www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
. Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Impressum
Datenschutzerklärung

Bildergeschichten ...

... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu sind Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Danach werden die Beiträge im KELLER jahrgangsweise aufbewahrt.
Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website ist unter NEUES gelistet.

Bildergeschichten
Bleibt gesund!

In eigener Sache: Modernisierung der Website

Wie bekannt, wird das MOSAIK-Fan-Magazin TANGENTUS.de, das am 12. Dezember 1996 erstmals online ging, Ende des Jahres 25 Jahre alt.

Zu diesem Anlass wird die Codebasis der Website grundlegend modernisiert.

Das bedeutet konkret, dass jede einzelne der ca. 1200 Seiten komplett überarbeitet und praktisch neu geschrieben wird. Diese Aufgabe wird einige Monate Zeit benötigen, denn TANGENTUS.de ist ein Ein-Mann-Projekt.

Weitere Infos demnächst an dieser Stelle...
10.6.2021
Vor 40 Jahren: Auf dem Sklavenmarkt

Im Juni 1981, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 6/1981 mit dem Titel Auf dem Sklavenmarkt veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Die manövrierunfähige „Santa Clara“ läuft vor der Küste Nordafrikas auf eine Klippe auf. Dabei bricht ein Teil der Bordwand ab, mit dem Don Quixote und Sancho Pansa ans Ufer paddeln. Der eingewickelte Don Ferrando ist beim Aufprall ebenfalls über Bord gegangen. Der Ritter von der traurigen Gestalt und sein Knappe belauschen die Piraten auf der „Santa Barbara“ und erfahren dadurch, dass die Abrafaxe, die Prinzessin und Don Alfonso als Sklaven verkauft wurden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
10.6.2021
Vor 30 Jahren: Vom Winde verweht

Das MOSAIK-Heft 6/1991, das vor 30 Jahren, im Juni 1991, erschien, hieß Vom Winde verweht.

Folgendes passierte darin:

Abrax und Califax werden durch einen Sturm aus dem Treibsand freigeweht; Brabax und Ping Sel gelingt die Befreiung durch Ausnutzung der Fliehkraft kurze Zeit später – dadurch sind sie zunächst getrennt. Erstere treffen an der Chinesischen Mauer unerwartet auf Li, der ihnen von seinen Abenteuern und überstandenen Gefahren berichtet. Schließlich war er von vermummten Rebellen gefangen genommen und in ein hochgelegenes Kloster entführt worden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
10.6.2021
Auf der Piste

Seit Dezember 2020 sind die Abrafaxe in einem weiteren monatlichen Magazin zu finden. Das erfolgreiche Stadt- und Szenemagazin Piste erscheint in Lübeck, Hamburg, Schwerin, Rostock und Neubrandenburg. In der Ausgabe Rostock werden Such- und Wimmelbilder mit den Abrafaxen und MOSAIK-Werbung veröffentlicht.
Im Heft 6/2021 sind eine Werbeanzeige für MOSAIK 546 und ein Wimmelbild aus Sevilla enthalten.
Das Magazin ist in Rostock und Umland kostenlos erhältlich; die Ausgaben können auch als E-Paper heruntergeladen werden.

! Piste, Nr.6/2021, Ausgabe Rostock,
  Werbung Mosaik, Seite 43; Suchbild, Seiten 54/55

10.6.2021
Ballonzauber

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 24/2021 vom 10. Juni 2021 lautet die Überschrift: Zauberei mit einem Luftballon.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Wie alt werden Goldfische? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.24/2021, 10.06.2021, „HALLO, KINDER!”, Seite 50

10.6.2021
Comics und mehr

Im kostenlosen Comic-Info-Magazin Comics&mehr Nr. 98 vom Sommer 2021 sind zahlreiche Informationen aus der Comicwelt enthalten, gelegentlich auch für Mosaik-Sammler interessante Neuigkeiten. Diesmal ist auf Seite 17 eine ganzseitige Anzeige für das Abrafaxe-Album Abenteuer mit Robin! zu finden.

Comics&mehr wird dreimal im Jahr von Michael Beck (Kultcomics) herausgegeben. Es ist in Comicshops erhältlich oder kann beim Verlag zum Preis des Portos (für ein Jahr 4,65 € in Briefmarken) abonniert werden.
Auf der Webseite comicsundmehr.de kann man die Ausgabe online durchblättern oder als PDF herunterladen.

! Comics&mehr Nr.98, Sommer 2021, Anzeige „Abenteuer mit Robin!“, Seite 17
10.6.2021

Digedags-Ausstellung

Das Stadt- und Kulturmagazin für Rostock und Umgebung 0381 enthält in der Ausgabe 6/2021 einen Beitrag über die Ausstellung Ost/Western – Kino, Kult und Klassenfeind in der Kunsthalle Rostock, die vom 19. Juni bis 29. August 2021 zu besichtigen ist. Zusätzlich wird im Obergeschoss unter dem Titel Die Digedags in Amerika eine Auswahl von Originalzeichnungen des Mosaik von Hannes Hegen gezeigt.

