www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
. Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Impressum
Datenschutzerklärung

Anmerkung: Von den fehlenden Coverabbildun­gen bzw. vom Text „NOCH NICHT ERSCHIENEN“ bitte nicht irritieren lassen. Offensichtlich sind die AMAZON-Mitarbeiter zu dämlich zu beschäftigt, um die richtigen Bilder einzusetzen, obwohl es bereits zum wiederholten Mal gemeldet wurde. Die Bestellungen sind möglich!

Bildergeschichten ...

... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu sind Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Danach werden die Beiträge im KELLER jahrgangsweise aufbewahrt.
Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website ist unter NEUES gelistet.

Bildergeschichten
Bleibt gesund!

Erneute Absage
Information zur MOSAIK-Börse 2021

Kulturhaus Wolfen
Städtisches Kulturhaus Wolfen
Flyer-Entwurf MOSAIK-Börse 2021
Flyer MOSAIK-Börse 2021 (Entwurf)


Leider gibt es keine guten Nachrichten.
Auch in diesem Jahr muss die MOSAIK-Börse abgesagt werden. Alle Hoffnungen, alles Daumendrücken haben nichts genützt. Die gegenwärtig noch geltenden Bestimmungen zur Covid-19-Pandemie, die in der aktuellen Landesverordnung Sachsen-Anhalt festgelegt sind, lassen die Durchführung der Veranstaltung in einem angemessenen Ablauf mit vertretbarem Aufwand nicht zu. Die gegenwärtige Entwicklung im Infektionsverlauf lässt auch keine wesentlichen Verbesserungen in den Hygienevorschriften erwarten. Nach langer Diskussion mit den Kulturverantwortlichen der Stadt unter Auslotung aller Möglichkeiten, selbst bei weitestgehender Auslegung der Vorschriften, blieb keine andere Option als die Verschiebung auf das nächste Jahr. Der neue Termin ist der 12. November 2022.

Es bleibt jedoch beim Statt-Börse-Stammtisch im „San Lorenzo“ am 12.11.2021.
9.9.2021
Vor 40 Jahren:
Das römische Grabmal

Im September 1981, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 9/1981 mit dem Titel Das römische Grabmal veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Nachdem die Abrafaxe das Rätsel um Don Alfonso gelöst haben, untersuchen sie das römische Grabmal, um den Schatz zu finden. Dabei entdeckt Califax einen geheimen Mechanismus, der ihn in das Innere des Grabmals führt. Doch dabei wird er eingeschlossen und nun von Abrax und Brabax gesucht...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren!
9.9.2021
Vor 30 Jahren:
In sicheren Händen

Das MOSAIK-Heft 9/1991, das vor 30 Jahren, im September 1991, erschien, hieß In sicheren Händen.

Folgendes passierte darin:

Mit den fünf Frauen, die er der Heiratsvermittlerin verdankt, kommt Blögku in Shao Ping an. Der neidische Me Dscher verwickelt ihn in einen Zweikampf, während sich die Frauen um den bewusstlosen Matscho kümmern. Nach einer Akupunkturkur erwacht Matscho als völlig anderer Mensch und lässt die Gefangenen frei...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren!
9.9.2021
Neues vom Comicfest

