www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Impressum
Datenschutzerklärung

Bildergeschichten ...

... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Danach werden sie im KELLER jahrgangsweise aufbewahrt. Dazu sind Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website ist unter NEUES gelistet.

Bildergeschichten

Bleibt gesund!

Neues Heft: Windzauber

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 542 mit dem Titel Windzauber wird ab 27. Januar 2021 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Die Reparatur der „Heiderose“ dauerte länger als gedacht, weil die Männer von Oao vorher die von den Frauen vorbereiteten Blattstreifen zum fertigen Segel vernähen mussten. Was Kapitän Kraakmöller von der Verzögerung hält, weshalb Brabax keinen Navigatorenhut tragen darf und warum sich Califax vor einer Yamswurzel erschrickt, das erzählen wir im nächsten MOSAIK.
21.1.2021
Heft 47
Heft 47
Neues Heft:
Frida und die alten Götter

Am 27. Januar 2021 wird das Anna, Bella & Caramella-Mosaik Nr. 47 mit dem Titel Frida und die alten Götter veröffentlicht.

Das vorige Heft endete mit den Worten:

Delmar hatte da natürlich eine sehr gute Idee gehabt. Doch Diego Rivera hatte in dieser Nacht auch eine Idee. Wieso Diegos Idee dazu führt, dass ihn die Musiker nicht nach Tina fragen können, welches Geheimnis Anna in einer alten Pyramide lüftet und warum Caramella Bella beinahe die Freundschaft kündigt, das erzählen wir im nächsten Heft.
21.1.2021
Heft 301
Heft 301
Vor 20 Jahren: An den Ufern des Hudson

Vor genau 20 Jahren, im Dezember 2000, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 301 An den Ufern des Hudson.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Bei der Einwanderungsbehörde auf Ellis Island warten die Abrafaxe mit vielen anderen Neuankömmlingen. Durch Protektion einer unbekannten Lady, die es auf Califax' grünen Hut (welchen er im letzten Heft von den Alkoholschmugglern „geerbt” hat) abgesehen hat, werden sie vorrangig bedient.
In besagtem Hut entdecken die Abrafaxe einen Diamanten...


Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
21.1.2021
Heft 421
Heft 421
Vor 10 Jahren: Unter Schmugglern

Das MOSAIK vom Dezember 2010 trug die Nummer 421 und hatte den Titel Unter Schmugglern.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Brabax ist auf einem Schmugglerschiff unterwegs nach Frankreich, doch eine Windstille hält die Reise zunächst auf. In Versailles bereiten sich inzwischen Baldo, Abrax und Califax auf ihre Reise nach London vor. Califax drückt das schlechte Gewissen, doch Baldo lässt ihn nicht zu Wort kommen, als er sich erklären will. In Le Havre erhält Baldo weitere Instruktionen und einen Geldvorrat zur Bestechung der englischen Würdenträger...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
21.1.2021

Wimmelspiel

In einem Newsletter vermeldet MOSAIK ein neues Online-Spiel:

Spaß und Faxen mit berühmten Sachsen gibt es ab sofort bei so-geht-sächsisch.de. Auf einem Wimmelbild tummeln sich ziemlich viele bekannte und beliebte sächsische Persönlichkeiten, zu denen man kleine Infos bekommt, wenn man sie anklickt. Das ist auf jeden Fall ein unterhaltsamer Spaß für zwischendurch!

Direkt zum Wimmelbild-Spiel.
21.1.2021
Auf ins Jahr 2000 !

Gerbergasse 18 Nr.97 4/2020
Gerbergasse 18 4/2020
Die von der Geschichtswerkstatt Jena e.V. in Zusammenarbeit mit dem Thüringer Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur vierteljährlich herausgegebene Zeitschrift mit dem Titel Gerbergasse 18 beschäftigt sich in der Ausgabe 4/2020 (Heft 97) mit dem Schwerpunkt „Zukunft denken” (Vorstellungen von der Zukunft in der DDR). Außer weiteren zeitgeschichtlichen Themen ist ein siebenseitiger Artikel von Guido Weißhahn mit der Überschrift Seltene Bilder von fernen Welten enthalten, der sich mit Science-Fiction im DDR-Comic befasst. Die Abbildungen zeigen Jürgen Günthers Die Reise zum Mittelpunkt der Erde, Andreas J. Muellers Basil im Weltraum, Erich Schmitts Die Reise zu den Proximanen, Kneterausch auf der Knolle von Thomas Schmitt und Ulrich Sturm, MOSAIK 28 Alarm in der Raumstation von Hannes Hegen sowie Blitz und Blautz starten zum Weltraumflug aus einem Diarollfilm.

