www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
  5. Juli 2012

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail


187

189

188 / Juli 1972
Schwarzer Plan mit gelben Tupfen
Archiv

Heft 188
Heft 188
Nach einer beschwerlichen Gebirgswanderung mit Sturm, Hagel und Schnee finden die Digedags und ihre Begleiter Unterschlupf in der von einem Grizzly ramponierten Hütte von Old Flintstone.
Inzwischen ist der Wahlverlierer von Buffalo Springs, Mr. Goldner, auf Rache aus und plant zusammen mit dem bereits aus St. Louis bekannten Mr. Lobby die Befreiung von Prediger Coffins und General Knocker. Eine von Doc Snider entwickelte Tinktur täuscht „Fiebrum Fleckulorum gelbensis” (Gelbes Fleckfieber) vor. Die vermeintlich Verstorbenen werden mit Hilfe des Totengräbers Candle aus dem Gefängnis geschmuggelt und auf Goldners Grundstück gebracht. Als der Sheriff Bradley und sein Hilfssheriff bemerken, dass sie hereingelegt wurden, rufen sie eine Versammlung der Bürger zusammen, um zu Goldners Ranch zu marschieren. Erfinder Dan Botcher schließt sich mit seiner Dampforgel an.

Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Sammelband „Die Digedags und die Dampforgel” (Amerikaserie Band 10 - neue Ausgabe bzw. „Die Digedags und der Goldschatz” Band 7 - alte Ausgabe) und in der Reprintmappe XVI
  • Dig bemerkt beim Eintritt in Old Flintstones Hütte: „Ach herrje, das sieht hier ja aus wie der Wartesaal für die Arche Noah!”
  • dass Mr. Lobby mit Musik und Blumen zum Sieg gratuliert, ohne sich über den tatsächlichen Ausgang der Wahl informiert zu haben, bekommt sowohl den Blüten als auch den Instrumenten schlecht
  • die Gefangenen haben zwar auch ihre Kleidung mit gelben Flecken betupft, doch das deutet der Doc als besonders schweren Fall der Krankheit