www.tangentus.de Bildergeschichten
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine
. Ausgabe

Letzte Aktualisierung:
 

Neues
noch mehr Bildergeschichten
Inhalt
Zur Homepage
eMail
Impressum
Datenschutzerklärung

Bildergeschichten ...

... so lautet eine andere Bezeichnung für Comics, die besonders im Zusammenhang mit dem MOSAIK oft gebraucht wird. Auf dieser Seite sind illustrierte Kurzinformationen über die Digedags und die Abrafaxe sowie über naheliegende Themen zu finden, die einige Zeit hier stehen bleiben, solange sie aktuell sind. Dazu sind Rezensionen von Comics, Filmen, Belletristik und Sachbüchern, die für MOSAIK-Fans interessant sein können, an dieser Stelle veröffentlicht.
Danach werden die Beiträge im KELLER jahrgangsweise aufbewahrt.
Fotos sind unter Noch mehr Bildergeschichten zu sehen.

Die komplette Übersicht über die aktuellsten Inhalte der Website ist unter NEUES gelistet.

Bildergeschichten
Bleibt gesund!

In eigener Sache

Es ist nahezu unglaublich, doch TANGENTUS.de wird Ende des Jahres bereits 25 Jahre alt.
Am 12. Dezember 1996 ging die Seite (damals noch unter dem Namen HelmutMy.de) erstmals online.

Anlässlich dieses für ein MOSAIK-Online-Fanmagazin doch recht seltenen Jubiläums wird es bis dahin einige Veränderungen geben.

Genaueres dazu demnächst an dieser Stelle...
15.4.2021
Vor 40 Jahren: Die Inka-Prinzessin

Im April 1981, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 4/1981 mit dem Titel Die Inka-Prinzessin veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Don Ferrando wird von seiner Katze geweckt und erkennt, dass nicht nur die günstige Saturn-Stellung ungenutzt verstrichen ist, sondern die Abrafaxe mit seinem Gefangenen geflohen sind. Er nimmt sofort die Verfolgung auf. Als die Flüchtigen im nächsten Hafen ankommen, hat dort gerade ein Schiff aus Amerika angelegt, mit dem eine Inka-Prinzessin gereist ist, die außerdem die Ehegattin von Don Alfonso ist...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren !
15.4.2021
Vor 30 Jahren: Rauhe Sitten

Das MOSAIK-Heft 4/1991, das vor 30 Jahren, im April 1991, erschien, hieß „Rauhe Sitten”.

Folgendes passierte darin:

Als die Abrafaxe am Morgen aufwachen, bemerken sie Lis Verschwinden, doch an der Pflaumenblüte erkennt Brabax, dass der geplante Hochzeitstermin eingetreten ist. Die Abrafaxe wollen zunächst noch Ping Sel aufsuchen, wie sie Terauchi versprochen hatten. Auf dem Weg erleben sie die Drangsal der Fremdherrschaft gegen die Chinesen. In Ping Sels Haus treffen sie den Maler nicht an...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren !
15.4.2021
Unterwegs nach Rom

Sammelband 115 Softcover
Sammelband 115
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 115 ist im April 2021 erschienen. Folgende Hefte (1-4/2014) enthält der Nachdruck:
457 Abrafaxe down unter
458 Es war einmal in Australien
459 Circus Spontifex
460 Tumult im Theater


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Thomas Schiewer signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 115: Unterwegs nach Rom
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2021, 160 Seiten,
Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-213-7
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-214-4
15.4.2021
Zukünftig bei Tessloff

TaschenMosaik Band 41
TaschenMosaik 41 🔎
TaschenMosaik Band 42
TaschenMosaik 42 🔎
TaschenMosaik Band 43
TaschenMosaik 43 🔎
TaschenMosaik Band 44
TaschenMosaik 44 🔎

Im September 2021 werden die Bände 41 bis 44 des Mosaik von Hannes Hegen im Westen­taschenformat erscheinen, mit denen die Reihe fortgesetzt wird. Die neuen Ausgaben enthalten die Hefte 160 bis 175. Der Preis der Taschenbücher beträgt je 5,95 €.

