Online-Magazin für Fans der Digedags und der Abrafaxe

Vor 30 Jahren

10/1991 | 190

Das Geheimnis des Klosters


Li versucht die zwei gefesselten Wachen vor dem Tor von Shao Ping zu befreien, wird aber von den Rebellen daran gehindert. Der Schwarze Wind nimmt ihn jedoch in Schutz.

Brabax erkennt erst bei Tageslicht, dass er sich noch auf dem Berg befindet. In einer Höhle findet er einen Drachen, mit dem er in die Stadt fliegt. Inzwischen hat Me Dscher, der als Koch versagt hat, versucht, das Kommando über die Mongolen zu übernehmen. Doch diese geraten durch den fliegenden Brabax in Panik und fliehen. Auf dem Turm, den Brabax als Landeplatz auswählt, haben sich schon Abrax, Califax und der Gärtner in Sicherheit gebracht und akzeptieren nicht so recht, dass sie von Brabax befreit wurden. Die Rebellen haben ihr Ziel erreicht und legen die schwarze Kleidung ab. Me Dscher kann in der Verkleidung eines Rebellen aus Shao Ping entkommen, um Verstärkung zu holen.

Geschichtsbeitrag: Mongolische Jurten (S.23)

Leserpost: (Mittelteil S.6)

Werbung: Abo-Prämie (3 Sammelbände der Digedags-Amerika-Serie) (Mittelteil S.1/2); Abo-Bestellschein (Mittelteil S.1/2); Trivial Book Shop (Mittelteil S.7)

Sonstiges: Liebe MOSAIK-Freunde! (Mittelteil S.3); Impressum (Mittelteil S.3); Poster „Ich kann's kaum glauben – aber wir haben's geschafft!“ (Mittelteil S.4/5); Preisrätsel-Gewinner (Mittelteil S.7); Foto der MOSAIK-Redaktion (Mittelteil S.8)

aus Heft 10/1991: Foto des MOSAIK-Teams
MOSAIK-Team 1991: Walter Hackel, Steffen Jähde,
Brigitte Lehmann (Schendel), Lona Rietschel,
Sieglinde Zahl, Irmtraut Winkler-Wittig, Jochen Arfert,
Jörg Reuter, Andreas Pasda, Ingrid Behm,
Maja Berg, Jens-Uwe Schubert
und die Abrafaxe

Bemerkenswertes:

  • nachgedruckt im Sammelband 48 Das Geheimnis
  • der Preis des MOSAIK beträgt ab diesem Heft 1,60 DM, dafür wurde die Seitenzahl auf 32 erhöht; der Mittelteil hat jetzt acht Seiten ohne Nummerierung
  • in der Mitte befindet sich ein Poster, das die aktuelle Lage des MOSAIK-Teams widerspiegelt – die Zeitschrift wird jetzt von der PROCOM GmbH herausgegeben, kurze Zeit später wird der MOSAIK Steinchen für Steinchen Verlag gegründet