Mosa.X 23
Mosa.X 23
Mosa.X 24
Mosa.X 24
Mosa.X 24 Variant
Mosa.X 24 Variant
Zum Dresdner Comicfest am 18. September 2021 in der Zentralbibliothek im Kulturpalast (siehe Termine) bringt der einheimische MOSAIK-Fanclub Mosa.X gleich 2 neue Hefte heraus, eines davon sogar in 2 Varianten.
Die Nr. 23 ist eine Gedenkausgabe für Rainer Schlewitt, die Nr. 24 ist eine Fan-Fiktion Die Abrafaxe in Afrika, getextet von Uwe Werner, bebildert von Jan Suski. Hiervon gibt es noch eine „Directors Cut“-Version, deren Besonderheit darin besteht, dass das Variant nicht nur ein anderes Cover hat, sondern auch ein alternatives Ende.
Die neuesten Ausgaben können ab sofort unter bestellung@mosax.de bestellt werden. Heft 23 kostet 10,- € zzgl. 2,- € Versandkosten.
Die Nr. 24 kostet 15,- €, ebenso das Variant. Das 2er-Bundle (Nr. 24 regulär + Variant) wird für 25,- € angeboten, solange der Vorrat reicht.
Deshalb bitte bei einer Bestellung vor der Bezahlung erst die Rückmeldung abwarten. Die Versandkosten betragen auch hier 2,- €. Der Versand erfolgt je nach Zahlungseingang nach dem Comicfest.
9.9.2021
Digedags-Platz eingeweiht

Am 8. September erhielt der bisher namenlose Platz an der Gabelung von Waldow- und Köpenicker Allee im Lichtenberger Ortsteil Karlshorst den Namen „Digedagsplatz“. Die Benennung wurde vom Lichtenberger Bezirksbürgermeister Michael Grunst und Vertretern der Karlhorster Bürgerschaft vorgenommen. 2019 wurde ein Antrag über den Bürgerhaushalt zur Namensgebung des unbebauten, begrünten Platzes gestellt. Kurz zuvor war eine Gedenktafel am nahe gelegenen ehemaligen Wohn- und Atelierhaus von Hannes Hegen, dem Schöpfer der Comicfiguren Dig, Dag und Digedag, in der Waldowallee 15, eingeweiht worden.
B.Z. 9.9.2021
B.Z. 9.9.2021 🔎
Mit dem neuen Digedags-Platz wird an ein Stück DDR-Kultur erinnert, das viele Menschen mit ihrer Kindheit verbinden. Das vom Grafiker Johannes Hegenbarth erdachte Dreier­gespann Dig, Dag und Digedag hat mehrere Generationen begleitet. Er und sein Team machten die Zeitschrift „Mosaik“ zur populärsten Kinder- und Jugendzeitschrift der DDR.

Die Presse berichtet ebenfalls darüber, am 9. September 2021 wurden ein Artikel in nd - Der Tag (Neues Deutschland) sowie eine kurze Notiz in der B.Z. veröffentlicht.

! Neues Deutschland, 09.09.2021, „Digedagsplatz in Berlin-Karlshorst eingeweiht“
  von Andreas Fritsche, Seite 11


! B.Z., 09.09.2021, „Platz für Comic-Helden“, Seite 5
9.9.2021
Zurück in Sachsen

Das im September 2020 dem MOSAIK 538 „Der weiße Wal“ beiliegende kostenlose Sonderheft Die Abrafaxe in Sachsen, das auch direkt bei der Sächsischen Staatskanzlei bestellt werden kann, hatte Kritik hervorgerufen, da auf der Übersichts­karte nicht der gesamte Freistaat Sachsen abgebildet war – Teile des Vogtlands fehlten.
Daher wurde nun eine 2. Auflage herausgegeben, in der dieser Fehler beseitigt wurde. Jetzt ist das sächsische Vogtland komplett abgebildet, auch ein Hinweis auf den Instrumentenbau im Musikwinkel wurde hinzugefügt.
Bestellungen sind über So geht sächsisch möglich.
9.9.2021
Nachtrag: Geburtsort der Digedags

Nach langwieriger Jagd ist die Ausgabe der Berliner Morgen­post vom 7. Juli 2021 eingetroffen. Darin wird berichtet, dass das Museum Lichtenberg (im Stadthaus, Türrschmidtstr. 34, 10317 Berlin) nach mehrjähriger Umbau­phase seit kurzem wieder geöffnet ist. Die neue Dauerausstellung erzählt, wie Lichtenberg zu dem wurde, was es heute ist, und was es so besonders macht. Im Artikel wird erwähnt: Im gleichen Raum gibt es auch zwei Ansichten des Bezirks. Bei der einen handelt es sich um ein Modell aus dem Archivbestand, das in den 1980er-Jahren entwickelt wurde. Bei der anderen um eine zeitgenössische, eher abstrakte Wandzeichnung der Künstlerin Hanna Zeckau, auf der große und kleine Höhepunkte, Standorte, aber auch kulturelle Schöpfungen des Bezirks wie Hannes Hegens Digedags abgebildet sind.