Die Zeitschrift kann bei der Geschichtswerkstatt Jena e.V. zum Preis von 3,50 € plus Porto bestellt werden.

! Gerbergasse 18, Nr.97, 4/2020, „Seltene Bilder von fernen Welten” von Guido Weißhahn, Seiten 14 bis 20
21.1.2021

Muschelgeld

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 4/2021 vom 21. Januar 2021 wird gefragt: Was ist Muschelgeld?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Wie entstehen Schneelawinen? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.4/2021, 21.01.2021, „HALLO, KINDER!”, Seite 44

21.1.2021
Wunderbare Welt der Comics

Die SPRECHBLASE 244
Die SPRECHBLASE 244
Im Januar 2021 kam die Ausgabe 244 der SPRECHBLASE in den Handel. Das Comic-Magazin über „die wunderbare Welt der Comics” wird im bsv Bildschriftenverlag Hannover von Gerhard Förster und Eckhard Friedrich herausgegeben.

Aus dem Inhalt:
• Floyd Gottfredson • „Gentlemen GmbH” • HARRY-Magazin (Rezensionen, News, Nachrufe, Treffpunkt ZACK, Generation Lehning, Bastei-Freunde) • Interview mit Franz Gerg („Max & Luzie”, „KNAX”) • „Michel Vaillant” ohne Graton • Der neue „NICK”-Romanautor Fred Hartmann • The History of EC Comics • Die Comics aus 2000 AD • Comic „Blonde Phantom” • Robert Crumb • Der mexikanische „Spider-Man”

Bemerkenswert ist besonders das Interview mit dem „Max & Luzie”-Zeichner Franz Gerg sowie für MOSAIK-AAP-Sammler die Werbeanzeige für den Comic-Preiskatalog 2021 mit MOSAIK-Titelbild (S.24)

Einzelheft 9,90 € im Comicfachhandel und Bahnhofsbuchhandel,
Abo 35,60 € (4 Ausgaben) über Stefan G. Schlüter

21.1.2021
Urlaubskarten

Alfred Hoppe-Buch
Alfred Hoppe-Buch
Es dürfte kaum ein DDR-Kind gegeben haben, dem nicht irgendwann mal im Urlaub eine der weit verbreiteten Postkarten in die Hand fiel, auf deren Bildseite liebevoll gezeichnete Landkarten mit allerlei Sehenswürdigkeiten abgebildet waren. Diese Karten wurden maßgeblich von dem Leipziger Maler Alfred Hoppe (1906-1985) gestaltet, der sie von den 1950er bis zu den 1970er Jahren für den Verlag Bild und Heimat in Reichenbach/Vogtl. anfertigte.
Der Sammler und Verleger Guido Weißhahn hat in seinem Holzhof Verlag gemeinsam mit Monika Krause eine Gesamtausgabe der von Alfred Hoppe gestalteten Karten herausgegeben. Hoppes Stil, eine geografische Landschaft mit kleinen humorvollen Vignetten zu füllen, und sein leichter Strich sind in diesem Genre einzigartig und auch von seinen Nachfolgern unerreicht.
Neben den über 70 von Hoppe gezeichneten Reliefpostkarten mit Urlaubergegenden der DDR sind auch seine etwa 40 Flugstreckenkarten für Lufthansa und Interflug enthalten, drei Dia-Rollfilme mit Grimms Märchen und ein mit Zeichnungen und Aquarellen sowie Fotos reichlich illustrierter Beitrag über den Künstler, sein Leben und sein Werk.

