Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Archiv

206 | Februar 1993

Triumph des Bösen


Während Abrax, Califax und die Ratte gegen das ständig steigende Wasser im Verlies kämpfen, wartet Graf Hetzel darauf, von Brabax das Buch mit den sieben Siegeln zurück zu bekommen, damit seine Freunde befreit werden können. Doch Brabax ist so sehr in das Buch vertieft, dass er von der Gefahr nichts merkt. In höchster Not gelingt es der Ratte, einen Teil der Falltür ins Wasser fallen zu lassen, den sie als Floß benutzen. Mit Hilfe seines Schwerts löst Abrax einige Steine aus dem Mauerwerk, wodurch sie in die Geheimgänge unter der Burg gelangen. Durch eine Vision von der Gefahr, in der sich Abrax und Califax befinden, läuft Brabax in Trance durch die Gänge, bis er im kalten Wasser zu sich kommt. Nach einer Auseinandersetzung mit Hetzel taucht er durch das Loch im Mauerwerk und wird von seinen Freunden aus dem Wasser gezogen. Gemeinsam erreichen sie das Freie – Hetzel jedoch findet das zurückgelassene Buch mit den sieben Siegeln!

Geschichtsbeiträge: Zeitzeugen (S.16/17); Die Sprache bringt es an den Tag (S.18/19); Heraldik – Das Wappenwesen (S.20/21)

Leserpost: (S.24/25)

Werbung: Duplo/Hanuta (S.15); Mosaik-Sammler-Service (S.39)

Sonstiges: Querxe! (S.22); Mozaika (S.23); Über die Schulter geschaut: Andreas Pasda (S.26); Mosaik-Börse Apolda (S.39); Impressum (S.39)

Bemerkenswertes:

  • nachgedruckt im Sammelband 52 Kampf um die Ränkeburg
  • Untertitel auf dem Cover: Die Abrafaxe in höchster Not
  • auf dem Cover werden einige Themen der Mittelseiten angekündigt
  • die Szene auf dem Titel entspricht nicht der Handlung im Heft, denn es ist Abrax, der Califax aus dem Wasser zieht
  • in Hetzels Arbeitszimmer hängt ein Fell mit dem Bild eines Arnold von Schwarzenacker an der Wand