! Berliner Morgenpost, 07.07.2021,
  „Fundiert und verspielt“ von Max Müller, Seite 11

9.9.2021
In eigener Sache

Urlaub

Wegen Urlaub folgt die nächste Aktualisierung
auf TANGENTUS.DE erst am 23. September 2021.

9.9.2021
Zur Neugestaltung des Online-Magazins

Wie bekannt, wird das MOSAIK-Fan-Magazin TANGENTUS.de Ende des Jahres 25 Jahre alt, denn es ging am 12. Dezember 1996 erstmals online.

Das ist Anlass, Code und Layout der Website grundlegend zu modernisieren.

In den letzten Monaten wurden ca. 1250 Einzelseiten überarbeitet und neu programmiert. Diese Arbeit ist nun abgeschlossen. In den nächsten Tagen ist eine umfassende Fehlersuche geplant.

Danach wird die neue Version online gehen...
9.9.2021
MOSAIK-Markt

Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
Info zur Mosaik-Börse

Mosaik-Börse Wolfen
Mosaik-Börse Wolfen
Nachdem immer mehr Anfragen zur Durchführung der diesjährigen Mosaik-Börse in Wolfen gestellt werden, gibt es hiermit ein Statement zum aktuellen Stand:

Der geplante Termin für die Veranstaltung ist der 13. November 2021, das sind noch
 

Ob die Mosaik-Börse tatsächlich stattfinden wird, wird gegenwärtig geprüft. Es hängt natürlich von den dann geltenden Restriktionen ab.
  • Wenn alle Teilnehmer Masken tragen müssen, gibt es sicher kein Problem.
  • Wenn jeder Besucher einen Nachweis vorlegen muss (3G oder 2G), könnte es mit dem Einlass personell schon schwierig werden, ist aber vielleicht machbar.
  • Falls es aber Zugangsbeschränkungen pro m² gibt, können wir es nicht machen, weil dann zu wenig Besucher gleichzeitig in die Wandelhalle dürfen. Auf der Börse geht es nicht wie im Supermarkt zu, wo die Leute durchgehen und dann das Haus verlassen, sondern viele bleiben den ganzen Tag. Dann würden nur die ersten Besucher eingelassen werden und die anderen stehen davor.

Am 8. September 2021 findet ein Gespräch mit den Verantwortlichen im Städtischen Kulturhaus Wolfen statt; danach wird entschieden, ob die Mosaik-Börse in diesem Jahr durchgeführt werden kann.
Hier wird es dann natürlich bekannt gegeben.

Was aber feststeht, ist der Stammtisch am Tag davor (12.11.2021) im „San Lorenzo“. Dort werden zumindest die Fanclubs die Fanzines vorstellen und verteilen können.
2.9.2021
Vor 60 Jahren:
Die Angst vor dem Kometen

Vor 60 Jahren, im September 1961, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 58 mit dem Titel „Die Angst vor dem Kometen“ erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Dig und Dag landen nach einem fast gescheiterten Versuch, mit einem Ruderboot den Ärmelkanal zu überqueren, in England und werden auf Plumford Castle als Köche eingestellt, um ein Festmahl für die eingeladenen Herren der Royal Society zuzubereiten. Gäste sind u.a. Edmund Halley und Denis Papin...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren!
2.9.2021
Vor 50 Jahren:
Gefährliche Geheimnisse

Vor 50 Jahren, im September 1971, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 178 mit dem Titel „Gefährliche Geheimnisse“ in Händen.