Monika Krause / Guido Weißhahn (Hg.): Sehenden Auges gefiel ihm die Welt
Die Reliefkarten des Leipziger Künstlers Alfred Hoppe
Holzhof Verlag 2020, 232 Seiten, Hardcover, 35 €, ISBN 978-3-939509-58-5
21.1.2021
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
Heft 1/1981
Heft 1/1981
Vor 40 Jahren: In Spanien

Im Januar 1981, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 1/1981 mit dem Titel In Spanien veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Auf dem Weg über die Pyrenäen verirren sich die Abrafaxe im Nebel und werden von ihren Begleitern getrennt. Durch eine Unachtsamkeit rollen sie wie eine Steinlawine vom Berg herab und landen in einer Höhle mit leuchtenden Kristallen. Nach dem Verlassen der Höhle finden sie sich um 200 Jahre zurückversetzt. Sie begegnen als erstes dem Ritter von der traurigen Gestalt Don Quixote und seinem Knappen Sancho Pansa...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
14.1.2021
Heft 1/1991
Heft 1/1991
Vor 30 Jahren: Sturz in neue Abenteuer

Das MOSAIK-Heft 1/1991, das vor 30 Jahren, im Januar 1991, erschien, hieß „Sturz in neue Abenteuer”.

Folgendes passierte darin:

Die Abrafaxe begleiten ihre neuen chinesischen Freunde Terauchi und Su Pe in deren Heimat. Unterwegs auf der Dschunke wird allerhand Klamauk getrieben, vor allem durch Su Pes Hypnosekünste.
Bei der Ankunft im Hafen Ningpo verlässt die Besatzung das Schiff, so dass der gerade aus einem Reiswein-Kater erwachte Abrax das Schiff steuern muss. Er kann den Zusammenstoß mit einem kleinen Handelsschiff nicht verhindern...


Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
14.1.2021
Fanzine „Alex”

Endlich ist sie da, nur ganz kurz nach dem Termin der (aus­gefallenen) Mosaik-Börse – eine neue Ausgabe des Fanzines mit der immer noch höchsten Nummer: Alex 44. Darin ist die gewohnte Mixtur aus Kurzberichten, Interviews, Bildern mit Mosaik-Bezug und -Assoziationen enthalten.
Besonders hervorzuheben sind der Bericht über die Enthüllung der Hegen-Gedenktafel von Falko Kutz sowie die Interviews mit Alexander G. Schäfer und Peter Schneider. Das Titelbild stammt von Ulf S. Graupner.
Der Alex 44 kostet die üblichen 10 €. Er kann bei Thomas „Thowi” Wilde bestellt werden; Genaueres im Comicforum oder bei Facebook.
14.1.2021
Museumspläne

Die Ausgabe Rostock der Ostsee-Zeitung vom 11. Januar 2021 berichtet über die Vorhaben der Rostocker Museen für das Jahr 2021. Unter anderem plant die Kunsthalle Rostock eine Ausstellung unter dem Motto „Ost-Western”, die sich mit Westernfilmen und der Sicht auf die Ureinwohner Nordamerikas in Ost- und Westdeutschland beschäftigt, wie der Leiter der Einrichtung Jörg Uwe Neumann mitteilt. Zusätzlich soll es zeitgleich eine Schau mit den Western-Erlebnissen der Kultfiguren Digedags geben, so dass alle Generationen angesprochen werden. Neumann hoffe, den bekannten DDR-Schauspieler und Indianerdarsteller Gojko Mitic für die Eröffnung nach Rostock holen zu können.

! Ostsee-Zeitung, 11.01.2021, Ausgabe Rostock,
„Von Winnetou bis Wasserspaß” von Claudia Labude-Gericke, Seite 9

14.1.2021
Kloßgeschichten

In der Wochenendausgabe der Zeitung Neues Deutschland nd.Die Woche vom 9. Januar 2021 wird in der Rubrik Dr. Schmidt erklärt die Welt ein Interview mit Dr. Steffen Schmidt über die verschiedenen Arten von Knödeln und Klößen geführt. Er erwähnt dabei auch: Aber in meiner Familie meinen einige, dass die Pflaume in den Kloß hineingehört. Dieses Problem hat es bis ins Mosaik-Comic geschafft. Da landen die Digedags irgendwann um den Dreißigjährigen Krieg herum beim Kaiser, der gerade seinen Koch rausgeschmissen hat, weil er sein Lieblingsgericht Povidldatschkerln nicht hingekriegt hat. Das waren ebendiese Klöße mit den Pflaumen drin.

Übrigens, wer Interesse an Pflaumenklößen hat, kann gern das Rezept anfordern.