! 0381 Kulturmagazin, 6/2021, „Kino, Kult und Klassenfeind“, Seite 64
10.6.2021
Jubiläum in Potsdam

Südthüringer Zeitung 4.6.2021
Südthüringer Zeitung
4.6.2021 🔎
Trierischer Volksfreund 4.6.2021
Trierischer Volksfreund 4.6.2021 🔎
Neues Deutschland 7.6.2021
Neues Deutschland
7.6.2021 🔎

Die dpa-Meldung über das 40-jährige Jubiläum des Filmmuseums Potsdam und die dazu geplanten Veranstaltungen und Ausstellungen wurde in weiteren Zeitungen aufgegriffen. Am 4. Juni 2021 fand sich ein Artikel in der Südthüringer Zeitung; am gleichen Tag wurde der Text im Trierischen Volksfreund in der Rubrik UNTERM STRICH – DIE KULTURWOCHE verwendet. Am 7. Juni 2021 veröffentlichte das Neue Deutschland ebenfalls einen ähnlichen Beitrag über das Filmmuseum.
Im Trierischen Volksfreund wurde etwas ausführlicher erklärt: [...] Noch einmal drei Millionen Besucher und Besucherinnen sahen die Familienschauen zum Sandmann, zur Sendung mit der Maus und über Die Digedags. Die waren von 1955 bis 1975 die Haupthelden der in in der DDR erschienenen Comiczeitschrift Mosaik. Die drei Kobolde Dig, Dag und Digedag erlebten in mehreren großen Serien Abenteuer in Raum und Zeit.

! Südthüringer Zeitung, 04.06.2021, „Potsdamer Filmmuseum wird 40“, Seite 18

! Trierischer Volksfreund, 04.06.2021, „Für das Kino, wider die Sprachverhunzer“ von Rainer Nolden, Seite 23

! Neues Deutschland, 07.06.2021, „Von Chaplin bis Digedags“ von Wilfried Neisse, Seite 11
10.6.2021
Comic-Traum

Thüringer Allgemeine 7.6.2021
Thüringer Allgemeine
7.6.2021 🔎
Ostthüringer Zeitung 7.6.2021
Ostthüringer Zeitung
7.6.2021 🔎
Thüringische Landeszeitung 7.6.2021
Thüringische Landeszeitung
7.6.2021 🔎

Die Blätter der Zeitungsgruppe Thüringen, Thüringer Allgemeine, Ostthüringer Zeitung und Thüringische Landeszeitung druckten am 7. Juni 2021 eine Kolumne mit dem Titel Der Junge mit dem Comic-Heft, in der der Autor Frank Quilitzsch von einem Traum erzählt und dabei auch auf das Mosaik zu sprechen kommt: Während ich noch überlegte, woher mein Traum rührt, vielleicht von den vielen Nachrufen und Trauerfeiern in jüngster Zeit, stand ich auf und kramte meine alten Mosaik-Comic-Hefte aus der Kiste.
Während der Text in allen drei Zeitungen identisch ist, unterscheiden sich die Artikel neben kleinen Layout-Varianten in den Rubrik-Überschriften: Kunstpause in der TA, Unterwegs bei der OTZ und Über 60 für die TLZ.

! Thüringer Allgemeine, 07.06.2021, „Der Junge mit dem Comic-Heft“ von Frank Quilitzsch, Seite 9

! Ostthüringer Zeitung, 07.06.2021, „Der Junge mit dem Comic-Heft“ von Frank Quilitzsch, Seite 9

! Thüringische Landeszeitung, 07.06.2021, „Der Junge mit dem Comic-Heft“ von Frank Quilitzsch, Seite 8
10.6.2021
Digedags im Zoo

In den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 9. Juni 2021 berichtet Jochen Leimert über die Öffnung der Tierhäuser im Dresdner Zoo nach den Pandemie-bedingten Schließungen. Erwähnt werden auch die nach den Helden des Mosaik von Hannes Hegen benannten Kattas: Statt drei Kattas tummeln sich nun sechs auf dem angelegten Eiland. [...] Nunmehr wohnen gegenüber vom Afrikahaus, neben den drei alteingesessenen Kattas Dig, Dag und Digedag, drei Halbbrüder aus dem Zoo Emmen in den Niederlanden: Ravo, Ako und Nivo.
Unklar ist allerdings, warum die drei Halbbrüder nicht Abrax, Brabax und Califax heißen...

Der Artikel wurde in den im gleichen Verlag erscheinenden Blättern Döbelner Allgemeine Zeitung am 10. Juni 2021 und Oschatzer Allgemeine Zeitung am 11.6.2021 nachgedruckt.