Darin passierte folgendes:

Nachdem die Digedags General Knockers Komitee zur Erhaltung der Sklaverei entkommen sind, finden sie Mr. Potter auf seinem Hausboot im Hafen. Sie tarnen das Boot als schwimmende Insel und lassen sich von einem Schleppzug heimlich mitnehmen. Unterwegs werden sechs entflohene Sklaven aufgenommen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren!
2.9.2021
Kiek mal

Die normalerweise zweimonatlich erscheinende Berliner Kinder- und Familien­zeitung Kiek mal enthält Freizeitangebote für Kinder und einen Onepager der Abrafaxe.
Das Heft kann für 0,95 € käuflich erworben oder außerhalb Berlins für 10 Euro pro Jahr inklusive Versand abonniert werden.
Nach der ausgefallenen Juli/August-Nummer findet man in der Ausgabe September/Oktober 2021 auf Seite 34 den Comic Schreck auf Zeit, der unter dem Titel Die Verwandlung in der SUPERillu vom 5.10.2000 (SI 238) sowie im Mosaik 318 abgedruckt wurde.
Am Seitenrand sind wie immer Produkte aus dem MOSAIK Verlag abgebildet: MOSAIK 549, Sammelband 117 und Anna, Bella & Caramella 49.

! Kiek mal, September/Oktober, „Schreck auf Zeit“, Seite 34
2.9.2021
Auf der Piste

Seit Dezember 2020 sind die Abrafaxe im Stadt- und Szene­magazin Piste, Ausgabe Rostock, vertreten. Monatlich werden Such- und Wimmelbilder mit den Abrafaxen und MOSAIK-Werbung veröffentlicht.
In der Nr.9/2021 sind eine ganzseitige Werbung zum Heft 549 und ein Wimmel-Suchbild aus Heft 2/1984 „Der Schild des Königs Poros“ sowie der Hinweis auf die Rostocker Gaststätte „Ritter Runkel“ enthalten.
Das Magazin ist in Rostock und Umland kostenlos erhältlich; die Ausgaben können auch als E-Paper heruntergeladen werden.

! Piste, Nr.9/2021, Ausgabe Rostock, Anzeige Heft 549, Seite 35;
 „Ritter Runkel“, Seite 47; MOSAIK-Suchbild Seiten 66/67

2.9.2021
Südseesonne

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 36/2021 vom 2. September 2021 wird gefragt: Warum hat man in der Südsee manchmal fast keinen Schatten?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Wer hat das Speise-Eis erfunden? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.36/2021, 02.09.2021, „HALLO, KINDER!”, Seite 44

2.9.2021
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Aktuelles Heft: Odyssee in Ozeanien

Am 25. August 2021 erschien das MOSAIK 549 mit dem Titel
Odyssee in Ozeanien.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Während Califax und Pitipak per Delfine auf dem Weg zu Pitis Heimatinsel sind, brechen Abrax und Brabax mit dem Vater des Vermissten nach Ponape auf, wo sie die beiden vermuten. Ein Bootsmanöver verhindert, dass sie sich bei einer Begegnung bemerken. Als der Kleine zu Hause eintrifft, ist die Freude groß. Um Pitipaks Vater und die zwei Abrafaxe zu benachrichtigen, wird ein Fregattvogel geschickt, aber die Verständigungsprobleme verhindern die Kommunikation...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft!
26.8.2021
Neuer Kurs Carthago

Sammelband 117 Softcover
Sammelband 117
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 117 ist im August 2021 erschienen. Folgende Hefte (9-12/2014) enthält der Nachdruck:
465 Der Mithras-Stier
466 Der Löwenbändiger
467 Im Auftrag des Konsuls
468 Die Geister der Vergangenheit


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Sally Lin signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 117: Neuer Kurs Carthago
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2021, 160 Seiten,
Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-217-5
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-218-2
26.8.2021
Magazin ZACK

Seit dem 25. August 2021 ist das ZACK-Heft 9/2021 (#267) im Handel. Das von der Blattgold GmbH herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:

