Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Archiv

195 | März 1992

Hals über Kopf


Abrax und Floribert kehren ahnungslos zur Burg Wackerstein zurück und erfahren, dass diese vom Vogt Grimbold eingenommen wurde. Der eingekerkerte Diener Johann erzählt ihnen die Legende von den zwei Brüdern, die einst die schöne Kunigunde liebten, und deren zwei Schwerter. Floribert und Abrax machen sich sofort auf den Weg, um die geforderten drei Proben zu bestehen, und die Schwerter zu finden, denn Floribert will die Burg zurück erobern. Zuerst retten sie eine Frau aus dem Sumpf, die sich mit einer Knoblauchsuppe bedankt. Die Folgen dieser Suppe helfen ihnen bei der Begegnung mit zwei Riesen. In einer Höhle kämpfen sie gegen Wölfe und finden darin die zwei Schwerter, die niemals mehr gegeneinander erhoben werden dürfen.

Inzwischen sind die Gräfin von Wackerstein, der Mönch Speculacius, Brabax und Califax unterwegs ins Kloster.

Geschichtsbeitrag: Wie die Ritter schreiben lernten (S.27)

Leserpost: (Mittelteil S.4)

Werbung: Mosaik-Händler (Mittelteil S.3); Abo-Bestellschein (Mittelteil S.3)

Sonstiges: Hallo Freunde! (Mittelteil S.4); Über die Schulter geschaut! (Maja Berg) (Mittelteil S.2); Impressum (Mittelteil S.4)

Bemerkenswertes:

  • nachgedruckt im Sammelband 49 Bauernhochzeit
  • der Mittelteil ist ohne Seitennummerierung
  • wie auf dem Cover bekanntgegeben, gibt es jetzt 4 Seiten mehr Comic (auf Kosten des Mittelteils); und der Preis steigt auf 2,00 DM
  • Abrax nennt eine Ritterregel: Wenn ein Ritter erstmal flennt, dann rostet ihm das Kettenhemd.
  • die Doppelseite 8/9 zeigt den unheimlichen Weg durch das Sumpfgebiet
  • die zwei Riesen haben über den Fluss ein Seil gespannt, das potenzielle Opfer mit einem Glöckchen ankündigt