Hannes Hegen. TaschenMosaik Tessloff Verlag 2021, Taschenbuch, je 5,95 €
Band 41, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2072-6
Band 42, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2073-3
Band 43, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2074-0
Band 44, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2075-7

15.4.2021
Comics aus dem Parlament

Die in Münster erscheinenden Westfälischen Nachrichten veröffentlichten am 10. April 2021 einen ganzseitigen Beitrag über Politik im Comic. Darin werden auch DDR-Comics erwähnt: Übrigens kämpften beide deutsche Staaten gegen die angebliche Schmutz- und Schundliteratur. Wobei die SED-Oberen den schädlichen Einflüssen von Mickey Mouse und anderen Vertretern des Kapitalismus auf die Jugend des Arbeiter- und Bauernstaates ab 1955 eine eigene sozialistische Bildgeschichte entgegensetzte: Die Mosaik-Comics von Johannes Hegenbarth alias Hannes Hegen.
Paradox der Geschichte: Die Hefte mit den Helden Ritter Runkel sowie vor allem Dig, Dag und Digedag waren gerade deswegen 20 Jahre lang ständig ausverkaufte Bückware in den Zeitungskiosken der DDR, weil Hegen es verstand, sie weitgehend unpolitisch und von plumper SED-Propaganda frei zu halten. Statt Jungpionieren, Revolutionären oder Klassenkämpfern reisten drei Kobolde durch die Zeit vom antiken Rom bis ins Weltall – und sogar in für DDR-Bürger andere noch unerreichbare Ziele wie Venedig oder den Wilden Westen im Lande des Klassenfeindes.
Die Begeisterung der kleinen Käufer und der wirtschaftliche Erfolg der weitgehend unpolitischen, aber erstklassig recherchierten Unterhaltung machte diese Ausnahme in der streng regulierten DDR-Presselandschaft lange möglich, bis die DDR-Oberen Ende 1974 einen Streit um die Umfänge der Hefte nutzten, den unbequemen Hegen loszuwerden. Die Abrafaxe ersetzten die Digedags im Mosaik-Verlag.


! Westfälische Nachrichten, 10.04.2021, „Der Zeichner im Élysée-Palast“ von Martin Ellerich, Seite 40
15.4.2021
Bienvenido a México

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 16/2021 vom 15. April 2021 lautet die Überschrift: Willkommen in Mexiko.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Warum sind Bienen so wichtig für uns Menschen? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.16/2021, 15.04.2021, „HALLO, KINDER!”, Seite 50

15.4.2021
Geschichts-Beschreibung

Parallel zur Neugestaltung der Dauerausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum Leipzig wurde von der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ein neuer Katalog herausgegeben, der sowohl als Überblick über die Ausstellung als auch als weiterführende Literatur zum Thema der DDR-Geschichte zu sehen ist. Anhand zahlreicher Abbildungen der Exponate und der Aus­stellungsräume sowie umfangreicher Erläuterungen und Berichte wird ein Resümee der hoffentlich bald wieder im Original zu besichtigenden Ausstellung im Zeitgeschicht­lichen Forum gegeben. Dabei wird der Bogen von der Gründung der DDR über das Leben im Alltag, über die Friedliche Revolution, die Wiedervereinigung bis zur Gegenwart mit der Aufarbeitung des Erbes der Diktatur geschlagen.
Deutlich zu bemerken ist allerdings die Sichtweise von außerhalb auf das Leben im Osten Deutschlands, wie es der Arbeitsweise der Stiftung Haus der Geschichte wohl generell entspricht...

Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (Hg):
Unsere Geschichte. Diktatur und Demokratie nach 1945

Wienand Verlag 2021, 236 Seiten, Hardcover, 28,00 €, ISBN 978-3-86835-607-9
15.4.2021
MOSAIK-Markt
Hier biete ich eine Möglichkeit, die Produkte mit den Digedags und den Abrafaxen sowie weitere empfehlenswerte Comics, Bücher oder DVDs beim Online-Versand Amazon.de zu erwerben.
Dabei soll niemand zum Kauf genötigt werden; wer aber gerade die Absicht hat, einen oder mehrere der hier aufgelisteten Artikel zu kaufen und das bei Amazon tun möchte, den bitte ich, die Bestellung über die Links in der Randspalte auf den aktuellen Seiten oder über das Symbol KAUFEN bei empfohlenen Produkten vorzunehmen. Natürlich können dabei auch beliebige andere Artikel bestellt werden.
Der Preis wird damit in keiner Weise verändert, aber die winzige Provision, die ich dafür erhalte, hilft ein wenig mit bei der Finanzierung dieser Seite. Danke!

Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen.
Vor 60 Jahren:
Die Mission des Obristen von Ladestock

Vor 60 Jahren, im April 1961, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 53 mit dem Titel „Die Mission des Obristen von Ladestock” erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Wieder im Raumschiff unterwegs, setzen die Digedags die Geschichte von der Erfindung der Dampfmaschine fort. Sie arbeiten als Braugehilfen beim Magdeburger Bürgermeister, Brauereibesitzer und Physiker Otto von Guericke.
Der titelgebende Obrist überbringt ein Schreiben des brandenburgischen Kurfürsten mit der Forderung, die Stadt Magdeburg unter dessen Oberhoheit zu stellen...


Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren !
8.4.2021
Heft 173
Heft 173
Vor 50 Jahren: Landung in Mexiko

Vor 50 Jahren, im April 1971, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 173 mit dem Titel „Landung in Mexiko” in Händen.

Darin passierte folgendes:

Nach Häuptling Rote Wolkes Erzählung von der Geschichte des Inselvolkes erinnern sich die Digedags daran, dass sie bei der Ankunft der „Weißen Götter”, der Landung von Hernando Cortez 1519 in Mexiko, als Landvermesser dabei waren. Der Herrscher des Aztekenreichs Montezuma wollte die vermeintlichen Götter milde stimmen und schickte eine Gesandtschaft mit kostbaren Goldgeschenken...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren !
8.4.2021
Keine Südseelizenz

Auch wenn einige Sammler bereits Flüge in die Südsee gebucht haben sollten, um die Lizenzausgaben des Heftes 532 in Papua-Neuguinea zu besorgen, müssen wir gestehen, dass es diese Hefte gar nicht gibt. Wir sind leider einer Falschinformation aufgesessen, da wir die eingegangene Meldung übernommen haben, ohne auf das Datum zu achten. Es handelt sich um eine am 1. April versendete Nachricht, gemeinhin als Aprilscherz bezeichnet.
Wir bedauern, falsche Hoffnungen geweckt zu haben – aber träumen wird man ja dürfen...
8.4.2021
Digedags für die Vitrine

Schon seit ca. 1997 bietet der Keramikhof Wietzow von Detlef Schmöhl Keramikfiguren der Digedags mit Ritter Runkel an. Erst jetzt hat das Familienunternehmen eine eigene Webseite angelegt, über die die verschiedenen Figurensätze bestellt werden können. Folgende Figuren sind im Angebot:
• Ritter Runkel auf Türkenschreck mit Dig und Dag
• die Digedags als römische Boten
• Digedag auf dem Löwen Nero
• die Digedags in Amerika
• die Digedags im Orient

Die Adresse im Internet lautet: keramikhof-wietzow.de
8.4.2021
Comicreporter

Alfonz 2/2021
ALFONZ 2/2021
Seit 7. April 2021 ist die Ausgabe 2/2021 des Comic-Magazins ALFONZ - Der Comicreporter erhältlich. Die Zeitschrift bietet eine bunte Mixtur aus allen Sparten der Comicwelt und ist eine interessante, lesenswerte Ergänzung zu anderen Fach­magazinen wie Reddition, Die Sprechblase oder Comixene.

In dieser Ausgabe sind der „Comic Report” mit dem deutsch­sprachigen Comicmarkt 2020, ein Beitrag zu 1984 von George Orwell/Reinhard Kleist, ein Bericht zu Comics und Musik, ein Beitrag zu 75 Jahre Lucky Luke, ein Artikel über Cixin Liu (Bec, Raffaele, Mangin, Dupré), ein Beitrag über Bob Morane, ein Bericht über das Verlagsprogramm von toonfish, ein Artikel über „Mein Nachbar Totoro” (altraverse), ein Beitrag über „Black Widow”, ein Interview mit Kristina Gehrmann (Bloody Mary), ein Bericht über Daniel Žeželj (Niemand außer dir), der Alfonz-Reader mit Comic-Leseproben, die Rubriken „Mit Alfonz auf Zeitreise”, „Made in Germany” (Thomas Wellmann), „Die obligatorische Kampfszene”, „Lettre de France”, „Speed Lines”, „Rezensionen”, „Im Anflug”, sowie „Bewegte Comics” enthalten.