! Dresdner Neueste Nachrichten, 09.06.2021,
  „Zoo öffnet die Tierhäuser wieder für Besucher” von Jochen Leimert, Seite 17

10.6.2021
Jommeke im Zwergenland

Regelmäßig erscheinen im Verlag stainlessArt neue Bände der beliebten und erfolg­reichen Abenteuerfunny-Serie „Jommeke” des belgischen Zeichners Jef Nys (1927–2009), die nach seinem Tod von einem Zeichnerteam fortgesetzt wird.
Im Juni 2021 wurde das Album Nr.27 Jommeke im Land der Pimpelchen nach dem Originalband 32 von 1967 In Pimpeltjesland veröffentlicht.
Jommeke und seine Freunde erleiden in einem gewaltigen Sturm Schiffbruch. Sie können sich auf eine unbekannte Insel retten. Dort lebt das Volk der Pimpelchen, die von winziger Größe sind. Die Freunde werden herzlich empfangen und fühlen sich wie in einem Spielzeugland. Doch tragischerweise ist König Pimpelpaps Tochter, Prinzessin Pimpelella, schwer krank. Selbst Doktor Pimpeldam kann ihr nicht helfen. Aber wie können Jommeke und seine Freunde Hilfe holen ohne Schiff?

Jef Nys: Jommeke im Land der Pimpelchen
StainlessArt 2021, 52 Seiten, Softcover, 9,95 €, ISBN 978-3-9821411-6-9
10.6.2021
Alfons, Gaby, Digedags

Eine Neuerscheinung aus dem Verlag Edition Noack & Block trägt den Titel Von Alfons Zitterbacke bis Zonen-Gaby und will die DDR in Elf 99 Kapiteln erklären. Die 110 Geschichten von vielen Autorinnen und Autoren erlauben einen teils witzigen oder skurrilen, teils ernsten Rückblick auf Alltagsgeschichten aus dem Osten Deutschlands. Einige Themen sind mittlerweile fast vergessen, andere dagegen unsterblich, alle aber sind in ihrer Gesamtheit eine (natürlich unvollständige) Retrospektive auf das alltägliche Leben in einem nicht mehr existenten Staat.
Es gibt u.a. Beiträge über Simson-Mopeds, über Plattenbauten, über Bückware, über die MS Arkona, über die DEFA, über Delikat-Läden, über ORWO-Filme, über Bier- und Spirituosen-Sorten, über Persönlichkeiten wie Kati Witt, Nina Hagen oder Siegmund Jähn, über die Olsenbande und viele andere. Ein Kapitel trägt die Überschrift: Mosaik: Digedags und Abrafaxe.


Kai Witzlack-Makarevich / Coretta Storz / Nadja Wulff (Hg.):
Von Alfons Zitterbacke bis Zonen-Gaby.
Die DDR in Elf 99 Kapiteln
Edition Noack & Block 2021, 236 Seiten, Hardcover, 18 €, ISBN 978-3-86813-118-5
10.6.2021
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
Vor 60 Jahren:
Der König sucht Erfinder

Vor 60 Jahren, im Juni 1961, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 55 mit dem Titel „Der König sucht Erfinder“ erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Besagter König ist Ludwig XIV. von Frankreich, der eine gewaltige Pumpenanlage für die Versailler Gärten bauen lassen will. Der Hofmechanicus de la Pompette, dessen Gehilfen die Digedags sind, kann dies nicht bewältigen; und Dag muss nach einem Schöpflöffel-Unfall vom Arzt und Mechaniker Denis Papin behandelt werden...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
3.6.2021
Heft 175
Heft 175
Vor 50 Jahren: Der Zorn der Götter

Vor 50 Jahren, im Juni 1971, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 175 mit dem Titel „Der Zorn der Götter“ in Händen.

Darin passierte folgendes:

Mrs. Jefferson schlussfolgerte, dass sich die Goldmine auf der Insel des alten Indianervolkes befinden muss, und will sofort dorthin übergesetzt werden. Häuptling Rote Wolke und seine Leute müssen erst von Abe Gunstick dazu überredet werden, da sie die bösen Geister fürchten. Tatsächlich bricht urplötzlich schlechtes Wetter auf dem See aus...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
3.6.2021
Neues vom MOSAIKER

Mosaiker 33 Neuauflage
Mosaiker 33 Neuauflage
Für Juni 2021 sind eine neue Ausgabe des MOSAIKER, des MOSAIK-Fanzines aus Erfurt, und eine erweiterte Neuauflage angekündigt. Inhalt der Nummer 44 sind unter anderem ein Artikel des im MOSAIK-Universum gut bekannten Gerd Lettkemann über den Zeichner Horst Boche sowie Beiträge von Dirk Seliger, Michael Hebestreit und Jörg Janetzky.
Nr.33 erscheint in einer um 12 Seiten erweiterten Neuauflage. Die Cover sind von Sascha Wüstefeld und Ulf S. Graupner gestaltet.
Weitere Infos zu den Heften sind auf den MOSAIKER 44- bzw. MOSAIKER 33-Seiten zu finden.
3.6.2021
Zeitreise

