alias Yeralti, James Smith und Co. Durch das Eingreifen der Orientexpress-Crew werden die Abrafaxe, Lea und Loftus befreit; schließlich bringen sich alle vor der Osmanischen Armee in Sicherheit...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
19.11.2020
Heft 419
Heft 419
Vor 10 Jahren:
Vagabund in Liebesnöten

Das MOSAIK vom November 2010 trug die Nummer 419 und hatte den Titel „Vagabund in Liebesnöten”.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

In London macht Brabax Versuche in Hookes Haus, das dabei merklich beschädigt wird. Die Straßenkinder beschäftigen sich derweil mit „Koffertragen”, wobei das eine oder andere Gepäckstück manchmal abhanden kommt. Auch der eintreffende Leibniz wird beinahe zum Opfer, doch Tommy folgt Emily, die sich mit Leibniz' Tasche „verlaufen” hat...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
19.11.2020
Geheimnisvolle Gerüchte

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 540 mit dem Titel „Geheimnisvolle Gerüchte” wird ab 25. November 2020 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Während Califax Pitipak in seinen Plan einweihte, tobte über dem Juripik-Atoll immer noch der Taifun. Von einer nahen Insel schaute jemand ab und zu neugierig zur „Heiderose“, die in der Lagune wild an ihrer Ankerkette zerrte. Wer dieser Jemand ist, warum Kapitän Kraakmöllers Schiff von Booten zu einer nahen Insel gezogen wird und ob Califax Pater Brown überlisten kann, das erzählen wir im nächsten MOSAIK.
19.11.2020
Auf Leichhardts Spuren

Sammelband 113 Softcover
Sammelband 113
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 113 wird im Dezember 2020 erscheinen. Folgende Hefte (5-8/2013) enthält der Nachdruck:
449 Die Wigham-Bande
450 Im Outback
451 Feuer und Flamme
452 Unverhofft kommt oft


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Thomas Schiewer signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 113: Auf Leichhardts Spuren
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2020, 160 Seiten,
Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-209-0
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-210-6
19.11.2020
Bestseller aus Königsbrück

Sächsische Zeitung 14.11.2020
Sächsische Zeitung
14.11.2020
Das in den vergangenen Tagen in verschiedenen Lokalausgaben der Sächsischen Zeitung veröffentlichte Porträt des Königsbrücker Verlegers Lars-Arne Dannenberg wurde auch in der Ausgabe Görlitz am 14. November 2020 gedruckt. Über den Herausgeber des „Neuen Oberlausitzer Hausbuchs 2021” aus dem Via Regia Verlag wird hier ebenfalls ausgesagt: „Schon als kleiner Knirps fragt der bis heute begeisterte Mosaik-Comic-Leser seinen Großeltern Löcher über frühere Zeiten in den Bauch, später studiert er Geschichte an der TU in Dresden und forscht für seine Promotion in Rom über ein ordensrechtliches Thema. Das Mosaik-Heft mit den Reisen der Abrafaxe in längst vergangene Zeiten lesen inzwischen Dannenbergs drei Kinder. Ihn haben in dieser Comic-Zeitschrift immer die Abenteuer der drei Mini-Entdecker ins Reich der Ritter interessiert.”

! Sächsische Zeitung, 14.11.2020, Ausgabe Görlitz, „Bestseller für jedermann”
von Miriam Schönbach, Seite 22

19.11.2020
Nachruf auf Rainer

Potsdamer Neueste Nachrichten 14.11.2020
Potsdamer Neueste
Nachrichten 14.11.2020 /
Tagesspiegel 15.11.2020
Die Potsdamer Neueste Nachrichten und der Tagesspiegel schreiben auf der Seite „Nachrufe” über Berliner, die in jüngster Zeit verstorben sind.
Am 14. (PNN) bzw. 15. November 2020 (Tagesspiegel) wurde ein von Tatjana Wulfert verfasster Nachruf auf Rainer Gräbert veröffentlicht. Darin steht: „Die treue Stamm­kundschaft besteht vor allem aus ‚Mosaik’-Lesern und -Sammlern, fast nur Männer, bei denen sich der einstige Mangel in ein bleibendes Begehren gewandelt hatte. Im Laden trafen sie sich, erörterten Preise, diskutierten den Zustand alter Hefte, die Qualität neuer Ausgaben. Kamen zum ‚Gratis Comic-Tag’, zu den Adventsfesten, zu Lesungen.”