ALFONZ wird vierteljährlich bei Edition Alfons, Verlag Volker Hamann herausgegeben. Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juli 2021.

Volker Hamann, Matthias Hofmann (Hrsg.): ALFONZ - Der Comicreporter 2/2021
Edition Alfons 2021, 100 Seiten, Broschüre, 7,95 €, ISSN 2194-2706
8.4.2021
Tipp: Digitalisierung von Videos und Schmalfilmen
Filmkopierservice Wichert
Die beste Empfehlung, wenn es um die Übertragung alter Film- und Videoaufnahmen in das digitale Zeitalter geht: Filmkopierservice Wichert!
Bevor der Zahn der Zeit die wertvollen Erinnerungen für immer zerstört, werden 8mm, Super 8, VHS, VHS-C, Mini-DV und viele andere Formate auf Video-DVD oder auf HDD, USB-Stick bzw. SD-Card kopiert.
Bei Schmalfilmen wird durch Nassreinigung und Nassabtastung die bestmögliche Qualität erreicht.
Und das alles zu einem unschlagbar günstigen Preis!
Frohe Ostern!

Ostergruß

Trotz der gegenwärtig angespannten Lage wünsche ich allen Besuchern ein frohes Osterfest !

Nehmt Euch dennoch Zeit zur Eiersuche an den Feiertagen und denkt vor allem auch daran, mal wieder in einem alten MOSAIK-Heft oder einem neuen Sammelband zu blättern...
1.4.2021
Aktuelles Heft: Der Fluch von Lamolior

Am 31. März 2021 erschien das MOSAIK 544 mit dem Titel
Der Fluch von Lamolior.

Die aktuelle Story wird darin folgendermaßen fortgesetzt:

Während Brabax mit Sadang und Anoun nach Lamotrek segelt, muss Abrax wegen seines Tabubruchs bei Lamolior die Insel Elato verlassen. Glücklicherweise hat der Wal gewartet und nimmt ihn mit, nachdem die Inselbewohner ihn verabschiedet haben. Den Wal zieht es jedoch nicht nach Juripik, wie Abrax glaubt. Als sie an Sadangs Boot vorbei­schwimmen, bemerkt Abrax Brabax nicht...

Weiter lesen auf der Seite Das aktuelle Heft !
1.4.2021
Neues für die Tasche

TaschenMosaik Band 37
TaschenMosaik 37 🔎
TaschenMosaik Band 38
TaschenMosaik 38 🔎
TaschenMosaik Band 39
TaschenMosaik 39 🔎
TaschenMosaik Band 40
TaschenMosaik 40 🔎
Ende März 2021 sind die Bände 37 bis 40 des Mosaik von Hannes Hegen im Westen­taschenformat erschienen, mit denen die Reihe fortgesetzt wird. Die neuen Ausgaben enthalten die Hefte 142 bis 159. Der Preis der Taschenbücher beträgt je 5,95 €.
Abweichend vom bisherigen Umfang enthalten die Bände 37 und 38 je 120 Seiten, um fünf Mosaik-Hefte unterzubringen. Dadurch wird die Runkel-Serie mit Band 38 abgeschlossen.

Hannes Hegen. TaschenMosaik Tessloff Verlag 2021, Taschenbuch, je 5,95 €
Band 37, 120 Seiten, ISBN 978-3-7302-2068-9
Band 38, 120 Seiten, ISBN 978-3-7302-2069-6
Band 39, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2070-2
Band 40, 100 Seiten, ISBN 978-3-7302-2071-9
1.4.2021
Die Abrafaxe in der Südsee