In den Ausgaben Ilmenau und Arnstadt der Thüringer Allgemeinen vom 29. Mai 2021 wurde eine Neuerscheinung aus dem Verlag Edition Noack & Block vorgestellt, das Buch Von Alfons Zitterbacke bis Zonen-Gaby, das in 110 mehr oder weniger vergnüglichen Geschichten an den Alltag in der DDR erinnert.
Neben vielen unsterblichen oder längst verblichenen Themen und Produkten wird hiermit an das Mosaik erinnert: Unvergessen sind auch die Mosaiks mit den Digedags und ihren Abenteuern auf der ganzen Welt.

! Thüringer Allgemeine, 29.05.2021, Ausgaben Ilmenau und Arnstadt,
  „Abwechslungsreiche Zeitreise in DDR-Alltag“ von André Heß, Seite 17

3.6.2021
Sybilla Schwarz im Comic

Die Schweriner Volkszeitung stellt am 2. Juni 2021 ebenso wie die Schwesternzeitungen Norddeutsche Neueste Nachrichten und Der Prignitzer den Leipziger Grafiker und Comiczeichner Max Baitinger und sein neues Werk vor, die Graphic Novel Sybilla über die Barockdichterin Sybilla Schwarz (1621–1638).
Über den Künstler wird ausgesagt: Der Leipziger Max zeichnet – Comics, Grafiken und Illustrationen für Die Zeit oder den Spiegel. Brotarbeit. Seine Leidenschaft gehört gemalten Geschichten, die als Bücher erscheinen und Titel tragen wie Candyland, Happy Place oder Röhner. Meist über 100 Seiten starke Graphic Novels, illustrierte, grafische Romane, an denen der Absolvent der Leipziger Hochschule für Buchkunst und Grafik zwei bis drei Jahre arbeitet. Werke, nicht zu vergleichen mit Micky Maus, den Abrafaxen, Spiderman und Co.

Die Comicbiografie Sybilla erscheint im Herbst 2021 im Reprodukt Verlag.

! Schweriner Volkszeitung, 02.06.2021,
  „Sybilla und Max – Treffen der Generationen“ von Holger Kankel, Seite 3

3.6.2021
40 Jahre Filmmuseum

Westdeutsche Zeitung 3.6.2021
Westdeutsche Zeitung 3.6.2021 🔎
Das 40-jährige Jubiläum des Filmmuseums Potsdam und die dazu geplanten Veranstaltungen und Ausstellungen sind am 3. Juni 2021 Thema in mehreren Zeitungen, so in der Märkischen Oderzeitung, in der Westdeutschen Zeitung und in der Lausitzer Rundschau, die unter verschiedenen Überschriften auf einer dpa-Meldung beruhen. In dem Artikel wird auch erwähnt: Mit vier Dauerausstellungen zur Filmgeschichte in Babelsberg, 127 Sonderschauen zu nationalen und internationalen Themen, 80 Foyerausstellungen und seinem Kinoprogramm zog das Haus bereits über drei Millionen Gäste an. Noch einmal drei Millionen Besucher und Besucherinnen sahen die Familienschauen zum Sandmann, zur Sendung mit der Maus und über Die Digedags.

! Märkische Oderzeitung, 03.06.2021, „Doppel-Schau zum Jubiläum“, Seite 7

! Westdeutsche Zeitung, 03.06.2021, „Filmmuseum Potsdam wird 40“, Seite 28
3.6.2021
Der Teufel und die Aliens

Luzian Engelhardt 9 Clubausgabe
Band 9 Clubausgabe
Genau vier Jahre nach dem Vorgänger ist das aktuelle Album aus der Reihe Luzian Engelhardt von Dirk „Pegasau“ Seliger (Text/Szenarium) und Jan Suski (Zeichnungen/Farben) im Kult Comics Verlag erschienen.
Band 9 hat den Titel Teufel noch eins. Außerirdische entführen den Erfinder H.G. Wells mitsamt seiner Zeitmaschine ins All, lediglich bemerkt von Luzian Engelhardt, der als Detektiv Hemlock Jones in London tätig ist und dabei von Walter Jackson alias Höllenwind Flatus und der Ex-Jungfrau Maria unterstützt wird. Aber selbst Aliens dürfen sich nicht ungestraft mit dem Teufel anlegen. Eine Reise in die unendlichen Weiten des Weltraums beginnt, die selbst beim Urknall nicht endet...
Autor und Zeichner bewegen sich in einem breiten Spektrum zwischen deftigem Slapstick und Hochliteratur – das Album ist zudem mit allerlei Literatur- und Filmzitaten gewürzt. Darunter lässt sich auch die eine oder andere Anspielung an das MOSAIK-Universum oder andere Comicwelten finden. Nicht nur deshalb gehört das neue Werk von Seliger/Suski unbedingt ins Regal eines jeden MOSAIK-Fans!
Neben der regulären Ausgabe gibt es eine auf 45 Exemplare limitierte Clubausgabe mit drei signierten Exlibris und dem Comic zusätzlich in Schwarzweiß (96 Seiten, 30 €), erhältlich über Kult Comics.