! Potsdamer Neueste Nachrichten, 14.11.2020, Beilage „SONNTAG”,
„Nachruf Rainer Gräbert” von Tatjana Wulfert, Seite S2


! Der Tagesspiegel, 15.11.2020, Beilage „SONNTAG”,
„Nachruf Rainer Gräbert” von Tatjana Wulfert, Seite S2

19.11.2020
BuschFunk-Katalog 2020/21
BuschFunk-Katalog

Der Buschfunk ruft

Zum Jahresende hat der BuschFunk-Vertrieb wieder einen gedruckten Jahreskatalog herausgegeben. Die Ausgabe für 2020/21 enthält ein umfangreiches Sortiment an CDs, Vinyl, DVDs und Büchern mit dem Schwerpunkt Ostrock sowie Konzertangebote. Auch ein reichhaltiges Digedags-Programm ist wiederum inbegriffen.
Der Katalog wird auf Anfrage per Post versendet; er kann auch heruntergeladen werden.
19.11.2020
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
Heft 11/1980
Heft 11/1980
Vor 40 Jahren: Der Aufstand

Im November 1980, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 11/1980 mit dem Titel „Der Aufstand” veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Steuerpächter Filoutere ersucht nach der Flucht seiner Nichte Ninon, die den größten Teil der erpressten Steuergroschen mitgehen ließ, den Präfekten Comte de la Gerbier um Hilfe. Während im Dorf die zu Unrecht eingenommenen Steuern zurückgezahlt werden, tritt ein Moritatensänger mit einem Protestlied gegen den König auf, der sich als Spitzel des Präfekten herausstellt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
12.11.2020
Heft 11/1990
Heft 11/1990
Vor 30 Jahren: Der Tanz des Regengottes

Das MOSAIK-Heft 11/1990, das vor 30 Jahren, im November 1990, erschien, hieß „Der Tanz des Regengottes”.

Folgendes passierte darin:

In der Panik über den vermeintlichen Mongolenüberfall trifft Fudjikato Vorbereitungen zur Flucht und entzweit sich dabei mit seiner Tochter Kokamonin. Der Gewürzhändler Zim To kann die Polizei nach langen Diskussionen zur Untersuchung seines Hauses bewegen, doch die Übeltäter sind verschwunden. Während die Abrafaxe bei Sakuras brennendem Haus versuchen, das Übergreifen der Flammen auf das Nachbargebäude zu verhindern, wachen Ichikama, Ichiyama und Kushiduki auf und machen sich davon...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
12.11.2020
Sächsische Zeitung 11.11.2020
Sächsische Zeitung
11.11.2020
C.G. Röder Druck

Die Sächsische Zeitung vom 11. November 2020 erinnert an die in Leipzig vor 370 Jahren herausgegebene erste Tageszeitung der Welt. Es handelt sich um das sechsmal wöchentlich erscheinende Blatt „Einkommende Zeitungen” des Leipziger Druckers Timotheus Ritzsch.
In dem Artikel „Wie Sachsen die Zeitung erfand” spielt auch die legendäre Druckerei C.G. Röder Graphische Anstalt eine Rolle, wozu es heißt: „Dort wurden die ersten 223 Ausgaben der beliebten Digedags-Comics gedruckt.”

! Sächsische Zeitung, 11.11.2020,
„Wie Sachsen die Zeitung erfand” von Pauline Reinhardt, Seite 8

12.11.2020

Käse-Tortillas

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 47/2020 vom 12. November 2020 wird gefragt: „Wie macht man Quesadillas?”.

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Erfrieren Frösche im Winter?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

! SUPERillu, Nr.47/2020, 12.11.2020, „HALLO, KINDER!”, Seite 42

12.11.2020
Amerika-Bild mit Digedags

Freies Wort 7.11.2020
Freies Wort 7.11.2020
Die Zeitung Freies Wort veröffentlichte am 7. November 2020 einen ganzseitigen Artikel von Olaf Amm über das Amerika-Bild der Deutschen und die Möglichkeit, sich mittels Reisen eigene Eindrücke zu verschaffen: „Reisen ist tödlich für Vorurteile” (Mark Twain). Der Autor erinnert sich dabei an seine Kindheitslektüre: „Während meiner Jugend in der DDR sind die USA das Zentrum des Bösen. Selbst in den Mosaik-Comics sind die Uniformen der garstigen Weltraumkrieger an amerikanische angelehnt.”

Der Artikel wurde am gleichen Tag auch in den Partnerzeitungen Südthüringer Zeitung, Meininger Tageblatt, Nordbayrischer Kurier, Frankenpost und Neue Presse Coburg abgedruckt.

! Freies Wort, 07.11.2019, „Reisen ist tödlich für Vorurteile”
von Olaf Amm, Seite 5

12.11.2019
Oberlausitzer Hausbuch


Sächsische Zeitung 9.11.2020
Sächsische Zeitung
9.11.2020
Die Bautzener und Kamenzer Ausgabe der Sächsischen Zeitung porträtieren am 9. November 2020 den Königsbrücker Verleger Lars-Arne Dannenberg vom Via Regia Verlag, der eben das „Neue Oberlausitzer Hausbuch 2021” veröffentlicht hat. Über ihn wird berichtet: „Schon als kleiner Knirps fragt der bis heute begeisterte Mosaik-Comic-Leser seinen Großeltern Löcher über frühere Zeiten in den Bauch, später studiert er Geschichte an der TU in Dresden und forscht für seine Promotion in Rom über ein ordensrechtliches Thema. Das Mosaik-Heft mit den Reisen der Abrafaxe in längst vergangene Zeiten lesen inzwischen Dannenbergs drei Kinder. Ihn haben in dieser Comic-Zeitschrift immer die Abenteuer der drei Mini-Entdecker ins Reich der Ritter interessiert.”

