www.tangentus.de Vor 30 Jahren
www.tangentus.de
MOSAIK online Fanzine

Letzte Aktualisierung:
( 19. Juli 2007 )

Archiv
Inhalt
Neues
Zur Homepage
eMail
Gästebuch

vorige Seite nächste Seite
( 6/1987 8/1987 )

7/1987 (139)
Verschüttete Hoffnungen
Vor 30 Jahren
Heft 7/1987
Heft 7/1987

Krishna Ghaunar wird von Rama und Kama zur goldenen Säule geführt, dann machen sich die Betrüger aus dem Staub. Die Abrafaxe, die gefolgt waren, überwältigen Ghaunar und fesseln ihn an eine Säule. Auf dem Weg zu den Rebellen werden sie von den Wachen festgenommen und zum Statthalter gebracht.
Alex besichtigt mit dem Stadtbaumeister den Palast mit der goldenen Säule, entdeckt Ghaunar und lässt ihn frei. Dieser läuft zum Statthalter, sorgt dafür, dass die Abrafaxe ins Gefängnis geworfen werden, und bittet um einen Elefanten, um die goldene Säule zu bergen. Doch zu spät bemerkt er, dass sie nur aus vergoldetem Stein besteht – der ganze Palast kracht zusammen...

Bemerkenswertes:
  • nachgedruckt im Sammelband 35 „Das Geheimnis der Vier”
  • die Betrüger Rama und Kama geben sich mit der halben Belohnung zufrieden, die andere Hälfte sollte es erst nach der Bergung der Säule geben
  • die Ausrede der Abrafaxe: „Ihr irrt euch! Wir sind Touristen!” zieht bei den Wachen nicht
  • dagegen hätten ihre salbungsvollen Reden mit Koranzitaten den Statthalter gewiss beeindruckt – wenn nicht Krishna Ghaunar dazu gekommen wäre
  • Ghaunar erzählt, wie er die Explosion der Soma-Kugel (siehe Heft 11/1986) überlebte