Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Retro

Ein Blick zurück...

... auf die MOSAIK-Hefte aus der Zeit vor 60, 50, 40, 30, 20 und 10 Jahren zeigt die Entwicklung dieses Comics über die Jahrzehnte und erinnert an die vielen schönen Ausgaben aus verschiedenen Epochen.

Vor 60 Jahren:

Die schwimmende Burg

91 Die schwimmende Burg
Heft 91

Vor 60 Jahren, im Juni 1964, war an den Kiosken das MOSAIK von Hannes Hegen 91 mit dem Titel Die schwimmende Burg erhältlich.

Das Heft schilderte folgende Geschichte:

Nach dem Sieg über den Cavaliere di Carotti fährt ein Triumphzug auf dem Canal Grande, da der Doge sein Versprechen einlösen will, dem Sieger einen Wunsch zu erfüllen. Störversuche seitens des Karottenkavaliers kehren sich durch Runkels ungewöhnliche Schlagfertigkeit ins Gegenteil. Der Ritter ist jedoch mit dem angebotenen Wrack nicht zufrieden, da er sich ein Schiff gewünscht hatte, mit dem er ins Morgenland zur Schatzsuche aufbrechen will...

Weiter lesen auf der Seite Vor 60 Jahren!

7.6.2024

Vor 50 Jahren:

Wiedersehen mit Jenny

211 Wiedersehen mit Jenny
Heft 211

Vor 50 Jahren, im Juni 1974, hielten die Leser erstmals das MOSAIK von Hannes Hegen 211 mit dem Titel Wiedersehen mit Jenny in Händen.

Darin passierte folgendes:

Der bei einem Gefecht mit der Südstaatenheimwehr verletzte Bob Morris wird nach New York ins Army Hospital gebracht und trifft dort seine Verlobte Jenny als Krankenschwester wieder. Die Digedags bemühen sich inzwischen, den toltekischen Goldschatz zu verkaufen. Doch weder an der Börse, auf dem Galopprennplatz, beim Schiffsmakler oder bei einem Einwandereragenten haben sie Glück. Als die Digedags ihre weiteren Pläne beraten, treffen sie zufällig auf einen Angler, der sich als Mineralwasser-Millionär und Kunstkenner entpuppt...

Weiter lesen auf der Seite Vor 50 Jahren!

7.6.2024

Vor 40 Jahren:

Die Spur führt nach Indien

6/1984 Die Spur führt nach Indien
Heft 6/1984

Im Juni 1984, also vor 40 Jahren, wurde das MOSAIK 6/1984 mit dem Titel Die Spur führt nach Indien veröffentlicht.

Zur Kurzbeschreibung des Inhalts:

Alex' Versuch, mit seinem Patent-Taucheranzug den Familienschatz vom Grund des Mühlensees zu holen, geht schief; er kann in letzter Sekunde von den Abrafaxen gerettet werden. Als sich die Abrafaxe anschließend die Mühle ansehen, geraten sie mit dem gerade Mehl abholenden Bäcker ins Gespräch. Er berichtet von zwei Fremden, die sich in seiner Bäckerei seltsam verhalten hatten...

Weiter lesen auf der Seite Vor 40 Jahren!

14.6.2024

Vor 30 Jahren:

Schrecklicher Irrtum

222 Schrecklicher Irrtum
Heft 222

Das MOSAIK-Heft 222, das vor 30 Jahren, im Juni 1994, erschien, hieß Schrecklicher Irrtum.

Folgendes passierte darin:

Bei der Suche nach dem verschwundenen Stein der Athene wollen die Abrafaxe den Athenern helfen, doch sie werden von den Strategen des Krisenstabs hinausgeworfen. Also suchen sie auf eigene Faust weiter. Im Hafen treffen sie auf Phisimachos, der den Stein bei sich trägt und deshalb vor ihnen flieht. Die Abrafaxe glauben jedoch, er wäre auf der Flucht, und wollen ihm helfen...

Weiter lesen auf der Seite Vor 30 Jahren!

14.6.2024

Vor 20 Jahren:

Unterwegs nach Nara

341 Unterwegs nach Nara
Heft 341

Vor genau 20 Jahren, im Mai 2004, hieß das damals aktuelle MOSAIK-Heft 341 Unterwegs nach Nara.

Die Handlung dieser Ausgabe war:

In einem Dorf auf dem Weg nach Nara sorgen erst die bis zur Halskrause verschlammten Abrafaxe, dann der mit einer Dampfrikscha anreisende Heinrich von Himmelgut für Angst und Schrecken. Sie nehmen das Angebot des Wirts zur Übernachtung an.
Nachts entführen die ziemlich lädierten Ninjas Ori und Gami das Fahrzeug, stürzen an einer Brücke jedoch in den Bach...

Weiter lesen auf der Seite Vor 20 Jahren!

17.5.2024

Vor 10 Jahren:

Stars in der Manege

461 Stars in der Manege
Heft 461

Das MOSAIK vom Mai 2014 trug die Nummer 461 und hatte den Titel Stars in der Manege.

Vor 10 Jahren konnten die Leser diese Geschichte verfolgen:

Während die Zirkusleute mit den Abrafaxen, Titus und den beiden germanischen Kindern auf dem Weg nach Rom sind, erreicht Occius beim Tribun von Borbetomagnus Unterstützung, indem alle Wege nach Rom kontrolliert werden, um Ule und Vada zu finden. Auf Brabax' Vorschlag verfasst Titus einen Brief an seinen Vater, der ein falsches Reiseziel enthält, und gibt ihn einem Heringshändler mit...

Weiter lesen auf der Seite Vor 10 Jahren!

17.5.2024