Dirk Seliger / Jan Suski: Luzian Engelhardt Bd.9 Teufel noch eins
Kult Comics 2021, 48 Seiten, Hardcover, 12 €, ISBN 978-3-964301-41-3
3.6.2021
Comic-Tipp: Mit der »Nautilus« unterwegs

Eines der bekanntesten Werke des französischen Schriftstellers Jules Verne (1828–1905) ist der Roman 20000 Meilen unter dem Meer von 1870. Unter den unzähligen Adaptionen ragt zweifellos der Comic von Gary Gianni heraus, der in einer großartigen Ausgabe im Insekten­haus Verlag erschienen ist. Gianni (Jg. 1954) ist bekannt als Buch­illustrator und Comiczeichner (u.a. Prinz Eisenherz, Indiana Jones, Conan, Hellboy) und hat eine kongeniale Umsetzung des berühmten Abenteuerromans geschaffen.
Das in edler Logbuch-Optik herausgegebene Album ist mit einem Hardcover-Softtouch-Einband mit Heißfolienprägung und Metall-Ecken ausgestattet, als Bonus sind die ebenfalls von Gary Gianni illustrierte Kurzerzählung Räuber der Meere (Sea Raiders) von H.G. Wells sowie einige Skizzen enthalten.

Empfehlung!

Jules Verne / Gary Gianni: 20000 Meilen unter dem Meer
Insektenhaus 2021, 64 Seiten, Hardcover mit Metall-Ecken,
17,90 €, ISBN 978-3-948800-16-1 oder direkt bestellbar
3.6.2021
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Aktuelles Heft: Der Feuertänzer

Am 26. Mai 2021 erschien das MOSAIK 546 mit dem Titel
Der Feuertänzer.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Auf Lamolior beginnen Fituu, Anoun und Sadang mit den Vorbereitungen, um ein Boot für die Flucht nach Juripik zu bauen. Abrax und Brabax, unterstützt von Ukura, graben ein Loch und setzen einen hohlen Stamm hinein, füllen ihn mit dem Schießpulver aus dem Wrack und mit trockenem Laub. Als die Zündlinie brennt, bringen sie sich in Sicherheit...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
27.5.2021
MOZAIK-Geschichte

Unter der Bezeichnung Nagykönyv, was soviel wie „Großes Buch“ bedeutet, wurde 2006 vom damaligen ungarischen MOZAIK-Verlag ein Druckerzeugnis herausgegeben, dessen Untertitel A magyar Mozaik története 1971 – 2006 lautet – das heißt „Die ungarische Mozaik-Geschichte 1971 – 2006“. Es handelte sich um einen Rückblick auf die 35-jährige Tradition dieses Comics in Ungarn.
2019 wurde vom Fanclub Mozaiklub die Fortsetzung Nagykönyv 2 veröffentlicht, die den Zeitraum 2006 bis 2019 umfasst. Das 40-seitige, reich illustrierte Hardcover-Buch kostet 30 € und ist zuzgl. Versandkosten über mozaiklub@gmail.com erhältlich (Auflage 100 Exemplare).
27.5.2021
Strandrechtliches

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 22/2021 vom 27. Mai 2021 wird gefragt: Was ist das Strandrecht?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Warum können Eidechsen ihren Schwanz abwerfen? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.22/2021, 27.05.2021, „HALLO, KINDER!”, Seite 52

27.5.2021
Buch-Tipp: China im Comic

China und die Chinesen waren bekanntlich sowohl im MOSAIK von Hannes Hegen als auch im Abrafaxe-MOSAIK Schauplatz und Thema. Daher ist es nicht verwunderlich, dass in dem reichhaltig illustrierten Buch Kungfu, Drachen, Abenteuer von Michael Lackner die ostdeutschen Comic-Protagonisten repräsentativ enthalten sind. Der Autor, Professor für Sinologie an der Universität Erlangen-Nürnberg, legt mit diesem Taschenbuch eine Art Katalog zu der erstmals 2008 auf dem Comic-Salon Erlangen gezeigten Ausstellung vor. Zu zahlreichen Themen, Schauplätzen, Personen und Legenden der chinesischen Geschichte und Kultur, aber auch zu geläufigen Klischees werden Bildbeispiele aus europäischen Comics gezeigt, darunter Tim und Struppi, Lucky Luke, Suske und Wiske, Fix und Foxi, Mecki, Yoko Tsuno, Franka, Blake und Mortimer, Andy Morgan, Corto Maltese, Spirou & Fantasio, Bob Morane, Largo Winch, um nur einige zu nennen. Und darunter zahlreiche Illustrationen aus den MOSAIK-Heften. Sogar auf dem Titel ist Digedag am Hofe Kublai Khans aus dem Heft 142 „Der Unsichtbare“ dargestellt.