Der Artikel wurde am 10. November 2020 in der Radeberger und am 12.11.2020 in der Löbauer Lokalausgabe der Sächsischen Zeitung nachgedruckt.

! Sächsische Zeitung, 09.11.2020, Ausgabe Kamenz, „Bestseller für jedermann”
von Miriam Schönbach, Seite 8

12.11.2020
Münsterländer Zeitung 7.11.2020
Freies Wort 7.11.2020
Gedenken an Hannes Hegen

Die Vredener Ausgabe der Münsterländer Zeitung veröffentlicht eine Kalenderrubrik mit Sonnenauf- und -untergang, Namenstagen, Kalenderweisheiten sowie den Einträgen Hundertjähriger Kalender, plattdeutscher Spruch, Gedenktage, Geburts- und Todestage.
Am 7. November 2020 wird an den Todestag von Hannes Hegen (8. November 2014) erinnert.

! Münsterländer Zeitung, 07.11.2019, Ausgabe Vreden,
„Samstag/Sonntag, 7./8.November”, Seite ALH09

12.11.2019
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Neues von den TV-Digedags

Lange war es ruhig um die geplante Digedags-Fernsehserie. Doch es gibt mittlerweile Neuigkeiten, die zeigen, dass die Arbeit vorangeht und die Realisierung der Serie immer wahrscheinlicher wird.

Dina & die Digedags
Dina & die Digedags (© Digedags Entertainment GmbH)
Die Digedags Entertainment GmbH hat eine TV-Serie mit dem Titel „Dina und die Digedags: Die große Jagd nach Osten” entwickelt, die lose auf der Ritter-Runkel-Serie des MOSAIK von Hannes Hegen basiert. Die Gestaltung der Hauptfiguren ist abgeschlossen, und das Skript der Pilotfolge sowie die Umrisse für jede Episode sind bereits geschrieben.
Das Design der Figuren wurde von Torsten Schrank https://torschrank.com/ und Marta Andreeva https://andreevaportfolio.blogspot.com/ entwickelt, für die Hintergrund­zeichnungen ist Mario Kuchinke-Hofer verantwortlich.

Zum Inhalt der Serie wird folgendes angekündigt: Die Handlung beginnt im Jahr 1284, im mitteleuropäischen Raum, irgendwo in Böhmen.
Ein mutiges Waisenmädchen ohne Erinnerung an ihre Vergangenheit besitzt ein mysteriöses, zerbrochenes Amulett, weiß aber nichts über dessen Bedeutung. Jetzt sucht sie nach Antworten.
Drei junge Brüder, die durch die Zeit getrennt worden sind. Ihre einzige Chance, nach Hause zu kommen, besteht darin, sich genau zur richtigen Zeit am richtigen Ort wieder zu vereinen – eine fast unmögliche Aufgabe, und die Zeit läuft davon.
Ein exzentrischer Ritter, der dringend auf der Suche nach Heldentaten ist, um seine Frau zu umwerben. Er beabsichtigt, bis ans Ende der Welt zu reisen, um den vergrabenen Schatz seiner Vorfahren wiederzugewinnen.
Diese widersprüchlichen Gefährten begaben sich auf eine verrückte Suche voller Abenteuer und Spannung, Spaß und Vergnügen, Freundschaft und Streit, alberner Fehler und mutiger Rettungsaktionen – während sie von teuflischen Bösewichten in einem Wettlauf gegen die Zeit verfolgt werden, der sich auf dem Weg von Westeuropa in den äußersten Osten Asiens erstreckt.

Hier sind einige Figuren- und Szenenentwürfe zu sehen (© Digedags Entertainment GmbH):

Das Amulett
Das Amulett
Dig, Dag und Ritter Runkel
Dig, Dag und Ritter Runkel
Kuckucksberg und Rübenstein
Kuckucksberg und Rübenstein
Dina und Digedag
Dina und Digedag
Schlosssaal auf Kuckucksberg
Schlosssaal auf Kuckucksberg
Wohnzimmer auf Rübenstein
Wohnzimmer auf Rübenstein
Weitere Informationen sind auf https://www.digedags-entertainment.com/ zu finden.
5.11.2020
Heft 48
Heft 48
Vor 60 Jahren:
Der Silberschatz in der Bärenhöhle

Vor 60 Jahren, im November 1960, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 48 mit dem Titel „Der Silberschatz in der Bärenhöhle” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Kurz nach dem Bauernkrieg sind die Digedags mit ihrem Ex-Landsknechtskollegen Kuno ins Erzgebirge gekommen, um durch den Silberbergbau ihr Glück zu machen. Schnell finden sie ergiebige Silberadern...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
5.11.2020
Heft 168
Heft 168
Vor 50 Jahren:
Am Fuß der Rocky Mountains