Die Frau mit dem Silberstern: Leutnant Blueskull (Teil 1)
Parker & Badger: Gassi gehen
Michel Vaillant: Zweikämpfe (Teil 2)
Amoras: Suske (Teil 3)
Tizombi: Lebendes Gemüse
Die Flintenweiber: Der Diebstahl des Siegels (Teil 4)
Jerry Spring: Der Zorn der Apachen (Teil 3)
• ein Interview mit Martin Frei (Die Frau mit dem Silberstern)
• den 13. Teil der Reihe 9. Kunst goes Cinema
• einen Beitrag über die Comicserie Rorschach
 (Tom King / Jorge Fornés)
• die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
• die Kolumne Der ZACK-Keller von Frank Neubauer
MOSAIK-Bezug haben zwei ganzseitige Anzeigen für die Südsee-Serie mit Heft 549 im Doppelpack mit dem Schinkel-Sonderheft und für die Mexiko-Serie der Annabellas mit Heft 49.
ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 9/2021 (#267), MOSAIK 549, Seite 51; Anna, Bella & Caramella 49, Seite 81
26.8.2021
70 Jahre Micky

Der Tagesspiegel vom 23. August 2021 enthält auf der Weltspiegel-Seite einen Artikel von Martin Jurgeit zum 70-jährigen Jubiläum des Erscheinens der ersten Ausgabe der Zeitschrift Micky Maus. Unter der Überschrift Bunte Revolution beschreibt der Comic-Experte die Erfolgsgeschichte des ersten deutschen Comicmagazins und die Entwicklung der Comicpublikationen in der Gegenwart. Interessant ist auch der folgende Satz: Selbst die Initiierung des ostdeutschen Mosaik kann man darauf zurückführen, dass immer mehr Micky Maus-Hefte über die damals noch relativ leicht zu überwindende Zonengrenze in den Osten einsickerten.

Auch in der größtenteils identischen Ausgabe Potsdamer Neueste Nachrichten ist der Artikel enthalten.

! Tagesspiegel, 23.08.2021, „Bunte Revolution“ von Martin Jurgeit, Seite 24
26.8.2021
Bikes und Muskeln

Im September/Oktober 2021 wird das neue KNAX-Heft 5/2021 von den teilnehmenden Sparkassen an die KNAX-Club-Mitglieder ausgegeben. Es enthält die zwei folgenden Comics:
In der ersten Story Volle Fahrt voraus! bauen sich Ambros und Pomm-Fritz Motorräder, richtig tolle Maschinen mit allem Drum und Dran. Aber Pomm-Friedel schäumt vor Wut: Eigentlich sollte doch erst der dringend benötigte Pflug repariert werden! Jetzt muss ein schlauer Plan her! Pomm-Friedel und Feelicia haben da schon eine Idee...
In der zweiten Geschichte Durchtrainiert können es die Fetzensteiner einfach nicht lassen - der Tresor der Sparkasse zieht sie magisch an. Ihr Trick diesmal: Sie bauen ein Fitnessstudio, um sich Muskeln anzutrainieren und damit unschlagbar zu werden. Die KNAXianer merken schnell: Gegen so viel Muskeln hilft nur Grips!

Die KNAX-Hefte werden von Franz Gerg, Ulf S. Graupner, Boris Zatko, Roberto Freire und Bernd Kissel zeichnerisch umgesetzt.
26.8.2021
Vor 20 Jahren:
Neues aus der Unterwelt

Vor genau 20 Jahren, im August 2001, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 308 Neues aus der Unterwelt.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Unversehrt können sich Abrax und Bugsy mit Zepplinskys Hilfe vor Polizei und Feuerwehr in Sicherheit bringen, nur einen Schuh büßt Abrax ein, der dann Special Agent Bludd den Anlass zu einem strengen Verhör gibt. Dennoch kann Abrax wenig später mit dem Zug verreisen, um für einen neuen Ballon Helium zu besorgen. Zufällig reisen Danuta und ihr Vater mit ihm...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren!
21.8.2021
Vor 10 Jahren:
Das geheime Treffen