Empfehlung: Dieses Buch gehört ins Regal eines jeden Sammlers von MOSAIK-Sekundärliteratur!

Michael Lackner: Kungfu, Drachen, Abenteuer –
China und die Chinesen im Spiegel des europäischen Comics

Ch.A. Bachmann Verlag 2020, 244 Seiten, Softcover, 25 €,
ISBN 978-3-96234-034-6 bzw. hier bestellen
27.5.2021
Magazin ZACK

Seit dem 26. Mai 2021 ist das ZACK-Heft 6/2021 (#264) im Handel. Das von der Blattgold GmbH herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:

▪ Aida Nur: Tod in Kairo (Teil 1)
▪ Die Flintenweiber: Der Diebstahl des Siegels (Teil 1)
▪ Luthon-Höge: Gotthilf (Teil 1)
▪ Saul: Der lebende Mantel (Teil 4)
▪ Parker & Badger: Der Onkel aus Amerika
▪ Terence Trolley: Das Fenster zum Gehirn (Teil 4)
▪ Tizombi: Beißtag / Fatal in Gefahr
einen Beitrag über die Edition Spider-Man Newspaper
  Collection

einen Artikel über den Comic Trees (Warren Ellis &
 Jason Howard
)
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
die Kolumne „Der ZACK-Keller” von Frank Neubauer
MOSAIK-Bezug haben ganzseitige Anzeigen für das Buch Abenteuer mit Robin!, für die Südsee-Serie mit Heft 546 und für die MOSAIK-Sammelbände.
ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 6/2021 (#264), Anzeige „Abenteuer mit Robin!“, Seite 2; Anzeige MOSAIK 546, Seite 45;
  Anzeige MOSAIK-Sammelbände, Seite 77

27.5.2021
Auf der Suche nach Oma Krawuttke

In der Süddeutschen Zeitung vom 22. Mai 2021 geht der Panorama-Redakteur Martin Zips einer Bemerkung nach, die der SPD-Fraktionschef im Berliner Abgeordnetenhaus Raed Saleh anlässlich des Rücktritts der Familienministerin Franziska Giffey machte, Oma Krawuttke und Opa Ernst fänden ihre Pläne angeblich ordentlich, trotz der unsauberen Doktorarbeit Regierende Bürgermeisterin in Berlin zu werden. Bei der Forschung nach Trägern des Namens Krawuttke findet der Autor u.a. folgendes: Auch in den Ost-Berliner Mosaik-Comics der 1950er-Jahre tritt ein gewisser Krawuttke auf. Er teilt sein Zugabteil mit einem preußischen Hauptmann. Als Krawuttkes Gepäck aus dem Netz fällt und auf der Pickelhaube des Hauptmanns landet, heißt es: Herrn Krawuttke nicht pläsiert, / dass sein Koffer jetzt lädiert.

! Süddeutsche Zeitung, 22.05.2021, „Wer ist Oma Krawuttke?“ von Martin Zips, Seite 10
27.5.2021
Ausstellung in Wittstock (Nachtrag)

Märkische Allgemeine 21.5.2021
Märkische Allgemeine 21.5.2021 🔎
Märkische Allgemeine 22.5.2021
Märkische Allgemeine 22.5.2021 🔎
Nordkurier 27.5.2021
Nordkurier 27.5.2021 🔎

Die Ausgaben der Märkischen Allgemeinen Prignitz-Kurier vom 21. Mai 2021 und Ruppiner Tageblatt vom 22. Mai 2021 druckten den Artikel Geschichten von den Digedags und Co. nach, den die Lokalausgaben Dosse-Kurier und Kyritzer Tageblatt bereits am 18.5.2021 veröffentlicht hatten.
Der Beitrag von Christian Bark befasst sich mit der Ausstellung Comic! – Aus der Geschichte des Comics von Thomas Möller (Mosaik- und Comicclub Neubrandenburg), die vom 16. Mai bis 1. August 2021 in den Kreismuseen Alte Bischofsburg in Wittstock zu sehen ist.
Am 27. Mai 2021 erschien ein ähnlicher Beitrag im Nordkurier in den Ausgaben Neubrandenburg und Treptow, mit leicht veränderter Überschrift.