Vor 50 Jahren, im November 1970, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 168 mit dem Titel „Am Fuß der Rocky Mountains” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Letztendlich ist Major Pinkerton, der sein Fort wieder aufbauen lässt, froh, als sich Victoria Jefferson und Colonel Springfield mit einer Kutsche und Proviant verabschieden, um den Flusspiraten zu folgen. Der Colonel versucht unterwegs, einen Büffel zu schießen, was nur zur Zerstörung des Wagens durch das verärgerte Tier führt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
5.11.2020
Wolfen light

Stammtisch Wolfen 2020
Stammtisch Wolfen 2020
Auch wenn die Wolfener Mosaik-Börse wegen der Pandemie in diesem Jahr abgesagt werden musste, gelang es zumindest, am Vorabend des geplanten Termins ein Treffen im traditionellen Restaurant „San Lorenzo” zu organisieren. Der MosaPedia e.V. führte seine Jahreshauptversammlung durch und steckte die Ziele für das nächste Jahr ab. Der Mosa.X-Fanclub brachte die Ausgabe 22 des gleichnamigen Fanzines mit, zusätzlich für die ganz harten Fans (also alle Anwesenden) eine Corona-Variant-Ausgabe und das Heftchen Mosa.X Nr. 21½. Bei Speisen, Getränken und vielen Gesprächen war der Abend blitzschnell vorbei.
Bleibt zu hoffen, dass im kommenden Jahr alle wieder gesund und vollzählig zu einer normalen Mosaik-Börse zusammenkommen können !

Die Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.
5.11.2020
Jahresgabe

Die sonst bei der Mosaik-Börse in Wolfen überreichte Jahresgabe für die Mitglieder des MosaPedia e.V. wird diesmal auf dem Postweg versandt. In diesem Jahr gibt es ein 56-seitiges Hardcover-Album in der Größe der Ritter-Runkel-Romane mit dem Titel „Im Zeichen der Rübe”, das von Dirk Seliger getextet und Jan Suski gezeichnet und koloriert wurde. Die Geschichten aus Runkels Jugend wurden unter dem Namen „RUNKEL nach Dräger und Hegen” im Fanzine Mosa.X abgedruckt. Für die Veröffentlichung als Jahresgabe hat Meister Suski den Comic neu gezeichnet und erweitert. Zusätzlich sind im Anhang Anmerkungen zur Entstehungsgeschichte sowie Vorzeichnungen angefügt.
Das Buch wird in Kürze gedruckt und an die Vereinsmitglieder geliefert, die den Jahresbeitrag für 2021 (wie bisher 20 €) entrichtet haben.
5.11.2020
Remory 10
Remory 10
Neue Virtonauten

Nach drei Jahren gibt es endlich eine Fortsetzung der Comic-Serie „Die Virtonauten von Remory” von Hagen Flemming-Papin. Band 10, der wieder im Holzhof Verlag erschienen ist, enthält neben der 20-seitigen Titelgeschichte „Der Geist von London” sämtliche Kurzgeschichten aus dem Remory-Universum.

Der Band umfasst 60 Seiten und besitzt ein Golddruck-Cover.
Der Preis beträgt 15 €; die Bestellung ist über den Roman- und Comicladen möglich.

5.11.2020
Zukünftig bei Tessloff

TaschenMosaik Band 37
TaschenMosaik 37
TaschenMosaik Band 38
TaschenMosaik 38
TaschenMosaik Band 39
TaschenMosaik 39
TaschenMosaik Band 40
TaschenMosaik 40

Entwurf TaschenMosaik Band 40
Entwurf
TaschenMosaik 40
Entwurf TaschenMosaik Band 39
Entwurf
TaschenMosaik 39
Im März 2021 werden die Bände 37 bis 40 des Mosaik von Hannes Hegen im Westen­taschenformat erscheinen, mit denen die Reihe fortgesetzt wird. Die neuen Ausgaben enthalten die Hefte 142 bis 159. Der Preis der Taschenbücher beträgt je 5,95 €.
Abweichend vom bisherigen Umfang enthalten die Bände 37 und 38 je 120 Seiten, um fünf Mosaik-Hefte unterzubringen. Dadurch wird die Runkel-Serie mit Band 38 abgeschlossen. Gleichzeitig mussten die Titelbilder von Band 39 und 40 verändert werden (vgl. die ursprüngliche Planung aus den vorhergehenden Bänden).

Orient-Serie Band 1
Orient-Serie Band 1
Orient-Serie Band 2
Orient-Serie Band 2
Orient-Serie Band 3
Orient-Serie Band 3

Ebenfalls im März 2021 werden die vergriffenen Bände der Orient-Serie (Hefte 212 bis 223) neu aufgelegt. Jetzt werden sie nicht mehr im Schuber, sondern als Einzelbände verkauft.