Die Abrafaxe sind bekanntlich sehr viel in der Welt herumgekommen, auch die MOSAIK-Hefte wurden bereits in vielen Ländern und Sprachen heraus­gegeben. Leider sind seit einigen Jahren keine ausländischen Ausgaben mehr produziert oder lizenziert worden, von den unautorisierten Fanarbeiten in Ungarn einmal abgesehen.
Umso erfreulicher, dass die aktuelle Südsee-Serie offensichtlich Anklang in der Region gefunden hat, in der die Geschichte spielt. Genau ein Jahr nach dem Start der Serie hat der in Port Moresby (Papua Neuguinea) beheimatete Fani Piksa Verlag mit der Veröffentlichung der MOSAIK-Hefte begonnen. Heft 532 „Spuk unter Palmen“ erscheint in diesem Monat, sogar in zwei Sprachen gleichzeitig, englisch und französisch.
Der Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag hat allerdings keine Exemplare zur Verfügung, wie eine Nachfrage ergeben hat. Bleibt also zu hoffen, dass engagierte Sammler Wege finden, um die begehrten Sammlerobjekte nach Deutschland zu reimportieren.
1.4.2021
Symphonische Rezension

Am 26. März 2021 enthält die Seite 1 der Beilage „Ozelot” der Ostsee-Zeitung eine umfangreiche Rezension zum Buch So klingt Abenteuer! von Vincent Strehlow, das kürzlich im Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag erschienen ist. Der von Michael Klamp verfasste Artikel schildert neben Vincents Lebenslauf, vor allem im Bezug auf seine musikalische Entwicklung und seine Leser-Beziehung zu den Abrafaxen, hauptsächlich die Entstehung der 2017 uraufgeführten Abrafaxe-Symphonie und des darauf basierenden Buches.
Jetzt, vier Jahre später, kann man dieses Abenteuer ganz neu erleben. Vincent Strehlow hat die Handlung, die seiner ursprünglichen Vision von der Geschichte entspricht, in Prosa ausgearbeitet. So ist ein richtiger kleiner Abrafaxe-Roman entstanden.

! Ostsee-Zeitung, 26.03.2021, Beilage Ozelot,
„‚Mosaik‘ macht Musik!” von Michael Klamp, Seite 1

1.4.2021
Asterix in Meck-Pomm?
Nordkurier 30.3.2021
Nordkurier 30.3.2021 🔎

Anlässlich der Ankündigung des 39. Asterix-Albums Asterix und der Greif spekuliert der Nordkurier am 30. März 2021 über das mögliche Ziel der Gallier-Reise. Da der titelgebende Greif das Wappentier von Pommern ist, wird von den Autoren Christof Bock und Matthias Stiel vermutet: Verschlägt es Asterix diesmal in pommersche Gefilde? Weiter heißt es in dem Artikel:
Auch die Abrafaxe waren schon im Norden zu Gast
Falls sich Asterix und Obelix stattdessen für einen Ausflug nach Vorpommern entscheiden, wären sie nicht die ersten Comic-Helden, die uns einen Besuch abstatten. Auch die Abrafaxe aus den berühmten Mosaik-Heften hatte es schon hierher verschlagen. Auf der Suche nach einem Seefahrer-Schatz erlebten sie die Blütezeit der Hanse und hatten Station in Rostock und Stralsund gemacht.


! Nordkurier, 30.03.2021, „Verschlägt es Asterix diesmal in pommersche Gefilde?”
von Christof Bock/Matthias Stiel, Seite 10

1.4.2021
Totenfeier

Die Kinderseiten HALLO KINDER! der SUPERillu enthalten alle zwei Wochen Abrafaxe-Material.
In der Ausgabe 14/2021 vom 31. März 2021 wird gefragt: Wie feiern die Mexikaner ihre Toten?.

Daneben werden die Rubriken Schlauer mit Abrax: Was feiern Christen an Ostern? und Califaxen! Lachen mit Califax abgedruckt.

Die SUPERillu kostet 2,00 € und ist am Kiosk erhältlich.

