Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Archiv

194 | Februar 1992

Kreuz oder Schwert


Mit dem jungen Brautpaar Fridolin und Friderun und dem Brautvater Wiprecht besuchen die Abrafaxe die Gräfin von Wackerstein. Die Gräfin plant unter dem Einfluss des Mönchs Speculacius, ihren Besitz dem Kloster zu vermachen und ihren Sohn Floribert einen frommen Mann werden zu lassen. Doch der will lieber Ritter werden und spielt der Gesellschaft einen Streich. Daraufhin wird er ins Dorf geschickt, um als Buße zwei Kerzen zu kaufen. Abrax begleitet ihn und freundet sich mit Floribert an. Inzwischen ist ein fahrender Sänger eingetroffen, der von Barbarossas Niederlage in Italien berichtet. Die Gräfin, die nun vom Tod ihres Gatten überzeugt ist, lässt von Brabax ein Testament aufsetzen, mit dem sie ihr Gut dem Kloster überschreibt. Plötzlich greift Vogt Grimbold mit ein paar Söldnern die Burg an und nimmt die Anwesenden, die erst an einen neuen Streich Floriberts glauben, gefangen.

Comic (ohne Titel): Onepager von Andreas Pasda (Mittelteil S.6)

Geschichtsbeitrag: Mittelalterliche Burg (S.23)

Leserpost: (Mittelteil S.7/8)

Werbung: So werden die Abrafaxe eure ständigen Begleiter! / Abo-Bestellschein (Mittelteil S.1); Abrafaxe auf Hörspielkassetten (Mittelteil S.2)

Sonstiges: Über die Schulter geschaut! (Jörg Reuter) (Mittelteil S.3); Mosaik-Poster (Mittelteil S.4/5); Impressum (Mittelteil S.8)

Bemerkenswertes:

  • nachgedruckt im Sammelband 49 Bauernhochzeit
  • der Mittelteil ist ohne Seitennummerierung
  • der fahrende Sänger ist in Anlehnung an Bob Dylan gestaltet; auf dem Poster trägt er sein bekanntes Lied Die Zeiten ändern sich (The times they are a-changin') vor
  • in der Mitte des Heftes ist eine Doppelpostkarte eingeheftet, Bestellkarte für ein Jahresabonnement des MOSAIK, Bestellkarte für ältere Hefte beim Trivial Book Shop