! nd.Die Woche, 09.01.2021, „Semmelknödel oder Kartoffelkloß”
von Christof Meueler/Steffen Schmidt, Seite 24

14.1.2021
Was macht eigentlich ... Hubertus Rufledt?

Der frühere MOSAIK-Autor Hubertus Rufledt teilt in seinem Blog mit: Ihren ersten Auftritt in einem längeren, nach der Animationsserie SIMSALAGRIMM gestalteten Comic hatten die beiden Zeichentrick­figuren Yoyo und Doc »Crocky« Croc bereits 1999. Damals besuchten sie das tapfere Schneiderlein und erlebten Abenteuer mit Hänsel und Gretel. Die Comics wurden vom MOSAIK Steinchen-für-Steinchen-Verlag produziert und vom Egmont Ehapa Verlag herausgegeben.
Nach über 20 Jahren gibt es für Yoyo und Doc Croc bald ein Comic-Comeback. Im Juni dieses Jahres erleben die pfiffigen Kobolde bei toonfish, einem Imprint des SPLITTER Verlages in Zusammenarbeit mit der FABULA Media Group einen Relaunch. Und ich werde als Autor wieder dabei sein ;)
Weitere Infos dazu findet ihr im toonfish-Katalog Sommer 2021 auf Seite 6 und 7.

Zunächst sollen die zwei alten Folgen als Doppelband neu aufgelegt werden, bevor im Herbst die Serie neu gestartet wird – parallel mit der Neufassung der TV-Serie bei KiKa.

Hubertus Rufledt / Ramina:
SimsalaGrimm. Hänsel und Gretel & Das tapfere Schneiderlein

Splitter 2021, 48 Seiten, Hardcover, 9,95 €, ISBN 978-3-96792-712-2
14.1.2021
Comictipp: Theaterjubiläum

200 Jahre Theater in Putbus
200 Jahre Theater in Putbus
Das Team Johannes Saurer und Ulrike Albers hat in der erfolgreichen Reihe mit Sagen und Geschichten von Burgen und Schlössern, aus Städten und Regionen sowie über bedeutende Persönlichkeiten inzwischen zahlreiche Comicbände veröffentlicht.
Jetzt ist anlässlich des Jubiläums 200 Jahre Theater Putbus ein neuer Comic dieser Art erschienen. Der Gründer des Theaters, Wilhelm Malte I., Fürst zu Putbus, steigt von seinem Denkmals­sockel und erzählt die wechselvolle Geschichte des Theater­gebäudes.
Das Album ist mit exzellenten Zeichnungen im Funny-Stil erzählt.

Der Comic kann über den Theaterservice oder in Kürze bei Sagen & Geschichten bestellt werden. Empfehlung !

Ulrike Albers / Johannes Saurer: 200 Jahre Theater in Putbus
Theater Vorpommern 2020, 32 Seiten, Softcover, 5,50 €, ISBN 978-3-00-067477-8
14.1.2021
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Heft 50
Heft 50
Vor 60 Jahren: Das letzte Fest

Vor 60 Jahren, im Januar 1961, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 50 mit dem Titel „Das letzte Fest” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Dig und Dag haben sich nach ihrer geschäftlichen Pleite einer Gaukler­truppe angeschlossen und treten zum 50. Geburtstag des Grafen Kunz von Kuckucksberg auf, der ebenfalls insolvent ist.
Während sich die Gläubiger am gräflichen Tafelsilber und Mobiliar schadlos halten, trifft finanzielle Hilfe in Gestalt des Geldgebers Philippus Raffer ein...


Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
7.1.2021
Heft 170
Heft 170
Vor 50 Jahren: Die Rache der Piraten

Vor 50 Jahren, im Januar 1971, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 170 mit dem Titel „Die Rache der Piraten” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Nachdem die Goldsucher erfahren haben, dass der Plan der Goldmine nur eine Finte des alten Abe Gunstick war, um sich an seinem Feind Joshua Jefferson zu rächen. Zunächst legen sich die Digedags, Mrs. Jefferson, Colonel Springfield und die Mississippi-Piraten in Bärenfelle eingewickelt schlafen. Doch in der Nacht fesseln Doc und Jack ihren Kumpan Coffins...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
7.1.2021
Leichhardt-Sammelband