! SUPERillu, Nr.14/2021, 31.03.2021, „HALLO, KINDER!”, Seite 46

1.4.2021
Eierbecher zum Basteln

MOSAIKER-Osterbastelspaß
MOSAIKER-Osterbastelspaß

Auch dieses Jahr überrascht uns der MOSAIKER mit einer kleinen Osterbastelei. Ladet Euch einfach das folgende kleine PDF herunter und druckt diese Seite auf ein etwas stärkeres Papier aus und schneidet die 4 kleinen Eierbecher aus. Die gelben Streifen müssen nur mit ein wenig Klebstoff zusammengeklebt werden und so ist Euer MOSAIKER auch beim Osterfest bei Euch. Die Zeichnungen stammen aus bekannten MOSAIKER-Ausgaben und wurden illustriert von Jens Fischer und Ulf S. Graupner. Die farbige Neugestaltung der alten Illustrationen von Jens Fischer hat freundlicherweise Ludwig W. Seliger übernommen.
Hier kann der Bastelbogen heruntergeladen werden.
1.4.2021
Asterix Band 39
Asterix Band 39 🔎
(vorläufiges Cover)
(© 2021 LES EDITIONS
ALBERT RENE /
Egmont Ehapa Media GmbH)
Neuer Asterix-Band angekündigt

Am 21. Oktober 2021 wird ein neues Asterix-Album erscheinen.
Mit seiner fünften Gemeinschaftsarbeit setzt das Autorenduo Jean-Yves Ferri und Didier Conrad das Werk von René Goscinny und Albert Uderzo fort, die das Asterix-Universum vor über 60 Jahren erschufen. Dieser 39. Band mit dem Titel Asterix und der Greif verspricht wieder ein spannendes Abenteuer zu werden! Im neuen Album gehen unsere Freunde erneut auf Reisen.
Während Asterix und Obelix eine Partie Gallier-Schach spielen, schreckt der Druide Miraculix, der wohl gerade eingenickt war, plötzlich hoch und verkündet, dass ein alter Freund dringend seine Hilfe benötigt. Doch wer ist dieser Freund und weshalb benötigt er Hilfe? Und wohin führt uns die Reise und worum geht es?
1.4.2021
Unterwegs nach Rom

Sammelband 115 Softcover
Sammelband 115
Softcoverausgabe
Der MOSAIK-Sammelband Nr. 115 wird im April 2021 erscheinen. Folgende Hefte (1-4/2014) enthält der Nachdruck:
457 Abrafaxe down unter
458 Es war einmal in Australien
459 Circus Spontifex
460 Tumult im Theater


Im redaktionellen Teil wird auf die Entstehungsgeschichte der Abrafaxe-Comics eingegangen.
Der Softcover-Band kostet 14,95 €; der auf 666 Exemplare limitierten Hard­cover-Ausgabe (35 €) liegt zusätzlich eine nummerierte und von Thomas Schiewer signierte Druckgrafik bei.

Klaus D. Schleiter (Hg): MOSAIK Sammelband 115: Unterwegs nach Rom
MOSAIK Steinchen für Steinchen 2021, 160 Seiten,
Softcover, 14,95 €, ISBN 978-3-86462-213-7
Hardcover, 35,00 €, ISBN 978-3-86462-214-4
25.3.2021
Robin komplett

Im April 2021 veröffentlicht der Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag eine Gesamtausgabe der Robin Hood-Alben der Abrafaxe aus den Jahren 1996 und 2002. Das Album Abenteuer mit Robin! enthält die Comics Mach's noch einmal, Robin! und Setz die Segel, Robin! sowie einen Onepager und jede Menge Skizzenmaterial.
Autor der Comics ist Hubertus Rufledt, gezeichnet wurden sie von Thorsten Kiecker und Lucio Leoni.

Hubertus Rufledt / Thorsten Kiecker / Lucio Leoni u.a.:
Abenteuer mit Robin! – Die Abrafaxe und Robin Hood

MOSAIK Steinchen für Steinchen 2021, 128 Seiten,
Hardcover, 19,95 €, ISBN 978-3-86462-159-8
25.3.2021
Unter schwarzer Flagge

Die Beilage „Ozelot” der Ostsee-Zeitung enthält regelmäßig die Rubrik „Comic Corner”.

Am 19. März 2021 stellt Michael Klamp den 1. Band Hängt sie höher! der Reihe Blackbeard von Jean-Yves Delitte aus dem Splitter Verlag vor.
In dem Band wird geschildert, wie der bekannte Schriftsteller Daniel Defoe in Londoner Gefängnissen mit den Insassen spricht, darunter mit einem Gefährten des berüchtigten Piraten Edward Teach, genannt Blackbeard. Außerdem wird das Album mit dem MOSAIK verglichen: Hier ist das Meer kein farbenfrohes Bilderbuchparadies wie bei zum Beispiel den Abrafaxen, die vor 20 Jahren „Unter schwarzer Flagge“ auch Blackbeard trafen.