Hannes Hegen. TaschenMosaik Tessloff Verlag 2021, Taschenbuch, je 5,95 €
Band 37, 120 Seiten, ISBN 978-3-7302-2068-9
Band 38, 120 Seiten, ISBN 978-3-7302-2069-6
Band 39, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2070-2
Band 40, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2071-9
Hannes Hegen. Die Digedags im Orient (Orient-Serie Band 1)
Tessloff Verlag 2021, Hardcover, 100 Seiten, 14,95 €, ISBN 978-3-7302-2011-5
Hannes Hegen. Fliegende Teppiche (Orient-Serie Band 2)
Tessloff Verlag 2021, Hardcover, 100 Seiten, 14,95 €, ISBN 978-3-7302-2012-2
Hannes Hegen. Die schöne Fatima (Orient-Serie Band 3)
Tessloff Verlag 2021, Hardcover, 100 Seiten, 14,95 €, ISBN 978-3-7302-2013-9
5.11.2020
Neues von MOSAIK

Gesichtsmasken
Mosaik-Gesichtsmasken
Mosaik-Vogelhaus
Mosaik-Vogelhaus


Der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag verkauft neue Gesichtsmasken mit Abrafaxe-Motiven. Sie sind doppellagig, aus 100 % Baumwolle, nicht medizinisch zertifiziert, waschbar bis 60 °C, wiederverwendbar. Die Größen sind ca. 18 x 12 cm zzgl. Ohrschlaufen (insgesamt 33 cm breit). Die eine Maske ist schwarz mit farbigem Druck, die andere weiß mit schwarzem Silhouetten-Druck. Der Preis ist je 5,50 €.

Ein weiteres neues Produkt ist ein Selbstbau-Vogelhaus, das als Bruthilfe für Vögel im Frühjahr gedacht ist, aber auch im Winter wichtige Aufgaben erfüllt. Die Größe ist 14,2 x 12,2 x 17,5 cm (L x B x H) mit einer Lochöffnung von 3,8 cm Durchmesser. Der Preis beträgt 14,95 €.

Alle neuen Produkte sind im MOSAIK-Shop bestellbar.
5.11.2020
Schmeichlerchor

Am 30. Oktober 2020 beschäftigt sich ein Kommentar von Uwe Reißenweber in der Schweriner Volkszeitung (und in deren Schwesterzeitung Nord­deutsche Neueste Nach­richten), aus dessen Sicht die Präsidentin des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern Birgit Hesse ihre Ministerpräsidentin Manuela Schwesig zu sehr „hofierte”. Dazu schreibt der Autor: „Im legendären DDR-Comic ‚Mosaik’ gab es mal einen Chor der Schmeichler, dessen Aufgabe und offenbar auch Herzenssache es war, dem oströmischen Kaiserpaar zu huldigen. Einmal geht es um die Kaiserin Irene: ‚Wo gab’s jemals solch ein Mädel, das so gut war und so edel, das so edel und so gut und darum nur Gutes tut!’ ”

! Schweriner Volkszeitung, 30.10.2020,
„Order, Order!” von Uwe Reißenweber, Seite 5

5.11.2020
Winter-Lesetipp

Die vierteljährlich erscheinende Veranstaltungs-Zeitschrift Meine SachsenZeit aus dem Dresdner Projektbüro für Marketing Holger Siegert erwähnt in der Ausgabe 4/2020 für die Monate November 2020 bis Januar 2021 das Mosaik-Sonderheft „Die Abrafaxe in Sachsen”. Im Editorial „WinterZeit” auf Seite 2 steht zu lesen: „Die beliebte Comic­zeitschrift MOSAIK punktet gerade mit einem Sonderheft. Unter dem Motto ‚Die Abrafaxe in Sachsen’ gehen die Helden Abrax, Brabax und Califax auf Zeit- und Entdeckungsreise.”

! Meine SachsenZeit, 4/2020, „WinterZeit”, Seite 2
5.11.2020
Kiek mal

Kiek mal November/Dezember 2020
Kiek mal November/
Dezember 2020
Die zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
In der Ausgabe November/Dezember 2020 findet man auf Seite 34 den Comic „Achtbeiniger Snack”, der unter dem Titel „Spinnefax” in der SUPERillu vom 14.9.2000 (SI 235) sowie im Mosaik 321 abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 539, Sammelband 112 und Anna, Bella & Caramella 46.

! Kiek mal, November/Dezember 2020,
„Achtbeiniger Snack”, Seite 34

5.11.2020
Tierischer Zirkus

KNAX 6/2020
KNAX 6/2020
Im November/Dezember 2020 wird das neue KNAX-Heft 6/2020 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:

In der ersten Story „So ein Zirkus!” laden Didi und Dodo den Weihnachtsmann zu einer Vorstellung ihres Weihnachtszirkus ein! Er sagt begeistert zu – doch seine Antwort erreicht Didi und Dodo nicht. Stattdessen landet sie bei Fetz Braun und der wittert seine große Chance...

