www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK Online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
  14. Juni 2001

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail


305

307

306 / Juni 2001
Große Geheimnisse
Archiv

Heft 306
Heft 306
Comic (S.2-16,37-52): Im Zug nach Washington bzw. Miami tauschen sich Pat O'Meany und Brabax über die geheimnisvolle Karte aus. Während im Speisewagen der Zauberkünstler Harry Plotter dem Schweizer Hotelier Röhli sein Programm erläutert, kann Brabax den Attentäter Caputto nach einem furiosen, trickreichen Zweikampf vorerst aus dem Zug befördern. –
In New York versuchen Abrax und Califax inzwischen ihr Hot Dog-Business anzukurbeln. Zufällig gerät Abrax in eine Zusammenkunft der Alkoholschmuggler hinein und kann den Boss Bugsy für sich einnehmen, nachdem er ihm bei internen Bandenquerelen aus der Klemme geholfen hat.

Comic (S.34): Kleiner Baum, ganz groß..., Onepager aus der SUPERillu vom 9.11.2000 (SI 243)

Geschichtsbeitrag: Der Goldene Nagel – Aufstieg und Niedergang der amerikanischen Eisenbahn (S.30-33)
Leserpost: (S.22-24) mit Vorstellung der Berliner Mosaik Connection
Werbung: Nutella (S.17); MOSAIK-Shop (S.18-21); Jürgen-Kieser-Buch (S.25); MOSAIK-Händler (S.33); Kinder-Schoko-Bons (S.35); Die ABRAFAXE #8 (S.36)
Der Falckner
Der Falckner
Sonstiges: MOSAIK-Chat / Termine / Impressum (S.25); Poster: Ratte (S.26/27); Komm, wir malen Abrafaxe Teil 5 (S.28/29); Abokarte / MOSAIK-Shop-Bestellschein (Anhang)

Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Sammelband 77 „Amerikanische Träume”
  • ein Kabinettstückchem mit filmreifer Dramaturgie ist die „Vorführung” der Zaubernummer von Harry Plotter
  • die zwei getrennten Schauplätze der Handlung sind auch durch den Mittelteil des Heftes streng separiert
  • die Eisenbahnfahrt weckt natürlich Erinnerungen an den Orientexpress – und prompt tritt Old Urs Röhli als Fahrgast auf
  • man kann sich gar nicht so viel nass machen, wie es Handtücher und Badetücher im Mosaik-Shop gibt!
  • heute kaum noch zu bekommen: Der Falckner, Whisky aus dem VEB Edelbrände und Spirituosen Luckenwalde, der die Anregung für die Titelzeichnung gab