Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Archiv

176 | Juli 1971

Der Überfall auf den Prärie-Express


Nach der Entdeckung ihrer Goldmine durch Mrs. Jefferson schließen sich die Digedags dem Stamm von Häuptling Rote Wolke an, um durch die bereits verschneiten Berge sicher zu einer Handelsstation zu gelangen. Dort werden sie von einem Pelztransport mitgenommen, der in Richtung Osten reist. Als mitten in der Einöde eine Bahnstation auftaucht, versuchen die Digedags, auf diese Weise schneller voran zu kommen, als mit den Ochsenkarren der Pelzhändler. Tatsächlich fährt gerade ein Zug nach Red River ein, mit dem die drei mitfahren. Doch unterwegs wird die Bahn von Zugräubern überfallen, die neben dem Gepäck der Reisenden auch die Lokomotive mitgehen lassen.

Während die übrigen Passagiere auf eine neue Maschine warten, finden die Digedags eine alte Lore, die sie zu einem Segelwagen umbauen und damit die Fahrt fortsetzen.

Die Eisenbahnräuber fahren die Lokomotive an der Endstation zu Schrott und nehmen den Dampfer nach New Orleans. Dort übergeben sie die Tagebücher der Digedags ihrem Chef Mr. Potter und berichten, sie im Llano Estacado unter kreisenden Geiern aufgelesen zu haben. Potter veröffentlicht die Sensationsmeldung vom Goldfund in den Rocky Mountains als angebliches Vermächtnis der verblichenen Reporter...

Bemerkenswertes:

  • nachgedruckt im Sammelband Die Digedags in New Orleans (Amerikaserie Band 7 - neue Ausgabe bzw. Band 5 - alte Ausgabe) und in der Reprintmappe XV
  • der Fahrplan am Bahnhof der Red River Railway Company ist nicht sehr aussagekräftig: Trains irregular (Zugverkehr unregelmäßig)
  • der Lokführer vom Prärie-Express verkauft auch die Fahrkarten: Wochen-, Monats- oder Sonntagsrückfahrkarte?Um Himmelswillen, nein! rief Dag entsetzt. Nur dreimal einfach Red River Endstation.
  • zum ersten und letzten Mal klappte der Anschluss vom Express zum Red-River-Dampfer, dann wurde der Zugverkehr vorläufig eingestellt
  • in einem Nachruf schilderte Mr. Potter mit glühenden Farben, wie die Digedags erschöpft durch die Wüste wankten, nur von dem einen Wunsch beseelt, ihm, Mr.Potter, die Meldung von dem sensationellen Goldfund zu überbringen, wie sie mit erlöschender Stimme ächzten: Es muss ins New Orleans Magazine und wie dieses Vermächtnis von vier unbekannten und bescheidenen Ehrenmännern erfüllt wurde.