! Märkische Allgemeine, 21.05.2021, Ausgabe Prignitz-Kurier,
  „Geschichten von den Digedags und Co.“ von Christian Bark, Seite 14


! Märkische Allgemeine, 22.05.2021, Ausgabe Ruppiner Tageblatt,
  „Geschichten von den Digedags und Co.“ von Christian Bark, Seite 21


! Nordkurier, 27.05.2021, Ausgabe Neubrandenburg,
  „Sammler aus der Stadt zeigt seine Comics in Wittstock“ von Mirko Hertrich, Seite 15


! Nordkurier, 27.05.2021, Ausgabe Treptow,
  „Sammler aus der Seenplatte zeigt Comics in Ausstellung“ von Mirko Hertrich, Seite 15

27.5.2021
Jubiläum im Filmmuseum

Am 26. Mai 2021 berichtet die Märkische Allgemeine in der Ausgabe Potsdam über das 40-jährige Jubiläum des Filmmuseums Potsdam und die dazu geplanten Veranstaltungen und Ausstellungen. In dem Artikel von Volker Oelschläger wird auch berichtet: Mit seinen Ausstellungen [...] und seinem Kinoprogramm zog das Haus über drei Millionen Gäste an. Hinzu kommen drei Millionen Gäste, die die Familienschauen zum Sandmann, zur Sendung mit der Maus und Die Digedags auf ihren Reisen durch die Republik besuchten.

! Märkische Allgemeine, 26.05.2021, Ausgabe Potsdam,
  „Filmmuseum feiert sein 40-jähriges Bestehen“
  von Volker Oelschläger, Seite 16

27.5.2021
Neues Heft: Der Feuertänzer

Das von der Stiftung Lesen empfohlene MOSAIK 546 mit dem Titel Der Feuertänzer wird ab 26. Mai 2021 an den Kiosken ausliegen.

Zum Inhalt wird auf der Rückseite des letzten Heftes folgendes ausgesagt:

Auf Lamolior setzten Abrax und Brabax alles daran, den seit undenkbaren Zeiten auf dem Atoll lastenden Fluch aufzuheben. Nur so konnten sie hoffen, die Hilfe der Leute von Elato zu bekommen. Und diese Hilfe brauchten sie, wenn sie je nach Ponape gelangen wollten, um Pitipak und Califax zu treffen. Die beiden reisten jedoch auf dem Kleinen Kreuzer „Seeschwalbe“ einem unbekannten Ziel entgegen. Warum Pitipak nicht mehr die Decks schrubben muss, weshalb Califax genau das Sorgen macht und ob Brabax' großer Plan am Ende aufgeht, das erzählen wir im nächsten MOSAIK.
20.5.2021
Vor 20 Jahren:
Verbrechen und andere Kleinigkeiten

Vor genau 20 Jahren, im Mai 2001, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 305 Verbrechen und andere Kleinigkeiten.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

Gleich nachdem Pat O'Meany von dem Fremden im schwarzen Trenchcoat angeschossen wurde, wird Brabax von Agent Bludd engagiert und auf eine Mission nach Miami geschickt. Abrax und Califax, die eine Lizenz zum Wurstverkaufen bekommen haben, müssen sich daher auf ungewisse Zeit von Brabax trennen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren !
20.5.2021
Vor 10 Jahren: In Nacht und Nebel

Das MOSAIK vom Mai 2011 trug die Nummer 425 und hatte den Titel In Nacht und Nebel.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Die Straßenkinder, die im Newgate-Gefängnis auf ihre Gerichtsverhandlung warten, müssen hungern, obwohl Abrax, Califax und Tommy Verpflegung für sie besorgt haben, die allerdings der Wärter allein verspeist. Baldo versucht inzwischen beim Richter, ein günstiges Urteil herauszuschlagen, indem er ihn beim Spiel besiegt. Doch unter dem Einfluss des Earl of Pancake schickt der Lordrichter die Kinder zwar nicht nach Carolina, sondern auf die Besitzungen des Earl nach Massachusetts...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren !
20.5.2021
Zoff im Circus Spontifex

Sammelband 116 Softcover
Sammelband 116
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 116 wird im Juni 2021 erscheinen. Folgende Hefte (5-8/2014) enthält der Nachdruck:
461 Stars in der Manege
462 Das Schwarze Tor
463 Familienbande
464 Avicula in Gefahr


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Andreas Pasda signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 116: Zoff im Circus Spontifex
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2021, 160 Seiten,
Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-215-1
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-216-8
20.5.2021

Digedags-Katalog

Im Mai 2021 hat der Tessloff Verlag das neue Digedags-Gesamtverzeichnis 2021/2 herausgegeben.

Wie bisher ist das gesamte Digedags-Œuvre von Hannes Hegen in Sammelband-Form verzeichnet. Als Neuerscheinungen sind die Bände 41 bis 44 des TaschenMosaiks, die im September 2021 erscheinen und die MOSAIK-Hefte 160 bis 175 enthalten werden, aufgeführt.