Märkische Oderzeitung 4.1.2021
Märkische Oderzeitung 4.1.2021 🔎
Das Erscheinen des Mosaik-Sammelbandes 113 mit den Heften 449 bis 452 von 2013 wird in der Beeskower Ausgabe (Spree-Journal) der Märkischen Oderzeitung mit einem Aufmacherfoto auf der Titelseite gewürdigt. Bekanntlich spielt der Australienforscher Ludwig Leichhardt in dieser Geschichte eine Rolle. Daher werden die neuen Softcover- und Hardcoverausgaben vom Vorsitzenden der Gesellschaft Ludwig Leichhardt e.V. gezeigt, oder wie es in der Bildunterschrift heißt: André Parade von der Ludwig-Leichhardt-Gesellschaft in Trebatsch zeigt die neuen Mosaik-Sammelbänder [sic!] für das Jahr 2013.
! Märkische Oderzeitung, 04.01.2021, Ausgabe Beeskow,
„Leichhardt-Comic in Buchform” von Jörn Tornow, Seite 1

7.1.2021
Theater-Comic

Ostsee-Zeitung 6.1.2021
Ostsee-Zeitung 6.1.2021 🔎
In der Ausgabe Rügen der Ostsee-Zeitung vom 5. Januar 2021 wurde ein Bericht über das Comicprojekt von Reyk Höhne anlässlich des 200. Geburtstages des Theaters in Putbus veröffentlicht. Das bekannte Künstlerduo Johannes Saurer und Ulrike Albers gestaltete den Comic über die Geschichte des Putbusser Theaters, der über die Crowdfunding-Plattform Startnext.com finanziert wurde. In dem Artikel erzählt der Initiator: Ich bin mit den Mosaik-Heften groß geworden und so wurde die Idee eines Comic geboren.
Am 6. Januar 2021 wurde der Beitrag in der Stralsunder Ausgabe der Ostsee-Zeitung nachgedruckt.

! Ostsee-Zeitung, 05.01.2021, Ausgabe Rügen, „Cooler Comic über Inseltheater” von Uwe Driest, Seite 11

! Ostsee-Zeitung, 06.01.2021, Ausgabe Stralsund,
„Cooler Jubiläums-Comic zur Theatergeschichte” von Uwe Driest, Seite 14

7.1.2021

Korallenriff und Atoll

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 2/2021 vom 7. Januar 2021 wird gefragt: Was ist und wie entsteht ein Atoll?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Warum feiern wir Heilige Drei Könige? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.2/2021, 07.01.2021, „HALLO, KINDER!”, Seite 50

7.1.2021
Fundstück der Woche: Historisches Handbuch

Fuchs/Reitberger: Comics
Comics. Anatomie eines
Massenmediums (TB)
Durch die ausführliche Vorstellung in Eckart Sackmanns Deutsche Comic­forschung 2021 wurde die genauere Beschäftigung mit einem der ältesten deutschen Standardwerke über Comics angeregt, der Monografie Comics. Anatomie eines Massen­mediums von Wolfgang J. Fuchs und Reinhold C. Reitberger von 1971, die in mehreren Auflagen erschien, darunter auch als rororo-Taschen­buch. Alle Ausgaben sind heute nur noch antiquarisch erhältlich.
Da der Schwerpunkt des Buches deutlich auf den amerikanischen Comics liegt, werden die europä­ischen Comics nur sehr eingeschränkt behandelt, das betrifft sowohl die Frankobelgier als auch erst recht deutsche Comics.
Für die DDR-Bildergeschichten bleibt nur folgender Absatz übrig:
Am Rande sei vermerkt, daß in der DDR Comic Strips als imperialistisches Propagandamittel verpönt waren. Kinderzeitschriften wie Mosaik blieben deshalb auf dem Entwicklungsstand der Bilderzählung von 1920 stehen und haben allenfalls noch eine Entsprechung in Kinderzeitschriften von Warenhäusern des Westens. In Mosaik wird zum Unterschied von Salamander-Schuhen (Lurchi, um eines der besten Beispiele zu nennen) eine Ideologie verkauft. Gegen diese Art ideologischer Beeinflussung sind Captain Americas Abenteuer der frühen 50er Jahre als Kommunistenzerschmetterer (Commie Smasher) fast noch harmlos und niedlich. Aber Ende 1969 ertönte in der Ostberliner kulturpolitischen Zeitschrift Sonntag der Ruf nach volkstümlichen Gegenbildern der bürgerlichen Comic-Figuren. Das Ergebnis des Aufrufs steht noch aus.