In der zweiten Geschichte „Tierisches Geheimnis!” ist Feelicia dieses Mal irgendwie anders, obwohl sie sich doch immer freut, wenn Didi und Dodo sie überraschend besuchen. Dabei ist doch Silvester! Ob es mit den Tieren zu tun hat, die sich um die Futterkrippe unter ihrem Baumhaus versammelt haben?
5.11.2020
Mosaik 539
Heft 539
Aktuelles Heft: Panik im Dschungel

Am 28. Oktober 2020 erschien das MOSAIK 539 mit dem Titel
„Panik im Dschungel”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Während Pitipaks Eltern sich auf irgendeiner Insel in der Südsee Sorgen um ihr Kind machen, sucht der kleine Unruhestifter in einem Baumhausdorf auf Neuguinea zusammen mit Califax nach einem Weg zur Küste, um in seine Heimat zurück zu kommen. Nach vergeblichen Versuchen mit Baumkängurus und einem Floss kommt die Seekuh Ilkai wieder vorbei, die sie ein Stück mitnimmt. Eine kurze Rast in einem Dorf führt zu einem weiteren Aufenthalt...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
29.10.2020
Heft 46
Heft 46
Aktuelles Anna, Bella, Caramella-Heft:
El Amor & Abenteuer

Am 28. Oktober 2020 wurde das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 46 mit dem Titel „El Amor & Abenteuer” veröffentlicht.

Es enthält folgende Geschichte:

Alle handelnden Personen sind mittlerweile in Mexiko-Stadt eingetroffen. Maria, Pedro und deren Kinder suchen zusammen mit Bella und Caramella eine Unterkunft. Sie treffen auf die Mariachi Juan, Juanito und Delmar, die sie zur Wohnung von Tina Modotti bringen wollen, wo auch Tenebroso untergekommen ist. Doch die Wohnung ist leer, da der Vermieter die beiden nach einem Streit herausgeworfen hat...

Weiter lesen auf der Seite Anna, Bella & Caramella 46 !
29.10.2020
Nachruf auf „Reni”

Wieder ist ein Urgestein der Mosaik-Fanszene von uns gegangen.
Rainer Schlewitt, von den meisten nach seinem Online-Namen RENIARENAIL nur „Reni” genannt, war Gründungsmitglied der Berliner Mosaik Connection (B.M.C.) und ein sehr aktiver Mitarbeiter der Fanclub-Zeitschriften, sowohl in inhaltlicher als auch in logistischer Hinsicht. Besonders unvergesslich sind seine Comics, mit denen er Lücken in der Historie der Digedag-Hefte ausfüllte.
Am 16. Oktober 2020 ist Rainer überraschend verstorben. Er wird uns fehlen. Unser besonderes Mitgefühl gilt seiner Familie.
29.10.2020
Sachsen-Heft

Die Beilage „Ozelot” der Ostsee-Zeitung enthält regelmäßig die Rubrik „Comic Corner”.


Ostsee-Zeitung 23.10.2020
Ostsee-Zeitung 21.8.2020
Am 23. Oktober 2020 berichtet Michael Klamp über das im vergangenen Monat erschienene Sonderheft des MOSAIK mit dem Titel „Die Abrafaxe in Sachsen”, in dem die Helden durch die sächsische Geschichte reisen. Unter anderem bemerkt der Verfasser zu dieser Ausgabe: „Außerdem überwiegend vom Ausnahmekünstler Jens Fischer illustriert, der seine Zeichnungen wie eine moderne Version der legendären Digedags von Hannes Hegen wirken lässt. Das Interesse am Comic ist so groß, dass die Sachsen bereits eine Nachauflage von 60.000 Heften in Auftrag geben mussten.”

! Ostsee-Zeitung, 23.10.2020, Beilage Ozelot, „Auf Zeitreise durch Sachsen” von Michael Klamp, Seite 2
29.10.2020
Neues von MOSAIKER und Mosa.X


Mosaiker 42
Mosaiker 42

Mosaiker 43
Mosaiker 43

Mosa.X 22
Mosa.X 22


Für Ende Oktober 2020 sind zwei neue Ausgaben des MOSAIKER, des MOSAIK-Fanzines aus Erfurt, angekündigt. Inhalt der Nummer 42 sind unter anderem zwei Artikel des im MOSAIK-Universum gut bekannten Gerd Lettkemann über die Zeichner Ladislaus Elischer und Horst Boche sowie Beiträge von Dirk Seliger über und mit „Professor Alchemix”.
Im MOSAIKER Nr.43 wird der Nach­druck von Jens Fischers Comic „Die Abrafaxe in der Antarktis” fortgesetzt. Die Cover sind von Ulf S. Graupner und Jens Fischer gestaltet.
Weitere Infos zu den Heften sind bereits auf den MOSAIKER 42- bzw. MOSAIKER 43-Seiten zu finden.