! Ostsee-Zeitung, 19.03.2021, Beilage Ozelot,
„Blackbeard, neu erzählt” von Michael Klamp, Seite 2

25.3.2021
Der weiße Ritter

Im März 2021 ist der fünfte Sammelband des Mädchen-Mosaiks mit Anna, Bella & Caramella erschienen.
Der Softcover-Band „Der weiße Ritter” im Format 17 x 24 cm hat 160 Seiten. Der Preis beträgt 14,95 €.

Folgende Hefte (17-20) enthält der Nachdruck:
17 Brennende Leidenschaft
18 Die falsche Prinzessin
19 Zu Gast bei Hofe
20 Unterwegs durch Raum und Zeit


Klaus D. Schleiter (Hg): Anna, Bella & Caramella
Sammelband 5: Der weiße Ritter

MOSAIK Steinchen für Steinchen 2021, 160 Seiten,
Softcover, 14,95 € , ISBN 978-3-86462-171-0
25.3.2021
Karl May und Mosaik

Der Freundeskreis Karl May Leipzig gibt seit 1990 regelmäßig eine Publikation mit dem Titel „Karl May in Leipzig” heraus. Im März 2021 ist die Ausgabe Nr.124 erschienen.
Verschiedene Autoren veröffentlichen hier Artikel zu Themen rund um den berühmten sächsischen Abenteuer-Schriftsteller. Dieses Heft enthält Beiträge über den Kantor Friedrich Moritz Gast, über den eifrigen Rätsellöser Wladislaus Majdewicz, über Mays Schwiegermutter Wilhelmine Beibler, über Karl May-Veröffentlichungen aus Leipzig von 1890 bis 1912, über Karl Mays Lieblingsschauspielerin Pauline Ulrich und viele weitere aktuelle Meldungen.
In der Rubrik „Kurz notiert” werden der Beginn der Amerika-Serie in den TaschenMosaiks der Digedags und das Online-Wimmelsuchspiel „Spaß und Faxen mit berühmten Sachsen“, dessen Zeichnung vom MOSAIK-Team stammt, vorgestellt.

! Karl May in Leipzig, Nr.124 (März 2021), „Kurz notiert”, Seiten 34 und 37
25.3.2021
Magazin ZACK

Ab 31. März 2021 ist das ZACK-Heft 4/2021 (#262) im Handel. Das von der Blattgold GmbH herausgegebene Comic-Magazin enthält in dieser Nummer folgende Comics und Artikel:


▪ Saul: Der lebende Mantel (Teil 2)
▪ Rani: Die Räuberin (Teil 3)
▪ Spaghetti: Taxi
▪ Das Mädchen von der Weltausstellung: Paris, 1855 (Teil 4)
▪ Parker & Badger: Die Schlagzeile / Die Überbrückung
▪ Terence Trolley: Das Fenster zum Gehirn (Teil 2)
▪ Tizombi: Der Intelligenzbiss / Festgenagelt
▪ Empire USA: 2.3 (Teil 3)
ein Interview mit Jonas Scharf (Avengers der Einöde)
einen Artikel über den Comic Infidel (Pornsak Pichetshote &
 Aaron Campbell
)
die Rubriken Novitäten, News, Spotlights
die Kolumne „Der ZACK-Keller” von Frank Neubauer
MOSAIK-Bezug haben eine halbseitige Anzeige für das Buch So klingt Abenteuer! und eine ganzseitige Werbeanzeige für die Südsee-Serie mit Heft 544.
ZACK umfasst 84 Seiten und kostet 7,90 €.

! ZACK, 4/2021 (#262), Anzeige „So klingt Abenteuer!“, Seite 4; Anzeige MOSAIK 544, Seite 81
25.3.2021
Runkel-Darsteller gestorben

Am 23. März 2021 berichtet die Sächsische Zeitung über den Tod des Schauspielers Götz Schweighöfer vom Deutsch-Sorbischen Volkstheater in Bautzen, der am 21.3. im Alter von 61 Jahren verstorben ist. Über den Onkel des bekannten Filmdarstellers Matthias Schweighöfer wird in dem Artikel ausgesagt: Er gehörte zu den Protagonisten des Bautzener Ensembles, war in großen Rollen vom Klassiker bis zur Boulevardkomödie zu erleben, etwa als schwarzer Müller in Krabat, in der legendären Inszenierung Hotel zu den zwei Welten, in der Titelrolle Frederick oder Der Boulevard des Verbrechens oder im Theatersommer als Ritter Runkel.