Der neue Katalog lässt sich von der Digedags-Website direkt herunterladen.
20.5.2021
Ausstellung in Wittstock

Märkische Allgemeine 15.5.2021
Märkische Allgemeine
15.5.2021 🔎
Ruppiner Anzeiger 17.5.2021
Ruppiner Anzeiger
17.5.2021 🔎
Märkische Allgemeine 18.5.2021
Märkische Allgemeine
18.5.2021 🔎
In den Ausgaben Prignitz-Kurier und Dosse-Kurier der Märkischen Allgemeinen vom 15. Mai 2021 wird eine neue Ausstellung angekündigt, die von Thomas Möller vom Mosaik- und Comicclub Neubrandenburg organisiert wurde. Die Schau mit dem Titel Comic! – Aus der Geschichte des Comics zeigt Teile seiner Sammlung und ist vom 16. Mai bis 1. August 2021 im Museum Alte Bischofsburg in Wittstock zu sehen (Achtung: telefonische Voranmeldung unter 03394/433725 nötig!). Am 17. Mai 2021 brachte die Lokalausgabe Ruppiner Anzeiger der Märkischen (Oder-)Zeitung einen ausführlichen Artikel über die Ausstellung, am 18.5.2021 auch die Märkische Allgemeine in den Ausgaben Dosse-Kurier und Kyritzer Tageblatt, jeweils mit einem Einstieg bereits auf der Titelseite.

! Märkische Allgemeine, 15.05.2021, Ausgabe Prignitz-Kurier,
  „Sonderausstellung zu Helden der Kindheit“, Seite 16


! Märkische Zeitung / Ruppiner Anzeiger, 17.05.2021,
  „Digedags, Abrafaxe & Co. im Museum“, Seite 1;
„Mit drei Bildern das Leben erklären“ von Holger Rudolph, Seite 3


! Märkische Allgemeine, 18.05.2021, Ausgabe Dosse-Kurier,
  „Geschichten von den Digedags und Co.“ von Christian Bark, Seiten 1/15

20.5.2021
Rückzug aus Afghanistan

Die Potsdamer Neueste Nachrichten veröffentlichen am 15. Mai 2021 in der Wochenendbeilage Sonntag einen ganzseitigen Artikel von Andreas Austilat, in dem er sich anlässlich des bevorstehenden Abzugs der Bundeswehr aus Afghanistan mit dem 1989 erfolgten Rückzug der sowjetischen Armee beschäftigt.
Die Reportage schildert die Erlebnisse des damaligen Presseattachés und Dolmetschers Thomas Ruttig. Dieser hatte ab 1979 an der Humboldt-Universität Afghanistik studiert, obwohl er nicht viel über das Land wusste. Im Text heißt es: Afghanistan war ihm in seiner Jugend hauptsächlich in den Mosaik-Heften begegnet, in denen die Digedags, legendäre DDR-Comic-Helden, auch mal am Hindukusch vorbeigeschaut hatten.

In der Sonntagsausgabe des Tagesspiegel vom 16. Mai 2021 war der identische Artikel enthalten.

! Potsdamer Neueste Nachrichten, 15.05.2021, Beilage „Sonntag“,
  „Raus aus Kabul“ von Andreas Austilat, Seite S7

20.5.2021
Wiederentdeckung

Im Museum Obere Saline der Stadt Bad Kissingen (Bayern) präsentierte eine Ausstellung vom 18. November 2020 bis 18. April 2021 erstmals das vielseitige Werk der Künstlerin Ilse Wende-Lungershausen (1900–1991). Ein Großteil der Exponate stammt aus der privaten Sammlung von Ulf S. Graupner, der auch den Katalog zur Ausstellung gestaltet hat. Die in der Reihe Bad Kissinger Museums-Informationen als Heft 7 erschienene Broschüre trägt den Titel Blumenkind und Blendax-Max, Mode, Spiel und Kinderbuch. Enthalten sind ein Abriss über das Leben der Künstlerin und zahlreiche Abbildungen aus ihrem reichhaltigen Schaffen.

Sie kann für 5 € (zuzgl. Versand) im Museum bestellt werden.
20.5.2021
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.
MOSAIK-Basar

Erinnerungen eines Karl-Marx-Städters

Meine wunderbaren Jahre von Karl-Marx-Stadt

Dieter Jörg List: Meine wunderbaren Jahre von Karl-Marx-Stadt
Books on Demand 2020, 448 Seiten, Hardcover, 25,99 €, ISBN 978-3-751-90634-0

Für die MOSAIK-Freunde ist anzumerken, dass sich ein ganzes Kapitel mit der Überschrift „Meine erste Begegnung mit den Digedags aus dem ‚Mosaik‘ von Hannes Hegen“ mit dem DDR-Comic beschäftigt.

Das Buch kann sowohl über AMAZON als auch versandkostenfrei direkt beim Autor bestellt werden, über diesen Link (ganz nach unten scrollen, mit PayPal bezahlen).

Seitenanfang