Auch der Dresdner Fanclub Mosa.X hat mit der Nr.22 eine neue Ausgabe des gleich­namigen Fanzines am Start, die unter bestellung@mosax.de für 10,- € plus 2,- € Versand bestellt werden kann.
29.10.2020
Gurkenmedaillen

Döbelner Allgemeine Zeitung 24.10.2020
Döbelner Allgemeine
Zeitung 24.10.2020
In der im Verlag der Leipziger Volkszeitung herausgegebenen Döbelner Allgemeinen Zeitung wird am 24. Oktober 2020 für eine Kanutour durch den Spreewald geworben. Der Artikel „Im Kanu durch den Spreewald” von Frank Thomass empfiehlt zum Beispiel einen Paddelmarathon über 42 Kilometer von Burg nach Lübbenau und zurück. Erfogreiche Teilnehmer erhalten eine Medaille in Form einer Spreewaldgurke. Außerdem heißt es: „Mississippikähne wie bei den Digedags oder Boote mit vollbrüstigen Gallionsfiguren werden Sie im Spreewald nicht sehen, dafür aber typische Spreewälder Kähne, bei denen der Bootsführer mit einer langen Stake das Boot fortbewegt und durch die Fliese manövriert.”

! Döbelner Allgemeine Zeitung, 24.10.2020,
„Im Kanu durch den Spreewald” von Frank Thomass, Seite 24

29.10.2020
Zeitumstellungsprobleme

Freie Presse 24.10.2020
Freie Presse 24.10.2020
Die Freiberger Ausgabe der Freien Presse beschäftigt sich am 24. Oktober 2020 in der Rubrik „BERG-GESCHREI” mit der Umstellung von der Sommer- auf die Normalzeit. Der Artikel untersucht Zusammenhänge zwischen der zusätzlichen Nachtstunde und Bauvorhaben in der Silberstadt im Kita- und Hotelbereich. Als Fazit bleibt: „Wohl bis in die Ewigkeit hinein uns nach wie vor mit Mini-Jetlag quält, obwohl das völlig unnötig ist, und immer wieder neue Verschwörungstheorien (Finstere Eliten, außerirdische Interessen, Nostradamus, Trump, die Abrafaxe etc.) hervorruft, und dessen Quintessenz sich trotz jahrzehntelanger Ärgerei und Laberei allumfassend in drei Worten ausdrücken lässt, die sich die Ankündigungsweltmeisterin Ursula von der Leyen auf den Unterarm tätowieren lassen sollte: Zeitumstellung ist doof!”

! Freie Presse, 24.10.2020, Ausgabe Freiberg,
„So was Doofes aber auch” von Wieland Josch, Seite 10

29.10.2020
Thüringer Allgemeine 24.10.2020
Thüringer Allgemeine
24.10.2020
Bauwerks-Diagonale

In der einheitlichen Beilage der drei Thüringer Zeitungen Thüringer Allgemeine, Ostthüringer Zeitung und Thüringische Landeszeitung vom 24. Oktober 2020 befindet sich eine Rätselseite, auf der neben anderen Denkaufgaben ein Diagonalrätsel abgedruckt wurde.

Die Frage zur ersten Zeile lautet:
„Zeitschrift der Digedags”

Die Antwort dürfte nicht schwer zu finden sein smilie

! Thüringer Allgemeine, 24.10.2020, Beilage,
Rätsel „Bauwerks-Diagonale” von Margit Wolters, Seite 8

29.10.2020
Sächsische Zeitung 23.10.2020
Sächsische Zeitung
23.10.2020
Abrafaxe bei den Handballern

Ebenso wie die Kamenzer Ausgabe der Sächsischen Zeitung am 22. Oktober 2020 berichtet auch die Radeberger Lokalausgabe der Zeitung am 23. Oktober 2020 über das Handball-Camp in Großröhrsdorf vom 28. bis 30. Oktober 2020. Das Schnupper­training findet für Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 14 Jahren statt. Natürlich wird ebenfalls mitgeteilt, dass sie „auch die Oktober-Ausgabe der Comic-Zeitschrift Mosaik mit im Gepäck [haben], in der die Abrafaxe in Sachsen auf Abenteuerreise sind.”

! Sächsische Zeitung, 23.10.2020, Ausgabe Radeberg,
„Abrafaxe im Bienen-Camp” von Heike Garten, Seite 16

29.10.2020
 Denkmal für Altenburger?

In Burgstädt (Landkreis Mitteldachsen) bei Chemnitz wird eine Bürgerbefragung über die Gestaltung des Wettinhains, der grünen Lunge der Stadt, durchgeführt. Darüber schreibt die Chemnitzer Ausgabe der Freien Presse am 29. Oktober 2020.
Während das Karl-Liebknecht-Denkmal auf Widerspruch stößt, regt ein Teilnehmer der Umfrage an, „... an bekannte Persönlichkeiten zu erinnern. Als Beispiel nennt er Wolfgang Altenburger, der in Burgstädt geboren ist. Wolfgang Altenburger war ein deutscher Comic-Autor, Chefredakteur des Comics ‚Mosaik’ und der Kinderzeitschrift ‚Atze’ sowie Initiator der Atze-Expeditionslager. Er wurde 1931 in Burgstädt geboren und starb 2008 in Berlin.”