! Sächsische Zeitung, 23.03.2021, „Von Ritter Runkel bis zum schwarzen Müller” von Andy Dallmann, Seite 7
25.3.2021
Busch-Initiative

Georg Ruppelt, der frühere Direktor der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Bibliothek in Hannover, schreibt in der Wolfenbütteler Zeitung die wöchentliche Kolumne „Aviso“ über Geschichte und Geschichten aus Stadt und Kreis.
Wolfenbütteler Zeitung 24.3.2021
Wolfenbütteler Zeitung
24.3.2021 🔎
Am 24. März 2021 schreibt der Autor über die vor fünf Jahren gegründete Initiative „Wilhelm Busch & Co.“ in Wolfenbüttel und das von ihr veranstaltete Comic­preisauschreiben. Dazu heißt es: Die Initiative wurde von Wolfenbütteler Geschäftsleuten, der Curt Mast Jägermeister Stiftung und der ältesten deutschen Comic-Zeitschrift Mosaik gefördert.

! Wolfenbütteler Zeitung, 24.03.2021,
„Busch-Initiativen in Wolfenbüttel“ von Georg Ruppelt, Seite [30]

25.3.2021
Rezension im Blättchen

Die Zweiwochenschrift für Politik, Kunst und Wirtschaft Das Blättchen ist die Nachfolgerin der berühmten Weltbühne. Seit 2009 erscheint sie nur noch online.
In der Ausgabe 6 vom 15. März 2021 wurde in der Rubrik Medien-Mosaik eine Rezension zum jüngst im Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag erschienenen Buch von Vincent Strehlow So klingt Abenteuer – Die Abrafaxe und die Welt der Musik veröffentlicht. Darin heißt es: Eine Einspielung der „Abrafaxe Symphonie“ unter Maestro Volker Plangg liegt dem neuen Abrafaxe-Buch bei, das jedes Kind, das Musik liebt, lesen sollte.

Der Text kann online nachgelesen werden.

! Das Blättchen, Nr.6, 15.03.2021, „Medien-Mosaik“, Seite 35
25.3.2021
Empfehlung: Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier

Bitterfelder Bier
Bitterfelder Bier


Die traditionsreiche Brauerei in Bitterfeld wurde 1880 begründet und stellte 1991 den Betrieb ein. 2009 wurde die Bitterfelder Brauerei GmbH fast am gleichen Standort neu gegründet und setzt die alte Tradition fort. Außer einem Premium Pils werden ein Bernstein-Bier und ein Dunkel produziert, je nach Saison werden zusätzlich ein Bockbier (März/April) und ein Weihnachtsbier (November/Dezember) gebraut.
Als weitere Produkte wurden im Jahr 2012 das Goitzsche-Radler, ein Kirschbier, ein naturtrübes Kellerbier und ein Fest-Bier kreiert. Im Jahr 2013 hatte das nach einem alten Rezept gebraute Bitterfelder Doppel-Caramel Premiere.
MOSAIK-Basar

Erinnerungen eines Karl-Marx-Städters

Meine wunderbaren Jahre von Karl-Marx-Stadt

Dieter Jörg List: Meine wunderbaren Jahre von Karl-Marx-Stadt
Books on Demand 2020, 448 Seiten, Hardcover, 25,99 €, ISBN 978-3-751-90634-0

Für die MOSAIK-Freunde ist anzumerken, dass sich ein ganzes Kapitel mit der Überschrift „Meine erste Begegnung mit den Digedags aus dem ‚Mosaik‘ von Hannes Hegen“ mit dem DDR-Comic beschäftigt.

Das Buch kann sowohl über AMAZON als auch versandkostenfrei direkt beim Autor bestellt werden, über diesen Link (ganz nach unten scrollen, mit PayPal bezahlen).

Seitenanfang