Das MOSAIK vom August 2011 trug die Nummer 428 und hatte den Titel Das geheime Treffen.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Die Abrafaxe begleiten Leibniz zu einem Treffen mit Newton, das in die Geschichte eingegangen wäre, wenn es stattgefunden hätte wegen des unrühmlichen Ausgangs nicht geheim gehalten worden wäre. Leibniz ist zwar bereit, den Streit über die Infinitesimalrechnung (von Newton Fluxionsrechnung genannt) beizulegen, doch beide geraten sich in der Diskussion über den Stein der Weisen, Außerirdische und Zeitreisende völlig in die Haare...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren!
21.8.2021
Neues Heft: Odyssee in Ozeanien

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 549 mit dem Titel Odyssee in Ozeanien wird ab 25. August 2021 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Abrax und Brabax waren auf dem Weg nach Ponape und mit der Unterstützung, die sie nun hatten, würden sie ihr Ziel sicher bald erreichen. Wohin jedoch Califax und Pitipak unterwegs sind, welche Idee Pitipaks Urgroßvater hat und was für eine unglaubliche Entdeckung die Abrafaxe auf Ponape machen, das erzählen wir im nächsten MOSAIK.
21.8.2021
Neuer Kurs Carthago

Sammelband 117 Softcover
Sammelband 117
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 117 wird im August 2021 erscheinen. Folgende Hefte (9-12/2014) enthält der Nachdruck:
465 Der Mithras-Stier
466 Der Löwenbändiger
467 Im Auftrag des Konsuls
468 Die Geister der Vergangenheit


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Sally Lin signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 117: Neuer Kurs Carthago
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2021, 160 Seiten,
Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-217-5
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-218-2
21.8.2021
Comicfest in Dresden

Dresdner Comicfest 2021
Dresdner Comicfest 18.9.2021 (© Städtische Bibliotheken Dresden)
Am Samstag, dem 18. September 2021, findet das Dresdner Comicfest von 10 bis 19 Uhr in der Zentralbibliothek im Kulturpalast (Schloßstraße 2) statt.
Mit dabei sind unter anderen die Illustratorinnen und Illustratoren Philip Waechter, Schwarwel, Till Lenecke, Olivia Vieweg, Bianka Saxonia, Nazanin Zandi und Elena Pagel. Vorgesehen sind Workshops und Gespräche mit den Künstlern, ein Comic-Quiz, ein Vortrag von Michael Hebestreit und Rainer Grünberg über Die Welt der Digedags sowie eine Talkrunde mit Guido Weisshahn (Inhaber des Dresdner Holzhofverlages), Tobis Reuter (Inhaber des Dresdner Comicladens) und Olivia Vieweg (Weimar, Comiczeichnerin). Der Eintritt ist frei.
Weitere Infos sind auf www.bibo-dresden.de zu finden.
21.8.2021
Hommage für den Mäuse-Vater


Märkische Allgemeine 19.8.2021
Märkische Allgemeine
19.8.2021 🔎
Nordkurier 20.8.2021
Nordkurier 20.8.2021 🔎
Junge Welt 20.8.2021
Junge Welt 20.8.2021 🔎
In der Ausgabe Dahme-Kurier der Märkischen Allgemeinen vom 19. August 2021 wird über die Ausstellung Die Maus in uns – Fix und Fax / Eine Hommage an Jürgen Kieser zum 100. Geburtstag berichtet, die bis zum 26. September 2021 in der Alten Feuerwache in Eichwalde besichtigt werden kann. Die Schau wurde von Thomas Möller vom Mosaik und Comic Club Neubrandenburg zusammengestellt und enthält Leihgaben der Familie des vor zwei Jahren verstorbenen Künstlers.
Ähnliche Beiträge erschienen am 20. August 2021 in den Zeitungen Nordkurier und Junge Welt.