! Freie Presse, 29.10.2020, Ausgabe Chemnitz,
„Burgstädt befragt Bürger zum Wettinhain” von Bettina Junge, Seite 14

29.10.2020

Stilles Wasser

Die Kinderseiten „HALLO KINDER!” der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 45/2020 vom 29. Oktober 2020 wird gefragt: „Ist der Stille Ozean tatsächlich still?”.

Daneben werden die Rubriken „Schlauer mit Abrax: Wohin verschwindet all das Herbstlaub?” und „Califaxen! Lachen mit Califax” abgedruckt.

! SUPERillu, Nr.45/2020, 29.10.2020, „HALLO, KINDER!”, Seite 44

29.10.2020
Magazin ZACK

Seit dem 28. Oktober 2020 ist das ZACK-Heft 11/2020 (#257) im Handel. Das von der Blattgold GmbH herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:


▪ Giant: Band 2 (Teil 1)
▪ Spaghetti: Tante Callista / Reifenlos
▪ Tanguy & Laverdure: Das Wüstenschwert (Teil 2)
▪ Die Bank: 1815-1848 (Teil 2)
▪ Parker & Badger: Mietrückstände
▪ Harmony: Ago (Teil 3)
▪ Tizombi: Mofa-Zombie
▪ Michel Vaillant: 13 Tage (Teil 4)
▪ Vater der Sterne: Gefunden
einen Beitrag über die „L. Frank”-Gesamtausgabe
einen Artikel über den Comic „Prinz Gigahertz” (Lukas Kummer)
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
die Kolumne „Der ZACK-Keller” von Frank Neubauer
MOSAIK-Bezug haben zwei ganzseitige Werbeanzeigen für die Südsee-Serie samt Abrafaxe-Heft 539 und für die Anna, Bella & Caramella-Sammelbände 1 bis 4.
ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 11/2020 (#257), Anzeige Mosaik 539, Seite 33;
Anzeige Anna, Bella & Caramella-Sammelbände, Seite 49

29.10.2020
Eine Western-Legende

Lucky Luke 99
Lucky Luke 99
(© 2020 Lucky Comics/
Egmont Ehapa Media)
Der gerade erschienene Lucky-Luke-Band 99 „Fackeln im Baumwollfeld” stammt wiederum vom Team Jul (Julien Berjeaut / Text) und Achdé (Hervé Darmenton / Zeichnungen).
In dieser Geschichte trifft der Lonesome Cowboy auf eine echte Western-Legende, den ersten schwarzen US-Marshall Bass Reeves (1838–1910). Da Lucky Luke von einer verstorbenen Verehrerin eine Baumwollplantage in Louisiana vererbt wird, reitet er in den Süden, aber nur, um die Cottonfields an die freigelassenen ehemaligen Sklaven zu verschenken. Das gefällt den benachbarten Großgrundbesitzern ganz und gar nicht, so dass Lucky Luke bald in großen Schwierigkeiten steckt. Sogar die Daltons, die von der Erbschaft erfahren haben, mischen sich ein...
Einer der vielen Gags am Rande ist die Begegnung mit zwei Jungs am Mississippi, die noch auf der Suche nach ihrem Chronisten sind, der mit ihnen Weltliteratur schaffen wird.

Achdé / Jul: Lucky Luke Bd. 99: Fackeln im Baumwollfeld
Egmont Comic Collection 2020, 48 Seiten, Softcover, 6,90 € KAUFEN
Hardcover, 12,00 €, ISBN 978-3-7704-4127-3
29.10.2020
Kurzgeschichten mit Gabelfuß

Der letzte Kobold - Menschen, Götter & Gelichter
Der letzte Kobold
Menschen, Götter & Gelichter
Nach drei Alben aus der Serie „Der letzte Kobold” ist bei Kult Comics ein weiterer Band mit Kurzgeschichten unter dem Titel „Menschen, Götter & Gelichter” erschienen, wiederum vom unermüdlichen Dirk „Pegasau” Seliger geschrieben, von Stefan „Pits” Pede gezeichnet und von Steffi Pede („Knolle”) koloriert.
Die in einer kleinen Rahmenhandlung verknüpften Kurzcomics erzählen, wo der letzte Kobold Gabelfuß eigentlich herkommt, wie er seinen Namen bekam und wieso sich Luno, der Waldrapp, so menschlich verhält. Kleine Episoden im antiken Rom, im alten Ägypten oder bei den Indianern schildern weitere Abenteuer des Kobolds und seiner Freunde.
Im Anhang wird die Entstehung des Buches mit zahlreichen Skizzen ausführlich beschrieben. Insgesamt hat das Team ein sehr witziges, unterhaltsames und liebenswertes Album geschaffen. Empfehlenswert !

Dirk Seliger / Stefan Pede / Steffi Pede:
Der letzte Kobold - Menschen, Götter & Gelichter

Kult Comics 2020, 64 Seiten, Hardcover, 17,- €, ISBN 978-3-96430-113-0
29.10.2020
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.

Besondere Empfehlung:

Seitenanfang