Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Abrafantasien

Die Abrafaxe auf dem Schulweg


Inzwischen haben die Abrafaxe auch Eingang in die Schulbuch-Literatur gefunden. Im Lesebuch der 8. Klasse Sekundarstufe Texte - Literatur - Medien sind sie neben vielen anderen Beispielen verschiedener Literatur- und Mediengattungen wie Belletristik, Lyrik, Theater, Film, Fernsehen und natürlich Comic zu finden. Das Buch ist im Verlag Volk und Wissen erschienen (ISBN 3-06-100851-9); zum Preis von 27,80 DM kann man den Onepager Verflixte Technik erwerben, der in der SUPERillu am 01.08.1996 als Nr.20 abgedruckt wurde (siehe Datenbank).

Bereits seit einigen Jahren ist die Seite 25 aus dem MOSAIK 197 (Mai 1992) im Ethik-Lehrbuch Klasse 5/6 aus dem Militzke-Verlag (ISBN 3-86189-044-5; 28,90 DM) enthalten, allerdings nur in Schwarzweiß. Die neue Ausgabe dieses Lehrbuches zeigt das gleiche Bild nun in Farbe (ISBN 3-86189-093-3; 29,90 DM). Beide Auflagen sind noch erhältlich – gewiss ein Fall für die ganz harten Fans!

Ein weiterer Beweis für die große Popularität von Abrax, Brabax und Califax ist die Titelseite des Berliner Kultur- und Freizeitmagazins tip Nr.5/98. Hier beschreibt Harald Juch, der als Ghost-Zeichner für einen bekannten deutschen Comic-Künstler tätig war, das schwere Leben in diesem Beruf. Von ihm stammt auch die Titelzeichnung, an der besonders bemerkenswert ist, dass die Abrafaxe eine lange Reihe bekannter Comicfiguren anführen – und das mit vollem Recht, denn in der beigefügten Übersichtsliste aller Berliner Comicverlage wird der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag unter anderem wie folgt beschrieben:

Zitat: Die Mischung aus Comic und Wissenswertem mit authentischen Einblicken in fremde Kulturen und vergangene Zeiten führten seit 1955 zu einer wachsenden Lesergemeinde in ganz Deutschland [...]
MOSAIK ist, mit über 100 Millionen verkauften Abrafaxe-Heften, das meistverkaufte in Deutschland hergestellte Comicmagazin.