! Märkische Allgemeine, 19.08.2021, Ausgabe Dahme-Kurier,
  „Ausstellung ehrt Fix-und-Fax-Erfinder“ von Heidrun Voigt, Seite 15


! Nordkurier, 20.08.2021, „Ausstellung zum 100. für Mäuse-Vater Kieser“ von Susanne Schulz, Seite 8

! Junge Welt, 20.08.2021, „Die Maus in uns“ von Frank-Burkhard Habel, Seite 10
21.8.2021
Alle Jahre wieder

Inzwischen ist es eine schöne Tradition: an der Wand neben der MOSAIK-Sammlung hängt ein Kalender der Abrafaxe.
Für das Jahr 2022 ist er nun im MOSAIK-Shop erhältlich. Der Kalender 2022 hat den Titel Die Abrafaxe feiern Kunst, Kultur und Karneval und zeigt Kunst und Kultur direkt vor der eigenen Haustür mit einer Hommage an Kino, Theater, Konzertund Museums- oder Galeriebesuche.
Der Jahreskalender im Format 47 x 34 cm kostet 14,- €.
21.8.2021
Musikalische Lesung

Vincent Strehlow, Komponist der Abrafaxe-Symphonie und Autor des Buches So klingt Abenteuer! gibt in Kooperation mit der Musikschule Leipzig „Johann Sebastian Bach“ am 11. September 2021 um 14 Uhr eine musikalische Lesung in der Leipziger Buch­handlung Hugendubel, Petersstr. 12-14.
Darin gibt er auf leicht verständliche und unterhaltsame Weise Einblicke in die Welt der Musik und die Geschichte, die sich hinter der Abrafaxe-Symphonie verbirgt.
Der Eintritt ist frei.
21.8.2021
Pest und Angst

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 34/2021 vom 19. August 2021 wird gefragt: Wovor hatten die Menschen im Mittelalter Angst?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Wer hat das Telefon erfunden? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.34/2021, 19.08.2021, „HALLO, KINDER!”, Seite 46

21.8.2021
Cafefaxe

In den Ausgaben Ruppiner Anzeiger, Gransee-Zeitung, Hennigsdorfer Generalanzeiger und Oranienburger Generalanzeiger der Märkischen (Oder-)Zeitung wird wöchentlich ein Buchstabenlotto veröffentlicht, bei dem aus den Buchstaben, die den gezogenen Lottozahlen zugeordnet werden, Wörter gebildet werden müssen. Für vier- bis sechsbuchstabige Wörter kann man 5, 10 oder 15 € gewinnen, mit 7 Buchstaben bekommt man den Jackpot.
Am 14. August schrieb die Buchstabenlottofee Heike Weißapfel über die Lösungen der Vorwoche eine kleine Kolumne (das Wort CAFE hat gewonnen, FAXE wurde nicht anerkannt). In dem Beitrag heißt es: Dann gibt’s natürlich noch die Abrafaxe. Aber das sind ja wieder ganz andere.

! Märkische Zeitung, 14.08.2021, Ausgabe Ruppiner Anzeiger,
  „FAXE im CAFE” von Heike Weißapfel, Seite 5

21.8.2021
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.
MOSAIK-Basar

Erinnerungen eines Karl-Marx-Städters

Meine wunderbaren Jahre von Karl-Marx-Stadt

Dieter Jörg List: Meine wunderbaren Jahre von Karl-Marx-Stadt
Books on Demand 2020, 448 Seiten, Hardcover, 25,99 €, ISBN 978-3-751-90634-0

Für die MOSAIK-Freunde ist anzumerken, dass sich ein ganzes Kapitel mit der Überschrift „Meine erste Begegnung mit den Digedags aus dem ‚Mosaik‘ von Hannes Hegen“ mit dem DDR-Comic beschäftigt.

Das Buch kann sowohl über AMAZON als auch versandkostenfrei direkt beim Autor bestellt werden, über diesen Link (ganz nach unten scrollen, mit PayPal bezahlen).

Seitenanfang