Wolfgang J. Fuchs / Reinhold C. Reitberger: Comics. Anatomie eines Massenmediums
Heinz Moos Verlag 1971, 266 Seiten, Softcover, ISBN 978-3-78790-054-1
Rowohlt Taschenbuch Verlag 1973, 334 Seiten, rororo-Taschenbuch, ISBN 978-3-49911-594-3

7.1.2021
Mosaik 541
Heft 541
Aktuelles Heft: Die Legende vom Walreiter

Am 30. Dezember 2020 erschien das MOSAIK 541 mit dem Titel
„Die Legende vom Walreiter”.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Nachdem Abrax gehört hatte, dass Onkel Ikelap einen Walreiter gesehen hatte, vermutet er, dass es Abrax gewesen sein könnte, und möchte mehr erfahren, doch Ikelap will erst am Lagerfeuer berichten, wenn alle versammelt sind. Inzwischen beginnt die Reparatur des Ruders der „Heiderose”.
Califax und Pitipak haben die Siedlung Hatzfeldhafen erreicht, wo Califax Kupferdraht für Pater Browns Blitzableiter besorgen will...


Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
31.12.2020
Eulen-Nachtrag

In der Ausgabe 1/2021 des Satiremagazins Eulenspiegel ist nicht nur eine ganzseitige Anzeige des Tessloff Verlags für die TaschenMosaiks von Hannes Hegen Nr.37 bis 40, sondern noch ein weiterer Beitrag mit Mosaik-Bezug enthalten. In der Rubrik „Fehlanzeiger”, die Stilblüten und Druckfehler aus Presse­veröffentlichungen zusammenstellt, findet sich auch ein Ausschnitt aus der Thüringer Allgemeinen mit dem Wort „Digtatur”. Der Kommentar des Eulenspiegel lautet: „Der Digtator heißt Digedag!”

Eulenspiegel erscheint monatlich und ist am Kiosk für 3,80 € erhältlich.

! Eulenspiegel, 1/2021, „Fehlanzeiger”, Seite 61
31.12.2020
Magazin ZACK

Seit dem 30. Dezember 2020 ist das ZACK-Heft 1/2021 (#259) im Handel. Das von der Blattgold GmbH herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:


▪ Das Mädchen von der Weltausstellung: Paris, 1855 (Teil 1)
▪ Parker & Badger: Lachen ist gesund / Sozialdienst
▪ Tizombi: Die Enttäuschung
▪ Giant: Band 2 (Teil 3)
▪ Macaronis: Erfahrener Jäger
▪ Tanguy & Laverdure: Das Wüstenschwert (Teil 4)
▪ Die Bank: 1815-1848 (Teil 4)
▪ Vater der Sterne: Weltmeister
▪ Harmony: Ago (Teil 5)
einen Artikel über die „Evropa”-Gesamtausgabe
einen Beitrag über den Comic-Roman „Grönland Odyssee”
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
die Kolumne „Der ZACK-Keller” von Frank Neubauer
MOSAIK-Bezug haben zwei ganzseitige Werbeanzeigen für die Südsee-Serie mit Heft 541 und für die „Kleine Detektive”-Gesamtausgabe sowie eine halbseitige Werbung für den Abrafaxe-Kalender 2021.
ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 1/2021 (#259), Anzeige MOSAIK 541, Seite 33;
Anzeige Abrafaxe-Kalender 2021, Seite 40; Anzeige „Kleine Detektive”-Gesamtausgabe, Seite 81

31.12.2020
Kirchenführer-Illustrator

In der Mitteldeutschen Zeitung, Ausgabe Sangerhausen, wird am Heiligabend 2020 der Sangerhäuser Notar Uwe Breuer porträtiert, der seit einigen Jahren eigene Geschichten zeichnet. Jetzt hat er die Illustrationen für den nagelneuen Kinder­kirchen­führer für die St. Jacobi-Kirche in Sangerhausen gezeichnet.
Über seine Einflüsse berichtet der Artikel: Die Mosaikhefte in seiner Kindheit und Jugend haben ihn vielleicht beeinflusst, überlegt Uwe Breuer. Die Abenteuer der Digedags und der Abrafaxe haben ihn damals in ferne Länder reisen lassen. Das war ja damals alles utopisch, jemals selbst die Länder bereisen zu können, erinnert er sich. Und so erlebte er die Abenteuer mit Comicfiguren mit, so wie viele in seiner Generation.
! Mitteldeutsche Zeitung, 24.12.2020, Ausgabe Sangerhausen,
„Notar und Zeichner” von Beate Thomashausen, Seite 16

31.12.2020
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.

MOSAIK-Basar

Besondere Empfehlung:

Seitenanfang