www.tangentus.de Archiv
www.tangentus.de
MOSAIK Online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
  1. Februar 2018

Archiv
Neues
Inhalt
Zur Homepage
eMail

vorige Seite nächste Seite
( 34 36 )

35 / Januar 2018
London Calling
Archiv

Heft 35
Heft 35
 
Comic (S.3-38):
Ihr letzter Zeitsprung hat Anna, Bella und Caramella aus dem Jahr 1525 um mehr als 300 Jahre weiter bewegt. Sie reisen in die wichtigste Metropole der Zeit, nach London. Während sich Anna und Caramella um neue Kleidung kümmern, sucht Bella mit ihrer neuen Bekannten Ada Byron nach einem Buch des Begründers der Thermodynamik Carnot. In der Königlichen Bibliothek haben Frauen keinen Zutritt, daher besorgen sie das Buch in der gutsortierten Buchhandlung des Mr Letterman, der ihnen allerdings gern ein Kochbuch verkauft hätte. Der Taschendieb David stiehlt Bella die Zeittorkarte und verkauft sie für einen Penny an den Hehler Mr Scrooge, der sie für 20 Pfund weiterverkauft. Ada und Bella haben inzwischen Inspektor Barnaby von Scotland Yard eingeschaltet, der direkt Mr Scrooge aufsucht. Von diesem erhält er einen alten Stadtplan anstelle der gesuchten Karte. So bleibt die Zeittorkarte zunächst verschwunden.

Geschichts-, Wissensbeiträge: Das Mädchen Ada (S.40/41); Willkommen im Land der Bücher (S.42/43)
Werbung: MOSAIK-Shop (S.50/51); Abo-Bestellschein (S.51)
Sonstiges: Das sind wir (S.2); Scotland Yard sucht Detektive! (Rätselseite) (S.39); Im Labor mit Bella: Kerzenfahrstuhl (S.44/45); London – eine bunte Stadt (Ausmalbild) (S.46/47); Caramellas Köstlichkeiten: Very British Scones (S.48/49); Impressum (S.50); Heftinhalt (S.52)

Bemerkenswertes:
  • wie sich herausstellt, hat Tenebroso doch nicht die Zeittorkarte gefunden, sondern einen alten Liebesbrief. So kann er den Mädchen erst einmal nicht mehr folgen. Auch Eichhörnchen Putzi ist zurückgeblieben
  • Ada glaubt Bella die Geschichte mit den Zeitreisen nicht
  • bei der Verfolgung des Taschendiebs geht eine Kutsche zu Bruch
  • ein Nachbar vom Buchhändler Letterman ist H. Potter, weitere Geschäftsnamen sind „Yer Blues” und „Glass Onion” nach Beatles-Songs sowie „BatDig”
  • auf Seite 3 ist eine originale Mosaik-Kartusche zu sehen
  • die Zeichnungen der Personen und der Hintergründe erinnern stark an die Hefte der Erfinderserie des MOSAIK von Hannes Hegen